15

MIG Fonds 15

Unser MIG Fonds 15

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG („MIG Fonds 15“) ist ein geschlossener Venture Capital-Fonds mit einem Fondsvolumen von 80 Mio. €, inklusive geöffneter Überzeichnungsreserve. Dem MIG Fonds 15 konnten Anleger in Deutschland und Österreich bis 2016 beitreten. Das Fondsvolumen wurde von den Anlegern vollständig eingezahlt.

 

Die bisherige Entwicklung, das aktuelle Beteiligungsportfolio und weitere Daten zum MIG Fonds 15 finden Sie unter den entsprechenden nachfolgenden Rubriken.


Die Vertriebsunterlagen, insbesondere der Verkaufsprospekt einschließlich Gesellschaftsvertrag, Treuhandvertrag und Anlagebedingungen, sowie die wesentlichen Anlegerinformationen bilden die rechtliche Grundlage und stellen zugleich die vollständige Informationsquelle für eine Beteiligung am MIG 15 Fonds dar.

 

Diese Unterlagen halten wir für Sie unter Downloads bereit.

Aktuelle Beteiligung des MIG Fonds 15
Factsheet

MIG Fonds 15 Factsheet

Klicken Sie bitte auf das Bild um die PDF einzusehen.

Veröffentlichungen
Aktuelle Infos

29.11.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der NavVis GmbH

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung vom 29.11.2018 jeweils eine weitere Beteiligung an der NavVis GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 205407 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde.

Satzungsmäßiger Unternehmensgegenstand der Gesellschaft ist die Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen (Hardware, Software, Beratung, Wartung sowie Inhalte) zur Kartierung und digitalen Umgebungserfassung, Lokalisierung, Navigation und Visualisierung sowie anderweitige Nutzbarmachung der genannten Daten und Dienste. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Informationstechnologie tätig. Das Stammkapital der NavVis GmbH beträgt derzeit € 45.509,00.

MIG Fonds 12 und MIG Fonds 15 haben sich aufgrund Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung jeweils verpflichtet, 281 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Vorzugsgeschäftsanteile der Serie C-2 mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 an der NavVis GmbH zu erwerben. Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben.

MIG Fonds 12 und MIG Fonds 15 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 1.962,1207 je € 1,00 Nominalkapital, mithin jeweils insgesamt in Höhe von € 551.074,92 verpflichtet. Die Zuzahlung erfolgt in zwei Raten in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine im Zeitraum bis zum Ablauf des 30.06.2019. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 55.704,00 betragen. MIG Fonds 12 und MIG Fonds 15 werden am so erhöhten Stammkapital sodann wie folgt beteiligt sein:

MIG Fonds 12: 4,78%
MIG Fonds 15: 8,04%

An der Finanzierungsrunde nimmt zudem unter anderem als neue Investorin die MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG, Pullach teil.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

20.11.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Hemovent GmbH

 

Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 20.11.2018 eine weitere Beteiligung an der Hemovent GmbH mit Sitz in Aachen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 20204 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die ist die Entwicklung und Kommerzialisierung medizintechnischer Geräte.

Das Stammkapital der Hemovent GmbH beträgt derzeit € 73.895,00.
MIG Fonds 15 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, insgesamt 6.559 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 zu zeichnen und zu übernehmen.

Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 15 ist zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 200,60 je € 1,00 Nominalkapital, mithin insgesamt in Höhe von € 1.315.735,40 verpflichtet. Die Zuzahlung erfolgt in drei Raten in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine im Zeitraum bis 30.09.2019.

MIG Fonds 15 wird an dem nach Durchführung der am 20.11.2018 beschlossenen Kapitalerhöhung auf dann € 90.017,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 25,03% beteiligt sein. Sofern die KfW von einem ihr bis zum Ablauf des 31.01.2019 eingeräumten Recht zur Zeichnung weiterer im Zuge eines zweiten Kapitalerhöhungsschritts eingeräumten Zeichnungsrechten Gebrauch macht, wird sich der Anteil der MIG Fonds 15 an dem dann auf € 91.267 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft auf rund 24,69% reduzieren.
 
MIG Fonds 15 hat sich zudem bereits verpflichtet, bei Eintritt bestimmter definierter Bedingungen an einem weiteren Kapitalerhöhungsschritt im Herbst 2019 teilzunehmen und weitere dann unter Ausnutzung eines genehmigten Kapitals auszugebende 1.874 neue Geschäftsanteile mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 zu zeichnen und zu übernehmen. In diesem Fall ist MIG Fonds 15 dann zudem zur Leistung einer dann umgehend fälligen schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 200,60 je € 1,00 Nominalkapital, mithin insgesamt in Höhe von weiteren € 375.924,40 verpflichtet. MIG Fonds 15 wird an dem nach Durchführung dieser weiteren Kapitalerhöhung auf dann € 94.981,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 25,70% beteiligt sein.

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die bereits an der Gesellschaft beteiligten Investoren NRW.BANK.Venture Fonds Zwei GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Seed Fonds II für die Region Aachen GmbH & Co. KG, Aachen, die PB Beteiligungs- und Vermögensverwaltungs GmbH, Aachen und FCPB hemo GmbH, Gräfelfing teil. Darüber hinaus hat die KfW, Frankfurt a. Main ein optionales Recht zur Teilnahme an der Runde.
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

18.04.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der KONUX Inc.

Anlegerinformation
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass MIG 15 im Zuge einer Serie B Finanzierungsrunde bei der KONUX Inc. mit Sitz in der City of Wilmington, Delaware, USA (diese fortan auch: „Gesellschaft“) weitere Vorzugsgeschäftsanteile der Serie B übernimmt.


MIG Fonds 15 zeichnet und übernimmt insgesamt 1.035.768 neu ausgegebene Vorzugsgesellschaftsanteile der Serie B der KONUX Inc. im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001.
Gegenstand der Gesellschaft ist die Ausübung jeglicher gesetzmäßigen Aktivität, für die Gesellschaften nach dem General Corporation Law des Staates Delaware errichtet werden dürfen. Das ausgegebene Anteilskapital der Gesellschaft besteht derzeit aus 50.564.279 Gesellschaftsanteilen im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001. Das Beteiligungsunternehmen ist Alleingesellschafterin der KONUX GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 210918. Gegenstand des Unternehmens der KONUX GmbH ist Entwicklung und Vertrieb von technischen Lösungen und Produkten im Bereich Sensorik und Messtechnik, Erbringung von Dienstleistungen im zuvor genannten Bereich, u.a. Betrieb von Anwendungen, Plattformen, Integration von Systemen sowie alle damit in Verbindung stehenden Tätigkeiten.
Der Erwerbspreis für die Gesellschaftsanteile an der KONUX Inc. beträgt pro Vorzugsgesellschaftsanteil der Serie B USD 1,4482, mithin für MIG Fonds 15 insgesamt USD 1.499.999,22. Der Erwerbspreis entfällt jeweils vollumfänglich auf den Ausgabebetrag der neuen Gesellschaftsanteile und ist in voller Höhe sofort zur Zahlung fällig.

Nach Durchführung der Finanzierungsrunde wird MIG Fonds 15 somit an dem dann aus 64.374.523 ausgegebenen Gesellschaftsanteilen im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001 bestehenden Gesellschaftskapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 7,58 % beteiligt sein.

Infolge der Ausübung von bis zu 11.581.611 bei der Gesellschaft im Rahmen eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells vorgehaltener Erwerbsoptionen, von denen bereits 3.461.686 Erwerbsoptionen ausgegeben wurden, kann sich der Anteil der Fondsgesellschaft am Gesellschaftskapital der Gesellschaft noch entsprechend reduzieren.
 
Neben MIG Fonds 15 nimmt auch die MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG, Pullach i. Isartal, die Unternehmer TUM Fonds I GmbH & Co. KG, München, die New Enterprise Associates 15, L.P., die Upbeat Ventures I GmbH & Co. KG und die Green Bay Ventures, LLC an der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft teil. Zudem sind weiterhin die MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG an der Gesellschaft beteiligt, deren Beteiligungsquoten sich im Zuge der Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

22.12.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der SILTECTRA GmbH


Anlegerinformation
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass am 22.12.2017 eine Beteiligung an der SILTECTRA GmbH, Dresden vereinbart wurde.


MIG Fonds 10 und MIG Fonds 15 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 22.12.2017 verpflichtet, jeweils einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der SILTECTRA GmbH mit Sitz in Dresden, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Dresden unter HRB 28951 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Herstellung, Bearbeitung und Vertrieb von Produkten für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie, einschließlich hierzu gehörender Nebenprodukte, sowie der hierfür benötigten Maschinen. MIG Fonds 10 und MIG Fonds 15 waren bereits bisher an der Gesellschaft beteiligt.


Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der SILTECTRA GmbH beträgt für MIG Fonds 10 € 699.985,00 und für MIG Fonds 15 € 2.283.996,00. Hiervon entfällt für MIG Fonds 10 ein Betrag von € 5.785,00 und für MIG Fonds 15 ein Betrag von € 18.876 auf den Nennwert des jeweils erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von im Fall von MIG Fonds 10 € 694.200,00 und im Fall von MIG Fonds 15 € 2.265.120,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist jeweils in vier Tranchen bis zum 01.08.2018 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der SILTECTRA GmbH auch weitere Investoren mit Geschäftsanteilen im Nennbetrag von insgesamt € 7.405,00 beteiligen, € 148.346,00 betragen. MIG Fonds 10 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 18,02 % halten und MIG Fonds 15 einen Anteil von rund 24,23 %.


Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, beide Pullach bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

18.12.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG


Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass am 18.12.2017 eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG mit Sitz in Merseburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde.
Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Umwelttechnologie tätig. Zeitgleich mit der Kapitalerhöhung wurde auch die Umfirmierung der Gesellschaft beschlossen. Diese wird künftig als APK AG firmieren. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden sich unter www.apk-ag.de.

