12

MIG Fonds 12

Unser MIG Fonds 12

Die MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG („MIG Fonds 12“) ist ein geschlossener Venture Capital-Fonds mit einem Fondsvolumen von 120 Mio. €, inklusive geöffneter Überzeichnungsreserven. Dem MIG Fonds 12 konnten Anleger in Deutschland und Österreich bis 2014 beitreten. Der MIG Fonds 12 als Teilzahlungsfonds ermöglicht den Anlegern, ihre Einlageleistung teilweise über einen bei Beitritt bestimmten Zeitraum zu erbringen. So ermöglichen die fortlaufenden Einzahlungen bereits beigetretener Anleger auch in weiteren Jahren Investitionen des MIG Fonds 12 in Beteiligungsunternehmen.


Die bisherige Entwicklung, das aktuelle Beteiligungsportfolio und weitere Daten zum MIG Fonds 12  finden Sie unter den entsprechenden nachfolgenden Rubriken.

 

Die Vertriebsunterlagen, insbesondere der Verkaufsprospekt einschließlich Gesellschaftsvertrag, Treuhandvertrag und Anlagebedingungen, sowie die wesentlichen Anlegerinformationen bilden die rechtliche Grundlage und stellen zugleich die vollständige Informationsquelle für eine Beteiligung am MIG 12 Fonds dar.

 

Diese Unterlagen halten wir für Sie unter Downloads bereit.

Aktuelle Beteiligung des MIG Fonds 12
Factsheet

MIG Fonds 12 Factsheet

Klicken Sie bitte auf das Bild um die PDF einzusehen.

Aktuelle Infos

29.11.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der NavVis GmbH

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung vom 29.11.2018 jeweils eine weitere Beteiligung an der NavVis GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 205407 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde.

Satzungsmäßiger Unternehmensgegenstand der Gesellschaft ist die Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen (Hardware, Software, Beratung, Wartung sowie Inhalte) zur Kartierung und digitalen Umgebungserfassung, Lokalisierung, Navigation und Visualisierung sowie anderweitige Nutzbarmachung der genannten Daten und Dienste. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Informationstechnologie tätig.

Das Stammkapital der NavVis GmbH beträgt derzeit € 45.509,00. MIG Fonds 12 und MIG Fonds 15 haben sich aufgrund Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung jeweils verpflichtet, 281 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Vorzugsgeschäftsanteile der Serie C-2 mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 an der NavVis GmbH zu erwerben.

Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 12 und MIG Fonds 15 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 1.962,1207 je € 1,00 Nominalkapital, mithin jeweils insgesamt in Höhe von € 551.074,92 verpflichtet. Die Zuzahlung erfolgt in zwei Raten in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine im Zeitraum bis zum Ablauf des 30.06.2019.

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 55.704,00 betragen. MIG Fonds 12 und MIG Fonds 15 werden am so erhöhten Stammkapital sodann wie folgt beteiligt sein:

MIG Fonds 12: 4,78%
MIG Fonds 15: 8,04%

An der Finanzierungsrunde nimmt zudem unter anderem als neue Investorin die MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG, Pullach teil.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

13.09.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der instrAction GmbH


Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 13.09.2018 jeweils eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 10 und des MIG Fonds 12 an der instrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

MIG Fonds 10 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 3.823,00 zu erwerben, MIG Fonds 12 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 7.645,00 zu erwerben.

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflichtet:

-    MIG Fonds 10 in Höhe von € 246.201,20
-    MIG Fonds 12 in Höhe von € 492.338,00

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in drei Tranchen im Zeitraum bis 15.02.2019 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister wird die Beteiligung von MIG Fonds 10 am dann auf € 452.379,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft rund 10,63 % betragen, die Beteiligung von MIG Fonds 12 wird bei rund 14,25 % liegen.

Zudem sind an der instrAction GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde jeweils entsprechend reduziert.
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

28.03.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der advanceCOR GmbH

Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 28.03.2018 eine weitere Beteiligung an der advanceCOR GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 198736 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die biotechnologische Forschung und Entwicklung im Bereich der Erkrankungen entzündlich vermittelter Atherosklerose.


Das Stammkapital der advanceCOR GmbH beträgt derzeit € 207.435,00.

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, insgesamt 13.383 neue im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile in Höhe von je EUR 1,00 an der Gesellschaft zu übernehmen.


Diese neuen Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 886.623,75 verpflichtet. Die Zuzahlung ist in Abhängigkeit vom Erreichen vereinbarter Meilensteine in vier Tranchen im Zeitraum bis 31.07.2019 zur Zahlung fällig.

MIG Fonds 12 wird an dem nach Durchführung der beiden am 28.03.2017 beschlossenen Kapitalerhöhungsschritte auf sodann € 267.809,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 17,49% beteiligt sein.


An der Finanzierungsrunde nehmen neben MIG Fonds 12 zudem die bereits beteiligten Investoren High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn, FCPB adCOR GmbH, Gräfelfing und drei Gründer sowie als Neuinvestoren die Bayern Kapital Innovationsfonds GmbH & Co. KG, Landshut und die Occident Group AG, Zug teil. Darüber hinaus hat die KfW, Frankfurt a. Main ein optionales Zeichnungsrecht.


Zudem sind an der advanceCOR GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

27.02.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH


Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 27.02.2018 die Übernahme einer weiteren Beteiligung an der Future Carbon GmbH mit Sitz in Bayreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bayreuth unter HRB 3653 (fortan auch: "Gesellschaft") vereinbart wurde.

Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung von Kohlenstoff-Kompositen durch Veredelung und Weiterverarbeitung unterschiedlichster Kohlenstoffmaterialien wie Kohlenstoffnanoröhrchen und Graphenen, deren Produktion und Vermarktung als Vorprodukte für unterschiedlichste Industrien, insbesondere in den Anwendungsbereichen neuer Werkstoffe wie Materialverstärkung für Faserverbundwerkstoffe, Klebstoffadditive, Formenbau, Polymertechnologie, Katalyse, Batterie-, Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 758.108,00.


MIG Fonds 12 ist aufgrund Beteiligungsvertrags vom 27.02.2018 berechtigt und verpflichtet, neue Geschäftsanteile im Nennbetrag von insgesamt € 44.110,00, die Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der Gesellschaft geschaffen werden, zu zeichnen und zu übernehmen.


Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 700.000,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 44.110,00 auf den Nennbetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 655.890,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in drei, teils meilensteinabhängigen Tranchen im Zeitraum bis 01.07.2018 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 877.803,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 24,73 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligt sich auch die bereits beteiligte Investorin VRD GmbH, Heidelberg.

An der Future Carbon GmbH ist auch die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

27.02.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der instrAction GmbH


Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 27.02.2018 jeweils eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 10 und des MIG Fonds 12 an der instrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.


MIG Fonds 10 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 3.976,00 zu erwerben, MIG Fonds 12 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 5.199,00 zu erwerben.

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflichtet:

-  MIG Fonds 10 in Höhe von € 256.054,40
-  MIG Fonds 12 in Höhe von € 334.815,60

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.07.2018 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister wird die Beteiligung von MIG Fonds 10 am dann auf € 440.911,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft rund 10,04% betragen, die Beteiligung von MIG Fonds 12 wird bei rund 12,88% liegen.

Zudem sind an der instrAction GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde jeweils entsprechend reduziert.
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

09.02.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH


Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 09.02.2018 eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH, Erlangen vereinbart wurde.


MIG Fonds 4 und MIG Fonds 12 haben sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 09.02.2018 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10429 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und der Vertrieb einer Ohrelektrode zur transkutanen Vagusnervstimulation sowie sämtliche damit zusammenhängenden und den Gesellschaftszweck fördernden Geschäfte.
MIG Fonds 4 und MIG Fonds 12 waren bereits bisher an der Gesellschaft beteiligt.


Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH beträgt sowohl für MIG Fonds 4 als auch für MIG Fonds 12 jeweils € 150.000,80. Hiervon entfällt jeweils ein Betrag von € 70.716,00 auf den Nennwert des jeweils erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis von jeweils € 79.284,80 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in einem Betrag bis zum 31.03.2018 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der Kapitalerhöhung auch die GA Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von ebenfalls € 70.716,00 weiter beteiligt, € 589.298,00 betragen. MIG Fonds 4 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 22,98 % halten, MIG Fonds 12 einen Anteil von rund 19,74 %.


Zudem sind an der Gesellschaft weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

18.01.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH


Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 18.01.2018 eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 12 an der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen.


MIG Fonds 12 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung vom 18.01.2018 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil zu nominal € 5.188,00 an der Gesellschaft zu erwerben.


Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil beträgt € 225.003,56. Hiervon entfällt ein Betrag von € 5.188,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 219.815,56 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in zwei Tranchen bis zum 15.02.2018 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich im Rahmen der Kapitalerhöhung auch die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, München mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 6.341 weiter an der Gesellschaft beteiligt, € 580.905,00 betragen. MIG Fonds 12 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 25,67 % halten.


Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, beide München bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

10.08.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH


Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 10.08.2017 eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 12 an der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde.


MIG Fonds 12 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung vom 10.08.2017 verpfl ichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaff enen Geschäftsanteil zu nominal € 4.612,00 an der Gesellschaft zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifi sche Hardware- und Software-Umgebungen.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil beträgt € 200.026,13. Hiervon entfällt ein Betrag von € 4.612,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaff enen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 195.414,13 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in zwei Tranchen bis zum 01.11.2017 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich im Rahmen der Kapitalerhöhung auch die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, München mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 9.223 weiter an der Gesellschaft beteiligt, € 569.376,00 betragen. MIG Fonds 12 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 25,28 % halten.


Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, beide München bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.


MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

23.03.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der SILTECTRA GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass am 23.03.2017 eine Beteiligung an der SILTECTRA GmbH, Dresden vereinbart wurde.

 

MIG Fonds 10, MIG Fonds 12 und MIG Fonds 15 haben sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 23.03.2017 verpflichtet, jeweils einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der SILTECTRA GmbH mit Sitz in Dresden, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Dresden unter HRB 28951 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Herstellung, Bearbeitung und Vertrieb von Produkten für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie, einschließlich hierzu gehörender Nebenprodukte, sowie der hierfür benötigten Maschinen.

 

MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 waren bereits bisher an der Gesellschaft beteiligt, MIG Fonds 15 beteiligt sich neu.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der SILTECTRA GmbH beträgt für MIG Fonds 10 € 99.946,00, für MIG Fonds 12 € 204.006,00 und für MIG Fonds 15 € 2.065.954,00. Hiervon entfällt für MIG Fonds 10 ein Betrag von € 826,00, für MIG Fonds 12 ein Betrag von € 1.686 und für MIG Fonds 15 ein Betrag von € 17.074 auf den Nennwert des jeweils erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von im Fall von MIG Fonds 10 € 99.120,00, im Fall von MIG Fonds 12 € 202.320,00 und im Fall von MIG Fonds 15 € 2.048.880,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist jeweils in drei Tranchen bis zum 01.12.2017 zur Zahlung fällig.

 

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der Kapitalerhöhung unter anderem auch die GA Asset Fund GmbH & Co. KG mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 1.488,00 weiter beteiligt, € 116.280,00 betragen. MIG Fonds 10 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 18,01 % halten, MIG Fonds 12 einen Anteil von rund 14,24 % und MIG Fonds 15 einen Anteil von 14,68 %.

 

Zudem sind an der Gesellschaft weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, München und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

20.03.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der advanceCOR GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 20.03.2017 eine weitere Beteiligung an der advanceCOR GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 198736 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die biotechnologische Forschung und Entwicklung im Bereich der Erkrankungen entzündlich vermittelter Atherosklerose.

Das Stammkapital der advanceCOR GmbH beträgt derzeit € 177.098,00.

 

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, insgesamt 7.435 neue, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft in Höhe von je EUR 1,00 zu übernehmen.

Diese neuen Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 492.568,75 verpflichtet. Die Zuzahlung ist in Abhängigkeit vom Erreichen vereinbarter Meilensteine in vier Tranchen im Zeitraum bis 15.11.2017 zur Zahlung fällig.

MIG Fonds 12 wird an dem nach Durchführung der beiden am 20.03.2017 beschlossenen Kapitalerhöhungsschritte auf sodann € 207.435,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 16,13% beteiligt sein.

An der Finanzierungsrunde nehmen neben MIG Fonds 12 zudem unter anderem die bereits beteiligten Investoren High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn, Clusterfonds Innovation GmbH & Co. KG, Landshut sowie als Neuinvestor die FCPB adCOR GmbH, Gräfelfing teil. Darüber hinaus hat die KfW, Frankfurt a. Main ein optionales Zeichnungsrecht.

Zudem sind an der advanceCOR GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, beide München und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

15.03.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 15.03.2017 eine weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH, Bayreuth vereinbart wurde.

 

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 15.03.2017 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Future Carbon GmbH mit Sitz in Bayreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bayreuth unter HRB 3653 (diese fortan auch: "Gesellschaft") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung von Kohlenstoff-Kompositen durch Veredelung und Weiterverarbeitung unterschiedlichster Kohlenstoffmaterialien wie Kohlenstoffnanoröhrchen und Graphenen, deren Produktion und Vermarktung als Vorprodukte für unterschiedlichste Industrien, insbesondere in den Anwendungsbereichen neuer Werkstoffe wie Materialverstärkung für Faserverbundwerkstoffe, Klebstoffadditive, Formenbau, Polymertechnologie, Katalyse, Batterie-, Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der Gesellschaft beträgt € 474.840,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 29.922,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 444.918,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis 15.06.2017 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 758.108,00 betragen. MIG Fonds 12 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 22,82 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligen sich auch die bereits beteiligten Investoren KfW, Frankfurt, Niederlassung Bonn und VRD GmbH, Heidelberg.

An der Future Carbon GmbH ist auch die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

15.02.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der instrAction GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 15.02.2017 jeweils eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 10 und des MIG Fonds 12 an derinstrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 sind aufgrund der Beteiligungsvereinbarung jeweils berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 5.734,00 zu erwerben.

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflichtet:

  • MIG Fonds 10 in Höhe von € 369.269,60
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 369.269,60

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in drei Tranchen im Zeitraum bis 15.08.2017 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister wird die Beteiligung von MIG Fonds 10 am dann auf € 414.186,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft rund 9,73% betragen, die Beteiligung von MIG Fonds 12 wird bei rund 12,46% liegen.

Zudem sind an der instrAction GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

16.11.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der instrAction GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 16.11.2016 jeweils eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 10 und des MIG Fonds 12 an der instrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

MIG Fonds 10 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft  zu nominal € 3.823,00 zu erwerben. MIG Fonds 12 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 3.823,00 zu erwerben.

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflichtet:

  • MIG Fonds 10 in Höhe von € 246.201,20
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 246.201,20

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in zwei Tranchen im Zeitraum bis 20.01.2017 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister wird die Beteiligung von MIG Fonds 10 am dann auf € 402.718,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft rund 8,58 % betragen, die Beteiligung von MIG Fonds 12 wird bei rund 11,39 % liegen.

Zudem sind an der instrAction GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

09.11.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 09.11.2016 eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH, Erlangen vereinbart wurde.

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 09.11.2016 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10429 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und der Vertrieb einer Ohrelektrode zur transkutanen Vagusnervstimulation sowie sämtliche damit zusammenhängenden und den Gesellschaftszweck fördernden Geschäfte.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH beträgt € 900.048,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 9.822,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 890.226,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in vier Tranchen bis zum 15.02.2017 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der cerbomed GmbH auch die MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, München mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 4.366,00 und die GA Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 3.274,00 weiter beteiligen, € 279.368,00 betragen. MIG Fonds 12 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 7,57 % halten.

Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

14.07.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 14.07.2016 eine weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH, Bayreuth vereinbart wurde.

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 14.07.2016 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Future Carbon GmbH mit Sitz in Bayreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bayreuth unter HRB 3653 (diese fortan auch: "Gesellschaft") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung von Kohlenstoff-Kompositen durch Veredelung und Weiterverarbeitung unterschiedlichster Kohlenstoffmaterialien wie Kohlenstoffnanoröhrchen und Graphenen, deren Produktion und Vermarktung als Vorprodukte für unterschiedlichste Industrien, insbesondere in den Anwendungsbereichen neuer Werkstoffe wie Materialverstärkung für Faserverbundwerkstoffe, Klebstoffadditive, Formenbau, Polymertechnologie, Katalyse, Batterie-, Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der Gesellschaft beträgt € 618.171,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 38.954,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 579.217,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in vier Tranchen im Zeitraum bis 31.01.2017 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 680.915,00 betragen. MIG Fonds 12 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 21,01 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligen sich auch die bereits beteiligten Investoren KfW, Frankfurt, Niederlassung Bonn und VRD GmbH, Heidelberg.

An der Future Carbon GmbH ist auch die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

30.06.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der AMSilk GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) sowie in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 30.06.2016 weitere Beteiligungen der MIG Fonds 6, MIG Fonds 7, MIG Fonds 11, MIG Fonds 12 und MIG Fonds 13 an der AMSilk GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 174330 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von Spinnen- und Muschelseidentechnologie und deren Anwendungsprodukten. Weitere Informationen zur AMSilk GmbH finden sich unter www.amsilk.com.

Das Stammkapital der AMSilk GmbH beträgt derzeit € 90.000,00.

Nach der Beteiligungsvereinbarung sind MIG Fonds 6, MIG Fonds 7, MIG Fonds 11,  MIG Fonds 12 und MIG Fonds 13 zunächst berechtigt unter Anwendung einer Verwässerungsschutzklausel folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 6 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 444,00
  • MIG Fonds 7 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 651,00
  • MIG Fonds 11 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 648,00
  • MIG Fonds 12 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 1.976,00
  • MIG Fonds 13 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 1.027,00

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. 

