4

Unser MIG Fonds 4

Die MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG („MIG Fonds 4“) ist ein geschlossener Venture Capital-Fonds mit einem Fondsvolumen von 100 Mio. €. Dem MIG Fonds 4 konnten Anleger in Deutschland und Österreich bis 2007 beitreten. Der MIG Fonds 4 als Teilzahlungsfonds ermöglicht den Anlegern, ihre Einlageleistung teilweise über einen bei Beitritt bestimmten Zeitraum zu erbringen. So ermöglichen die fortlaufenden Einzahlungen bereits beigetretener Anleger auch in weiteren Jahren Investitionen des MIG Fonds 4 in Beteiligungsunternehmen.


Die bisherige Entwicklung, das aktuelle Beteiligungsportfolio und weitere Daten zum MIG Fonds 4  finden Sie unter den entsprechenden nachfolgenden Rubriken.


Die Vertriebsunterlagen, insbesondere der Verkaufsprospekt einschließlich Gesellschaftsvertrag und Treuhandvertrag bilden die rechtliche Grundlage und stellen zugleich die vollständige Informationsquelle für eine Beteiligung am MIG 4 Fonds dar.

 

Diese Unterlagen halten wir für Sie unter Downloads bereit.

Aktuelle Beteiligung des MIG Fonds 4
Factsheet

Klicken Sie bitte auf das Bild um die PDF einzusehen.

Aktuelle Infos

28.07.2020: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt weitere Beteiligung an der AFFiRiS AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) bekannt, dass mit Investment- und Beteiligungsvereinbarung 2020 vom 28.07.2020 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der AFFiRiS AG mit Sitz in Wien, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN240538h (diese fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurde.

Gegenstand des Unternehmens der AFFiRiS AG sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Biotechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 455.886,00.

 

MIG Fonds 4 hat sich verpflichtet, insgesamt 1.835 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien der AFFiRiS AG zu zeichnen und zu übernehmen. Der Erwerbspreis für diese Aktien beträgt insgesamt € 420.104,90. Hiervon entfällt ein Betrag von € 1.835,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 418.269,90 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.09.2020 zur Zahlung fällig.

 

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 461.391,00 betragen.

Die MIG Fonds 4 wird somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft mit einem Anteil von rund 1,74 %, beteiligt sein.

 

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die bereits beteiligten Investoren Santo Venture Capital GmbH, Holzkirchen und FCPB Affi GmbH, Gräfelfing teil.

 

Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde jeweils entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

30.06.2020: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt weitere Beteiligung an der ISARNA Holding GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 30.06.2020 weitere Beteiligungen an der ISARNA Holding GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 208060 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden.

 

Das Stammkapital der ISARNA Holding GmbH beträgt derzeit € 461.809,00.

 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 haben sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, folgende im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu übernehmen:

 

MIG Fonds 2 einen Geschäftsanteil zu nominal € 1.295,00,

MIG Fonds 4 einen Geschäftsanteil zu nominal € 4.661,00 und

MIG Fonds 6 einen Geschäftsanteil zu nominal € 2.676,00.

 

Diese neuen Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 127,44 je € 1,00 Nominalkapitalerhöhung verpflichtet, also MIG Fonds 2 in Höhe von insgesamt € 163.739,80, MIG Fonds 4 in Höhe von insgesamt € 589.336,84 und MIG Fonds 6 in Höhe von insgesamt € 338.353,44. Die Zuzahlungsbeträge sind jeweils in vier Tranchen und in Abhängigkeit vom Erreichen vereinbarter Meilensteine im Zeitraum bis 20.02.2021 zur Zahlung fällig.

Die Beteiligung der vorgenannten MIG Fonds an dem nach Durchführung der am 30.06.2020 beschlossenen Kapitalerhöhung auf € 476.718,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft stellt sich wie folgt dar:

 

MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 7,98%,

MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 15,80%,

MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 9,12%.

 

An dieser Finanzierungsrunde nimmt zudem als Neuinvestor die FCP Biotech Holding GmbH, Gräfelfing teil. Zudem sind an der ISARNA Holding GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG i. L., MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG i. L., MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

01.04.2020: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt weitere Beteiligung an der GWA Hygiene GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) und der MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 14) bekannt, dass mit Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung vom 01.04.2020 weitere Beteiligungen an der GWA Hygiene GmbH mit Sitz in Stralsund, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stralsund unter HRB 20181 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden.