MIG Fonds 10 und MIG Fonds 15 haben sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 18.12.2017 jeweils verpflichtet, folgende weitere, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien an der Gesellschaft zu erwerben:

- MIG Fonds 10 insgesamt 6.700 neue Aktien
- MIG Fonds 15 insgesamt 34.651 neue Aktien

Der Erwerbspreis für die von MIG Fonds 10 erworbenen Aktien an der Gesellschaft beträgt € 350.008,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 6.700,00 auf den Ausgabebetrag der nennwertlosen Aktien. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 343.308,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist  drei Tranchen im Zeitraum bis 15.02.2018 zur Zahlung fällig.

Der Erwerbspreis für die von MIG Fonds 15 erworbenen Aktien an der Gesellschaft beträgt € 1.810.168,24. Hiervon entfällt ein Betrag von € 34.651,00 auf den Ausgabebetrag der nennwertlosen Aktien. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 1.775.517,24 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist drei Tranchen im Zeitraum bis 15.02.2018 zur Zahlung fällig.

Nach der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft, da sich an der Kapitalerhöhung auch die AT Newtec GmbH, München, mit 84.989 Aktien beteiligt, € 1.764.829,00 betragen. MIG Fonds 10 und MIG Fonds 15 werden somit an dem erhöhten Grundkapital folgende Anteile halten:

- MIG Fonds 10 einen Anteil von rund 5,28 % und
- MIG Fonds 15 einen Anteil von rund 10,79 %.

Zudem sind an der Gesellschaft weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München, und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

06.07.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass am 06.07.2017 eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG mit Sitz in Merseburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde.

 

MIG Fonds 15 hat sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 06.07.2017 verpflichtet, 45.942 weitere, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien an der Gesellschaft zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Umwelttechnologie tätig. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden sich unter www.apk-ag.de.

 

MIG Fonds 15 war bereits an der Gesellschaft beteiligt.

Der Erwerbspreis für die von MIG Fonds 15 erworbenen Aktien an der Gesellschaft beträgt € 2.400.010,00. Hiervon entfällt ein Betrag von € 45.942,00 auf den Ausgabebetrag der nennwertlosen Aktien. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 2.354.068,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist sofort zur Zahlung fällig.

 

Nach der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft, da sich an der Kapitalerhöhung auch die AT Newtec GmbH, München, mit 68.913 Aktien beteiligt, € 1.638.489,00 betragen. MIG Fonds 15 wird somit an dem erhöhten Grundkapital einen Anteil von rund 9,51 % halten.

 

Zudem sind an der Gesellschaft weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

30.06.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Hemovent GmbH

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 30.06.2017 eine weitere Beteiligung an der Hemovent GmbH mit Sitz in Aachen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Aachen unter HRB 20204 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und Kommerzialisierung medizintechnischer Geräte.

 

Das Stammkapital der Hemovent GmbH beträgt derzeit € 71.673,00.

MIG Fonds 15 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, insgesamt 3.473 bislang von der Gesellschaft als eigene Geschäftsanteile gehaltene Geschäftsanteile in Höhe von je EUR 1,00 an der Gesellschaft zu erwerben. 

 

Diese Geschäftsanteile werden zu einem Erwerbspreis von EUR 144,00 je Geschäftsanteil erworben, wobei der Kaufpreis in drei Tranchen im Zeitraum bis Dezember 2017 zur Zahlung fällig wird. 

 

MIG Fonds 15 wird an dem nach Durchführung der zudem am 30.06.2017 beschlossenen Kapitalerhöhung auf dann € 73.895,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 21,62 % beteiligt sein.

 

An der Finanzierungsrunde nehmen neben MIG Fonds 15 zudem die bereits beteiligten Investoren NRW.BANK.Venture Fonds Zwei GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Seed Fonds II für die Region Aachen GmbH & Co. KG, Aachen, die PB Beteiligungs- und Vermögensverwaltungs GmbH, Aachen sowie als Neuinvestor die FCPB hemo GmbH, Gräfelfing teil. Darüber hinaus hat die KfW, Frankfurt a. Main ein optionales Recht zur Teilnahme an der Runde.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

24.05.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Efficient Energy GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Vereinbarung vom 24.05.2017 weitere Beteiligungen an der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Feldkirchen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 164952 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden.

 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 15 haben sich unter Ausübung einer weiteren Beteiligungsoption jeweils verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der Efficient Energy GmbH zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Produktion und Vertrieb technischer Anlagen zur Energienutzung. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 1.736.093,00.

 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 15 haben sich verpflichtet, folgende jeweils neue im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu übernehmen:

 

  • MIG Fonds 2: € 7.354,00
  • MIG Fonds 4: € 7.354,00
  • MIG Fonds 6: € 6.101,00
  • MIG Fonds 15: € 7.070,00

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 15 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

 

  • MIG Fonds 2: € 205.912,00
  • MIG Fonds 4: € 205.912,00
  • MIG Fonds 6: € 170.828,00
  • MIG Fonds 15: € 197.960,00

Der jeweilige Zuzahlungsbetrag ist in zwei Tranchen in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine zur Zahlung fällig. An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die Santo Venture Capital GmbH und zwei weitere, bereits an der Gesellschaft beteiligte Investoren teil.

 

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 1.908.507,00 betragen. Die Beteiligungen der MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 15 am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft stellen sich sodann wie folgt dar:

 

  • MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 4,03%,
  • MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 4,03%,
  • MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 3,35%,
  • MIG Fonds 15 mit einem Anteil von rund 3,88%.

 

Zudem sind an der Efficient Energy GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, beide München, sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

27.04.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt weitere Beteiligung an der NavVis GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 27.04.2017 eine weitere Beteiligung an der NavVis GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 205407 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde.


Die NavVis GmbH ist eine Ausgründung aus der Technischen Universität München. Das Unternehmen stellt Software zur Innenraum-Navigation her und hat ein einzigartiges Kartierungswerkzeug zur Erfassung großer Gebäude und der anschließenden Erstellung einer 3D-Ansicht entwickelt. Mit Hilfe der Software kann diese 3D-Karte anschließend navigiert werden. Das Stammkapital der NavVis GmbH beträgt derzeit € 38.619,00.


MIG Fonds 15 hat sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, einen neuen, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft zu nominal € 1.815,00 zu übernehmen. Dieser neue Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 15 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 2.948.374,03 verpflichtet. Der Zuzahlungsbetrag ist mit Eintragung der Kapitalmaßnahme im Handelsregister in voller Höhe zur Zahlung fällig. Die Beteiligung von MIG Fonds 15 an dem nach Durchführung der Kapitalerhöhung auf € 45.509,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft beträgt sodann rund 9,22%.

Neben MIG Fonds 15 nehmen an der Finanzierungsrunde zudem die bereits beteiligten Investoren Target Partners Fund III GmbH & Co. KG, München und BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, München sowie als neuer Investor die Digital Growth Fund I GmbH & Co. KG, München teil. Zudem ist an der Gesellschaft weiterhin auch die MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

25.04.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der AFFiRiS AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Investment- und Beteiligungsvereinbarung 2017 vom 25.04.2017 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der AFFiRiS AGmit Sitz in Wien, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN240538h (diese fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurde. 

 

Gegenstand des Unternehmens der AFFiRiS AG sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Biotechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 358.017,00.

 

MIG Fonds 15 hat sich verpflichtet, insgesamt 12.286 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien der AFFiRiS AG zu zeichnen und zu übernehmen. Der Erwerbspreis für diese Aktien beträgt insgesamt € 3.500.035,68. Hiervon entfällt ein Betrag von € 12.286,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 3.487.749,68 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis 15.11.2017 zur Zahlung fällig. 

 

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 393.120,00 betragen. 

 

MIG Fonds 15 wird somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 9,47 % beteiligt sein.

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die bereits beteiligten Investoren Santo Venture Capital GmbH, Holzkirchen und FCPB Affi GmbH, Gräfelfing teil.

 

Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, beide Pullach bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde jeweils entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

07.04.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine neue Beteiligung an der LXP Group GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 07.04.2017 eine weitere Beteiligung an der LXP Group GmbH mit Sitz in Marienwerder, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt (Oder) unter HRB 12580 FF (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Vermarktung und der Betrieb von Anlagen zur Verarbeitung von nachwachsenden Rohstoffen und die Vergabe von Lizenzen für den Bau und den Betrieb von derartigen Anlagen. 

 

Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit EUR 136.755,00. 

 

MIG Fonds 13 ist zunächst auf Basis vertraglich vereinbarter Verwässerungsschutzrechte zur Zeichnung eines im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffenen Geschäftsanteils in Höhe von EUR 20.000,00 berechtigt. Dieser Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben.

 

MIG Fonds 15 hat sich zudem aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, zunächst einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffenen Geschäftsanteil in Höhe von EUR 66.061,00 an der Gesellschaft zu übernehmen, und zudem in Abhängigkeit vom Erreichen vereinbarter Meilensteine im Rahmen eines Second Closing im Jahr 2018 einen weiteren, über genehmigtes Kapital zur Verfügung gestellten Geschäftsanteil in Höhe von EUR 63.520 zu übernehmen. Diese neuen Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 15 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von EUR 18,68 je EUR 1,00 Nominalbetrag der neuen Geschäftsanteile, mithin insgesamt in Höhe von EUR 2.420.573,08 verpflichtet. Die Zuzahlung ist in Abhängigkeit vom Erreichen vereinbarter Meilensteine in fünf Tranchen im Zeitraum bis 15.01.2019 zur Zahlung fällig. 

 

MIG Fonds 13 und MIG Fonds 15 werden an dem nach vollständiger Durchführung der beiden Kapitalerhöhungsschritte auf sodann EUR 324.517,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft mit folgenden Anteilen beteiligt sein:

 

  • MIG Fonds 13 mit rund 20,83%
  • MIG Fonds 15 mit rund 39,93%
     

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die drei Gründungsgesellschafter sowie als neuer Investor ein Business Angel teil. Darüber hinaus hat die KfW, Frankfurt am Main ein optionales Zeichnungsrecht, bei dessen Ausübung sich die oben genannten Beteiligungsquoten reduzieren würden.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

06.04.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der KONUX Inc.