Zudem ist MIG Fonds 6 aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen weiteren neuen Geschäftsanteil zu nominal € 3.996,00 zu erwerben. Auch dieser  Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 6 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von insgesamt € 1.106.004,00 verpflichtet. Dieser Zuzahlungsbetrag ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 31.01.2017 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds am dann auf € 122.252,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen:

  • MIG Fonds 6:   rund 5,63 %
  • MIG Fonds 7:   rund 4,01 %
  • MIG Fonds 11: rund 4,01 %
  • MIG Fonds 12: rund 7,37 %
  • MIG Fonds 13: rund 3,83 %
     

An der Investitionsrunde nimmt als weiterer Investor auch die AT Newtec GmbH, München teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

15.06.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 15.06.2016 eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH, Erlangen vereinbart wurde.

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 15.06.2016 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10429 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und der Vertrieb einer Ohrelektrode zur transkutanen Vagusnervstimulation sowie sämtliche damit zusammenhängenden und den Gesellschaftszweck fördernden Geschäfte.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH beträgt € 199.978,88. Hiervon entfällt ein Betrag von € 1.619,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 198.359,88 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in zwei Tranchen bis zum 01.10.2016 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der cerbomed GmbH auch die MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, München mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 6.477,00 weiter beteiligt, € 261.906,00 betragen. MIG Fonds 12 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 4,33 % halten.

Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

07.06.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der instrAction GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 07.06.2016 jeweils eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 10 und des MIG Fonds 12 an derinstrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

MIG Fonds 10 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 9.634,00 zu erwerben. MIG Fonds 12 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 5.657,00 zu erwerben.

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflicht

  • MIG Fonds 10 in Höhe von € 620.429,60
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 364.310,80

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in vier Tranchen im Zeitraum bis 26.09.2016 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister wird die Beteiligung von MIG Fonds 10 am dann auf € 395.072,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft rund 7,78 % betragen, die Beteiligung von MIG Fonds 12 wird bei rund 10,64 % liegen.

Zudem sind an der instrAction GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

26.04.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der SILTECTRA GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der   MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 26.04.2016 eine Beteiligung an der SILTECTRA GmbH, Dresdenvereinbart wurde.

MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 haben sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 26.04.2016 verpflichtet, jeweils einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der SILTECTRA GmbH mit Sitz in Dresden, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Dresden unter HRB 28951 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Herstellung, Bearbeitung und Vertrieb von Produkten für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie, einschließlich hierzu gehörender Nebenprodukte, sowie der hierfür benötigten Maschinen.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der SILTECTRA GmbH beträgt für MIG Fonds 10 € 400.026,00 und für MIG Fonds 12 € 600.039,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 3.306,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 10 und ein Betrag von € 4.959 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von im Fall von MIG Fonds 10 € 396.720,00 und im Fall von MIG Fonds 12 € 595.080,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist jeweils in vier Tranchen bis zum 15.11.2016 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der SILTECTRA GmbH auch die GA Asset Fund GmbH & Co. KG mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 4.132,00 weiter beteiligt, € 94.793,00 betragen. MIG Fonds 10 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 21,22 % und MIG Fonds 12 einen Anteil von rund 15,69 % halten.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

25.02.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 25.02.2016 eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH, Erlangen vereinbart wurde.

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 25.02.2016 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10429 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und der Vertrieb einer Ohrelektrode zur transkutanen Vagusnervstimulation sowie sämtliche damit zusammenhängenden und den Gesellschaftszweck fördernden Geschäfte.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der cerbomed GmbH beträgt € 199.978,88. Hiervon entfällt ein Betrag von € 1.619,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 198.359,88 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 30.06.2016 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der cerbomed GmbH auch die MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, München mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 6.477,00 weiter beteiligt, € 253.810,00 betragen. MIG Fonds 12 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 3,83 % halten.

Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

21.01.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der instrAction GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Betei- ligungsvereinbarung vom 21.01.2016 eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 12 an der instrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

MIG Fonds 12 ist aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 15.291,00 zu erwerben.

Dieser Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 984.740,40 verpflichtet.

Diese Zuzahlung ist in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in zwei Tranchen im Zeitraum bis 30.04.2016 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister wird die Beteiligung des MIG Fonds 12 an der Gesellschaft am dann auf € 379.781,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft rund 9,58 % betragen.

Zudem sind an der instrAction GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

03.11.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der NavVis GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 03.11.2015 die Übernahme einer weiteren Beteiligung an der NavVis GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 205407 (fortan auch: "Gesellschaft") vereinbart wurde.

MIG Fonds 12 ist aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 03.11.2015 berechtigt und verpflichtet, neue Geschäftsanteile im Nennbetrag von insgesamt € 1.112,00, die im Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der Gesellschaft geschaffen werden, zu zeichnen und zu übernehmen. Gegenstand des Unternehmens ist die Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen (Hardware, Software, Beratung, Wartung sowie Inhalte) zur Kartierung und digitalen Umgebungserfassung, Lokalisierung, Navigation und Visualisierung sowie anderweitige Nutzbarmachung der genannten Daten und Dienste. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 29.881,00.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 954.506,44. Hiervon entfällt ein Betrag von € 1.112,00 auf den Nennbetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 953.394,44 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 30.09.2016 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 38.619,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 6,17 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft nehmen auch der bereits beteiligte Investor BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, München, sowie die Neuinvestoren Target Partners Fund III GmbH & Co. KG, München und MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG, Pullach teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

29.09.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Ganymed Pharmaceuticals AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6),  der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) bekannt, dass entschieden wurde, von einer in der Investment- und Beteiligungsvereinbarung vom 12.11.2013 vereinbarten weiteren Beteiligungsoption Gebrauch zu machen und weitere Aktien an der Ganymed Pharmaceuticals AG‚ Mainz zu übernehmen.

Gegenstand des Unternehmens der Ganymed Pharmaceuticals AG ist im Wesentlichen die Erforschung von Antigenen und die Entwicklung von Immuntherapeutika und -diagnostika. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 1.343.687,00.

Die vorgenannten MIG Fonds haben sich verpflichtet, die nachstehend genannte Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der Ganymed Pharmaceuticals AG mit Sitz in Mainz, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Mainz unter HRB 7897 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu zeichnen und zu übernehmen:

  • MIG Fonds 6: 1.041 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 12: 1.041 Namensstückaktien und
  • MIG Fonds 13: 4.164 Namensstückaktien.

Diese Aktien werden jeweils zum Ausgabebetrag von € 1,00 je Aktie ausgegeben. Zudem sind die genannten MIG Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflichtet:

  • MIG Fonds 6 in Höhe von € 142.304,70 €
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 142.304,70 € und
  • MIG Fonds 13 in Höhe von € 569.218,80 €.

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit von der Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister voraussichtlich im Zeitraum bis 31.10.2015 zur Zahlung fällig.


Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 1.416.308,00 betragen. 

Die vorgenannten MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

  • MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 0,33 %,
  • MIG Fonds 12 mit einem Anteil von rund 0,33 % und
  • MIG Fonds 13 mit einem Anteil von rund 1,32 %.

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem auch die weiteren, bereits im Zuge der Finanzierungsrunde vom 12.11.2013 investierenden Investoren teil. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

22.09.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 22.09.2015 die Übernahme einer weiteren Beteiligung an der Future Carbon GmbH mit Sitz in Bayreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bayreuth unter HRB 3653 (fortan auch: "Gesellschaft") vereinbart wurde.

MIG Fonds 12 ist aufgrund Beteiligungsvertrags vom 22.09.2015 berechtigt und verpflichtet, neue Geschäftsanteile im Nennbetrag von insgesamt € 47.043,00, die Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der Gesellschaft geschaffen werden, zu zeichnen und zu übernehmen. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung von Kohlenstoff-Kompositen durch Veredelung und Weiterverarbeitung unterschiedlichster Kohlenstoffmaterialien wie Kohlenstoffnanoröhrchen und Graphenen, deren Produktion und Vermarktung als Vorprodukte für unterschiedlichste Industrien, insbesondere in den Anwendungsbereichen neuer Werkstoffe wie Materialverstärkung für Faserverbundwerkstoffe, Klebstoffadditive, Formenbau, Polymertechnologie, Katalyse, Batterie-, Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 466.665,00.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 746.538,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 47.043,00 auf den Nennbetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 699.495,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in drei, teils meilensteinabhängigen Tranchen im Zeitraum bis 01.03.2016 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 586.393,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 17,75 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligen sich auch die bereits beteiligten Investoren KfW, Frankfurt, Niederlassung Bonn und VRD GmbH, Heidelberg.

An der Future Carbon GmbH ist auch die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

31.07.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der instrAction GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 31.07.2015 weitere Beteiligungen des MIG Fonds 10 und des MIG Fonds 12 an der instrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 sind aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, folgende, neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 10 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 9.404,-
    und
  • MIG Fonds 12 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 9.404,-

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die genannten MIG Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

  • MIG Fonds 10 in Höhe von € 605.617,60
    und
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 605.617,60. 
     

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.10.2015 zur Zahlung fällig. An der Finanzierungsrunde nimmt zudem der bereits an der Gesellschaft beteiligte Investor FIB Fonds für Innovation und Beschäftigung Rheinland-Pfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH teil.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann auf € 364.490,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen:

  • MIG Fonds 10 rund 5,79 %
    und
  • MIG Fonds 12: rund 5,79 %.
     

Zudem sind an der instrAction GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

30.07.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 30.07.2015 weitere Beteiligungen des MIG Fonds 8 und des MIG Fonds 12 an der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen.

MIG Fonds 8 und MIG Fonds 12 sind aufgrund der Beteiligungsvereinbarung vom 30.07.2015 zur weiteren Finanzierung der Gesellschaft berechtigt und verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 8 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 20.810,-
    und
  • MIG Fonds 12 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 28.030,-

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die genannten MIG Fonds 8 und MIG Fonds 12 jeweils zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflichtet: 

  • MIG Fonds 8 in Höhe von € 490.491,70
    und
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 660.667,10. 
     

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.10.2015 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann auf € 494.491,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen:

  • MIG Fonds 8 rund 20,92 %
    und
  • MIG Fonds 12: rund 28,17 %.
     

Zudem sind an der certgate GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

30.06.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der advanceCOR GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 30.06.2015 eine weitere Beteiligung an der advanceCOR GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 198736 (diese fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde.

Das Stammkapital der advanceCOR GmbH beträgt derzeit € 144.979,00.

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, insgesamt 14.870 neue, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile in Höhe von je EUR 1,00 an der Gesellschaft zu übernehmen.

Diese neuen Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 985.137,50 verpflichtet. Die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 01.01.2016 zur Zahlung fällig.

MIG Fonds 12 wird an dem nach Durchführung der beiden am 30.06.2015 beschlossenen Kapitalerhöhungsschritte auf sodann € 177.098,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 14,69 % beteiligt sein.

An der Finanzierungsrunde nehmen neben MIG Fonds 12 zudem die bereits beteiligten Investoren Bio-M Aktiengesellschaft Munich Biotech Development, Planegg, High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn, Clusterfonds Innovation GmbH & Co. KG, Landshut sowie vier Gründungsgesellschafter teil. Darüber hinaus hat die KfW, Frankfurt a. Main ein optionales Zeichnungsrecht.

Zudem sind an der advanceCOR GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

18.06.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine neue Beteiligung an der cerbomed GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 18.06.2015 eine neue Beteiligung an der cerbomed GmbH, Erlangen vereinbart wurde.

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 18.06.2015 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10429 (diese fortan auch: „Gesellschaft“), zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und der Vertrieb einer Ohrelektrode zur transkutanen Vagusnervstimulation sowie sämtliche damit zusammenhängenden und den Gesellschaftszweck fördernden Geschäfte.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH beträgt € 1.000.017,92. Hiervon entfällt ein Betrag von € 8.096,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 991.921,92 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in drei Tranchen bis zum 01.08.2015 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 233.570,00 betragen. MIG Fonds 12 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 3,47 % halten.

Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München, sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach bereits an der Gesellschaft beteiligt.  

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

19.05.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine neue Beteiligung an der SILTECTRA GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 19.05.2015 eine Beteiligung an der SILTECTRA GmbH, Dresden vereinbart wurde. 

MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 19.05.2015 verpflichtet, jeweils einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der SILTECTRA GmbH mit Sitz in Dresden, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Dresden unter HRB 28951 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Herstellung, Bearbeitung und Vertrieb von Produkten für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie, einschließlich hierzu gehörender Nebenprodukte, sowie der hierfür benötigten Maschinen. MIG Fonds 10 war bereits bisher an der Gesellschaft beteiligt.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der SILTECTRA GmbH beträgt für MIG Fonds 10 € 299.959,00 und für MIG Fonds 12 € 1.199.957,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 2.479,00 auf den Nennwert des von MIG Fonds 10 erworbenen und ein Betrag von € 9.917 auf den Nennwert des von MIG Fonds 12 erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von im Fall von MIG Fonds 10 € 297.480,00 und im Fall von MIG Fonds 12 € 1.190.040,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist jeweils in vier Tranchen bis zum 31.12.2015 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 82.396,00 betragen. MIG Fonds 10 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 20,40 % und MIG Fonds 12 einen Anteil von rund 12,04 % halten. 

Zudem sind an der Gesellschaft weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, München und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach, beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.  

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

18.05.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der AFFiRiS AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) sowie in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5), der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Investment- und Beteiligungsvereinbarung 2015/I vom 18.05.2015 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der AFFiRiS AG‚ Wien, vereinbart wurde. 

Gegenstand des Unternehmens der AFFiRiS AG sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Biotechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 175.513,00.

Die vorgenannten MIG Fonds haben sich verpflichtet, die nachstehend genannte Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der AFFiRiS AG mit Sitz in Wien, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN240538h (diese fortan auch: „Gesellschaft“), im Zuge der Anwendung einer bereits vereinbarten Verwässerungsschutzklausel jeweils zum Ausgabebetrag von EUR 1,00 je Aktie zu zeichnen und zu übernehmen:

  • MIG Fonds 4: 1.802 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 5: 4.024 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 7: 4.024 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 11: 11.929 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 12: 5.770 Namensstückaktien und
  • MIG Fonds 13: 14.867 Namensstückaktien.

Zudem hat sich MIG Fonds 12 verpflichtet, weitere 4.914 im Rahmen der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien an der AFFiRiS AG zu zeichnen und zu übernehmen. Der Erwerbspreis für diese Aktien beträgt  insgesamt € 1.399.900,32. Hiervon entfällt ein Betrag von € 4.914,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 1.394.986,32 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis 31.10.2015 zur Zahlung fällig.

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 322.914,00 betragen. 

Die vorgenannten MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

  • MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 1,78 %,
  • MIG Fonds 5 mit einem Anteil von rund 2,18 %,
  • MIG Fonds 7 mit einem Anteil von rund 2,18 %,
  • MIG Fonds 11 mit einem Anteil von rund 5,88 %,
  • MIG Fonds 12 mit einem Anteil von rund 4,10 % und
  • MIG Fonds 13 mit einem Anteil von rund 6,60 %. 
     

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem als neu hinzutretender Investor auch die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG und die bereits beteiligte Santo Venture Capital GmbH teil. Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.  

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

03.03.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG veräußert vollständig die Beteiligung an der SuppreMol GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG sowie der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, sowie in Ihrer Funktion als Portfoliomanagerin der MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG  bekannt, dass die genannten MIG Fonds am 03.03.2015 Ihre Beteiligungen an der SuppreMol GmbH mit Sitz in Planegg/Ortsteil Martinsried, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 143051 (fortan auch: „Gesellschaft“), vollständig an die Baxter International Inc. veräußert haben.

Die MIG Fonds waren zum Zeitpunkt der Veräußerung mit insgesamt rund 32,45% am Stammkapital der Gesellschaft beteiligt. Der Kaufpreis für 100% der Anteile am Stammkapital beträgt rund 200 Mio. EUR. Insgesamt stehen den MIG Fonds aus diesem Gesamtkaufpreis ca. 65 Mio. EUR zu, wovon zunächst noch ca. 9,5 Mio. EUR zur Sicherung von Garantieansprüchen des Käufers für 18 Monate auf einem Treuhandkonto verwahrt werden und den betreffenden MIG Fonds erst nach Ablauf dieser Frist zufließen, falls der Käufer bis dahin keine Garantieansprüche geltend macht.

Mit der Akquisition übernimmt Baxter International Inc. das gesamte Entwicklungsportfolio der SuppreMol GmbH, das mehrere neuartige biologische Immunmodulatoren für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen umfasst. Diese fokussieren sich auf die Modulation des Fc-Rezeptor-Signalwegs, der möglicherweise in einer ganzen Reihe von Immunerkrankungen genutzt werden kann. Baxter übernimmt auch den Standort in Martinsried und wird den Betrieb dort fortsetzen.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

27.11.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Nexigen GmbH

 

Anlegerinformation 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 27.11.2014 die Übernahme einer weiteren Beteiligung an der Nexigen GmbH mit Sitz in Köln, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter HRB 72857 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde.

MIG Fonds 12 ist aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 27.11.2014 berechtigt und verpflichtet, neue Geschäftsanteile im Nennbetrag von insgesamt € 21.276,00, die im Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der Gesellschaft geschaffen werden, zu zeichnen und zu übernehmen. Gegenstand des Unternehmens ist die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen, Medikamenten und Diagnostika, die Vermarktung der Lizenzen von Wirkstoffen, Medikamenten und Diagnostika sowie das Angebot von Dienstleistungen, vorzugsweise im Bereich Biotechnologie und pharmazeutischer Forschung. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 172.939,00.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 1.639.579,21. Hiervon entfällt ein Betrag von € 21.276,00 auf den Nennbetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 1.618.303,21 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in vier, teils meilensteinabhängigen Tranchen im Zeitraum bis 31.08.2015 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 246.905,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 9,67 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft nehmen auch die bereits beteiligten Investoren AT Newtec GmbH, München und FCPB Nex GmbH, Gräfeling teil.