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 haben sich aufgrund Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung jeweils verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der GWA Hygiene GmbH zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und der Vertrieb von Geräten sowie Software zur automatisierten Erfassung und Auswertung von Daten in Industrie und Gesundheitswesen, mit dem Ziel der Verbesserung der Hygiene und der Optimierung von Arbeitsabläufen. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 62.441,00.

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 haben sich verpflichtet, folgende im Zuge der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 zu erwerben:

 

- MIG Fonds 2:        900 Geschäftsanteile,

- MIG Fonds 4:    1.800 Geschäftsanteile,

- MIG Fonds 6:        900 Geschäftsanteile und

- MIG Fonds 14:   10.800 Geschäftsanteile.

 

Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 112,64 je € 1,00 Nominalkapital, mithin MIG Fonds 2 und MIG Fonds 6 jeweils insgesamt in Höhe von € 101.376,00, MIG Fonds 4 insgesamt in Höhe von € 202.752,00 und MIG Fonds 14 insgesamt in Höhe von € 1.216.512,00 verpflichtet.

Die Zuzahlung erfolgt in drei Raten in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine im Zeitraum bis 31.12.2020. An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die High-Tech Gründerfonds III GmbH & Co. KG und ein Business-Angel teil.

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 80.710,00 betragen. MIG Fonds 2und MIG Fonds 6 werden am dann erhöhten Stammkapital jeweils einen Anteil in Höhe von rund 3,78 %, MIG Fonds 4 wird einen Anteil in Höhe von rund 7,55 % und MIG Fonds 14 einen Anteil in Höhe von rund 24,03 % halten.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

19.03.2020: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt weitere Beteiligungen an der Efficient Energy GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie der MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 14) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 19.03.2020 (weitere) Beteiligungen an der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Feldkirchen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 164952 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden.

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 haben sich aufgrund des Beteiligungsvertrags jeweils verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Produktion und Vertrieb technischer Anlagen zur Energienutzung. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 2.658.104,00.

Im Zuge der Barkapitalerhöhung haben sich MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 jeweils verpflichtet, folgende weitere, im Zuge der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile zu erwerben, wobei MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 die nachstehend entsprechend gekennzeichneten Geschäftsanteile in Anwendung einer Verwässerungsschutzklausel zum Nominalbetrag ohne weitere Zuzahlungsverpflichtung übernehmen:

MIG Fonds 2: € 70.571,00 (Verwässerungsschutzanteil) und € 50.029,00

MIG Fonds 4: € 70.571,00 (Verwässerungsschutzanteil) und € 50.029,00

MIG Fonds 6: € 48.722,00 (Verwässerungsschutzanteil) und € 38.619,00

MIG Fonds 14: € 508.130,00

 

Diese Geschäftsanteile wurden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 13 und MIG Fonds 15 werden zudem durch Anwendung einer virtuellen Verwässerungsschutzregelung im Veräußerungsfall so gestellt, als hätte MIG Fonds 13 einen weiteren Geschäftsanteil zu nominal € 132.803,00 und MIG Fonds 15 einen weiteren Geschäftsanteil zu nominal € 303.028,00 übernommen.

 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

MIG Fonds 2: € 235.136,30

MIG Fonds 4: € 235.136,30

MIG Fonds 6: € 181.509,30

MIG Fonds 14: € 2.388.211,00

 

Der jeweilige Zuzahlungsbetrag ist in Abhängigkeit von vereinbarten Meilensteinen in zwei Tranchen bis 20.09.2020 zur Zahlung fällig. An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die Santo Venture Capital GmbH und noch zwei weitere, bereits an der Gesellschaft beteiligte Investoren teil.

 

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 6.391.181,00 betragen. Die Beteiligungen der MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 an der Gesellschaft am erhöhten Stammkapital stellen sich sodann wie folgt dar:

MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 3,43%

MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 3,43%,

MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 2,66%,

MIG Fonds 14 mit einem Anteil von rund 7,95%.