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6), der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass MIG Fonds 6, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 15 im Zuge einer Serie A-2 Finanzierungsrunde bei der KONUX Inc. mit Sitz in der City of Wilmington, Delaware, USA (diese fortan auch: „Gesellschaft“ oder „Beteiligungsunternehmen“), weitere Vorzugsgeschäftsanteile der Serie A-2 übernommen haben.

 

MIG Fonds 6 hat insgesamt 423.047, MIG Fonds 8 hat insgesamt 117.513 und MIG Fonds 15 hat insgesamt 1.175.129 neu ausgegebene Vorzugsgesellschaftsanteile der Serie A-2 der KONUX Inc. im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001 gezeichnet und übernommen.

 

Gegenstand der Gesellschaft ist die Ausübung jeglicher gesetzmäßigen Aktivität, für die Gesellschaften nach dem General Corporation Law des Staates Delaware errichtet werden dürfen.  Das ausgegebene Anteilskapital der Gesellschaft besteht derzeit aus 46.387.573 Gesellschaftsanteilen im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001. Das Beteiligungsunternehmen ist Alleingesellschafterin der KONUX GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 210918. Gegenstand des Unternehmens der KONUX GmbH ist Entwicklung und Vertrieb von technischen Lösungen und Produkten im Bereich Sensorik und Messtechnik, Erbringung von Dienstleistungen im zuvor genannten Bereich, u.a. Betrieb von Anwendungen, Plattformen, Integration von Systemen sowie alle damit in Verbindung stehenden Tätigkeiten. 

 

Der Erwerbspreis für die Gesellschaftsanteile an der KONUX Inc. beträgt pro Vorzugsgesellschaftsanteil der Serie A-2 USD 0,850970, mithin für MIG Fonds 6 insgesamt USD 360.000,30, für MIG Fonds 8 insgesamt USD 100.000,04 und für MIG Fonds 15 insgesamt USD 999.999,53. Der Erwerbspreis entfällt jeweils vollumfänglich auf den Ausgabebetrag der neuen Gesellschaftsanteile und ist in voller Höhe sofort zur Zahlung fällig.

 

Nach Durchführung der Finanzierungsrunde werden MIG Fonds 6, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 15 somit an dem dann aus 48.737.832 ausgegebenen Gesellschaftsanteilen im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001 bestehenden Gesellschaftskapital der Gesellschaft mit folgenden Anteilen beteiligt sein:

 

  • MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 6,35%,
  • MIG Fonds 8 mit einem Anteil von rund 5,72% und
  • MIG Fonds 15 mit einem Anteil von rund 7,89%.
     

Infolge der Ausübung von bis zu 12.466.439 bei der Gesellschaft im Rahmen eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells vorgehaltener Erwerbsoptionen, von denen bereits 2.468.500 Erwerbsoptionen ausgegeben wurden, kann sich der Anteil der jeweiligen Fondsgesellschaft am Gesellschaftskapital der Gesellschaft noch entsprechend reduzieren.

 

Neben MIG Fonds 6, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 15 nehmen auch die MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG, Pullach i. Isartal, die UnternehmerTUM Fonds I GmbH & Co. KG, München, die New Enterprise Associates 15, L.P., die Upbeat Ventures I GmbH & Co. KG und eine Reihe von Business Angels an der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft teil. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

23.03.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine neue Beteiligung an der SILTECTRA GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass am 23.03.2017 eine Beteiligung an der SILTECTRA GmbH, Dresden vereinbart wurde.

 

MIG Fonds 10, MIG Fonds 12 und MIG Fonds 15 haben sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 23.03.2017 verpflichtet, jeweils einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der SILTECTRA GmbH mit Sitz in Dresden, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Dresden unter HRB 28951 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Herstellung, Bearbeitung und Vertrieb von Produkten für die Halbleiter- und Photovoltaikindustrie, einschließlich hierzu gehörender Nebenprodukte, sowie der hierfür benötigten Maschinen. 

 

MIG Fonds 10 und MIG Fonds 12 waren bereits bisher an der Gesellschaft beteiligt, MIG Fonds 15 beteiligt sich neu.

 

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der SILTECTRA GmbH beträgt für MIG Fonds 10 € 99.946,00, für MIG Fonds 12 € 204.006,00 und für MIG Fonds 15 € 2.065.954,00. Hiervon entfällt für MIG Fonds 10 ein Betrag von € 826,00, für MIG Fonds 12 ein Betrag von € 1.686 und für MIG Fonds 15 ein Betrag von € 17.074 auf den Nennwert des jeweils erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von im Fall von MIG Fonds 10 € 99.120,00, im Fall von MIG Fonds 12 € 202.320,00 und im Fall von MIG Fonds 15 € 2.048.880,00 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist jeweils in drei Tranchen bis zum 01.12.2017 zur Zahlung fällig. 

 

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der Kapitalerhöhung unter anderem auch die GA Asset Fund GmbH & Co. KG mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 1.488,00 weiter beteiligt, € 116.280,00 betragen. MIG Fonds 10 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 18,01 % halten, MIG Fonds 12 einen Anteil von rund 14,24 % und MIG Fonds 15 einen Anteil von 14,68 %.

 

Zudem sind an der Gesellschaft weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, München und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

15.02.2017: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der cynora GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Vereinbarung vom 15.02.2017 jeweils eine weitere Beteiligung des MIG Fonds 10 und des MIG Fonds 15 an der cynora GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 228138 (fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurde. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Produktion und Vertrieb von optoelektronischen Materialien, die in organischen LEDs (Emission von sichtbarem Licht) und organischer Photovoltaik (Absorption von sichtbarem Licht) verwendet werden.

 

MIG Fonds 10 und MIG Fonds 15 sind aufgrund der Vereinbarung berechtigt und verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

 

  • MIG Fonds 10 insgesamt 1.578 neue Geschäftsanteile im Nennbetrag von jeweils EUR 1,00
  • MIG Fonds 15 insgesamt 12.996 neue Geschäftsanteile im Nennbetrag von jeweils EUR 1,00

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind MIG Fonds 10 und MIG Fonds 15 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflichtet:

 

  • MIG Fonds 10 in Höhe von € 105.059,29
  • MIG Fonds 15 in Höhe von € 865.241,13

Diese Zuzahlungen sind in voller Höhe unverzüglich zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister wird die Beteiligung von MIG Fonds 10 am dann auf € 429.376,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft rund 6,75% betragen, die Beteiligung von MIG Fonds 15 wird bei rund 22,81% liegen.

 

Zudem wurde im Zuge der Finanzierungsrunde ein genehmigtes Kapital in Höhe von insgesamt € 43.070,00 geschaffen, das in Abhängigkeit vom Eintritt bestimmter, vereinbarter Voraussetzungen ausgeschöpft werden kann, so dass bei der Gesellschaft im Zeitraum bis Mitte Mai 2017 noch zwei weitere Kapitalerhöhungsschritte folgen können, im Zuge derer MIG Fonds 10 und MIG Fonds 15 dann wie nachfolgend dargestellt zur Übernahme weiterer neu geschaffener Geschäftsanteile sowie zur Leistung schuldrechtlicher Zuzahlungen verpflichtet wären:

 

  • MIG Fonds 10 zur Übernahme von insgesamt bis zu 2.861 neuen Geschäftsanteilen im Nennbetrag von jeweils EUR 1,00 mit einer schuldrechtlichen Zuzahlungsverpflichtung in Höhe von bis zu € 190.478,21
  • MIG Fonds 15 zur Übernahme von insgesamt bis zu 23.555 neuen Geschäftsanteilen im Nennbetrag von jeweils EUR 1,00 mit einer schuldrechtlichen Zuzahlungsverpflichtung in Höhe von bis zu € 1.568.232,89

Im Fall einer vollständigen Ausnutzung des genehmigten Kapitals würde die Beteiligung von MIG Fonds 10 am dann auf € 472.446,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft rund 6,74% und die Beteiligung von MIG Fonds 15 bei rund 25,72% liegen.

 

An der Finanzierungsrunde bei der Gesellschaft nimmt zudem der bereits beteiligte Investor Wecken & Cie., Basel, Schweiz teil.
Zudem sind an der Gesellschaft weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

22.12.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt Erhöhung des Emissionsvolumens auf 80 Mio. € bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 13 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchner Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 22.12.2016 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

Erhöhung des Emissionsvolumens auf € 80,0 Mio.

Die HMW Komplementär GmbH hat mit Zustimmung der externen KVG (MIG Verwaltungs AG) gemäß § 4 Abs. 1 S. 3 des Gesellschaftsvertrags (S. 96 des Verkaufsprospekts) beschlossen, den Gesamtbetrag des Festkapitals, bis zudem Kapitalerhöhungen möglich sind, durch Inanspruchnahme einer Platzierungsreserve auf € 80.000.000,00 zu erhöhen. Das Emissionsvolumen wird somit auf rund € 80,0 Mio. (€ 79.998.000,00) erhöht. Die Angaben imVerkaufsprospekt zur Höhe des Emissionsvolumens, insbesondere auf S. 7 und 41 f., gelten daher mit der Maßgabe, dass das Emissionsvolumen der Fondsgesellschaft nunmehr rund € 80,0 Mio. (€ 79.998.000,00) beträgt.Die Angaben im Verkaufsprospekt zur Beendigung des öffentlichen Angebots der Anteile an der Fondsgesellschaft, insbesondere auf S. 41, 63 und 128, gelten mit der Maßgabe, dass das öffentliche Angebot der Anteile an der Fondsgesellschaft weiterhin bis 31.12.2016 begrenzt ist und die Erwerbsmöglichkeit unabhängig davon endet, wenn das Festkapitalder Fondsgesellschaft den Betrag von € 80,0 Mio. oder – bei Inanspruchnahme weiterer Überzeichnungsreserven – den Betrag von € 90,0 Mio. bzw. € 100,0 Mio. erreicht hat.

 

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

17.10.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG informiert zur Verwässerung der Beteiligung an der KONUX Inc.