Zudem sind an der Nexigen GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

12.11.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine erstmalige Beteiligung an der NavVis GmbH

 

Anlegerinformation 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 12.11.2014 eine erstmalige Beteiligung an der NavVis GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 205407 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde.

Die NavVis GmbH ist eine Ausgründung aus der Technischen Universität München. Das Unternehmen stellt Software zur Innenraum-Navigation her und hat ein einzigartiges Kartierungswerkzeug zur Erfassung großer Gebäude und der anschließenden Erstellung einer 3D-Ansicht entwickelt. Mit Hilfe der Software kann diese 3D-Karte anschließend navigiert werden.

Das Stammkapital der NavVis GmbH beträgt derzeit € 28.387,00. 

MIG Fonds 12 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, einen neuen, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 1.270,00 zu übernehmen. 

Dieser neue Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 12 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 423.730,00 verpflichtet. Der Zuzahlungsbetrag ist mit Eintragung der Kapitalmaßnahme im Handelsregister in voller Höhe zur Zahlung fällig.  

Die Beteiligung von MIG Fonds 12 an dem, nach Durchführung der am 12.11.2014 beschlossenen Kapitalerhöhung, auf € 29.881,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft beträgt sodann rund 4,25%. 

Neben MIG Fonds 12 nimmt ein weiterer Investor an der Finanzierungsrunde teil, die als Ergänzung einer bei der NavVis GmbH am 23.07.2014 durchgeführten Finanzierungsrunde konzipiert ist. Im Zuge der damaligen Finanzierungsrunde hat neben zwei Business-Angels auch die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, München, in die NavVis GmbH investiert.

 
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

21.10.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine neue Beteiligung an der instrAction GmbH

 

Anlegerinformation 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 21.10.2014 eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 13 und erstmalige Beteiligungen des MIG Fonds 10 und des MIG Fonds 12 an der instrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

MIG Fonds 10, MIG Fonds 12 und MIG Fonds 13 sind aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 10 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 11.697
  • MIG Fonds 12 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 11.697
  • MIG Fonds 13 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 11.009

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die genannten MIG Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

  • MIG Fonds 10 in Höhe von € 753.286,80
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 753.286,80
  • MIG Fonds 13 in Höhe von € 708.979,60

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in vier Tranchen im Zeitraum bis 30.06.2015 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann auf € 344.612,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen:

  • MIG Fonds 10: rund 3,39 %
  • MIG Fonds 12: rund 3,39 %
  • MIG Fonds 13: rund 32,04 %

Zudem sind an der instrAction GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.  

 
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

21.10.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) sowie als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12)bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 21.10.2014 weitere Beteiligungen des MIG Fonds 7, des MIG Fonds 8, des MIG Fonds 11 und des MIG Fonds 12 an der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen.

Auf Grundlage einer Regelung der Beteiligungsvereinbarung vom 28.02.2014 waren MIG Fonds 7, MIG Fonds 8, MIG Fonds 11 und MIG Fonds 12 unter mittlerweile eingetretenen Bedingungen berechtigt, neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft jeweils gegen Zahlung der Nominalbeträge und ohne schuldrechtliche Zuzahlung zu erwerben. Diese Berechtigung wurde nun auf Basis der Beteiligungsvereinbarung vom 21.10.2014 wie folgt umgesetzt. MIG Fonds 7, MIG Fonds 8, MIG Fonds 11 und MIG Fonds 12 haben sich insofern verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 7 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 74.572
  • MIG Fonds 8 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 46.672
  • MIG Fonds 11 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 84.776
  • MIG Fonds 12 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 45.786

Des Weiteren sind MIG Fonds 8 und MIG Fonds 12 aufgrund der Beteiligungsvereinbarung vom 21.10.2014 zur weiteren Finanzierung der Gesellschaft berechtigt und verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 8 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 12.210
    und
  • MIG Fonds 12 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 46.805

Auch diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die genannten MIG Fonds 8 und MIG Fonds 12 allerdings zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

  • MIG Fonds 8 in Höhe von € 287.789,70,
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 1.103.193,85.

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in drei Tranchen im Zeitraum bis 15.02.2015 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann auf € 445.651,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen:

  • MIG Fonds 7: rund 23,57 %,
  • MIG Fonds 8: rund 18,54 %,
  • MIG Fonds 11: rund 29,24 %,
  • MIG Fonds 12: rund 24,97 %.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

07.10.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der AMSilk GmbH

 

Anlegerinformation 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der  MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 07.10.2014 weitere Beteiligungen der MIG Fonds 6, MIG Fonds 12 und MIG Fonds 13 an der AMSilk GmbHmit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 174330 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von Spinnen- und Muschelseidentechnologie und deren Anwendungsprodukten.

MIG Fonds 6, MIG Fonds 12 und MIG Fonds 13 sind aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 6 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 562,-
  • MIG Fonds 12 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 5.157,-
  • MIG Fonds 13 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 844,-.

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die genannten MIG Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

  • MIG Fonds 6 in Höhe von € 199.262,72
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 1.828.465,92
  • MIG Fonds 13 in Höhe von € 299.248,64.

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in vier Tranchen im Zeitraum bis 15.04.2015 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann auf € 90.000,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen:

  • MIG Fonds 6: rund 2,71 %
  • MIG Fonds 12: rund 7,81 %
  • MIG Fonds 13: rund 4,06 %.

An der Investitionsrunde nimmt als weiterer Investor auch die AT Newtec GmbH, München teil. Zudem sind an der AMSilk GmbH weiterhin auch die beiden Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.  

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand  
  

21.08.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH

 

Anlegerinformation 
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in  ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 21.08.2014 die Übernahme einer weiteren Beteiligung an der Future Carbon GmbH mit Sitz in Bayreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bayreuth unter HRB 3653 (fortan auch: "Gesellschaft") vereinbart wurde. 

MIG Fonds 12 ist aufgrund Beteiligungsvertrags vom 21.08.2014 berechtigt und verpflichtet, neue Geschäftsanteile im Nennbetrag von insgesamt € 32.708,00, die Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der Gesellschaft geschaffen werden, zu zeichnen und zu übernehmen. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung von Kohlenstoff-Modifikationen, die Entwicklung eines massenfertigungstauglichen Herstellungsprozesses für diese Materialien sowie deren Produktion und Vermarktung, insbesondere in den Bereichen Wasserstoffspeicherung, Batterietechnik, Polymertechnologie, Katalyse und Brennstoffzellentechnologie. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 303.561,00.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 526.453,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 32.708,00 auf den Nennbetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 493.745,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in zwei, teils meilensteinabhängigen Tranchen im Zeitraum bis 30.04.2015 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 466.665,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 12,22 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft nehmen unter anderem auch die bereits beteiligten Investoren MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach, S-Refit AG, Regensburg, S-Refit EFRE Fonds Bayern GmbH, Regensburg, KfW, Frankfurt, Niederlassung Bonn, VRD GmbH, Heidelberg, teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

20.08.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG erwirbt neue Beteiligung an der Erfis GmbH

 

Anlegerinformation 
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in  ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 20.08.2014 die Übernahme einer neuen Beteiligung an der Erfis GmbH mit Sitz in Leinatal, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Jena unter HRB 506718 (fortan auch: "Gesellschaft") vereinbart wurde. 

MIG Fonds 12 ist aufgrund Beteiligungsvertrags vom 20.08.2014 berechtigt und verpflichtet, neue Geschäftsanteile im Nennbetrag von insgesamt € 2.696,00, die Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der Gesellschaft geschaffen werden, zu zeichnen und zu übernehmen. Gegenstand des Unternehmens ist die Veredelung und Weiterentwicklung von Glas, insbesondere Dünngläsern. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 37.191,00.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 289.962,63. Hiervon entfällt ein Betrag von € 2.696,00 auf den Nennbetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 287.266,63 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 2 Nr. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in drei, teils meilensteinabhängigen Tranchen im Zeitraum bis 30.06.2015 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 46.488,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 5,80 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligen sich auch die bereits beteiligten Investoren MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach und die Stiftung für Unternehmensbeteiligungen und -förderungen in der gewerblichen Wirtschaft Thüringens, Erfurt.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

17.07.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment KG gibt eine weitere Beteiligung an der AFFiRiS AG bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 21 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 17.07.2014 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, Nachtrag Nr. 12 vom 14.10.2013, Nachtrag Nr. 13 vom 12.11.2013, Nachtrag Nr. 14 vom 21.11.2013, Nachtrag Nr. 15 vom 19.12.2013, Nachtrag Nr. 16 vom 16.01.2014, Nachtrag Nr. 17 vom 28.02.2014, Nachtrag Nr. 18 vom 28.03.2014, Nachtrag Nr. 19 vom 24.04.2014 und Nachtrag Nr. 20 vom 28.05.2014 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 17.07.2014 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine weitere Beteiligung an der AFFiRiS AG

Die Emittentin hat sich aufgrund Investment- und Beteiligungsvertrags verpflichtet, weitere insgesamt 2.033 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene, auf den Namen lautende Stückaktien der AFFiRiS AG mit Sitz in Wien, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN 240538h (diese fortan auch: „Gesellschaft“ und „Anlageobjekt“), zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 162.322,00.

Der Erwerbspreis für die Aktien an der Gesellschaft beträgt € 1.850.030,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 2.033,00 auf den Ausgabebetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Aktien. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 1.847.997,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis voraussichtlich Ende Januar 2015 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 175.513,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Grundkapital einen Anteil von rund 1,45 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligen sich auch die bereits beteiligten Investoren MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, München, MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach i. Isartal und Santo Venture Capital GmbH, Holzkirchen. In Abhängigkeit vom Eintritt bestimmter in der Investment- und Beteiligungsvereinbarung vereinbarter Bedingungen, ist die Emittentin ebenso wie die übrigen vorgenannten Investoren berechtigt, aber nicht verpflichtet, eine Nachbewertung ihres gesamten seit 2011 in die Gesellschaft geleisteten Investments zu verlangen und weitere Aktien zum Ausgabebetrag von € 1,00 je Aktie nachzuzeichnen, um dadurch je nach Bedingungseintritt so gestellt zu werden, als hätte sie die insgesamt seit 2011 neu gezeichneten Aktien und die zur Nachbewertung nachgezeichneten Aktien insgesamt jeweils zu einem Ausgabebetrag (einschließlich schuldrechtlicher Zuzahlungen) zwischen € 910,00 und € 606,00 je Aktie gezeichnet.

Die Emittentin und die vorstehend genannten Investoren haben zudem das Recht, aber nicht die Pflicht, unter bestimmten in der Investment- und Beteiligungsvereinbarung festgelegten Konditionen, im Zeitraum bis 31.07.2015 die Durchführung einer weiteren Kapitalerhöhung zu verlangen und neue Aktien an der Gesellschaft zu zeichnen und zu übernehmen sowie von Altaktionären zu erwerben.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 29,3 angefallen.  
 

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

28.05.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment KG gibt neue Angaben und Prognosen bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 20 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 28.05.2014 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, Nachtrag Nr. 12 vom 14.10.2013, Nachtrag Nr. 13 vom 12.11.2013, Nachtrag Nr. 14 vom 21.11.2013, Nachtrag Nr. 15 vom 19.12.2013, Nachtrag Nr. 16 vom 16.01.2014, Nachtrag Nr. 17 vom 28.02.2014 und Nachtrag Nr. 18 vom 28.03.2014 und Nachtrag Nr. 19 vom 24.04.2014 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 28.05.2014 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Angaben und Prognosen zu Provisionen und Kosten, zum Investitionskapital sowie zu Planzahlen bis einschließlich 2014

Durch Beschlussfassung der Geschäftsführung der Gesellschaft wurde die Dauer des öffentlichen Angebots auf den Zeitraum bis einschließlich 21.07.2014 beschränkt (vgl. Nachtrag Nr. 18). In diesem Zusammenhang hat die Anbieterin und Prospektverantwortliche im Nachtrag Nr. 18 vorsorglich darauf hingewiesen, dass die im Verkaufsprospekt enthaltenen Prognosen zu Provisionen und Kosten, soweit sie von einem Emissionsvolumen von € 100,0 Mio. ausgehen (insbesondere in Kap. 9.1., 9.4. und 3.11.), mit Rücksicht auf die Verkürzung des Platzierungszeitraums nicht mehr aktuell sind. Im Hinblick auf die weiteren, seit Veröffentlichung des Nachtrags Nr. 18 tatsächlich erfolgten Platzierungserfolge der Fondsgesellschaft, kann aus Sicht der Anbieterin und Prospektverantwortlichen die im Verkaufsprospekt vom 17.11.2011 enthaltene Prognose, dass das Emissionsvolumen in Höhe von € 100,0 Mio. platziert wird, gegenwärtig jedoch aufrecht erhalten werden.
  

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

24.04.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment KG gibt eine weitere Beteiligung an der SuppreMol GmbH bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 19 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 24.04.2014 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, Nachtrag Nr. 12 vom 14.10.2013, Nachtrag Nr. 13 vom 12.11.2013, Nachtrag Nr. 14 vom 21.11.2013, Nachtrag Nr. 15 vom 19.12.2013, Nachtrag Nr. 16 vom 16.01.2014, Nachtrag Nr. 17 vom 28.02.2014 und Nachtrag Nr. 18 vom 28.03.2014 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 24.04.2014 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine weitere Beteiligung an der SuppreMol GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, insgesamt 19.143 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile im Nennbetrag von je € 1,00 der SuppreMol GmbH mit Sitz in Planegg, Ortsteil Martinsried, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 143051 (diese fortan auch: „Gesellschaft“ und „Anlageobjekt“), zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und Verwertung von Wirkstoffen zur Therapie von Autoimmunerkrankungen und Allergien. Die Herstellung von Arzneimitteln im Sinne des Arzneimittelgesetzes erfolgt jeweils durch konzessionierte Arzneimittelhersteller. Die Arzneimittel werden beim Hersteller gelagert. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über den pharmazeutischen Großhandel. Das Stammkapital beträgt derzeit € 345.646,00.

Im Zuge dieses weiteren Investments der Emittentin werden zum einen die Konditionen früherer Finanzierungsrunden, darunter auch für die anlässlich der Finanzierungsrunde vom 14.05.2013 an die Emittentin neu ausgegebenen Geschäftsanteile nachgebessert, so dass die Emittentin berechtigt ist, 6.771 neu geschaffene Geschäftsanteile im Nennbetrag von je € 1,00 zu einem Ausgabebetrag von insgesamt € 6.771,00 nachzuzeichnen.

Zudem erweitert die Emittentin den Umfang ihres Engagements auf Basis der für diese neue Runde verhandelten Konditionen in Höhe eines Betrags von insgesamt € 459.748,43. Von dem Erwerbspreis für die hierzu neu gezeichneten Geschäftsanteile an der SuppreMol GmbH entfällt ein Betrag von € 12.372,00 auf den Nennbetrag der 12.372 von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 447.376,43 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 31.10.2014 zur Zahlung fällig, wobei die Zahlung der zweiten Tranche in Höhe von bis zu € 290.511,51 von der Erfüllung vereinbarter Meilensteine abhängig ist.

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 787.751,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 3,16 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligen sich auch die bereits beteiligten Investoren MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG, München, MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, München, MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, München, MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach, Max-Planck Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., Berlin, BioMedInvest I Limited, Guernsey, FCPB SUP GmbH, Gräfelfing und Santo Holding (Deutschland) GmbH, Holzkirchen, sowie ausschließlich zum Zwecke der Nachbewertung ihrer bisherigen Investments die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, München, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München, Technologie Beteiligungsfonds Bayern II GmbH & Co. KG, Landshut und ZETACUBE s.r.l., Mailand.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 28 angefallen.
 

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

28.03.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt diverse Informationen in Hinblick auf die Bestimmungen des KAGB sowie Änderungen im Aufsichtsrat der MIG Verwaltungs AG sowie in Hinblick auf das Platzierungsvolumen bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 18 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 28.03.2014 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, Nachtrag Nr. 12 vom 14.10.2013, Nachtrag Nr. 13 vom 12.11.2013, Nachtrag Nr. 14 vom 21.11.2013, Nachtrag Nr. 15 vom 19.12.2013, Nachtrag Nr. 16 vom 16.01.2014 und Nachtrag Nr. 17 vom 28.02.2014 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 28.03.2014 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

  1. Stellung des Erlaubnisantrags nach § 20 KAGB durch die MIG Verwaltungs AG
    Die MIG Verwaltungs AG hat am 25.03.2014 bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die nach § 17 Abs. 2 Nr. 2, § 20 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB ) erforderliche Erlaubnis als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) beantragt. Die BaFin hat grundsätzlich gemäß § 22 Abs. 2 Satz 1 KAGB drei Monate Zeit, ab Eingang der vollständigen Antragsunterlagen über den Antrag zu befinden. Diese Frist kann gemäß § 22 Abs. 2 Satz 2 KAGB um drei Monate verlängert werden, womit angesichts des gegenwärtigen Arbeitsaufkommens bei der BaFin im Zuge der Einführung des KAGB zu rechnen ist. Die MIG Verwaltungs AG geht davon aus, dass die Erlaubnis als KVG erteilt werden wird. Die MIG Verwaltungs AG ist zwischenzeitlich, wie in Nachtrag Nr. 29 bereits angekündigt, von der Emittentin als externe KVG bestellt worden. Gemäß § 353 Abs. 6, § 351 Abs. 3, § 345 Abs. 2, § 343 Abs. 1 KAGB konnte die MIG Verwaltungs AG von der Emittentin bereits vor Erteilung der Erlaubnis als externe KVG beauftragt werden. Die Tätigkeit der MIG Verwaltungs AG als externe KVG umfasst die Portfolioverwaltung sowie das Risikomanagement der Emittentin.