 

Zudem sind an der Efficient Energy GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG i.L., München, die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München, MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach und die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde jeweils entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

24.09.2019: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt weitere Beteiligung an der Everlife GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) und der MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 14), bekannt, dass mit Beteiligungs –und Gesellschaftervereinbarung vom 24.09.2019 weitere Beteiligungen an der Everlife GmbH mit Sitz in Berlin, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Berlin (Charlottenburg) unter HRB 178665 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Vermarktung und Erbringung von Bestattungs- und Sterbevorsorgedienstleistungen sowie dazugehörige Dienstleistungen unter Ausschluss von Tätigkeiten, die einer behördlichen Erlaubnis bedürfen. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 45.503,00.

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 haben sich aufgrund der Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung jeweils verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der Everlife GmbH zu erwerben.

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 haben sich jeweils verpflichtet, jeweils 190 im Zuge der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 zu erwerben. MIG Fonds 14 hat sich verpflichtet, 569 neu geschaffene Geschäftsanteile mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 zu erwerben. Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 14 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 438,53 je € 1,00 Nominalkapital verpflichtet, mithin im Fall von MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 in Höhe von insgesamt jeweils € 83.320,70 und im Fall von MIG Fonds 14 in Höhe von insgesamt € 249.523,57.

Die Zuzahlung ist jeweils in voller Höhe bis zum Ablauf von 10 Bankarbeitstagen nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister zur Zahlung fällig. An der Finanzierungsrunde nehmen zudem vier weitere bereits beteiligte Gesellschafter und ein privater Neuinvestor teil.

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 52.143,00,00 betragen. MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 werden am dann erhöhten Stammkapital jeweils einen Anteil in Höhe von rund 2,56 % halten und MIG Fonds 14 wird mit rund 7,69 % am dann erhöhten Stammkapital beteiligt sein.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

05.09.2019: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG und MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG erwerben weitere Beteiligungen an der AFFiRiS AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Investment- und Beteiligungsvereinbarung 2019 vom 05.09.2019 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der AFFiRiS AG mit Sitz in Wien, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN240538h (diese fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurde.

 

Gegenstand des Unternehmens der AFFiRiS AG sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Biotechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 432.432,00.

 

MIG Fonds 4 hat sich verpflichtet, insgesamt 468 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien der AFFiRiS AG zu zeichnen und zu übernehmen. Der Erwerbspreis für diese Aktien beträgt insgesamt € 107.143,92. Hiervon entfällt ein Betrag von € 468,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 106.675,92 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.01.2020 zur Zahlung fällig.

 

MIG Fonds 12 hat sich verpflichtet, insgesamt 1.788 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien der AFFiRiS AG zu zeichnen und zu übernehmen. Der Erwerbspreis für diese Aktien beträgt insgesamt € 409.344,72. Hiervon entfällt ein Betrag von € 1.788,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 407.556,72 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.01.2020 zur Zahlung fällig.

 

MIG Fonds 15 hat sich verpflichtet, insgesamt 5.024 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien der AFFiRiS AG zu zeichnen und zu übernehmen. Der Erwerbspreis für diese Aktien beträgt insgesamt € 1.150.194,56. Hiervon entfällt ein Betrag von € 5.024,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 1.145.170,56 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.01.2020 zur Zahlung fällig.

 

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 454.316,00 betragen.

Die vorgenannten MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 1,37 %,

MIG Fonds 12 mit einem Anteil von rund 5,23 % und

MIG Fonds 15 mit einem Anteil von rund 14,69 %.

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die bereits beteiligten Investoren Santo Venture Capital GmbH, Holzkirchen, FCPB Affi GmbH, Gräfelfing und ein Privatinvestor teil.

 

Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde jeweils entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

27.06.2019: MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG erwerben Beteiligungen an der IQM Finland OY

 

Anlegerinformation 
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6), der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8), der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 14), bekannt, dass mit Investment Agreement vom 27.06.2019 Beteiligungen an der IQM Finland OY mit Sitz in Espoo, Finnland, registriert unter der Business ID 2912625-6 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung von skalierbarer Hardware für universelle Quantencomputer. Das registrierte Gesellschaftskapital der Gesellschaft beträgt derzeit EUR 310.500,00.