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 12 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchner Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 14.10.2016 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

Verwässerung der Beteiligung an der KONUX Inc.

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat bereits in eine Beteiligung an der KONUX Inc. mit Sitz in der City of Wilmington, Delaware, USA (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Insofern wird auf den veröffentlichten Nachtrag Nr. 08 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG verwiesen. Zwei der dort beschriebenen Investitionstranchen sind bereits planmäßig vollzogen worden; die dritte Tranche soll planmäßig im Februar 2017 erfolgen.

 

Im Zuge einer nun folgenden, weiteren Finanzierungsrunde beteiligt sich nun ein weiterer Investor an der KONUX Inc. Der dieser Finanzierungsrunde zugrundegelegte Unternehmenswert der KONUX Inc. übersteigt den Wert, der die Bemessungsgrundlage für die Investition der Gesellschaft in das Beteiligungsunternehmen bildete.

 

Im Nachtrag Nr. 08 wurde bereits darauf hingewiesen, dass im Rahmen eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells insgesamt bis zu 12.873.000 Erwerbsoptionen vorgehalten werden; hiervon wurden inzwischen bereits insgesamt 2.921.500 Erwerbsoptionen ausgegeben und davon bereits 190.625 Optionen ausgeübt.

 

Die Gesellschaft wird nach Durchführung der vorgenannten Finanzierungsrunde und der letzten, derzeit noch offenen Tranche ihres im Nachtrag Nr. 08 dargestellten Investments somit an dem dann aus 40.198.459 ausgegebenen Gesellschaftsanteilen im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001 bestehenden Gesellschaftskapital des Beteiligungsunternehmens einen Anteil von rund 6,64 % halten. Infolge der Ausübung von den derzeit noch bis zu 12.682.375 im Rahmen des genannten Mitarbeiterbeteiligungsmodells vorgehaltenen Erwerbsoptionen kann sich der Anteil des Investmentvermögens am Gesellschaftskapital des Beteiligungsunternehmens noch entsprechend reduzieren.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

30.06.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt eine Investition in eine weitere Beteiligung an der cynora GmbH bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 11 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchner Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 30.06.2016 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der cynora GmbH

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine weitere Beteiligung an der cynora GmbH mit Sitz in Bruchsal, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Mannheim unter HRB 705450 (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte am 30.06.2016 nach Maßgabe der Beteiligungsvereinbarung vom 19.01.2016 durch Zeichnung und Übernahme eines im Rahmen der Ausübung genehmigten Kapitals neu geschaffenen Geschäftsanteils der cynora GmbH im Nennbetrag von € 27.227,00.

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist Entwicklung, Produktion und Vertrieb von optoelektronischen Materialien, die in organischen LEDs (Emission von sichtbarem Licht) und organischer Photovoltaik (Absorption von sichtbarem Licht) verwendet werden. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Neue Materialien tätig. Das Stammkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 361.222,00.

 

Die Investition für den Erwerb der Geschäftsanteile an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 1.855.000,66 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 1.840.000,66 auf Anschaffungskosten für den Erwerb des neuen Geschäftsanteils und ein Teilbetrag in Höhe von € 15.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Von den Anschaffungskosten in Höhe von € 1.840.000,66 entfällt ein Betrag von € 27.227,00 auf den Ausgabebetrag des neu übernommenen Geschäftsanteils. Die restlichen Anschaffungskosten in Höhe von € 1.812.773,66 sind dem Beteiligungsunternehmen als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist sofort zur Zahlung fällig. Das Investmentvermögen wird somit an dem auf dann € 405.614,00 erhöhten Stammkapital des Beteiligungsunternehmens einen Anteil von rund 20,94 % halten.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

10.06.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt eine Investition in eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 10 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchner Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 10.06.2016 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG mit Sitz in Merseburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (diese fortan auch: „APK AG“ und „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe der Beteiligungsvereinbarung vom 10.06.2016 durch Zeichnung und Übernahme von insgesamt 26.800 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener, auf den Namen lautender nennbetragsloser Stückaktien der APK AG mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von € 1,00 je Aktie.

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Umwelttechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 1.456.634,00.

 

Die Investition für den Erwerb der Aktien an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 1.431.032,00 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 1.400.032,00 auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Aktien und ein Teilbetrag in Höhe von € 31.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Von den Anschaffungskosten in Höhe von € 1.400.032,00 entfällt ein Betrag von € 26.800,00 auf den Ausgabebetrag der neu gezeichneten Aktien. Die restlichen Anschaffungskosten in Höhe von € 1.373.232,00 sind dem Beteiligungsunternehmen als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis Mitte September 2016 zur Zahlung fällig. Das Investmentvermögen wird somit an dem auf dann € 1.523.634,00 erhöhten Grundkapital des Beteiligungsunternehmens einen Anteil von rund 7,21 % halten.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

29.04.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt eine Investition in eine weitere Beteiligung an der Affiris AG bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 09 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchner Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 29.04.2016 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der Affiris AG

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat nach der bereits im Nachtrag Nr. 2 vom 18.05.2015 dargestellten Investition in eine weitere Beteiligung an der Affiris AG mit Sitz in Wien, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN 240538h (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe der Investment- und Beteiligungsvereinbarung vom 29.04.2016 durch Zeichnung und Übernahme von insgesamt 12.286 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener, auf den Namen lautender Stückaktien der Affiris AG. 

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Biotechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 322.914,00.

 

Die Investition für den Erwerb der Aktien an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 3.537.035,68 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 3.500.035,68 auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Aktien und ein Teilbetrag in Höhe von € 37.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Von den Anschaffungskosten in Höhe von € 3.500.035,68 entfällt ein Betrag von € 12.286,00 auf den Ausgabebetrag der neu gezeichneten Aktien. Die restlichen Anschaffungskosten in Höhe von € 3.487.749,68 sind dem Beteiligungsunternehmen als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis November 2016 zur Zahlung fällig. Das Investmentvermögen wird somit an dem auf dann € 358.017,00 erhöhten Grundkapital des Beteiligungsunternehmens einen Anteil von rund 6,96 % halten.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

08.04.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt Investition in eine Beteiligung an der KONUX Inc. bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 08 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 08.04.2016 eingetretene wichtige neue Umstände im Hinblick auf den bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

Investition in eine Beteiligung an der KONUX Inc.

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine Beteiligung an der KONUX Inc. mit Sitz in der City of Wilmington, Delaware, USA (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgt nach Maßgabe des Series A Preferred Stock Purchase Agreement vom 08.04.2016 durch Zeichnung und Übernahme von insgesamt 2.670.000 neu ausgegebenen Vorzugsgesellschaftsanteilen der Serie A der KONUX Inc. im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001. Die neuen Gesellschaftsanteile werden in drei gleich großen Tranchen à 890.000 Stück neuer Vorzugsgesellschaftsanteile der Serie A im April 2016, im September 2016 und im Februar 2017 ausgegeben und übernommen.

 

Satzungsmäßiger Unternehmensgegenstand des Beteiligungsunternehmens ist die Ausübung jeglicher gesetzmäßigen Aktivität, für die Gesellschaften nach dem General Corporation Law des Staates Delaware errichtet werden dürfen. Das Beteiligungsunternehmen ist in der Branche Automatisierungstechnik tätig. Das ausgegebene Anteilskapital des Beteiligungsunternehmens besteht derzeit aus 17.781.519 Gesellschaftsanteilen im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001. Das Beteiligungsunternehmen ist Alleingesellschafterin der KONUX GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 210918. Gegenstand des Unternehmens der KONUX GmbH ist Entwicklung und Vertrieb von technischen Lösungen und Produkten im Bereich Sensorik und Messtechnik, Erbringung von Dienstleistungen im zuvor genannten Bereich, u.a. Betrieb von Anwendungen, Plattformen, Integration von Systemen sowie alle damit in Verbindung stehenden Tätigkeiten.

 

Die Investition für den Erwerb der Gesellschaftsanteile an dem Beteiligungsunternehmen KONUX Inc. beträgt insgesamt € 1.037.784,32 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 996.784,32, der auf Basis eines USD/€ Wechselkurses von 1,1360 in USD konvertiert wurde, auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Gesellschaftsanteile und ein Teilbetrag in Höhe von € 41.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Die Anschaffungskosten in Höhe von € 996.784,32 entfallen vollumfänglich auf den Ausgabebetrag der neu zu übernehmenden Gesellschaftsanteile. Der Ausgabebetrag ist in drei gleich hohen Tranchen im Zeitraum bis Februar 2017 zur Zahlung fällig. Die KONUX Inc. ist berechtigt, das von der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG investierte Kapital ganz oder teilweise zur Finanzierung des Geschäftsbetriebs der Tochtergesellschaft KONUX GmbH zu verwenden. Das Investmentvermögen wird nach Durchführung aller drei Tranchen somit an dem dann aus 35.777.367 ausgegebenen Gesellschaftsanteilen im Nennbetrag von jeweils USD 0,00001 bestehenden Gesellschaftskapital des Beteiligungsunternehmens einen Anteil von rund 7,46 % halten. Infolge der Ausübung von bis zu 12.873.000 bei dem Beteiligungsunternehmen im Rahmen eines Mitarbeiterbeteiligungsmodells vorgehaltener Erwerbsoptionen, von denen bereits 2.588.000 Erwerbsoptionen ausgegeben wurden, kann sich der Anteil des Investmentvermögens am Gesellschaftskapital des Beteiligungsunternehmens noch entsprechend reduzieren.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass sich auch die weitere geschlossene Fondsgesellschaft MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG sowie die weitere, auch von der Initiatorin HMW Emissionshaus AG aufgelegte geschlossene Fondsgesellschaft MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG an der KONUX Inc. beteiligen, wobei die MIG Verwaltungs AG mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 154320, bei der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG und bei der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, ebenso wie bei der Gesellschaft selbst jeweils als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft tätig ist.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

19.01.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt Investition in eine Beteiligung an der Hemovent GmbH und Investition in eine weitere Beteiligung an der cynora GmbH bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 07 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 18. bzw. 19.01.2016 eingetretene wichtige neue Umstände im Hinblick auf den bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

  1. Investition in eine Beteiligung an der Hemovent GmbH

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine Beteiligung an der Hemovent GmbH mit Sitz in Wuppertal, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Wuppertal unter HRB 25151 (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Eine Sitzverlegung der Hemovent GmbH nach Aachen ist bereits beschlossen, aber noch nicht im Handelsregister eingetragen. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe des Investment and Shareholders‘ Agreement vom 18.01.2016 durch Zeichnung und Übernahme von insgesamt 12.501 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Vorzugsgeschäftsanteilen A der Hemovent GmbH im Nennbetrag von jeweils € 1,00. 