    2. Vertriebsende zum 21.07.2014, geringeres prognostiziertes Emissionsvolumen
    Aufgrund der Übergangsregelung des § 353 Abs. 6 in Verbindung mit § 351 Abs. 3, § 345 Abs. 6 KAGB ist die MIG Verwaltungs AG berechtigt, das öffentliche Angebot (im folgenden auch "Vertrieb") der Anteile an der Emittentin für einen Übergangszeitraum bis 21.07.2014 aufrecht zu erhalten. Über den 21.07.2014 wäre die Aufrechterhaltung des Vertriebs aufgrund regulatorischer Vorgaben jedoch nur mit erheblichem zusätzlichem, auch finanziellem Kostenaufwand möglich. Die Geschäftsführung der Emittentin hat daher beschlossen, den Vertrieb der Anteile der Gesellschaft zum 21.07.2014 einzustellen. Nach Ablauf dieses Zeitraums sind keine Zeichnungen von Beitrittserklärungen mehr möglich. Gegenwärtig konnte die Emittentin ein Festkapital in Höhe von rund € 72,0 Mio. am Kapitalmarkt platzieren.

Die Anbieterin und Prospektverantwortliche geht davon aus, dass das ursprünglich vorgesehene Emissionsvolumen (ohne Überzeichnungsreserve) in Höhe von € 100,0 Mio. nicht vollständig ausgeschöpft wird.

Die im Verkaufsprospekt enthaltenen Angaben und Prognosen, die auf ein Emissionsvolumen von € 100,0 ausgerichtet sind, sind somit nicht mehr aktuell. Insbesondere die Angaben in Kap. 9.1 des Verkaufsprospekts sind somit, soweit sie rechnerisch ein Emissionsvolumen von € 100,0 Mio. ausgehen, gegenstandslos. In Kap. 9.4 sind die Ausführungen im Hinblick auf die Prognosen für das Geschäftsjahr 2014 nicht mehr aktuell. In Kap. 3.11 und Kap. 9 sind im Übrigen sämtliche textlichen Erläuterungen zu Prognosen, soweit sie von einem maximalen Platzierungsvolumen von bisher € 100,0 Mio. ausgehen, nicht mehr aktuell. 

3. Vollzogene Anpassungsmaßnahmen an das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) 
Nach der Übergangsregelung des § 353 Abs. 6, § 351 Abs. 1 bis 4 KAGB sind die MIG Verwaltungs AG bzw. die Emittentin verpflichtet, sofern nicht einzelne Ausnahmeregelungen etwa im Hinblick auf den Vertrieb bestehen, die Bestimmungen des KAGB einzuhalten. Vor diesem Hintergrund wurden bei der Gesellschaft bzw. durch die MIG Verwaltungs AG entsprechende Anpassungsmaßnahmen durchgeführt. Im Zuge der nachfolgend dargestellten Anpassungsmaßnahmen wurden zudem eine Verwahrstelle bestellt (vgl. Ziff. 4) und Anlagebedingungen aufgestellt, deren Genehmigung bei der BaFin beantragt wurde (vgl. Ziff. 5). Im Übrigen wird auf die diesbezüglichen Ausführungen zur bevorstehenden Einführung des KAGB und den daraus resultierenden Anpassungsmaßnahmen in den Nachträgen Nr. 10 und 12 Bezug genommen.

  1. a) Ausscheiden der MIG Verwaltungs AG als bisherige Komplementärin
    b) Inkrafttreten der geänderten Fassung des Gesellschaftsvertrags
    c) Änderung der Firma 
    d) Zusätzliche Kostenbelastung 

Details zu diesen Punkten sind in der vollständigen Version des Nachtrags unter Downloads zu finden.

4. Verwahrstelle 
Zu der nach § 80 Abs. 1 KAGB erforderlichen Verwahrstelle wurde von der MIG Verwaltungs AG für die Emittentin die Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KG aA, Kaiserstraße 24, 60311 Frankfurt am Main, bestellt. Die Verwahrstelle hat - unter anderem – folgende, gesetzlich festgelegte Aufgaben:

Die Verwahrstelle übt die in § 83 KAGB vorgesehene Kontrollfunktion aus. Hierzu gehören die Überwachung der Ausgabe und Rücknahme von Anteilen an der Emittentin sowie die Überwachung der Anteilswertermittlung, ebenso die korrekte Abwicklung von Geschäften für Rechnung der Emittentin sowie die Kontrolle der Ertragsverwendung. Die Verwahrstelle wird allerdings, insoweit in Einklang mit den Vorgaben der Art. 85, 86 der Verordnung EU 231/2013 (Level-2-Verordnung), die Konten der Emittentin nicht selbst führen; die Kontrollfunktion beschränkt sich somit auf eine nachträgliche Kontrolle der Zahlungen der Emittentin. Der Verwahrstelle obliegt weiterhin die sogenannte Eigentumsverifikation gemäß § 81 KAGB i. V. m. Art. 90 der Level-2-Verordnung. Insoweit muss sich die Verwahrstelle Gewissheit verschaffen über die Eigentumsrechte der Emittentin in Bezug auf die erworbenen Vermögensgegenstände. Schließlich besteht für die in § 84 KAGB vorgesehenen Geschäfte der Emittentin eine Zustimmungspflicht von Seiten der Verwahrstelle.

Mit Einschaltung der Verwahrstelle ist die bisher eingerichtete Mittelverwendungskontrolle durch die von Schirach Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gegenstandslos geworden. Die Beendigung der Mittelverwendungskontrolle wurde von den Gesellschaften folgerichtig ebenfalls im schriftlichen Verfahren vom 14.10.2013 beschlossen. Die Kontoführungsbefugnis der von Schirach Rechtsanwaltsgesellschaft mbH besteht gegenwärtig nur noch für eine Übergangszeit und wird, sobald die Verwahrstelle eine entsprechende Aufforderung ergehen lässt, die kurzfristig erwartet wird, beendet. Die Konten der Emittentin werden fortan von der Emittentin selbst und von der MIG Verwaltungs AG in ihrer Eigenschaft als KVG für Rechnung der Emittentin geführt. 

Zur Erleichterung der organisatorischen Abwicklung und im Zuge der Einrichtung einer externen Rechnungsprüfung ist vorgesehen, dass der FinTex Consulting GmbH mit Sitz in Landshut, die bereits bisher mit der Anlegerverwaltung betraut ist (Kap. 7.4 des Verkaufsprospekts) zusätzlich Vollmacht über die Konten der Emittentin eingeräumt wird. 

Die Verwahrstelle erhält für ihre Tätigkeit eine Vergütung; insoweit wird auf die Ausführungen unter Ziff. 3 lit. d) dieses Nachtrags verwiesen. Die Kosten für die Mittelverwendungskontrolle entfallen zukünftig. 

5. Anlagebedingungen 
Im Zuge der Anpassung an das KAGB wurden Anlagebedingungen aufgestellt, in denen die Anlagegrundsätze sowie die Regelungen zur Verwendung des Gesellschaftskapitals nach Maßgabe der § 266, § 162 KAGB festgelegt wurden. Bei der BaFin wurde die Genehmigung der Anlagebedingungen zwischenzeitlich zugleich mit Stellung des Erlaubnisantrags gem. § 20 KAGB beantragt. 

Die Anlagebedingungen in der der BaFin zur Genehmigung vorgelegten Fassung sind in der vollständigen Version dieses Nachtrags unter Downloads in der Anlage 1 nachzulesen. 

Zudem werden im vollständigen Nachtrag die folgenden Bestimmungen der – bislang zur Genehmigung bei der BaFin eingereichten – Anlagebedingungen erläutert: 
a) Erwerbbare Vermögensgegenstände 
b) Anlageziele, Anlagestrategien und Anlagegrenzen 
c) Liquiditätsreserve
 
6. Änderungen in der Besetzung des Aufsichtsrats der MIG Verwaltungs AG

In der Besetzung des Aufsichtsrats der MIG Verwaltungs AG ist eine Änderung eingetreten. Herr Horst G. Lappe ist aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Herr Holger Hinz ist neues Mitglied des Aufsichtsrats. 
  
7. Zusätzliche Risikohinweise 
Darüber hinaus ist über folgende Risiken zu informieren, die im Zusammenhang mit den Anpassungsmaßnahmen an das KAGB bestehen. Die Erläuterungen zu den nachfolgenden Punkten sind im vollständigen Nachtrag unter Downloads nachzulesen. 

  1. a) Weitere Anpassungen an aufsichtsrechtliche Vorgaben, Verwaltungspraxis der BaFin
    b) Nicht erteilte bzw. fehlende Erlaubnisse
    c) Kontobevollmächtigung dritter Personen 

 
Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

28.02.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH sowie Änderungen im Hinblick auf die Neuregelungen des KAGB bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 17 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 28.02.2014 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, Nachtrag Nr. 12 vom 14.10.2013, Nachtrag Nr. 13 vom 12.11.2013, Nachtrag Nr. 14 vom 21.11.2013, Nachtrag Nr. 15 vom 19.12.2013 und Nachtrag Nr. 16 vom 16.01.2014 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 28.02.2014 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

1. Investition in eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, einen weiteren im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: „Gesellschaft“ und „Anlageobjekt“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen. Das Stammkapital beträgt derzeit € 126.388,00.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der certgate GmbH beträgt € 500.007,60. Hiervon entfällt ein Betrag von € 6.030,00 auf den Nennwert des von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 493.977,60 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis 15.06.2014 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 134.830,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 13,86 % halten. An der Finanzierungsrunde bei der certgate GmbH beteiligt sich zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG , München.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 5 angefallen.

  1. Weiteres Mitglied der Geschäftsführung bei der HMW Komplementär GmbH im Hinblick auf die Neuregelungen des KAGB

Die Gesellschafterversammlung der HMW Komplementär GmbH hat Frau Rechtsanwältin Pervin Persenkli mit Wirkung zum 01.03.2014 zur weiteren Geschäftsführerin der HMW Komplementär GmbH bestellt. Frau Persenkli vertritt die Gesellschaft stets allein und ist von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit. Als weitere Geschäftsführerin der HMW Komplementär GmbH ist Frau Persenkli weiteres Mitglied der Geschäftsführung der Emittentin. Frau Persenkli ist von Beruf Rechtsanwältin. Frau Persenkli wurden von Seiten der Emittentin für das letzte abgeschlossene Geschäftsjahr keine Bezüge, insbesondere Gehälter, Gewinnbeteiligungen, Aufwandsentschädigungen, Versicherungsentgelte, Provisionen und Nebenleistungen jeder Art gewährt (§ 12 Abs. 1 Nr. 2 VermVerkProspV). Frau Persenkli ist zudem als fest angestellte Rechtsanwältin für die HMW Emissionshaus AG tätig. Sie ist in ihrer Eigenschaft als Rechtsanwältin rechtsdienstleistend zudem für die Alfred Wieder AG tätig, die von der Emittentin mit dem Vertrieb und der Eigenkapitalvermittlung beauftragt ist. Frau Persenkli ist nicht für Unternehmen tätig, die der Emittentin Fremdkapital geben, und sie ist auch nicht tätig für Unternehmen, die im Zusammenhang mit der Herstellung der Anlageobjekte nicht nur geringfügige Lieferungen oder Leistungen erbringen (§ 12 Abs. 2 VermVerkProspV). Frau Persenkli stand oder steht das Eigentum an den Anlageobjekten oder wesentlicher Teile derselben nicht zu und es steht ihr auch aus anderen Gründen eine dingliche Berechtigung an den Anlageobjekten nicht zu (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 VermVerkProspV). Durch Frau Persenkli werden keine Leistungen und Lieferungen in Bezug auf die Anlageobjekte erbracht (§ 9 Abs. 2 Nr. 8 VermVerkProspV).

Infolge der zusätzlichen Tätigkeit von Frau Persenkli für die HMW Emissionshaus AG und ihrer Tätigkeit für die mit dem Vertrieb und der Eigenkapitalvermittlung beauftragten Alfred Wieder AG können sich in der Person von Frau Persenkli Interessenskonflikte ergeben. Die im Verkaufsprospekt enthaltenen Risikohinweise angesichts des Bestehens von Interessenkonflikten (Kapitel 2.2.2.) bestehen daher auch im Hinblick auf die Person und die Tätigkeit von Frau Persenkli.

  1. Kapitalerhöhung bei der MIG Verwaltungs AG im Hinblick auf die Neuregelungen des KAGB
    Die Hauptversammlung der MIG Verwaltungs AG hat eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft von bislang € 100.000,00 auf € 125.000,00 beschlossen. Der Kreis der Aktionäre der MIG Verwaltungs AG und deren Beteiligungsverhältnisse bleiben unverändert.
  2. Personelle Veränderungen im Vorstand der MIG Verwaltungs AG im Hinblick auf die Neuregelungen des KAGB

Herr Cecil Motschmann scheidet mit Wirkung zum Ablauf des 28.02.2014 aus dem Vorstand der MIG Verwaltungs AG aus. Herr Cecil Motschmann bleibt weiterhin in leitender Funktion als Angestellter für die MIG Verwaltungs AG tätig. Er ist zudem Geschäftsführer der MIG Komplementär GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 206922, die künftig die Komplementärstellung der MIG AG & Co. Fonds 1 KG , MIG AG & Co. Fonds 2 KG , MIG AG & Co. Fonds 3 KG , MIG AG & Co. Fonds 4 KG , MIG AG & Co. Fonds 5 KG und MIG AG & Co. Fonds 6 KG inne haben wird. Darüber hinaus wird Herr Cecil Motschmann als geschäftsführender Kommanditist der Fondsgesellschaften MIG AG & Co. Fonds 1 KG , MIG AG & Co. Fonds 2 KG , MIG AG & Co. Fonds 3 KG , MIG AG & Co. Fonds 4 KG , MIG AG & Co. Fonds 5 KG , MIG AG & Co. Fonds 6 KG , MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG , MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG , MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG , MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG tätig sein.

Infolge dieser personellen Verflechtung bleiben die in Kapitel 2.2.2 des Verkaufsprospekts der Emittentin dargestellten Interessenskonflikte in der Person des Herrn Cecil Motschmann im Grundsatz auch bei seiner künftigen Tätigkeit bestehen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

16.01.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt eine Beteiligung an der AFFiRiS AG bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 16 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 16.01.2014 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, Nachtrag Nr. 12 vom 14.10.2013, Nachtrag Nr. 13 vom 12.11.2013, Nachtrag Nr. 14 vom 21.11.2013 und Nachtrag Nr. 15 vom 19.12.2013 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 16.01.2014 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine Beteiligung an der AFFiRiS AG

Die Emittentin hat sich aufgrund Investment- und Beteiligungsvertrags sowie Aktienkauf- und –übertragungsvertrages verpflichtet, weitere auf den Namen lautende Stückaktien der AFFiRiS AG mit Sitz in Wien, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN 240538h (diese fortan auch: „Gesellschaft“ und „Anlageobjekt“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Grundkapital beträgt derzeit € 157.000,00.

Der Erwerbspreis für die Aktien an der Gesellschaft beträgt € 512.364,12. Hiervon entfällt ein Betrag von € 12.931,00 auf den Kaufpreis für insgesamt 67 von einem Altaktionär erworbene Aktien an der Gesellschaft und ein Betrag von € 443,00 auf den Nennwert von der Emittentin im Zuge einer Barkapitalerhöhung erworbener, neu geschaffener Aktien. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 498.990,12 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in zwei Tranchen, davon die zweite unverzüglich nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Firmenbuch zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 162.322,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Grundkapital einen Anteil von rund 0,31 % halten.

An der Finanzierungsrunde beteiligen sich neben der Emittentin auch die bereits beteiligten Investoren MIG AG & Co. Fonds 4 KG , München, Santo Venture Capital GmbH, Holzkirchen und ein Privatinvestor sowie als Neuinvestorin die MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG, Pullach i. Isartal.

In Abhängigkeit vom Eintritt bestimmter in der Investment- und Beteiligungsvereinbarung vereinbarter Bedingungen, ist die Emittentin ebenso wie die übrigen vorgenannten Investoren berechtigt, aber nicht verpflichtet, eine Nachbewertung dieser Finanzierungsrunde zu verlangen und weitere Aktien zum Ausgabebetrag von € 1,00 je Aktie nachzuzeichnen, um dadurch so gestellt zu werden, als hätte sie die 443 im Zuge der aktuellen Kapitalerhöhung gezeichneten Aktien und die zur Nachbewertung nachgezeichneten Aktien insgesamt jeweils zu einem Ausgabebetrag in Höhe von € 1.000,00 je Aktie gezeichnet.

Die Emittentin und die vorstehend genannten Investoren haben zudem das Recht, aber nicht die Pflicht, unter bestimmten in der Investment- und Beteiligungsvereinbarung festgelegten Konditionen, im Zeitraum bis 31.12.2016 die Durchführung einer weiteren Kapitalerhöhung zu verlangen und neue Aktien an der Gesellschaft zu zeichnen und zu übernehmen sowie von Altaktionären zu erwerben.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 5 angefallen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

19.12.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt eine weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH sowie Änderungen im Aufsichtsrat der MIG Verwaltungs AG bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 15 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 19.12.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, Nachtrag Nr. 12 vom 14.10.2013, Nachtrag Nr. 13 vom 12.11.2013 und Nachtrag Nr. 14 vom 21.11.2013 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 19.12.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine weitere Beteiligung an der Future Carbon GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen weiteren im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der Future Carbon GmbH mit Sitz in Bayreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bayreuth unter HRB 3653 (diese fortan auch: „Gesellschaft“ und „Anlageobjekt“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung von Kohlenstoff-Nanomaterialien und Graphiten, sonstigen Kohlenstoff-Modifikationen, die Entwicklung eines massenfertigungstauglichen Herstellungsprozesses für diese Materialien sowie deren Produktion und Vermarktung, insbesondere in den Anwendungsbereichen neue Werkstoffe, Katalyse, Batterie-, Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie. Das Stammkapital beträgt derzeit € 217.470,00.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der Gesellschaft beträgt € 224.009,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 12.857,00 auf den Nennwert des von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 211.152,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist unverzüglich nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 303.561,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 8,02 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Future Carbon GmbH beteiligen sich zudem die bereits an der Gesellschaft beteiligte Investorin MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG , Pullach, ein bereits beteiligter Privatinvestor sowie als Neuinvestorin die VRD GmbH, Heidelberg.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 5 angefallen.