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist die Entwicklung und Kommerzialisierung medizintechnischer Geräte. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Medizintechnik tätig. Das Stammkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 25.002,00.

 

Die Investition für den Erwerb der Geschäftsanteile an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 1.549.984,28 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 1.499.994,99 auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Geschäftsanteile und ein Teilbetrag in Höhe von brutto € 49.989,29 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Von den Anschaffungskosten in Höhe von € 1.499.994,99 entfällt ein Betrag von € 12.501,00 auf den Ausgabebetrag der neu übernommenen Geschäftsanteile. Die restlichen Anschaffungskosten in Höhe von € 1.487.493,99 sind dem Beteiligungsunternehmen als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in drei Tranchen voraussichtlich im Zeitraum bis 30.11.2017 zur Zahlung fällig. Das Investmentvermögen wird somit an dem auf dann € 71.673,00 erhöhten Stammkapital des Beteiligungsunternehmens einen Anteil von rund 17,44 % halten.


 

  1. Investition in eine weitere Beteiligung an der cynora GmbH

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat nach der bereits im Nachtrag Nr. 2 vom 18.05.2015 dargestellten Investition in eine weitere Beteiligung an der cynora GmbH mit Sitz in Bruchsal, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Mannheim unter HRB 705450 (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe der Beteiligungsvereinbarung vom 19.01.2016 durch Zeichnung und Übernahme eines im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der cynora GmbH im Nennbetrag von € 36.302,00.

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist Entwicklung, Produktion und Vertrieb von optoelektronischen Materialien, die in organischen LEDs (Emission von sichtbarem Licht) und organischer Photovoltaik (Absorption von sichtbarem Licht) verwendet werden. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Neue Materialien tätig. Das Stammkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 302.033,00.

 

Die Investition für den Erwerb der Geschäftsanteile an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 2.494.248,96 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 2.453.289,16 auf Anschaffungskosten für den Erwerb des neuen Geschäftsanteils und ein Teilbetrag in Höhe von brutto € 40.959,80 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Von den Anschaffungskosten in Höhe von € 2.453.289,16 entfällt ein Betrag von € 36.302,00 auf den Ausgabebetrag des neu übernommenen Geschäftsanteils. Die restlichen Anschaffungskosten in Höhe von € 2.416.987,16 sind dem Beteiligungsunternehmen als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in zwei Tranchen voraussichtlich im Zeitraum bis 15.04.2016 zur Zahlung fällig. Das Investmentvermögen wird somit an dem auf dann € 361.222,00 erhöhten Stammkapital des Beteiligungsunternehmens einen Anteil von rund 15,98 % halten.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

22.12.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt Vertriebszulassung in der Republik Österreich bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 6 nach § 316 Abs. 5, § 268 Absatz 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgenden, zum 18.12.2015 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch „Fondsgesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

Vertriebszulassung in der Republik Österreich

Der MIG Verwaltungs AG als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) hat nach erfolgter Vertriebsanzeige gemäß § 331 KAGB und entsprechender Erlaubnis der zuständigen österreichischen Finanzaufsichtsbehörde die Vertriebszulassung erhalten, Anteile an dem Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG fortan zusätzlich auch in der Republik Österreich zu vertreiben. Der Vertrieb kann nach Maßgabe des § 49 Abs. 7 des österreichischen Alternative Investmentfonds Manager-Gesetz (öAIFMG) an Privatkunden (§ 2 Abs. 1 Ziff. 36 öAIFMG) erfolgen. Neben anderen Voraussetzungen muss die Investitionssumme der im Rahmen des Vertriebs in der Republik Österreich eingeworbenen Privatkunden mindestens € 100.000,00 pro Privatkunde betragen. Der Vertrieb der Investmentanteile in der Republik Österreich beginnt am 19.12.2015.

 

Die MIG Verwaltungs AG als KVG hat im Hinblick auf den in der Republik Österreich erfolgenden Vertrieb bestätigt, dass die in § 48 Abs. 8c öAIFMG genannten Voraussetzungen eingehalten werden. Danach werden für die Fondsgesellschaft in Umsetzung der Anlagebedingungen (Kap. 15.3 des Verkaufsprospekts) sowie des Gesellschaftsvertrags (Kap. 15.1 des Verkaufsprospekts) die in § 48 Abs. 8c öAIFMG vorgegebenen Anlagerichtlinien erfüllt, um eine Diversifikation und Risikostreuung zu erzielen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

03.11.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt eine Beteiligung an der NavVis GmbH bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 05 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchner Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 03.11.2015 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

Investition in eine Beteiligung an der NavVis GmbH

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine Beteiligung an der NavVis GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 205407 (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe des Investment and Shareholders‘ Agreement vom 03.11.2015 durch Zeichnung und Übernahme von insgesamt 2.383 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Vorzugsgeschäftsanteilen B der NavVis GmbH im Nennbetrag von jeweils € 1,00. 

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist die Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen (Hardware, Software, Beratung, Wartung sowie Inhalte) zur Kartierung und digitalen Umgebungserfassung, Lokalisierung, Navigation und Visualisierung sowie anderweitige Nutzbarmachung der genannten Daten und Dienste. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Informationstechnologie tätig. Das Stammkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 29.881,00.

 

Die Investition für den Erwerb der Geschäftsanteile an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 2.073.493,57 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 2.045.493,57 auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Geschäftsanteile und ein Teilbetrag in Höhe von brutto € 28.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

22.09.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt eine Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 04 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG 

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchner Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 22.09.2015 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

Investition in eine Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG mit Sitz in Merseburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (diese fortan auch: „APK AG“ und „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe der Beteiligungsvereinbarung vom 22.09.2015 durch Zeichnung und Übernahme von insgesamt 83.043 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener, auf den Namen lautender nennbetragsloser Stückaktien der APK AG mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von € 1,00 je Aktie. 

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Umwelttechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 715.302,00. Eine bereits beschlossene Kapitalherabsetzung auf € 665.262,00 ist noch nicht im Handelsregister eingetragen.

 

Die Investition für den Erwerb der Aktien an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 4.397.477,99 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 4.338.477,99 auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Aktien und ein Teilbetrag in Höhe von brutto € 59.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

30.06.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt eine Beteiligung an der Efficient Energy GmbH bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 03 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG 

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgenden, zum 30.06.2015 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

Investition in eine Beteiligung an der Efficient Energy GmbH

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine Beteiligung an der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Feldkirchen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 164952 (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe der 6. Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung vom 30.06.2015 durch Zeichnung und Übernahme eines im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteils der Efficient Energy GmbH im Nennbetrag von € 66.910,00.

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb technischer Anlagen zur Energienutzung. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Energietechnologie tätig. Das Stammkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 1.141.767,00.

 

Die Investition für den Erwerb des Geschäftsanteils an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 1.995.390,00 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 1.940.390,00 auf Anschaffungskosten für den Erwerb des Geschäftsanteils und ein Teilbetrag in Höhe von € 55.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

18.05.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG gibt eine Beteiligung an der AFFiRiS AG und der cynora GmbH bekannt

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 02 nach § 316 Abs. 5, § 268 Abs. 2 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG. 

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchner Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgende, zum 18.05.2015 eingetretene wichtige neue Umstände im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (im Folgenden auch: „Gesellschaft“) vom 02.12.2014 bekannt:

 

  1. Investition in eine Beteiligung an der AFFiRiS AG

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine Beteiligung an der AFFiRiS AG mit Sitz in Wien, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN 240538h (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe der Investment- und Beteiligungsvereinbarung vom 18.05.2015 durch Zeichnung und Übernahme von insgesamt 12.637 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener, auf den Namen lautender Stückaktien der AFFiRiS AG. 

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Biotechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 175.513,00.

 

Die Investition für den Erwerb der Aktien an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 3.612.028,56 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 3.600.028,56 auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Aktien und ein Teilbetrag in Höhe von € 12.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

2. Investition in eine Beteiligung an der cynora GmbH

Die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG hat in eine Beteiligung an der cynora GmbH mit Sitz in Bruchsal, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Mannheim unter HRB 705450 (diese fortan auch: „Beteiligungsunternehmen“) investiert. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen ist (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Der Erwerb der Beteiligung erfolgte nach Maßgabe der Beteiligungsvereinbarung vom 18.05.2015 durch Zeichnung und Übernahme eines im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteils der cynora GmbH im Nennbetrag von insgesamt € 21.416,00.

 

Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist Entwicklung, Produktion und Vertrieb von optoelektronischen Materialien, die in organischen LEDs (Emission von sichtbarem Licht) und organischer Photovoltaik (Absorption von sichtbarem Licht) verwendet werden. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Neue Materialien tätig. Das Stammkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 204.307,00.

 

Die Investition für den Erwerb der Aktien an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt € 1.557.663,52 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von € 1.546.663,52 auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Aktien und ein Teilbetrag in Höhe von € 11.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

20.12.2014: Erteilung der Erlaubnis der MIG Verwaltungs AG für die Tätigkeit als AIF-KVG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 1 nach § 316 Abs. 5, § 268 Absatz 2 Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 02.12.2014 betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

Die HMW Emissionshaus AG, Münchener Str. 52, D-82049 Pullach im Isartal, gibt folgenden, zum 20.12.2014 eingetretenen wichtigen neuen Umstand im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt betreffend das Investmentvermögen MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG vom 02.12.2014 bekannt:

Erteilung der Erlaubnis an die MIG Verwaltungs AG für die Tätigkeit als AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft 

Der MIG Verwaltungs AG mit Sitz in München, die gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 1 KAGB von der Emittentin als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (AIF-Verwaltungsgesellschaft) bestellt wurde, wurde die für die Tätigkeit als AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft erforderliche Erlaubnis gemäß §§ 20, 22 KAGB von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erteilt.

 

Der entsprechende Bescheid wurde der MIG Verwaltungs AG am 20.12.2014 zugestellt.Der im Verkaufsprospekt in Kap. 2 (Seite 5) abgedruckte Hinweis gemäß § 343 Abs. 3 KAGB auf die zum Zeitpunkt der Aufstellung des Verkaufsprospektes noch ausstehende Erteilung der Erlaubnis der MIG Verwaltungs AG als AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft und die Folgen der Nichterteilung der Erlaubnis, ist damit obsolet. Im Übrigen sind sämtliche Angaben im Verkaufsprospekt gegenstandslos, in denen auf die noch nicht erteilte Erlaubnis an die MIG Verwaltungs AG nach §§ 20, 22 KAGB Bezug genommen wird. Dies betrifft insbesondere die Angabe in Kap. 7 (S. 29, letzter Absatz).

 

Der vollständige Nachtrag ist unter Downloads verfügbar.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

Erfolgsgeschichten aus dem Fonds
10.12.2018

MIG Fonds erhöhen Anteil an NavVis

Der VC-Investor beteiligt sich mit 7,5 Millionen EUR an einer größeren Series C-Finanzierung des weltweit führenden Anbieters von Indoor Digitalisierung. An der jetzt abgeschlossenen Series C-Finanzierung beteiligen sich neben den MIG Fonds auch Digital+ Partners, BayBG sowie als neuer Investor Kozo Keikaku Engineering.


Die MIG Fonds 12, 14 und 15 investieren in der C-Runde insgesamt über 7,5 Millionen EUR. Damit erhöht sich der Anteil der beteiligten MIG Fonds am Stammkapital der NavVis auf nunmehr über 16 Prozent.

Zum Artikel

04.12.2018

Erweiterung globale Präsenz

China ist der am schnellsten wachsende Markt für NavVis Indoor-Technologie für räumliche Intelligenz. Die Nachfrage wird vor allem von der chinesischen verarbeitenden Industrie getragen, in der die Einführung von Industrie 4.0 bereits weit fortgeschritten ist. NavVis hat 3D-Scan-Hardware, das mobile Mapping-System NavVis M6 und die 3D-Visualisierungssoftware NavVis IndoorViewer entwickelt . Beide Technologien sind wesentliche Bausteine ​​für digitale Fabriken und wurden von führenden deutschen Herstellern erstmals für diesen Anwendungsfall eingesetzt.

Zum Artikel

28.11.2018

APK GEWINNT PREIS DER UMWELTALLIANZ SACHSEN-{{br}}ANHALT 2018 IN DER KATEGORIE „ROHSTOFFEFFIZIENZ“

Unter dem Motto „Ressourcen schonen – effizient wirtschaften“ wurde am 26. November 2018, in Dessau unter Anwesenheit des Ministerpräsidenten Sachsen Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, zum siebten Mal der Preis der Umweltallianz Sachsen-Anhalt verliehen. Der erste Preis im Bereich Rohstoffeffizienz ging dabei an die APK AG aus Merseburg. Mit Stolz und großer Freude nahm unser Vorstand Mike Kaina den Preis und die Glückwünsche entgegen.

Zum Artikel

20.11.2018

eChiller gewinnt den European Business Award{{br}}for the Environment

Der European Business Award for the Environment (EBAE) zeichnet Unternehmen aus, die einen bedeutenden Beitrag zur Nachhaltigkeit Europas leisten. Die Gewinner wurden während der EBAE-Preisverleihung am 14. November 2018 in Wien bekanntgegeben. Der eChiller, eine von der deutschen Firma Efficient Energy GmbH entwickelte Kältemaschine mit Wasser als Kältemittel und einer hervorragenden Ökobilanz, gewinnt den EBAE-Preis für Produkte und Dienstleistungen.

Zum Artikel

16.11.2018

Ex-Bahn-Vorstand Volker Kefer steigt bei KONUX ein

Für Andreas Kunze, Chef des Münchener Start-ups Konux, ist „Volker Kefer ein wichtiger Schritt in der Unternehmensentwicklung“. Der ehemalige Bahn-Manager Kefer heuert als Gesellschafter und aktiver Co-Manager bei einem Unternehmen an, das intelligente Sensoren für die Instandhaltung von Eisenbahnweichen entwickelt.

Zum Artikel

14.11.2018

Finalist für den “European Business Awards{{br}}for the Environment” 2018/2019

Efficient Energy wurde mit ihrem “eChiller“ als einer von 22 Finalisten für den „European Business Awards for the Environment“ nominiert. Der eChiller, der in der Kategorie „Produkte und Dienstleistungen“ ins Rennen geht, ist eine äußerst energieeffiziente Kältemaschine, die mit Wasser (R718) als Kältemittel arbeitet, welches über kein Treibhauspotenzial verfügt.

Zum Artikel

13.11.2018

Infineon sichert sich Zukunftstechnologie

„Siltectra wird uns helfen, das Portfolio auch bei dem neuen Material Siliziumkarbid auszubauen“, sagte Ploss auf der Jahrespressekonferenz am Montag. Die höhere Verfügbarkeit von derartigen Wafern werde das Hochfahren der Produkte mit Blick auf den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien und der Elektromobilität erleichtern. Zwar sind Halbleiter aus dem Material Siliziumkarbid wesentlich teurer in der Produktion und im Verkauf. Doch sind sie so leistungsfähig, dass sie ideal für den Einsatz in Elektroautos sowie in der Photovoltaik geeignet sind.

Zum Artikel

12.11.2018

Mega Exit bei den MIG Fonds

Die MIG Fonds halten seit 2010 die Mehrheit an Siltectra. Jetzt verkauft die Private Equity-Gesellschaft ihre Anteile an Infineon. Siltectra entwickelt ein Verfahren zum effizienteren Bearbeiten von Kristallen.  Die Cold Split-Technologie soll den Ertrag im Vergleich zu herkömmlichen Methoden um 90% steigern und Materialverformungen reduzieren. Der Leistungshalbleiterhersteller will die Lösung von Siltectra zum Splitten von Siliziumkarbid-Wafern einsetzen. Die Übernahme lässt sich das Unternehmen 124 Mio. EUR kosten.

Zum Artikel

02.11.2018

Chillventa 2018 - ein voller Erfolg für den eChiller

Wasser als Kältemittel und der eChiller sind im Markt angekommen. Dies zeigte uns eine außergewöhnlich erfolgreiche Chillventa 2018. Die eChiller-Modellreihe bietet mit Wasser als Kältemittel eine Kältemaschine jenseits von Kältemittelverknappung und F-Gase-Phase-Down, von der Betreiber gleich mehrfach profitieren.

Zum Artikel

15.10.2018

Eines der am schnellsten wachsenden KI-Start-ups

Künstliche Intelligenz verändert unser gesamtes Leben. Das Zeitalter der selbstlernenden Maschinen bietet uns ungeahnte Möglichkeiten. Auf dem Weg dahin braucht Europa eine Wegbeschreibung, damit es mal ausnahmsweise nicht den USA und China hinterherläuft – sondern sich selbstbewusst an die Spitze setzt. Verrückt, aber die gibt’s.

Zum Artikel

08.10.2018

CYNORA und LG Display verlängern Zusammenarbeit

„Der Fokus von CYNORA in unserer Zusammenarbeit liegt weiterhin auf tiefblauen Emittermaterialien für OLED-Fernseher“, erklärte Gildas Sorin, CEO von CYNORA. „Dann werden wir unser Knowhow bezüglich tiefblauer Emitter einsetzen, um die Entwicklung himmelblauer Emitter für Beleuchtungsanwendungen und grüner Emitter für Displays zu beschleunigen.“

Zum Artikel

05.10.2018

Der nächste große Schritt

Das Technologie-Unternehmen SILTECTRA GmbH aus Dresden wird ab Januar 2019 seine Kunden mit "Outsourced Wafering" -Dienstleistungen beliefern. Die Fertigung erfolgt am Firmensitz in Dresden.


Wafer sind die Basis von fast allem, was es heute an elektronischen Bauelementen gibt – vor allem Chips, egal ob für Ihr Smartphone oder Ihr Auto. Jeder einzelne Wafer, im Durchmesser etwa so groß wie eine Pizza, wird Scheibe für Scheibe aus einem Siliciumzylinder heraus gesägt, bei relativ hohem Materialverlust. Das ist die Basis der gegenwärtigen Halbleiter-Technologie.

Zum Artikel

04.10.2018

TADF-Technologie - Die Zukunft.

„OLED-Displays erfordern ein spezifisches, tiefblaues Material“, erläutert Thomas Baumann, CSO von CYNORA. „Diese Farbe stellt eine größere Herausforderung dar als andere Farben wie beispielsweise Himmelblau, Grün oder Rot. CYNORA befasst sich mit allen TADF-Konzepten für Tiefblau: sowohl mit den selbstemittierenden als auch mit den co-emittierenden Ansätzen.“

Zum Artikel

02.10.2018

Kooperation der NavVis und dem Security-Anbieter IFASEC

Gemeinsam wollen sie eine Lösung im Bereich IT-Infrastruktur und 3D-Visualisierung anbieten. Dabei werden Daten aus der IT-Infrastruktur kombiniert mit 3D-Gebäudeinformationen. Die Visualisierung der IT in 3D soll es für IT-Entscheider und Sicherheitsbeauftragte vereinfachen, die Inventarisierung und Lokalisierung der IT transparent zu gestalten und dabei die Absicherung zu unterstützen.