Personelle Veränderungen im Aufsichtsrat der MIG Verwaltungs AG

Im Zuge der Vorbereitungen auf die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) gebotenen Anpassungen legen die Mitglieder des Aufsichtsrats der MIG Verwaltungs AG Herr Dr. Dr. Michael Dahm und Herr Klaus Dechamps mit Wirkung zum Ablauf des 31.12.2013 ihr Amt als Aufsichtsrat nieder. Der Aufsichtsrat der MIG Verwaltungs AG wird künftig aus drei Mitgliedern bestehen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

21.11.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 14 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 21.11.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, Nachtrag Nr. 12 vom 14.10.2013 und Nachtrag Nr. 13 vom 12.11.2013 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 21.11.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, einen weiteren im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: „Gesellschaft“ und „Anlageobjekt“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen. Das Stammkapital beträgt derzeit € 120.358,00.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der certgate GmbH beträgt € 250.003,80. Hiervon entfällt ein Betrag von € 3.015,00 auf den Nennwert des von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 246.988,80 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist sofort zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 126.388,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 10,02 % halten. An der Finanzierungsrunde bei der certgate GmbH beteiligt sich zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG , München.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 14 angefallen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

12.11.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt eine Beteiligung an der GANYMED Pharmaceuticals AG sowie Hinweise zum AIFMG bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 13 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz
der HMW Emissionshaus AG vom 12.11.2013 zum
bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom
17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012,
Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03
vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012,
Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06
vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013,
Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09
vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013,
Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013 und Nachtrag Nr. 12
vom 14.10.2013 betreffend das öffentliche Angebot

von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co.
Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 12.11.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

1. Investition in eine Beteiligung an der GANYMED Pharmaceuticals AG

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien der GANYMED Pharmaceuticals AG mit Sitz in Mainz, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Mainz unter HRB 7897 (diese fortan: „GANYMED AG “, „Gesellschaft“ und „Anlageobjekt“), zu übernehmen. Gegenstand des Unternehmens ist im Wesentlichen die Erforschung von Antigenen und die Entwicklung von Immun-Therapeutika und -diagnostika. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 1.089.510,00.

Der Erwerbspreis für die insgesamt 3.644 neuen, auf den Namen lautenden Stückaktien an der Gesellschaft beträgt € 501.778,80. Hiervon entfällt ein Betrag von € 3.644,00 auf den Ausgabebetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Aktien. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 498.134,80 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in Abhängigkeit von der Liquiditätssituation der Gesellschaft voraussichtlich in vier Tranchen zur Zahlung fällig, wobei die erste Teilzahlung in Höhe von € 149.440,44 nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister zur Zahlung fällig wird. Nach der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft zunächst € 1.343.687,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Grundkapital zunächst einen Anteil von rund 0,27 % halten. An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligen sich zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG , Pullach i. Isartal, die MIG AG & Co. Fonds 6 KG , München, die ATS Beteiligungsverwaltung GmbH, München, die FCPB Gany GmbH, Gräfelfing und eine Reihe bereits beteiligter Privatpersonen.

Sollte die Gesellschaft nach Durchführung der Finanzierungsrunde weiteren Kapitalbedarf anmelden, sind die Emittentin und die übrigen Investoren dieser Runde zudem berechtigt, die Durchführung einer weiteren Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um bis zu € 72.621 zu fordern. Die Emittentin kann in diesem Fall, sofern die übrigen Berechtigten von ihrem pro rata Bezugsrecht Gebrauch machen, bis zu 1.041 neue Stückaktien der Gesellschaft zeichnen und übernehmen. Der Erwerbspreis für jede dieser Aktien entspricht dem Erwerbspreis pro Aktie der aktuellen Finanzierungsrunde; etwaige Zwischenfinanzierungen würden preiserhöhend berücksichtigt. Sollten einzelne Berechtigte ihr Bezugsrecht nicht oder nicht vollständig ausüben, können die ihr Bezugsrecht ausübenden Investoren die noch nicht gezeichneten Aktien pro rata ihrer Bezugsrechte zusätzlich übernehmen.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung der Emittentin sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 2 angefallen.
  

  1. In-Kraft-Treten des AIFMG in Österreich

    Hinsichtlich des Nachtrags Nr. 11 Punkt 2. a) nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 13.08.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG wird Folgendes ergänzt: Aufgrund der gesetzlichen Neuregelung in dem Alternativen Investmentfonds Manager Gesetz (AIFMG) wird der Vertrieb und das Angebot der Anteile an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG in Österreich mit Ablauf des 21.07.2014 eingestellt. Die Zeichnungsfrist wird somit für alle österreichischen Kundenkategorien verkürzt und endet ebenfalls mit Ablauf des 21.07.2014. Es wird darauf hingewiesen, dass nach diesem Datum daher auch keine weiteren Nachträge in Österreich zum Prospekt erfolgen.


Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

14.10.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt diverse Änderungen bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 12 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 14.10.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013 und Nachtrag Nr. 11 vom 13.08.2013, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 14.10.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

1. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012

Die MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG hat inzwischen den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012 aufgestellt. Der Jahresabschluss soll nunmehr durch Beschlussfassung der Anleger in einem schriftlichen Verfahren, welches am 14.10.2013 eingeleitet wird, festgestellt werden. 

Weitere Details hierzu sind im Nachtrag zu finden.
  

  1. Änderungen des Gesellschaftsvertrags im Hinblick auf die Neuregelungen des KAGB und des österreichischen AIFMG

    Am 22.07.2013 ist in der Bundesrepublik Deutschland das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) sowie in der Republik Österreich das Umsetzungsgesetz zur AIFM-Richtlinie (AIFMG) in Kraft getreten. Die Anbieterin und Prospektverantwortliche hatte über die hiermit verbundenen Änderungen und erforderlichen Anpassungsmaßnahmen bereits im Nachtrag Nr. 23 vom 27.06.2013 (Ziff. 3) berichtet. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass voraussichtlich im Herbst 2013 auf Ebene der Fondsgesellschaft eine Abstimmung im Wege des schriftlichen Verfahrens stattfinden werde, um den Gesellschaftsvertrag an die seit 22.07.2013 geltenden Anforderungen, die nach den Übergangsbestimmungen im KAGB spätestens bis 21.07.2014 umzusetzen sind, anzupassen.

Weitere Details zu den Änderungen des Gesellschaftsvertrags und zu der Abstimmung im schriftlichen Verfahren finden Sie im Nachtrag.
  

3. Bestellung eines Abschlussprüfers

Die Gesellschaft ist zukünftig verpflichtet, eine Abschlussprüfung durchzuführen. Zum ersten gesetzlich vorgeschriebenen Abschlussprüfer wird im anstehenden schriftlichen Verfahren die FIDIA Beratungs- und Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Widenmayerstraße 48, 80538 München, bestellt. Die Anbieterin und Prospektverantwortliche geht davon aus, dass in dem schriftlichen Umlaufverfahren ein entsprechender Beschluss gefasst wird. Es ist nicht beabsichtigt, über die wirksame Beschlussfassung gesondert einen Nachtrag zu veröffentlichen.
  

  1. Änderungen der Vergütung der Alfred Wieder AG

In dem am 14.10.2013 eingeleiteten schriftlichen Umlaufverfahren soll Beschluss gefasst werden, dass die Alfred Wieder AG (AWAG) von der Gesellschaft die erfolgsabhängige Tantieme gemäß § 3 Abs. 1 lit. c des Vertrags über Eigenkapitalvermittlung und Vertrieb auch dann erhält, wenn das Festkapital der Fondsgesellschaft zum Stichtag 31.12.2014 den Betrag von € 100,0 Mio. erreicht.
   

Weitere Details hierzu sind im Nachtrag zu finden.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

13.08.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH sowie Hinweise zum AIFMG bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 11 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 13.08.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013 und Nachtrag Nr. 10 vom 27.06.2013, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 13.08.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

1. Investition in eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: "Gesellschaft" und "Anlageobjekt") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Softwarekomponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen. Das Stammkapital beträgt derzeit € 116.740,00.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der certgate GmbH beträgt € 200.003,04. Hiervon entfällt ein Betrag von € 2.412,00 auf den Nennwert des von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 197.591,04 ist der Gesellschaft als  Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist sofort zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 120.358,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 8,02 % halten. An der Finanzierungsrunde bei der certgate GmbH beteiligt sich zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, München.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 8 angefallen.

2.a) In-Kraft-Treten des AIFMG in Österreich

Am 29. Juli 2013 wurde in Österreich in Umsetzung der AIFM-Richtlinie das Alternative Investmentfonds Manager-Gesetz (AIFMG) kundgemacht (BGBl. I Nr. 135/2013). Das AIFMG ist rückwirkend mit 22. Juli 2013 in Kraft getreten.

Nach Mitteilung der FMA ist aufgrund der anwendbaren Übergangsbestimmung der Vertrieb der Anteile an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG an Privatkunden in Österreich in der Übergangsfrist bis zum 21. Juli 2014 weiterhin zulässig. Ab dem 22. Juli 2014 ist der Vertrieb an Privatkunden in Österreich hingegen nicht mehr zulässig. Die Zeichnungsfrist der Anteile an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG wird daher für österreichische Privatkunden verkürzt werden, so dass sie für österreichische Privatkunden spätestens am 21. Juli 2014 endet. 

Im Übrigen müssen innerhalb der Übergangsfrist alle erforderlichen Maßnahmen gesetzt werden, um den im AIFMG und der AIFM-Richtlinie relevanten Bestimmungen, soweit anwendbar, zu entsprechen. Das AIFMG ist unter www.ris.bka.gv.at abrufbar. 

2.b) Warnhinweis für österreichische Anlegerinnen und Anleger

Weder die MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG noch die MIG Verwaltungs AG unterliegt einer Aufsicht der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) oder einer sonstigen österreichischen Behörde. Die Aufsicht obliegt ausschließlich der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Deutschland. Weder ein etwaiger Prospekt noch ein Kundeninformationsdokument (KID) oder ein vereinfachter Prospekt wurden von der FMA oder einer sonstigen österreichischen Behörde geprüft. Die FMA oder eine sonstige österreichische Behörde haften nicht für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Vertriebsunterlagen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

27.06.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt bevorstehende Anpassungen an das Kapitalanlagegesetzbuch bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 10 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 27.06.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013 und Nachtrag Nr. 09 vom 16.05.2013, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 27.06.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Bevorstehende Anpassungen an das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

Am 15.05.2013 wurde im Deutschen Bundestag das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB ) verabschiedet. Die gesetzliche Neuregelung tritt am 22.07.2013 in Kraft. Da das KAGB vor wenigen Tagen den Bundesrat durchlaufen hat, werden Änderungen im KAGB nicht mehr erwartet. Die Gesellschaft ist nunmehr gezwungen, im Hinblick auf die gesetzliche Neuregelung einige Anpassungen, insbesondere am Gesellschaftsvertrag, vorzunehmen.

Im Einzelnen:

a) Übergangszeitraum

Generell gilt, dass die Fondsgesellschaft auch nach dem 22.07.2013 die Platzierung der Anteile fortsetzen und ihre Geschäftstätigkeit fortführen kann. Es besteht jedoch die Verpflichtung, binnen Jahresfrist, also spätestens bis 21.07.2014, die erforderlichen Anpassungen an das KAGB vorzunehmen. Die Anbieterin und die Fondsgesellschaft planen, diese Anpassungen voraussichtlich im Herbst 2013 vorzubereiten und spätestens in der ersten Hälfte des Jahres 2014 umzusetzen.

b) Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG)

Zur Anpassung an das KAGB ist es zukünftig erforderlich, dass eine Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) bestellt wird, die zumindest das Risikomanagement und das Portfoliomanagement der Fondsgesellschaft übernimmt. Die Anbieterin plant gegenwärtig, die MIG Verwaltungs AG kurzfristig als sogenannte externe Kapitalverwaltungsgesellschaft gem. § 17 Abs. 2 Nr. 1 KAGB zu bestellen. Der Geschäftsbetrieb der KVG bedarf der Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Aufsichtsbehörde. Sofern einzelne Aufgaben, die bisher von der Geschäftsführung wahrgenommen werden, künftig aufgrund gesetzlicher Vorgaben von der KVG wahrzunehmen sind, insbesondere Risikomanagement und Portfolioverwaltung, werden diese Aufgaben der KVG übertragen.

c) Verwahrstelle

Für die Fondsgesellschaft, also das sogenannte geschlossene Investmentvermögen, ist künftig von Seiten der KVG eine Verwahrstelle zu bestellen. Zu den Aufgaben der Verwahrstelle gehören insbesondere die Überwachung und Kontrolle des Zahlungsverkehrs der Gesellschaft. Die Verwahrstelle nimmt unter anderem auch die von den Anlegern entrichteten Einlagen entgegen. Darüber hinaus obliegt es der Verwahrstelle künftig, auf der Basis der von der KVG zur Verfügung gestellten Unterlagen zu prüfen, ob die Fondsgesellschaft Eigentümerin bzw. Rechtsinhaberin der von der Fondsgesellschaft erworbenen Anlageobjekte geworden ist. Im Zusammenhang mit der Bestellung der Verwahrstelle wird die Funktion der Mittelverwendungskontrolle, die gegenwärtig von der Fondsgesellschaft auf vertraglicher Grundlage eingerichtet ist, gegenstandlos werden. Die Mittelverwendungskontrolle wird daher in zeitlichem Zusammenhang mit der Bestellung der Verwahrstelle voraussichtlich beendet werden.

d) Änderungen des Gesellschaftsvertrags

Der Gesellschaftsvertrag ist künftig an die geänderten gesetzlichen Vorgaben, insbesondere §§ 139 ff KAGB , anzupassen. Hierzu wird eine gesonderte Beschlussfassung im Kreise der Anleger durchgeführt werden, voraussichtlich im Herbst 2013. Zu den Einzelheiten dieser Beschlussfassung und den damit einhergehenden Änderungen in den vertraglichen Grundlagen wird die Anbieterin und Prospektverantwortliche, wenn das öffentliche Angebot der Anteile an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG bis dahin noch andauert, einen gesonderten Nachtrag veröffentlichen.

e) Anlagebedingungen

Für die Fondsgesellschaft müssen künftig Anlagebedingungen erstellt werden, die nicht Bestandteil des Gesellschaftsvertrags sind. In den Anlagenbedingungen muss unter anderem geregelt sein, nach welchen Grundsätzen die Auswahl der zu beschaffenden Vermögensgegenstände erfolgt, insbesondere welche Vermögensgegenstände in welchem Umfang erworben werden dürfen.

f) Vertriebsanzeige/Vertriebsverfahren

Während der Übergangszeit bis 21.07.2014 muss von Seiten der künftig bestellten KVG eine Vertriebsanzeige bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) vorgenommen werden. Für die weitere Platzierung der Anteile der Gesellschaft ist die Erteilung der Vertriebszulassung durch die BaFin erforderlich.

g) Zusätzlicher Kostenaufwand 

Anlässlich der Einführung des KAGB ist damit zu rechnen, dass die Erfüllung neu geschaffener gesetzlicher Pflichten und Standards zu zusätzlichem, derzeit noch nicht bezifferbarem Kostenaufwand für die Fondsgesellschaft führt. Der zusätzliche Kostenaufwand besteht teilweise aus einmaligen Mehrkosten für die Anpassung an die Vorgaben des KAGB . Daneben fallen, etwa aufgrund zusätzlicher Rechnungslegungs- und Bewertungspflichten, auch die Kosten des laufenden Geschäftsbetriebs gegebenenfalls höher aus als bisher prognostiziert (vgl. hierzu näher in Kap. 9.1.2 des Verkaufsprospekts).

h) Risiken im Zusammenhang mit der Einführung des KAGB

Sofern sich durch die Einführung des KAGB zusätzliche Kosten ergeben (vgl. lit. g), besteht die Möglichkeit, dass die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Fondsgesellschaft durch diese Kosten beeinträchtigt wird und etwaige Rückflüsse an Anleger geringer ausfallen, als dies ohne die erforderlichen Anpassungen an die gesetzliche Neuregelung der Fall gewesen wäre. Es besteht ferner das Risiko, dass die Fondsgesellschaft nicht in der Lage sein wird, die künftig im KAGB vorgesehenen gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Hierbei besteht auch das Risiko, dass einzelne Beteiligte die künftig erforderliche Zulassung der Aufsichtsbehörde nicht erhalten. Kann auch nur eine dieser zukünftigen gesetzlichen Anforderungen nicht erfüllt werden, besteht das Risiko, dass die Geschäftstätigkeit der Fondsgesellschaft nicht mehr den Vorschriften des KAGB entspricht, sodass die Fondsgesellschaft nicht mehr fortgeführt werden kann bzw. von der Aufsichtsbehörde vorzeitig beendet wird. Auf die diesbezüglichen Risikohinweise im Verkaufsprospekt (unter Kap. 2.2.2.) wird im Übrigen verwiesen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

16.05.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 09 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 16.05.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013 und Nachtrag Nr. 08 vom 14.05.2013, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 16.05.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH
 
Die Emittentin hat einen im Rahmen der ihr in der Beteiligungsvereinbarung vom 13.03.2013 eingeräumten Möglichkeit durch die Ausnutzung des genehmigten Kapitals der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: "Gesellschaft" und "Anlageobjekt") neu geschaffenen Geschäftsanteil erworben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen. Das Stammkapital beträgt derzeit € 111.916,00.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der certgate GmbH beträgt € 200.003,04. Hiervon entfällt ein Betrag von € 2.412,00 auf den Nennwert des von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 197.591,04 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist sofort zur Zahlung fällig. Nach der Durchführung der Ausnutzung des genehmigten Kapitals wird das Stammkapital der Gesellschaft € 116.740,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 6,20 % halten. An der Ausnutzung des genehmigten Kapitals bei der certgate GmbH beteiligt sich zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG , München.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 3 angefallen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

14.05.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG erwirbt eine Beteiligung an der SuppreMol GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 08 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 14.05.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013 und Nachtrag Nr. 07 vom 13.03.2013, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 14.05.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine Beteiligung an der SuppreMol GmbH
 
Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, insgesamt 5.717 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile im Nennbetrag von je € 1,00 der SuppreMol GmbH mit Sitz in Planegg, Ortsteil Martinsried, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 143051 (diese fortan: "Gesellschaft" und "Anlageobjekt") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und Verwertung von Wirkstoffen zur Therapie von Autoimmunerkrankungen und Allergien. Die Herstellung von Arzneimitteln im Sinne des Arzneimittelgesetzes erfolgt jeweils durch konzessionierte Arzneimittelhersteller. Die Arzneimittel werden beim Hersteller gelagert. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über den pharmazeutischen Großhandel. Das Stammkapital beträgt derzeit € 263.979,00.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 896.254,09. Hiervon entfällt ein Betrag von € 5.717,00 auf den Nennbetrag der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 890.537,09 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in vier Tranchen im Zeitraum bis 01.10.2013 zur Zahlung fällig.

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 345.646,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 1,65 % halten.

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft beteiligen sich auch die bereits beteiligten Investoren MIG AG & Co. Fonds 2 KG , München, MIG AG & Co. Fonds 4 KG , München, MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG , Pullach, Max-Planck Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., Berlin, BioMedInvest I Limited, Guernsey, FCPB SUP GmbH, Gräfelfing und Santo Holding (Deutschland) GmbH, Holzkirchen, sowie ausschließlich zum Zwecke der Nachbewertung ihres bisherigen Investments die MIG AG & Co. Fonds 5 KG , München, MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG , München, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG , München, KfW, Frankfurt a. Main, Technologie Beteiligungsfonds Bayern II GmbH & Co. KG , Landshut und ZETACUBE s.r.l., Mailand.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 6 angefallen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

13.03.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG erwirbt eine Beteiligung an der certgate GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 07 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 13.03.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013 und Nachtrag Nr. 06 vom 28.02.2013, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 13.03.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine Beteiligung an der certgate GmbH
 
Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: "Gesellschaft" und "Anlageobjekt") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software- Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen. Das Stammkapital beträgt derzeit € 104.680,00.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der certgate GmbH beträgt € 400.006,08. Hiervon entfällt ein Betrag von € 4.824,00 auf den Nennwert des von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 395.182,08 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in Abhängigkeit von der Erfüllung definierter Meilensteine in drei Tranchen voraussichtlich im Zeitraum bis 15.04.2013 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 111.916,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 4,31 % halten. An der Finanzierungsrunde bei der certgate GmbH beteiligt sich zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG , München.

Im Zuge dieser Finanzierungsrunde wurde bei der certgate GmbH zudem genehmigtes Kapital in Höhe von € 4.824,00 geschaffen, das ausschließlich der Emittentin und anderen Fondsgesellschaften, bei denen die MIG Verwaltungs AG mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des AG München unter HRB 154320, im Zeitpunkt der Ausnutzung des genehmigten Kapitals entweder persönlich haftende Gesellschafterin ist oder als Portfolio-Managerin oder Kapitalverwaltungsgesellschaft fungiert, zum Bezug angeboten werden darf. Im Falle der Ausnutzung des genehmigten Kapitals wird sich die Beteiligungsquote der Emittentin mithin in Abhängigkeit von der Wahrnehmung ihres Bezugsrechts anteilig erhöhen oder reduzieren.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 16 angefallen.


Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

28.02.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG erwirbt eine Beteiligung an der AMSilk GmbH

 

Nachtrag Nr. 06 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 28.02.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012 und Nachtrag Nr. 05 vom 08.02.2013, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 28.02.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine Beteiligung an der AMSilk GmbH
 
Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der AMSilk GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter HRB 174330 (diese fortan auch: "Gesellschaft" und "Anlageobjekt") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von Spinnen- und Muschelseidentechnologie und deren Anwendungsprodukten durch die Gesellschaft oder durch deren verbundene Unternehmen. Das Stammkapital beträgt derzeit € 56.250,00.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der AMSilk GmbH beträgt € 666.311,02. Hiervon entfällt ein Betrag von € 1.874,00 auf den Nennwert des von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 664.437,02 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in Abhängigkeit von der Erfüllung definierter Meilensteine in vier Tranchen im Zeitraum bis 31.07.2014 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 70.312,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 2,67 % halten. An der Finanzierungsrunde bei der AMSilk GmbH beteiligen sich zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG und die AT Newtec GmbH, München.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 27,8 angefallen.


Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

08.02.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt Veränderungen im Hinblick auf den veröffentlichten Verkaufsprospekt bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 05 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 08.02.2013 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012 und Nachtrag Nr. 04 vom 18.12.2012, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG 

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 07./08.02.2013 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

1. Investition in eine Beteiligung an der Nexigen GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, insgesamt 2.595 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile der Nexigen GmbH mit Sitz in Köln, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter HRB 72857 (diese fortan auch: "Gesellschaft" und "Anlageobjekt") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Erforschung und Entwicklung von Wirkstoffen, Medikamenten und Diagnostika, die Vermarktung der Lizenzen von Wirkstoffen, Medikamenten und Diagnostika sowie das Angebot von Dienstleistungen, vorzugsweise im Bereich Biotechnologie und pharmazeutischer Forschung. Das Stammkapital beträgt derzeit € 108.055,00.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Nexigen GmbH beträgt € 199.970,70. Hiervon entfällt ein Betrag von € 2.595,00 auf den Nennwert der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 197.375,70 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in Abhängigkeit von der Erfüllung definierter Meilensteine in vier Tranchen im Zeitraum bis 31.01.2014 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 172.939,00 betragen. Die Emittentin wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 1,5 % halten. An der Finanzierungsrunde bei der Nexigen GmbH beteiligen sich zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG , die MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG , die AT Newtec GmbH, München, die FCP Biotech Holding GmbH, Gräfelfing und die High Tech Corporate Services GmbH, München. 

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 2,5 angefallen.

2. Sitzverlegung des Mittelverwendungskontrolleurs von Schirach Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die bei der Emittentin mit der Mittelverwendungskontrolle beauftragte von Schirach Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 154786, hat ihren Gesellschaftssitz von München nach 82152 Planegg, Lks. München verlegt. Die neue Geschäftsanschrift lautet: Egenhofenstr. 20, 82152 Planegg.

3. Zusätzliche Angaben zu Herrn Alfred Wieder sowie Änderungen in Bezug auf Beteiligungen und Funktionen sowie kapitalmäßige und personelle Verflechtungen von Herrn Alfred Wieder

Herr Alfred Wieder hat als "sonstige Person" gemäß § 12 Abs. 4 VermVerkProspV (in der Fassung bis 31.05.2012) den Inhalt des Angebots der vorliegenden Vermögensanlage wesentlich beeinflusst (vgl. zur Person von Herrn Alfred Wieder im Einzelnen unter Kapitel 10.2. des Verkaufsprospekts). Gegen Herrn Alfred Wieder wird durch die Finanzbehörden ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der Steuerhinterziehung geführt.

Herr Alfred Wieder hat mit Wirkung zum 08.02.2013 seine Ämter als Vorstand der Alfred Wieder AG und als Geschäftsführer der CAM Investmentmarketing GmbH niedergelegt. Die Alfred Wieder AG ist durch die Fondsgesellschaft mit der Eigenkapitalvermittlung und dem Vertrieb der Vermögensanlage beauftragt (vgl. näher unter Kap. 7.3. des Verkaufsprospekts). Die CAM Investmentmarketing GmbH ist von der Fondsgesellschaft insbesondere beauftragt, das Marketing der Fondsgesellschaft zu organisieren und für die laufende Anlegerinformation Sorge zu tragen (vgl. unter Kap. 7.5. des Verkaufsprospekts). Die Gesellschafterversammlung der CAM Investmentmarketing GmbH hat mit Wirkung zum 08.02.2013 Herrn Dr. Matthias Hallweger zum Geschäftsführer der Gesellschaft bestellt. Herr Alfred Wieder wird darüber hinaus seine Aktien an der MIG Verwaltungs AG , der Komplementärin und Portfolio-Managerin der Fondsgesellschaft (vgl. näher unter Kap. 5.4.2. des Verkaufsprospekts) vollständig an Herrn Michael Motschmann veräußern. Herr Alfred Wieder wird ferner als Aktionär der HMW Emissionshaus AG , der Initiatorin und Prospektverantwortlichen (vgl. näher unter Kap. 10.1. des Verkaufsprospekts) ausscheiden und seine Aktien auf Herrn Dr. Matthias Hallweger übertragen. Die vorgenannten Anteilsübertragungen sollen bis längstens Ende März 2013 realisiert werden. Die HMW Emissionshaus AG wird schließlich im Wege einer Kapitalerhöhung 76 % der Aktien der Alfred Wieder AG erwerben. Der Kapitalerhöhungsbeschluss soll ebenfalls bis längstens Ende März 2013 gefasst werden. Über die Durchführung vorgenannter Maßnahmen wird kein gesonderter Nachtrag mehr veröffentlicht werden.

Nach Durchführung vorstehender Maßnahmen ergibt sich hinsichtlich der Person des Herrn Alfred Wieder folgende kapitalmäßige und personelle Verflechtung: Herr Alfred Wieder ist Alleingesellschafter der CAM Investmentmarketing GmbH und hält 24 % der Aktien der Alfred Wieder AG .

4. Änderung der Beteiligungsverhältnisse der MIG Verwaltungs AG, der HMW Emissionshaus AG und der Alfred Wieder AG und Änderungen bei kapitalmäßigen und personellen Verflechtungen

Nach Durchführung der unter Ziffer 3. dargestellten Anteilsveräußerungen und Kapitalerhöhung ergeben sich folgende neue Beteiligungsverhältnisse:

MIG Verwaltungs AG
(Kap. 5.4.2. des Verkaufsprospekts)

Aktionäre: 
Michael Motschmann (56,25 % der Aktien)
Cecil Motschmann
Markus Fischer
Jürgen Kosch

Alfred Wieder AG
(Kap. 7.3. des Verkaufsprospekts)

Aktionäre: 
HMW Emissionshaus AG (76 % der Aktien)
Alfred Wieder (24 % der Aktien)

HMW Emissionshaus AG
(Kap. 10.1. des Verkaufsprospekts)

Aktionäre: 
Dr. Matthias Hallweger (70 % der Aktien)
Cecil Motschmann
Michael Motschmann

Die kapitalmäßigen und personellen Verflechtungen der HMW Emissionshaus AG , die in Kapitel 10.1. des Verkaufsprospekts dargestellt sind, stellen sich künftig wie folgt dar: Die HMW Emissionshaus AG hält 100 % der Geschäftsanteile an der HMW Komplementär GmbH einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafterinnen der Fondsgesellschaft. Die HMW Emissionshaus AG hält darüber hinaus 76 % der Aktien der Alfred Wieder AG , die von der Fondsgesellschaft mit der Eigenkapitalvermittlung und dem Vertrieb beauftragt ist.

Die kapitalmäßigen und personellen Verflechtungen für Herrn Dr. Matthias Hallweger, die in Kap. 10.1. des Verkaufsprospekts dargestellt sind, stellen sich künftig wie folgt dar: Herr Dr. Matthias Hallweger hält 70 % der Aktien der HMW Emissionshaus AG , die ihrerseits 76 % der Aktien der Alfred Wieder AG hält. Herr Dr. Matthias Hallweger ist zudem Vorstand der HMW Emissionshaus AG und Vorstand der Alfred Wieder AG . Darüberhinaus ist Dr. Matthias Hallweger Geschäftsführer der CAM Investmentmarketing GmbH.

Die kapitalmäßigen und personellen Verflechtungen von Herrn Michael Motschmann, die bisher in Kap. 6.1. des Verkaufsprospekts dargestellt sind, stellen sich künftig wie folgt dar: Herr Michael Motschmann hält 56,25 % der Aktien an der MIG Verwaltungs AG , der Komplementärin und Portfolio-Managerin der Fondsgesellschaft. Er hält ferner 15 % der Aktien an der HMW Emissionshaus AG . Herr Michael Motschmann gehört dem Vorstand der MIG Verwaltungs AG an und ist zugleich Mitglied des Aufsichtsrats der Alfred Wieder AG und der HMW Emissionshaus AG .

Hinsichtlich der Aufgaben und Funktionen der HMW Emissionshaus AG , der MIG Verwaltungs AG , der Alfred Wieder AG und der CAM Investmentmarketing GmbH ergeben sich im Übrigen im Verhältnis zur Darstellung im Verkaufsprospekt keine Änderungen.

5. Finanzinformationen und Prognosen in Kapitel 9. des Verkaufsprospekts 

Die in Kapitel 9. des Verkaufsprospekts dargestellten Plan- und Prognosezahlen zur voraussichtlichen Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Fondsgesellschaft MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG im Geschäftsjahr 2012 (Kapitel 9.3. des Verkaufsprospekts) sowie zu den Investitionen der Fondsgesellschaft im Geschäftsjahr 2012 (Kapital 9.4. des Verkaufsprospekts) sind teilweise zu korrigieren. Entgegen den in Kapitel 9.3. des Verkaufsprospekts abgebildeten Prognosen und den in Kapitel 9.4. des Verkaufsprospekts dargestellten Planzahlen, hat die MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG bis zum Ablauf des Geschäftsjahres 2012, somit am 31.12.2012,

  • Kapitalanteile zu einem Gesamtbetrag von insgesamt rund T€ 34.793 bei Anlegern platziert (prognostiziert war zu diesem Zeitpunkt ein Gesamtbetrag von T€ 48.000);
  • Einlagen der Anleger auf ihre Kapitalanteile in Höhe von insgesamt rund T€ 4.870 erhalten (prognostiziert waren zu diesem Zeitpunkt Gesamteinlagen in Höhe von rund T€ 6.017);
  • Investitionen in Unternehmensbeteiligungen von insgesamt rund T€ 900 vorgenommen (prognostiziert waren bis zu diesem Zeitpunkt T€ 1.597).


Die Verzögerung bei der Kapitalplatzierung findet ihren Grund u.a. darin, dass diese nicht wie im Verkaufsprospekt ursprünglich unterstellt bereits im November 2011, sondern erst im Februar 2012 begann (vgl. bereits Nachtrag Nr. 1 zum Verkaufsprospekt vom 01.02.2012). Laut Gesellschaftsvertrag kann die Kapitalplatzierung bis zu einem beabsichtigten Gesamtkapital von € 100,0 Mio. bis zum 31.12.2014 durchgeführt werden. Die Anbieterin und Prospektverantwortliche geht daher nach wie vor davon aus, dass das Platzierungsvolumen längstens bis zum Ende des vorgesehenen Platzierungszeitraums erreicht wird.

Die Anbieterin und Prospektherausgeberin weist darauf hin, dass mit Rücksicht auf diese Abweichungen bei den Prognosezahlen auch die hieraus in Kapitel 9.3. des Verkaufsprospekts abgeleiteten Prognosen zur Bilanz zum 31.12.2012, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Cash-Flow-Rechnung der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2012 nicht mit den tatsächlichen Finanzdaten übereinstimmen.


Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

18.12.2012: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG erwirbt eine Beteiligung an der advanceCOR GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 04 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 18.12.2012 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012 und Nachtrag Nr. 03 vom 04.12.2012, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 18.12.2012 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine Beteiligung an der advanceCOR GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, insgesamt 11.152 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile im Nennbetrag von jeweils € 1,00 der advanceCOR GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 198736 (diese fortan: "advanceCOR", "Gesellschaft" und "Anlageobjekt"), zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens ist die biotechnologische Forschung und Entwicklung im Bereich der Erkrankungen entzündlich vermittelter Atherosklerose. Das Stammkapital beträgt derzeit € 43.037,00.

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 599.977,60. Hiervon entfällt ein Betrag von € 11.152,00 auf die Stammeinlagen der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 588.825,60 ist der Gesellschaft im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen, die Zuzahlung ist in vier Tranchen im Zeitraum bis 31.12.2013 zur Zahlung fällig.

An der Finanzierungsrunde bei der advanceCOR GmbH beteiligen sich zudem die bereits an der Gesellschaft beteiligten Investoren BioM Aktiengesellschaft Munich Biotech Development, Planegg, die High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG , Bonn, die MIG AG & Co. Fonds 5 KG , München, die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG , München und vier Gründungsgesellschafter sowie als weitere Neuinvestoren die MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG , Pullach und die Clusterfonds Innovation GmbH & Co. KG , Landshut. Zudem ist die KfW, Bonn berechtigt, aber nicht verpflichtet sich durch Zeichnung weiterer Geschäftsanteile noch an der Finanzierungsrunde zu beteiligen. 