Zum Artikel

27.09.2018

Die Unternehmen der nächsten Jahrzehnte

Das Family Office der Hexal-Gründer Strüngmann und die Fonds der MIG AG gehören zu den wichtigsten Finanzierern der deutschen Biotechszene. Zeit für ein Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Zum Artikel

24.09.2018

Bahnbrechendes 6D Mapping für Innenräume

„Die NavVis-Anwendung ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie ein Unternehmen die LiDAR-Technologie von Velodyne nutzt, um einem breit gefächerten Kundenstamm Mehrwert schaffende Produkte und Dienstleistungen zu bieten. Wir sind stolz darauf, mit NavVis zusammenzuarbeiten, das sich im gleichen Maße wie Velodyne intensiv für die Erfüllung der Kundenbedürfnisse einsetzt.“

Zum Artikel

17.09.2018

Viele Möglichkeiten für Start-ups

Felix Reinshagen, CEO und Mitbegründer des Technologie-Start-ups NavVis, profitiert von einer Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Die Telekom hat die NavVis Lösung in das eigene Produktportfolio integriert und bietet es ihren Kunden an – eine Win-Win-Situation.

Zum Artikel

30.08.2018

NavVis & die Telekom

Produktionshallen auf dem Tablet ausmessen, Details zu einzelnen Räumen virtuell hinterlegen, online durch Gebäude navigieren – was nach viel Aufwand klingt, soll sich mit Indoor Digitalisierung sehr schnell erledigen lassen. Den Kern der Lösung bildet ein Trolley, der Innenräume per Lasermessgerät quasi im Vorbeigehen kartografiert.

Zum Artikel

13.08.2018

Digitalisierung und Kennzahlen in Start-ups

Start-ups mit digitalen Geschäftsmodellen müssen zahlreiche, schnell wechselnde Herausforderungen bewältigen. Mit den Veränderungen werden auch neue Kennzahlen erforderlich. Andreas Kunze, CEO von KONUX, erläutert im Interview die Anforderungen an "hilfreiche" Kennzahlen.

Zum Artikel

10.08.2018

Vierbeiniger Laufroboter Charlie soll im Schwarm den Mars erkunden

Die Kooperationspartner vom Lehrstuhl für Medientechnik der Technischen Universität München und NavVis erarbeiteten im Projekt unterschiedliche Ansätze der vollautonomen Positionierung und Kartierung, die Charlie eine besonders driftarme Positionsbestimmung unter komplexen Bedingungen ermöglichen soll.

Zum Artikel

07.08.2018

Auf dem Weg zum Weltmarktführer

Die cynora GmbH aus Bruchsal konnte sich im vergangenen Jahr Investitionen in Millionenhöhe von Samsung und LG Display sichern. Interview mit dem jungen Unternehmen über die Bedeutung der OLED-Technologie.

Zum Artikel

06.08.2018

Strategische Partnerschaft beim Kunststoffrecycling

Die APK AG und die ungarische MOL Group und unterzeichneten eine strategische Kooperationsvereinbarung in Merseburg. Als ersten Schritt will MOL in dieser Kooperation die Fertigstellung des neuen Werkes von APK in Merseburg unterstützen.

Zum Artikel

27.07.2018

Hemovent meldet „beeindruckende Ergebnisse“

„Wir sind mit unseren Studienergebnissen, die wir in diesem Jahr als Grundlage für die Anmeldung der CE-Kennzeichnung und den anschließende Antrag bei der FDA verwenden werden sehr zufrieden“, sagte Christof Lenz, Mitbegründer und CEO von Hemovent.

Zum Artikel

11.07.2018

TUM Presidential Entrepreneurship Award 2018 für NavVis

Das MIG Fonds Portfolio-Unternehmen NavVis erhält den Presidential Entrepreneurship Award 2018 der Technischen Universität München (TUM). Das Unternehmen entwickelt Anwendungen zur zentimetergenauen Kartierung von Innenräumen und eine App, die die Navigation in den kartierten Räumen ermöglicht. NavVis überzeugte mit fotorealistischen Aufnahmen und zentimetergenauen 3D-Kartierungen von Gebäuden, die durch eine Navigationssoftware und interaktive ortsbezogene Dienste ergänzt werden.

Zum Artikel

19.06.2018

Duisburg soll Smart-City-Modell werden

Die Rhine Cloud, eine Cloud-Plattform für Smart City und Public Services, ist ein Schritt, um Duisburg zu einer Smart City zu machen, die die Möglichkeiten der Stadtautomatisierung und -intelligenz bietet. Die ersten Software-as-a-Service-Angebote (SaaS) der Rhein-Cloud nutzt die NavVis-Technologie, die für die Digitalisierung von InnenrКumen entwickelt wurde und für Smart City Anwendungen wie beispielsweise E-Government, Tourismus, Gebäudemanagement und Einzelhandel genutzt wird. Die Technologie ermöglicht es den Nutzern, die InnenrКume mit einer vollständig immersiven 3D-Lösung zu erkunden.

Zum Artikel

05.06.2018

Vinci Energies eröffnet "Digitalschmiede"

Der Infrastruktur-Dienstleister Vinci Energies in Deutschland hat Anfang April eine neue „Digitalschmiede“ an ihrem Hauptsitz in Frankfurt am Main eröffnet. Sie ist Teil eines internationalen „Factory- Netzwerks“. Die neuen Räume sollen eine Mischung aus Arbeitsumgebung und Demo-Raum für digitale Prototypen sein. Auf rund 300 Quadratmetern wollen Experten von Vinci Energies die Digitalisierung von Industrie, Energieinfrastruktur, Gebäuden und Städten anhand konkreter Beispiele vermitteln. Anschließend können die Teilnehmer an Experten-Workshops teilnehmen. Im Bereich „Smart-Building“ ist auch das MIG Beteiligungsunternehmen NavVis vertreten.

Zum Artikel

01.06.2018

Nur mal kurz die Welt retten Wie aus Verpackungsmüll ein neuwertiger Kunststoff wird

80 Millionen Tonnen Kunststoff entstehen pro Jahr weltweit. In vier Jahren werden es 320 Millionen sein. 2018 lag die Recyclingquote bei knapp 40 Prozent. Deshalb hat APK das Newcycling-Verfahren entwickelt und baut das aktuell bestehende Recycling-Werk im Gewerbegebiet Merseburg-Süd für Newcycling aus. Kosten: rund 20 Millionen Euro. Die Testphase war vor rund einem Jahr gestartet worden und ist erfolgreich verlaufen. Ab November wird dann offiziell „newcycelt“.

Zum Artikel

07.05.2018

KONUX sichert sich 20 Millionen US-Dollar in Serie-B-Finanzierungsrunde

Erfolgreiche Serie-B-Finanzierungsrunde für KONUX. Angeführt wird diese interne Runde von New Enterprise Associates (NEA), die bereits bei der letzten Kapitalerhöhung im Frühjahr 2017 Lead Investor waren. Die MIG Fonds und alle anderen bestehenden Investoren des Münchner Startups engagieren sich weiter. Die zusätzlichen Mittel sollen wie bisher insbesondere für die weitere Produktentwicklung und für den beschleunigten internationalen Marktausbau verwendet werden.

Zum Artikel

24.04.2018

FAZ berichtet über KONUX Finanzierungsrunde

Seit zwei Jahren zieht Kunze die Aufmerksamkeit auf sich, heimste für seine Leute zahlreiche Preise in Gründerwettbewerben ein. Seine Auftritte, auch im Ausland, haben ihn zu so etwas wie einen Botschafter der deutschen Start-up-Szene gemacht, die wohl doch nicht so rückständig gegenüber den Amerikanern erscheint. Nun konnte die Konux für seine Sensortechnik weitere 20 Millionen Dollar einsammeln.

Zum Artikel

24.04.2018

Spannende Woche für AFFiRiS

Die AFFiRiS konnte vielversprechende Phase I-Studiendaten zu therapeutischen Impfstoffen gegen Parkinson und die verwandte neurodegenerative Krankheit Multisystematrophie (MSA) veröffentlichen. Wie Oliver Siegel, CEO der AFFiRiS gegenüber |transkript versicherte, sind auch die demnächst detailliert einsehbaren Ergebnisse der vier Jahre währenden Langzeitstudie AFF008 mit PD01A „sehr ermutigend“.

Zum Artikel

22.01.2018

Zu Besuch bei NavVis: So werden Räume digital begehbar

Das Münchner Startup hat ein „Google Street View für drinnen“ entwickelt. Der Gründer hat uns gezeigt, wie die Technologie funktioniert.

Zum Artikel

13.10.2017

Der eChiller erhält den RAC Cooling Award

Weil der Strom für die Klimati­sierung den Löwen­anteil der lau­fen­den Kosten eines Rechen­zentrums aus­macht, sucht man der­zeit fieber­haft nach neuen Lö­sungen. So hat man ein Kühl­medium wieder­entdeckt, das in den An­fängen der IT gang und gäbe war: Wasser. Der eChiller von Efficient Energy ist ein solches System. Nun ist die Kälte­maschine einmal mehr aus­ge­zeich­net worden: mit dem RAC Cooling Award.

Zum Artikel

26.09.2017

LG und Samsung investieren 25 Millionen Euro in CYNORA

CYNORA, ein führender Anbieter von hocheffizienten organischen Emitter-Materialien für OLEDs, gab gestern bekannt, dass das Unternehmen von den zwei führenden koreanischen Technologiekonzernen eine Finanzierung in Höhe von 25 Millionen Euro erhält. Die zwei neuen Investoren haben beschlossen, CYNORA auf dem Weg zu einem bedeutenden Akteur für OLED-Materialien zu unterstützen.

Zum Artikel

26.09.2017

LG und Samsung investieren in OLED-Unternehmen aus Deutschland

LG Display und Samsung Electronics haben mehrere Millionen US Dollar in das Display Unternehmen Cynora investiert. Die Firma aus dem süddeutschen Bruchsal entwickelt im Bereich effizienter organischer Materialen für OLEDs.

Zum Artikel

13.09.2017

Die Sache mit den Startups, dem Mittelstand und der Digitalisierung

Einblick. Noch immer hat der Mittelstand Schwierigkeiten mit der Digitalisierung. Startups protzen dagegen mit ihren digitalen Produkten. Die Telekom will vermitteln.