Nach dieser Finanzierungsrunde wird das Stammkapital der Gesellschaft bei Vollzeichnung der weiteren Investoren, einschließlich der KfW, € 144.979,00 betragen. Die Emittentin wird sodann an dem erhöhten Stammkapitaleinen Anteil von rund 7,69 % halten.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 7 angefallen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

04.12.2012: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG erwirbt eine Beteiligung an der Future Carbon GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 03 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 04.12.2012 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012 und Nachtrag Nr. 02 vom 18.09.2012, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 04.12.2012 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 17.11.2011 bekannt:

Investition in eine Beteiligung an der Future Carbon GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 11.479,00 der Future Carbon GmbH mit Sitz in Bayreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bayreuth unter HRB 3653 (diese fortan: "Future Carbon", "Gesellschaft" und "Anlageobjekt"), zu erwerben und zudem sich an der Gesellschaft als stille Gesellschafterin zu beteiligen. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung von Kohlenstoff-Nanomaterialien und Graphiten, sonstigen Kohlenstoff-Modifikationen, die Entwicklung eines massenfertigungstauglichen Herstellungsprozesses für diese Materialien sowie deren Produktion und Vermarktung, insbesondere in den Anwendungsbereichen neue Werkstoffe, Katalyse, Batterie-, Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie. Das Stammkapital beträgt derzeit € 83.000,00.

Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der Gesellschaft beträgt € 200.000,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 11.479,00 auf den Ausgabebetrag des von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 188.521,00 ist der Gesellschaft im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen, die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis 01.10.2013 zur Zahlung fällig.

Die Emittentin hat sich zudem verpflichtet, mit der Future Carbon GmbH einen Vertrag über eine stille Gesellschaft abzuschließen und eine Einlage in Höhe von € 100.000,00 zu erbringen. Die Einlageleistung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis zum 01.10.2013 zur Zahlung fällig. Die hierdurch vermittelte, rechnerische Beteiligungsquote der Emittentin beträgt bei vollständiger Durchführung der Finanzierungsrunde und Wandlung sämtlicher der Future Carbon noch von anderen Investoren gewährten Wandeldarlehen und stillen Beteiligungen zunächst 2,13 %. Die Emittentin ist an dem Gewinn und Verlust der Future Carbon GmbH mit ihrer Beteiligungsquote beteiligt. Am Verlust nimmt die Emittentin jedoch nur bis zur Höhe ihrer Einlage teil. Eine Nachschusspflicht der Emittentin besteht nicht. Der Vertrag über eine stille Gesellschaft hat eine anfängliche Laufzeit bis 31.12.2018. Es besteht für die Emittentin und die Future Carbon GmbH eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils 5 Jahre. Bei Beendigung der stillen Gesellschaft hat die Emittentin einen Auseinandersetzungsanspruch gegen die Future Carbon GmbH. Dieser richtet sich unter Berücksichtigung der Beteiligungsquote nach dem Unternehmenswert der Future Carbon GmbH im Beendigungszeitpunkt. Die Emittentin hat keinen Anspruch auf eine laufende Verzinsung. Die Emittentin ist nach dem Vertrag über eine stille Gesellschaft berechtigt, diese stille Beteiligung jederzeit zu den in dem Beteiligungsvertrag vereinbarten Konditionen in Geschäftsanteile der Gesellschaft zu wandeln.

An der Finanzierungsrunde bei der Future Carbon GmbH beteiligen sich zudem die bereits an der Gesellschaft beteiligten Investoren S-Refit AG, Regensburg, S-Refit EFRE Fonds Bayern GmbH, Regensburg, Future Camp Holding GmbH, München, KfW, Bonn und zwei Privatpersonen sowie als Neuinvestoren die MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG , Pullach und eine weitere Privatperson.

Nach dieser Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft bei Vollzeichnung der weiteren Investoren € 217.470,00 betragen. Die Emittentin wird sodann neben der stillen Beteiligung an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 5,28 % halten.

Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 28 angefallen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

18.09.2012: Die MIG Verwaltungs AG bestellt Kristian Schmidt-Garve als weiteres Vorstandsmitglied

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 02 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 18.09.2012 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 01.02.2012, betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 18.09.2012 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG (im Folgenden auch: "Emittentin") vom 17.11.2011 bekannt:

Weiteres Vorstandsmitglied bei der MIG Verwaltungs AG

Herr Kristian Schmidt-Garve (41), geschäftsansässig Ismaninger Straße 102, 81675 München, wurde mit Wirkung zum 01.10.2012 neben den Herren Cecil Motschmann, Michael Motschmann, Jürgen Kosch und Dr. Matthias Kromayer zum weiteren Mitglied des Vorstands der MIG Verwaltungs AG (Komplementärin und Portfolio-Managerin der Emittentin) und in dieser Eigenschaft als weiteres Mitglied der Geschäftsführung der Emittentin bestellt. Herr Kristian Schmidt-Garve ist Rechtsanwalt und bereits seit 01.11.2007 als Unternehmensjurist und Prokurist für die MIG Verwaltungs AG tätig. Zuvor war Herr Schmidt-Garve zunächst von 2000 bis 2002 als Rechtsanwalt in einer international tätigen Kanzlei und sodann von 2002 bis 2007 als Justiziar eines Medienunternehmens tätig.

Gemäß § 7 Abs. 1 der Satzung der MIG Verwaltungs AG vertritt Herr Schmidt-Garve die Gesellschaft gemeinsam mit einem anderen Mitglied des Vorstands oder in Gemeinschaft mit einem Prokuristen. Ist nur ein Vorstandsmitglied bestellt, so vertritt Herr Schmidt-Garve die Gesellschaft allein. Herr Schmidt-Garve ist von den Beschränkungen des § 181, 2. Alt. BGB befreit. Herrn Schmidt-Garve wurden von Seiten der Emittentin weder im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr noch im laufenden Geschäftsjahr Gewinnbeteiligungen, Entnahmerechte sowie sonstige Bezüge, insbesondere Gehälter, Aufwandsentschädigungen, Versicherungsentgelte, Provisionen und Nebenleistungen jeder Art, gewährt. Herr Schmidt-Garve ist nicht tätig für Unternehmen, die mit dem Vertrieb der angebotenen Vermögensanlage beauftragt sind, nicht tätig für Unternehmen, die der Emittentin Fremdkapital geben und auch nicht tätig für Unternehmen, die im Zusammenhang mit der Anschaffung oder Herstellung des Anlageobjekts Lieferungen oder Leistungen erbringen (§ 12 Abs. 2 VermVerkProspV).

Durch Herrn Schmidt-Garve werden keine Leistungen oder Lieferungen nach Maßgabe des § 9 Abs. 2 Nr. 8 VermVerkProspV erbracht. Herrn Schmidt-Garve stand oder steht das Eigentum am Anlageobjekt oder wesentlicher Teile desselben nicht zu und es steht ihm auch aus anderen Gründen eine dingliche Berechtigung am Anlageobjekt nicht zu (§ 9 Abs. 2 Nr. 8 VermVerkProspV).

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

01.02.2012: MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG gibt einen Wechsel im Aufsichtsrat der HMW Emissionshaus AG und den Stand der Eigenkapitaleinwerbung bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 01 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der HMW Emissionshaus AG vom 01.02.2012 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 17.11.2011 betreffend das öffentliche Angebot von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

Die HMW Emissionshaus AG , Münchener Straße 52, 82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 01.02.2012 eingetretene Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 17.11.2011 bekannt:

  1. Wechsel im Aufsichtsrat der HMW Emissionshaus AG

Aus dem Aufsichtsrat der HMW Emissionshaus AG sind mit Wirkung zum 01.02.2012 folgende Personen ausgeschieden: Prof. Dr. Ingrid Huber-Jahn und Prof. Dr. Claudia Eckstaller. Die Prospektangaben auf Seite 95 des Verkaufsprospekts sind somit insoweit nicht mehr aktuell. Als Nachfolger für die ausgeschiedenen Mitglieder wurden mit Wirkung zum 01.02.2012 folgende Mitglieder zum Aufsichtsrat bestellt: Dr. Stefan Gritsch, geschäftsansässig Einsteinstraße 37, D-82152 Martinsried (Vorsitzender) und Cornelia Fassold, Im Kresta 30, FL-9494 Schaan, Liechtenstein (stellvertretende Vorsitzende).

Den neu bestellten Aufsichtsräten wurden von der Emittentin für das letzte abgeschlossene Geschäftsjahr keine Gesamtbezüge, insbesondere Gehälter, Gewinnbeteiligungen, Aufwandsentschädigungen, Versicherungsentgelte, Provisionen und Nebenleistungen jeder Art gewährt.

Die vorgenannten Aufsichtsräte sind nicht tätig für Unternehmen, die mit dem Vertrieb der Vermögensanlage beauftragt sind. Sie sind nicht tätig für Unternehmen, die der Emittentin Fremdkapital geben. Sie sind nicht tätig für Unternehmen, die im Zusammenhang mit der Herstellung der Anlageobjekte nicht nur geringfügige Lieferungen oder Leistungen erbringen (§ 12 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 Nr. 1-3 VermVerkProspV). Den vorgenannten Aufsichtsräten stand oder steht das Eigentum an den Anlageobjekten oder wesentlichen Teilen desselben nicht zu und es steht diesen Personen aus anderen Gründen eine dingliche Berechtigung an den Anlageobjekten nicht zu. Durch die vorgenannten Aufsichtsräte werden keine Leistungen und Lieferungen erbracht (§ 9 Abs. 2 Nr. 2 und 8 VermVerkProspV).

  1. Stand der Eigenkapitaleinwerbung zum 31.12.2011

Entgegen den diesbezüglichen Planzahlen und Prognosen wurde zum Stichtag 31.12.2011 bei der Gesellschaft von Anlegern noch kein Eigenkapital gezeichnet.

Der Stand der Eigenkapitaleinwerbung ist somit zum 31.12.2011 hinter den ursprünglichen Prognosen zurückgeblieben. Maßgeblich hierfür ist der Umstand, dass die Vertriebstätigkeiten zur Platzierung der Anteile erst zu einem späteren Zeitpunkt als ursprünglich geplant aufgenommen wurden. Die Anbieterin geht davon aus, dass die im Verkaufsprospekt enthaltenen Prognosen und Planzahlen zum 31.12.2012 und für die späteren Geschäftsjahre jedoch nach wie vor eingehalten werden können. Aus Sicht der Anbieterin und Prospektverantwortlichen sind mit der verzögerten Eigenkapitalplatzierung für die Anleger keine Nachteile verbunden, zumal auch nach den ursprünglichen Prognosen zum Zeitpunkt des Nachtrags noch keine Investitionen aus dem Anlegerkapital beabsichtigt waren.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin

Erfolgsgeschichten aus dem Fonds
13.12.2018

Neue Wege für Trinkwasser in unverfälschter Qualität

Mit dem Ziel, Trinkwasser in unverfälschter Qualität weltweit für die Verbraucher zugänglicher und erschwinglicher zu machen, stellte die instrAction GmbH ihre Lösungstechnologie für Haushalte und Unternehmen vor. Mit diesem Ziel lanciert das Unternehmen eine Filtrationslösung mit einem bahnbrechenden Versprechen: In einem einzigen Filtrationsschritt entfernt die Technik Verunreinigungen wie Bakterien und spezielle Mikroverunreinigungen, bewahrt gesunde Elemente wie Calcium und Magnesium und gleichzeitig Giftstoffe wie Zink und Zink Chrom.

Zum Artikel

10.12.2018

MIG Fonds erhöhen Anteil an NavVis

Der VC-Investor beteiligt sich mit 7,5 Millionen EUR an einer größeren Series C-Finanzierung des weltweit führenden Anbieters von Indoor Digitalisierung. An der jetzt abgeschlossenen Series C-Finanzierung beteiligen sich neben den MIG Fonds auch Digital+ Partners, BayBG sowie als neuer Investor Kozo Keikaku Engineering.


Die MIG Fonds 12, 14 und 15 investieren in der C-Runde insgesamt über 7,5 Millionen EUR. Damit erhöht sich der Anteil der beteiligten MIG Fonds am Stammkapital der NavVis auf nunmehr über 16 Prozent.

Zum Artikel

04.12.2018

Erweiterung globale Präsenz

China ist der am schnellsten wachsende Markt für NavVis Indoor-Technologie für räumliche Intelligenz. Die Nachfrage wird vor allem von der chinesischen verarbeitenden Industrie getragen, in der die Einführung von Industrie 4.0 bereits weit fortgeschritten ist. NavVis hat 3D-Scan-Hardware, das mobile Mapping-System NavVis M6 und die 3D-Visualisierungssoftware NavVis IndoorViewer entwickelt . Beide Technologien sind wesentliche Bausteine ​​für digitale Fabriken und wurden von führenden deutschen Herstellern erstmals für diesen Anwendungsfall eingesetzt.

Zum Artikel

13.11.2018

Infineon sichert sich Zukunftstechnologie

„Siltectra wird uns helfen, das Portfolio auch bei dem neuen Material Siliziumkarbid auszubauen“, sagte Ploss auf der Jahrespressekonferenz am Montag. Die höhere Verfügbarkeit von derartigen Wafern werde das Hochfahren der Produkte mit Blick auf den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien und der Elektromobilität erleichtern. Zwar sind Halbleiter aus dem Material Siliziumkarbid wesentlich teurer in der Produktion und im Verkauf. Doch sind sie so leistungsfähig, dass sie ideal für den Einsatz in Elektroautos sowie in der Photovoltaik geeignet sind.

Zum Artikel

12.11.2018

Mega Exit bei den MIG Fonds

Die MIG Fonds halten seit 2010 die Mehrheit an Siltectra. Jetzt verkauft die Private Equity-Gesellschaft ihre Anteile an Infineon. Siltectra entwickelt ein Verfahren zum effizienteren Bearbeiten von Kristallen.  Die Cold Split-Technologie soll den Ertrag im Vergleich zu herkömmlichen Methoden um 90% steigern und Materialverformungen reduzieren. Der Leistungshalbleiterhersteller will die Lösung von Siltectra zum Splitten von Siliziumkarbid-Wafern einsetzen. Die Übernahme lässt sich das Unternehmen 124 Mio. EUR kosten.

Zum Artikel

23.10.2018

Europäischer Erfinderpreis

AMSilk - ein bayerisches Start-up stellt die begehrte Naturfaser künstlich her. AMSilk bewegt sich auf einem spannenden Zukunftsfeld: der industriellen Biotechnologie. Es lockt ein Milliardenmarkt, um den aber mehrere Firmen kämpfen.

Zum Artikel

05.10.2018

Der nächste große Schritt

Das Technologie-Unternehmen SILTECTRA GmbH aus Dresden wird ab Januar 2019 seine Kunden mit "Outsourced Wafering" -Dienstleistungen beliefern. Die Fertigung erfolgt am Firmensitz in Dresden.


Wafer sind die Basis von fast allem, was es heute an elektronischen Bauelementen gibt – vor allem Chips, egal ob für Ihr Smartphone oder Ihr Auto. Jeder einzelne Wafer, im Durchmesser etwa so groß wie eine Pizza, wird Scheibe für Scheibe aus einem Siliciumzylinder heraus gesägt, bei relativ hohem Materialverlust. Das ist die Basis der gegenwärtigen Halbleiter-Technologie.

Zum Artikel

02.10.2018

Kooperation der NavVis und dem Security-Anbieter IFASEC

Gemeinsam wollen sie eine Lösung im Bereich IT-Infrastruktur und 3D-Visualisierung anbieten. Dabei werden Daten aus der IT-Infrastruktur kombiniert mit 3D-Gebäudeinformationen. Die Visualisierung der IT in 3D soll es für IT-Entscheider und Sicherheitsbeauftragte vereinfachen, die Inventarisierung und Lokalisierung der IT transparent zu gestalten und dabei die Absicherung zu unterstützen.

Zum Artikel

27.09.2018

Die Unternehmen der nächsten Jahrzehnte

Das Family Office der Hexal-Gründer Strüngmann und die Fonds der MIG AG gehören zu den wichtigsten Finanzierern der deutschen Biotechszene. Zeit für ein Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Zum Artikel

24.09.2018

Bahnbrechendes 6D Mapping für Innenräume

„Die NavVis-Anwendung ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie ein Unternehmen die LiDAR-Technologie von Velodyne nutzt, um einem breit gefächerten Kundenstamm Mehrwert schaffende Produkte und Dienstleistungen zu bieten. Wir sind stolz darauf, mit NavVis zusammenzuarbeiten, das sich im gleichen Maße wie Velodyne intensiv für die Erfüllung der Kundenbedürfnisse einsetzt.“

Zum Artikel

19.09.2018

Bundesbehörden erweitern mobile Sicherheit

„Dieser Rahmenvertrag vereinfacht für die Bundesbehörden den Abruf und erhöht so unkompliziert die Sicherheit in der mobilen Kommunikation. Es sind bereits heute viele AirID bei deutschen Behörden im produktiven Einsatz und es werden täglich mehr.“ So Jan C. Wendenburg, CEO der certgate.

Zum Artikel

17.09.2018

Viele Möglichkeiten für Start-ups

Felix Reinshagen, CEO und Mitbegründer des Technologie-Start-ups NavVis, profitiert von einer Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Die Telekom hat die NavVis Lösung in das eigene Produktportfolio integriert und bietet es ihren Kunden an – eine Win-Win-Situation.

Zum Artikel

30.08.2018

NavVis & die Telekom

Produktionshallen auf dem Tablet ausmessen, Details zu einzelnen Räumen virtuell hinterlegen, online durch Gebäude navigieren – was nach viel Aufwand klingt, soll sich mit Indoor Digitalisierung sehr schnell erledigen lassen. Den Kern der Lösung bildet ein Trolley, der Innenräume per Lasermessgerät quasi im Vorbeigehen kartografiert.

Zum Artikel

20.08.2018

Kooperation um die mobile IT-Sicherheit zu stärken

Das Thema IT-Sicherheit ist für unsere Kunden von wachsender Bedeutung. Denn nur durch das Zusammenspiel der individuellen Stärken der Unternehmen entstehen Lösungen, welche Sie begeistern werden.

Zum Artikel

10.08.2018

Vierbeiniger Laufroboter Charlie soll im Schwarm den Mars erkunden

Die Kooperationspartner vom Lehrstuhl für Medientechnik der Technischen Universität München und NavVis erarbeiteten im Projekt unterschiedliche Ansätze der vollautonomen Positionierung und Kartierung, die Charlie eine besonders driftarme Positionsbestimmung unter komplexen Bedingungen ermöglichen soll.

Zum Artikel

27.07.2018

Hautpflege mit Spinnenseide

AMSilk erweitert seine Spinnenseiden-Produktpalette: Die neue Beautyserie skinsilk der Firma CC Pharma umfasst neun Produkte, die die nachhaltigen Seidenproteine enthalten.

Zum Artikel

11.07.2018

TUM Presidential Entrepreneurship Award 2018 für NavVis

Das MIG Fonds Portfolio-Unternehmen NavVis erhält den Presidential Entrepreneurship Award 2018 der Technischen Universität München (TUM). Das Unternehmen entwickelt Anwendungen zur zentimetergenauen Kartierung von Innenräumen und eine App, die die Navigation in den kartierten Räumen ermöglicht. NavVis überzeugte mit fotorealistischen Aufnahmen und zentimetergenauen 3D-Kartierungen von Gebäuden, die durch eine Navigationssoftware und interaktive ortsbezogene Dienste ergänzt werden.

Zum Artikel

11.07.2018

FutureCarbon bringt neues Heizsystem auf den Markt

Der Heizungsmarkt befindet sich im Umbruch. Heutzutage besteht die Anforderung an Heizungen in der Schaffung eines gesundes Raumklimas der bedarfsgerechten Steuerung dieser per App - ohne lange Vorlaufzeiten. Unser Beteiligungs-Unternehmen FutureCarbon aus Bayreuth hat ein Heizsystem entwickelt, das diese Anforderungen erfüllt. Die Produktreihe Carbo e-Therm basiert auf innovativer Kohlenstoff-Technologie und macht das Heizen mit Strom für Bauherren wieder interessant.

Zum Artikel

19.06.2018

Duisburg soll Smart-City-Modell werden

Die Rhine Cloud, eine Cloud-Plattform für Smart City und Public Services, ist ein Schritt, um Duisburg zu einer Smart City zu machen, die die Möglichkeiten der Stadtautomatisierung und -intelligenz bietet. Die ersten Software-as-a-Service-Angebote (SaaS) der Rhein-Cloud nutzt die NavVis-Technologie, die für die Digitalisierung von InnenrКumen entwickelt wurde und für Smart City Anwendungen wie beispielsweise E-Government, Tourismus, Gebäudemanagement und Einzelhandel genutzt wird. Die Technologie ermöglicht es den Nutzern, die InnenrКume mit einer vollständig immersiven 3D-Lösung zu erkunden.

Zum Artikel

05.06.2018

Ein Start-up spinnt

Ein Material, völlig natürlich, zu einhundert Prozent biologisch abbaubar, trotzdem belastbar und reißfest – so wie man es von Spinnennetzen kennt. Eine echte Spinne braucht es dafür nicht, dafür aber Wissen aus der Biotechnologie. Amsilk macht aus dem Stoff Kleidung, mischt es Kosmetikartikeln bei (für das seidige Gefühl), beschichtet Hüftgelenke und Brustimplantate (hohe Verträglichkeit im Körper). Klein ist überzeugt, die Naturfaser hat bessere Eigenschaften als so manch anderes Material: Es entstünden keine Allergien und keine Hautrötungen. „Und beim Schwitzen kriegen wir auch kein Geruchsproblem – wie etwa bei synthetischen Fasern.“

Zum Artikel

05.06.2018

Vinci Energies eröffnet "Digitalschmiede"

Der Infrastruktur-Dienstleister Vinci Energies in Deutschland hat Anfang April eine neue „Digitalschmiede“ an ihrem Hauptsitz in Frankfurt am Main eröffnet. Sie ist Teil eines internationalen „Factory- Netzwerks“. Die neuen Räume sollen eine Mischung aus Arbeitsumgebung und Demo-Raum für digitale Prototypen sein. Auf rund 300 Quadratmetern wollen Experten von Vinci Energies die Digitalisierung von Industrie, Energieinfrastruktur, Gebäuden und Städten anhand konkreter Beispiele vermitteln. Anschließend können die Teilnehmer an Experten-Workshops teilnehmen. Im Bereich „Smart-Building“ ist auch das MIG Beteiligungsunternehmen NavVis vertreten.

Zum Artikel

22.05.2018

Biotech-Unternehmen advanceCOR erhält weitere Finanzierung

Die MIG Fonds haben als Konsortialführer zusammen mit weiteren Kapitalgebern eine Finanzierungsrunde in Höhe von sechs Mio. EUR in die Martinsrieder advanceCOR GmbH erfolgreich abgeschlossen. Mit dieser Finanzierung will das Unternehmen die bereits begonnene Phase II-Patienten-Studie mit Revacept abschließen. „Mit den Ergebnissen dieser beiden klinischen Studien wird advanceCOR im Erfolgsfall ein proof-of-concept erzielen. Es zeichnet sich dann ein Verkauf oder die gemeinsame weitere Entwicklung mit einem großen Pharmapartner ab.“

Zum Artikel

24.04.2018

Initiative Mittelstand prämiert cgPhone

Certgate wurde von der Initiative Mittelstand für seine bewährte App „cgPhone“ mit dem Innovationspreis-IT Award 2018 in der Kategorie „App“ ausgezeichnet. Bereits im letzten Jahr schaffte es der ONEKEY ID (bisher cgToken) unter die Top 3 – nun wurde eine Softwarelösung von certgate in die „Best of 2018“ der bekannten Fachjury gewählt. Mit der mobile App „cgPhone“ ist es jedem Unternehmen weltweit möglich die mobile Sprach- & Chat-Kommunikation durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung effektiv zu schützen.

Zum Artikel

24.04.2018

Spannende Woche für AFFiRiS

Die AFFiRiS konnte vielversprechende Phase I-Studiendaten zu therapeutischen Impfstoffen gegen Parkinson und die verwandte neurodegenerative Krankheit Multisystematrophie (MSA) veröffentlichen. Wie Oliver Siegel, CEO der AFFiRiS gegenüber |transkript versicherte, sind auch die demnächst detailliert einsehbaren Ergebnisse der vier Jahre währenden Langzeitstudie AFF008 mit PD01A „sehr ermutigend“.

Zum Artikel

24.04.2018

Rückenwind für innovatives Heizsystem

Das neue Heizsystem der FutureCarbon schlägt bereits hohe Wellen - sowohl Bauplaner, Architekten als auch Politiker sind von dem System überzeugt. Zur Unterstützung möchte sich Bundestagsvizepräsident Dr. Hans-Peter Friedrich in Berlin für eine Änderung der geltenden Energieeinsparverordnung EnEV einsetzen.

Zum Artikel

27.03.2018

AMSilk auf der 'in-cosmetics Global 2018' in Amsterdam

AMSilk präsentiert funktionale, vegane Seiden-Biopolymere als kosmetischen Inhaltsstoff. Die hypoallergenen und biokompatiblen AMSilk-Biopolymere zeichnen sich durch eine sehr gute Hautverträglichkeit aus und wurden von "Dermatest", Gesellschaft für allergologische Forschung mbH, mit dem Gütesiegel "sehr gut" ausgezeichnet.

Zum Artikel

27.03.2018

FutureCarbon: Die Wandfarbe als Heizung

In der Baubranche brummt es. Und genau in diesem Bereich will das Bayreuther Unternehmen FutureCarbon seine ersten Produkte platzieren. Der Nano-Wunderstoff kann Materialien extreme Festigkeit verleihen, er kann vor elektromagnetischer Strahlung schützen und er heizt sich auf, wenn man eine niedrige Stromspannung von gerade 24 Volt anlegt.

Zum Artikel

13.03.2018

Brustimplantate mit Biotech-Spinnenseide

Wegen seiner antibakteriellen Eigenschaften sind diese Spinnenseide-Proteine auch für den Einsatz in Medizinprodukten geeignet. So haben Biotechnologen erst kürzlich daraus Ersatzgewebe hergestellt, um infarktgeschädigte Herzmuskel zu heilen. Nun werden die ersten Silikon-Brustimplantate mit den Spinnenseiden-Proteinen beschichtet.

Zum Artikel

06.03.2018

POLYTECH und AMSilk: Internationale klinische Studie zu Brustimplantaten mit Seidenbeschichtung gestartet

Die Fäden von Spinnennetzen sind reißfester als Stahl, elastischer als Gummi, sauerstoffdurchlässig und wasserabweisend. Nun hat es ein deutsches Unternehmen geschafft, daraus eine Textilfaser herzustellen.

Zum Artikel

22.01.2018

Zu Besuch bei NavVis: So werden Räume digital begehbar

Das Münchner Startup hat ein „Google Street View für drinnen“ entwickelt. Der Gründer hat uns gezeigt, wie die Technologie funktioniert.

Zum Artikel

16.01.2018

Der digitale Gebäudezwilling

Digitale Technik bietet der Bau- und Immobilienbranche ungeheure Vorteile. Doch was ist dafür nötig?

Zum Artikel

13.09.2017

Die Sache mit den Startups, dem Mittelstand und der Digitalisierung

Einblick. Noch immer hat der Mittelstand Schwierigkeiten mit der Digitalisierung. Startups protzen dagegen mit ihren digitalen Produkten. Die Telekom will vermitteln.

Zum Artikel

13.09.2017

MIG AG zahlte im ersten Halbjahr über 64 Millionen Euro aus

Michael Motschmanns MIG Fonds investierten 25 Millionen Euro.

München / Pullach – Michael Motschmann, General Partner und Vorstand der MIG Verwaltungs AG, steht einem der Marktführer unter den deutschen Venture Capital-Investoren vor, der vornehmlich Start-ups aus dem Hochtechnologiebereich bei der Wachstumsfinanzierung unterstützt.

Zum Artikel

22.08.2017

Steril und extrem strapazierbar: Spinnenseide könnte zum Multitalent werden

Herzgewebe oder Silikonauflage: Das Material, aus dem Spinnen ihre Netze bauen, hat Merkmale, die nicht nur in der Medizin gut eingesetzt werden könnten. Doch die Herstellung von Spinnenseide in großen Mengen war bisher nicht möglich. Bisher!

Zum Artikel

21.08.2017

Spinnweben können Brustimplantate verbessern

Die Fasern sind belastbarer als alle anderen bekannten Materialien. Deshalb könnte die Seide die Medizin einen großen Schritt voranbringen. Vor allem, da man sie jetzt künstlich herstellen kann.

Zum Artikel

27.06.2017

Eine Branche vor dem Comeback – Dr. Matthias Hallweger in Cash 7/2017

Das Interesse von Anlegern, an Fonds zur Beteiligung von nicht börsennotierten Unternehmen zu investieren, ist zuletzt spürbar gestiegen, berichten mehrere Anbieter. Was bieten die verschiedenen Konzepte?

Zum Artikel

27.05.2017

Verdienen am Forscherdrang

Kaum eine Branche gilt als so innovationsstark wie die Biotechnologie. Anleger können in kleine Forschungsfirmen oder in Großkonzerne investieren, sollten aber stets gute Nerven mitbringen.

Zum Artikel

17.05.2017

Textilkompetenz für AMSilk

Martin Lankes verstärkt seit Anfang April als Senior Product Manager Fiber Business die AMSilk GmbH. Das Unternehmen in Planegg ist der weltweit erste industrielle Hersteller von synthetischen Seiden-Biopolymeren – inspiriert durch Spinnenseide, die extrem belastbar und gleichzeitig sehr elastisch ist.

Zum Artikel

30.04.2017

Ein Adidas-Schuh aus Seide

Eine kleines Start-up stellt künstliche Seide her und spinnt daraus das Obermaterial für einen Laufschuh von Adidas. Das soll bald im ganz großen Stil funktionieren.

Zum Artikel

24.04.2017

certgate erhält höchste Sicherheits-Zertifizierung von BlackBerry

Nürnberg, 24.04.2017 – certgate GmbH, einer der führenden Anbieter von sicheren mobilen Kommunikationstechnologien, hat gemeinsam mit einem Partner, vom Cyber Security Department des weltweit anerkannten Mobile Security Spezialisten BlackBerry, die Auszeichnung nach dem „HIGHEST LEVEL OF STANDARDS“ erhalten. Die Auszeichnung wurde für die flexible sichere Kommunikationslösung „cgNetwork“ verliehen.

Zum Artikel

04.04.2017

Europas innovativste junge Unternehmer

Gleich sechs Ausgründungen der Technischen Universität München (TUM) sind in diesem Jahr bei den „Forbes 30 Under 30 Europe“ vertreten. Das US-Magazin präsentiert in seinem Ranking 300 besonders innovative Persönlichkeiten unter 30 Jahren. Die Unternehmer haben unter anderem eine Rollstuhlsteuerung per Kopfbewegung und ein senkrecht startendes Leichtflugzeug entwickelt. Auch die Zeitung „Handelsblatt“ hat in ihre Auswahl der „100 Innovatoren Deutschlands“ fünf TUM-Spin-offs aufgenommen. Alle Firmengründungen wurden von der TUM gefördert.

Zum Artikel

10.02.2017

Adidas bringt biologisch abbaubare Öko-Sneakers raus – und die sehen echt cool aus!

Das bekannte Modemagazin InStyle berichtet über unser Portfolio-Unternehmen AMSilk und den weltweit ersten biologisch abbaubaren Sneaker.

Zum Artikel

02.02.2017

Wie Seide (Süddeutsche Zeitung über Amsilk)

Thomas Scheibel hat den Bauplan für die Proteine entdeckt, aus denen Spinnen Netze weben. Die junge Firma Amsilk in der Nähe von München macht daraus Grundstoffe für Medizin, Kosmetika und sogar Schuhe.

Zum Artikel

01.02.2017

BRAIN – Rückblick 2016

Im Februar 2016 setzte bei den BRAIN Aktien die Trendwende ein. Insofern lag das Börse Online Magazin mit der Empfehlung „Zeichnen" richtig.

Zum Artikel

18.01.2017

Zukunftstechnologie: Supermaterial Spinnenseide

In den Laboren der Martinsrieder Biotechnologie-Firma Amsilk werden ganz besondere Fäden gesponnen: Eine Maschine wickelt weiß glänzenden Zwirn auf eine Spule auf. Er besteht aus Spinnenseidenprotein – einem Biomaterial der Superlative.

Zum Artikel

27.11.2016

NavVis eröffnet Büro in New York Das Münchern Erfolgs-Startup

NavVis vermisst jetzt auch den Big Apple. Von New York City aus möchte das Unternehmen den amerikanischen Markt aufrollen. Mit einem eigens entwickelten Trolley erfassen die Münchner Innenräume in 3D.  Die Daten können dann visualisiert und zur Navigation via Smartphone-App genutzt werden.

Zum Artikel

24.11.2016

Das Navi für drinnen

Das Handelsblatt stellt NavVis ausführlich vor und erwähnt die MIG AG als einen wesentlichen VC Investor, der seit 2014 bei dem aufstrebenden Start-Up investiert ist.

Mehr erfahren

22.11.2016

Neues Deutschland

In einer Geschichte über 50 erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle wird NavVis, ein Beteiligungsunternehmen der MIG AG, prominent als einer der "Hidden Champions" dargestellt.

Zum Artikel

27.10.2016

Wenn man mit dem eigenen Geld spielt,"killt das dein Ego"

Portrait des MIG-Beteiligungsunternehmen Konux und des Co-Gründers Andreas Kunze. Der junge Unternehmer aber trägt Jeans, schwarzes Sakko, ein schwarzes T-Shirt von der Stange. Nur weil er jetzt Geld habe, müsse er es ja nicht ausgeben. Kunze weiß genau, was viele denken, wenn sie hören, dass er an der Universität in Stanford war, dann auch noch die Geschichte mit Bechtolsheim auf dieser Party, schon klar, wo der Junge herkommt.

Zum Artikel

09.10.2016

Billionaire-backed Ganymed grabs ASCO spotlight

Das angesehene Branchenblatt FierceBiotech berichtet von ASCO, dem größten Onkologenkongress der Welt, dass das MIG-Beteiligungsunternehmen Ganymed mit einer neuen Phase 2b-Studie zu den Highlights des Treffens gehörte.

Zum Artikel

27.06.2016

Efficient Energy: Kühlen ohne Chemie (Bayerischer Rundfunk)

Zwei Erfindern aus Feldkirchen ist etwas Revolutionäres gelungen. Ihre Erfindung könnte die äußerst klimaschädliche und energiefressende Kältetechnik mit Fluorkohlenwasserstoffe durch eine Maschine, die völlig ohne Chemie läuft und zudem Energie spart, ablösen. (Bayerischer Rundfunk: http://www.br.de/unkraut)

Zum Artikel

12.05.2016

Biotechfirma Ganymed ist nach Japan verkauft

Der japanische Pharmakonzern Astellas zahlt 422 Mio. Euro für den deutschen Biotechhersteller Ganymed. Abhängig vom Markterfolg eines Krebsmittels der Deutschen könnte der Kaufpreis noch deutlich steigen.

Zum Artikel

10.05.2016

EXIT: Astellas kauft Ganymed

Der Pharmakonzern Astellas Pharma, Inc. übernimmt das Life Sciences-Unternehmen Ganymed Pharmaceuticals AG für 422 Mio. EUR. Zu den bisherigen Gesellschaftern der Mainzer gehören neben der ATS Beteiligungsverwaltung, Future Capital, FCPB Gany und die MIG-Fonds 3, 5, 6, 12 und 13. Über weitere, erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen von bis zu 860 Mio. EUR kann der Kaufpreis noch auf über 1,2 Mrd. EUR anwachsen!

Zum Artikel

02.04.2016

Digitalpreis "The Spark" - Mehr Mut tut gut

Handelsblatt und McKinsey haben Konux und NaVvis, zwei Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds, mit dem Digitalpreis „The Spark“ für Innovationen in der Industrie 4.0 ausgezeichnet.

Zum Artikel