Zum Artikel

13.09.2017

MIG AG zahlte im ersten Halbjahr über 64 Millionen Euro aus

Michael Motschmanns MIG Fonds investierten 25 Millionen Euro.

München / Pullach – Michael Motschmann, General Partner und Vorstand der MIG Verwaltungs AG, steht einem der Marktführer unter den deutschen Venture Capital-Investoren vor, der vornehmlich Start-ups aus dem Hochtechnologiebereich bei der Wachstumsfinanzierung unterstützt.

Zum Artikel

03.08.2017

Mit einem Impfstoff den Krebs bekämpfen

Das Mainzer Biotechunternehmen Biontech kommt dem Traum eines Heilmittels wieder einen Schritt näher. Eines muss man den Deutschen lassen: Kaum eine andere Nation diskutiert  so  intensiv  darüber,  wie  die Wirtschaft   künftig   Geld verdienen kann. Themen wie Digitalisierung oder auch Elektromobilität führen inzwischen gar zu emotionalen Kontroversen:  Was den einen schon zu viel ist, halten andere für zu wenig.

Zum Artikel

02.07.2017

Kraft des Neuen – Wie junge Unternehmer die Digitalisierung nutzen

Ein Sensor für Schienen, ein Wunderkleber und eine Plattform für Patienten: Drei erfolgreiche Start-ups und ihre Ideen „Made in Germany“.

Zum Artikel

19.06.2017

Frische Farbe fürs Display

Ein deutsches Start-up will den Grundstoff für Leuchtdioden liefern – ein Milliardenmarkt. er Countdown läuft in einem unauffälligen Gewerbebau in der Nähe des Bahnhofs Bruchsal zwischen Zahnmediziner und Craft-Beer-Brauerei. Noch 196 Tage, zehn  Stunden und ein paar Minuten zeigt die rückwärtslaufende Anzeige am Eingang der Firma Cynora. 

Zum Artikel

09.06.2017

Deutsches Unternehmen revolutioniert Displays

Mit der Entwicklung von effizienten OLED-Materialien steuert die cynora GmbH aus Bruchsal auf die Marktführerschaft in diesem Bereich zu.

Zum Artikel

08.06.2017

KONUX zum „Technology Pioneer 2017“ ernannt

Das Münchner IoT-Unternehmen KONUX, das die Eisenbahnindustrie mit Hilfe vonkünstlicher Intelligenz und Lösungen zur vorausschauenden Instandhaltung digitalisiert, wurde aus hunderten von Anwärtern als “Technology Pioneer” des Weltwirtschaftsforums ausgewählt.

Zum Artikel

09.05.2017

Bau chemischer Kunststoff-Recyclinganlagen geplant

Die APK Aluminium und Kunststoffe AG ließ am Rande der Interpack verlauten, dass sie bis 2025 zusammen mit strategischen Partnern den Bau „mehrerer Kunststoffrecyclinganlagen in Europa und Südostasien“ plant.

Zum Artikel

25.04.2017

Staatlicher Zuschuss für Hemovent zur beschleunigten Entwicklung von künstlichen Lungen der nächsten Generation

Hemovent GmbH, ein aufstrebender Anbieter von Medizintechnik, gab heute bekannt, von der deutschen Regierung den Zuschlag für einen staatlichen Zuschuss von insgesamt 810.000 USD zur beschleunigten Entwicklung seiner neuartigen, tragbaren künstlichen Lunge erhalten zu haben, die sich für eine Vielzahl an Anwendungen von der extrakorporalen CO2-Entfernung (ECCO2R) bis zu extrakorporalen lebenserhaltenden Maßnahmen (ECLS) eignet.

Zum Artikel

19.04.2017

Konux: Schlaue Schiene, wachsame Weiche

Um Verspätungen und Zugausfälle zu vermeiden, setzen die Bahnbetreiber immer stärker auf die digitale Vernetzung ihres Fahrweges. Das eröffnet Stahlkonzernen und Start-ups die Chance, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Zum Artikel

07.04.2017

Konux: Amerikas Liebling

Andreas Kunze, der Mitgründer von Konux, hat Millionen Dollar von US-Investoren eingesammelt. Andere deutsche Start-ups können davon nur träumen.

Zum Artikel

04.04.2017

Europas innovativste junge Unternehmer

Gleich sechs Ausgründungen der Technischen Universität München (TUM) sind in diesem Jahr bei den „Forbes 30 Under 30 Europe“ vertreten. Das US-Magazin präsentiert in seinem Ranking 300 besonders innovative Persönlichkeiten unter 30 Jahren. Die Unternehmer haben unter anderem eine Rollstuhlsteuerung per Kopfbewegung und ein senkrecht startendes Leichtflugzeug entwickelt. Auch die Zeitung „Handelsblatt“ hat in ihre Auswahl der „100 Innovatoren Deutschlands“ fünf TUM-Spin-offs aufgenommen. Alle Firmengründungen wurden von der TUM gefördert.

Zum Artikel

31.03.2017

Konux: Ausgezeichnete Start-Ups

Die Finalisten von „The Spark“ 2016 kamen in Düsseldorf zusammen. Das Thema des neuen Wettbewerbs lautet: Künstliche Intelligenz. Mit dem Digitalpreis „The Spark“ haben das Handelsblatt und die Unternehmensberatung McKinsey bahnbrechende Ideen von Start-up-Gründern ausgezeichnet. In diesem Jahr war die künstliche Intelligenz Thema des Wettbewerbs.

Der Beitrag online auf Handelsblatt.com.

31.03.2017

Löwen gesucht

Die Neugier des TV-Publikums auf Start-ups und ihre Geschäftsmodelle ist riesengroß, das Interesse deutscher Privatanleger an der Assetklasse dagegen noch ausbaufähig.

Zum Artikel

31.03.2017

Konux: Ausgezeichnete Start-Ups

Die Finalisten von „The Spark“ 2016 kamen in Düsseldorf zusammen. Das Thema des neuen Wettbewerbs lautet: Künstliche Intelligenz. Mit dem Digitalpreis „The Spark“ haben das Handelsblatt und die Unternehmensberatung McKinsey bahnbrechende Ideen von Start-up-Gründern ausgezeichnet. In diesem Jahr war die künstliche Intelligenz Thema des Wettbewerbs.

Der Beitrag online auf Handelsblatt.com.

01.02.2017

BRAIN – Rückblick 2016

Im Februar 2016 setzte bei den BRAIN Aktien die Trendwende ein. Insofern lag das Börse Online Magazin mit der Empfehlung „Zeichnen" richtig.

Zum Artikel

27.11.2016

NavVis eröffnet Büro in New York Das Münchern Erfolgs-Startup

NavVis vermisst jetzt auch den Big Apple. Von New York City aus möchte das Unternehmen den amerikanischen Markt aufrollen. Mit einem eigens entwickelten Trolley erfassen die Münchner Innenräume in 3D.  Die Daten können dann visualisiert und zur Navigation via Smartphone-App genutzt werden.

Zum Artikel

27.11.2016

Zuwachs bei MIG Fonds

Finanzwelt berichtet über den Erwerb von 16,26 Prozent an Konux Inc. durch die MIG Fonds im Rahmen einer Series A Finanzierung. Konux ist damit das jüngste Beteiligungsunternehmen der MIG.

Mehr erfahren

24.11.2016

Das Navi für drinnen

Das Handelsblatt stellt NavVis ausführlich vor und erwähnt die MIG AG als einen wesentlichen VC Investor, der seit 2014 bei dem aufstrebenden Start-Up investiert ist.

Mehr erfahren

22.11.2016

Neues Deutschland

In einer Geschichte über 50 erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle wird NavVis, ein Beteiligungsunternehmen der MIG AG, prominent als einer der "Hidden Champions" dargestellt.

Zum Artikel

27.10.2016

Wenn man mit dem eigenen Geld spielt,"killt das dein Ego"

Portrait des MIG-Beteiligungsunternehmen Konux und des Co-Gründers Andreas Kunze. Der junge Unternehmer aber trägt Jeans, schwarzes Sakko, ein schwarzes T-Shirt von der Stange. Nur weil er jetzt Geld habe, müsse er es ja nicht ausgeben. Kunze weiß genau, was viele denken, wenn sie hören, dass er an der Universität in Stanford war, dann auch noch die Geschichte mit Bechtolsheim auf dieser Party, schon klar, wo der Junge herkommt.

Zum Artikel

27.10.2016

Mit dem Datenstaubsauger durch das Museum

In einem ausführlichen Beitrag erläutert die FAZ die Funktionsweise des von NavVis, einem Portfoliounternehmen der MIG Fonds, entwickelten 3D Trolleys zur Erfassung und Darstellung von Innenräumen.

Zum Artikel

27.10.2016

Start-Up Konux - Die Defekt-Vorherseher

Smarte Sensoren und prominente Investoren: Das MIG-Beteiligungsunternehmen Konux will die eingerostete deutsche Industrie revolutionieren indem es hilft, Störungen zu beheben bevor sie auftreten.

Zum Artikel

27.07.2016

Efficient Energy - Coole Sache

Das Handelsblatt portraitiert Efficient Energy, ein Beteiligungsunternehmen der MIG, und nennt die neuartige Kühltechnik einen innovativen Durchbruch. Die MIG Fonds werden als Wagniskapitalgeber genannt.

Zum Artikel

27.06.2016

Adidas präsentiert Schuh aus abbaubaren Fasern

Adidas hat gestern in New York den weltweit ersten Performance-Schuh aus Biosteel-Fasern, einer Nachbildung natürlicher Seide, präsentiert. Diese Biosteel-Fasern hat das deutsche Biotechnologie-Unternehmen AMSilk aus München entwickelt.

Zum Artikel

02.04.2016

Digitalpreis "The Spark" - Mehr Mut tut gut

Handelsblatt und McKinsey haben Konux und NaVvis, zwei Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds, mit dem Digitalpreis „The Spark“ für Innovationen in der Industrie 4.0 ausgezeichnet.

Zum Artikel