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6, MIG Fonds 8, MIG Fonds 10 und MIG Fonds 14 haben sich verpflichtet, folgende im Zuge zweier Barkapitalerhöhungsschritte neu geschaffene Anteile an der IQM Finland OY zu erwerben:

 

- MIG Fonds 2: zunächst 3.881 und im zweiten Schritt weitere 3.881 Anteile;

- MIG Fonds 4: zunächst 6.468 und im zweiten Schritt weitere 6.469 Anteile;

- MIG Fonds 6: zunächst 6.468 und im zweiten Schritt weitere 6.469 Anteile;

- MIG Fonds 8: zunächst 5.175 und im zweiten Schritt weitere 5.175 Anteile;

- MIG Fonds 10: zunächst 14.878 und im zweiten Schritt weitere 14.878 Anteile; und

- MIG Fonds 14: zunächst 14.878 und im zweiten Schritt weitere 14.878 Anteile.

 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6, MIG Fonds 8, MIG Fonds 10 und MIG Fonds 14 sind zur Leistung folgender Einlagezahlungen verpflichtet. Die erste Tranche ist umgehend zahlbar, die zweite Tranche im Zuge des zweiten Barkapitalerhöhungsschritts innerhalb der nächsten 9 Monate:

 

- MIG Fonds 2: zunächst EUR 149.990,34 und im zweiten Schritt weitere EUR 149.990,34;

- MIG Fonds 4: zunächst EUR 249.971,01 und im zweiten Schritt weitere EUR 250.009,66;

- MIG Fonds 6: zunächst EUR 249.971,01 und im zweiten Schritt weitere EUR 250.009,66;

- MIG Fonds 8: zunächst EUR 200.000,00 und im zweiten Schritt weitere EUR 200.000,00;

- MIG Fonds 10: zunächst EUR 574.995,17 und im zweiten Schritt weitere EUR 574.995,17; und

- MIG Fonds 14: zunächst EUR 574.995,17 und im zweiten Schritt weitere EUR 574.995,17.

 

Nach beiden Kapitalerhöhungsschritten wird das registrierte Gesellschaftskapital der Gesellschaft EUR 608.039,00 betragen. Die Beteiligungen der MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6, MIG Fonds 8, MIG Fonds 10 und MIG Fonds 14 an der Gesellschaft am erhöhten Gesellschaftskapital stellen sich sodann wie folgt dar:

 

MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 1,28%,
MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 2,13%,
MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 2,13%,
MIG Fonds 8 mit einem Anteil von rund 1,70%,
MIG Fonds 10 mit einem Anteil von rund 4,89% und
MIG Fonds 14 mit einem Anteil von rund 4,89%.

 

An der Finanzierungsrunde nehmen neben den genannten MIG-Fonds als weitere Neuinvestoren die Vito Ventures Fonds I GmbH & Co. KG, München, die Suomen Teollisuussijoitus Oy, Helsinki, Finnland, die MAKI.VC FUND I Ky, Helsinki, Finnland, die Open Ocean Fund 2015 Ky, Helsinki, Finnland und die Matadero QED, LLC, Los Altos Hills, USA teil.

 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand



26.03.2019: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der BIOCRATES Life Sciences AG

 

Anlegerinformation 
 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6), der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) und der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) bekannt, dass mit der Investment- und Aktionärsvereinbarung vom 26.03.2019 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der BIOCRATES Life Sciences AG mit Sitz in Innsbruck, eingetragen im Firmenbuch des Landesgerichts Innsbruck unter FN220414p (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde.

 

Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Biotechnologie, der Informationstechnologie und der Medizintechnik sowie die internationale Vermarktung von allen diesbezüglichen Produkten, Anwendungen und Dienstleistungen im wirtschaftlichen Gesamtbereich der Biowissenschaften und des Gesundheitswesens, insbesondere auf den Gebieten der angewandten Genomforschung, Pharmakologie, Bio-, Phyto- und Wirkstoffanalytik, medizinischer Diagnostik und Informationsverarbeitung sowie Handel mit Waren aller Art.

 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 8 haben sich verpflichtet, die nachstehend jeweils angegebene Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der Gesellschaft zu zeichnen und zu übernehmen:

 

MIG Fonds 2: 20.130 Namensstückaktien,
MIG Fonds 4: 27.302 Namensstückaktien,
MIG Fonds 6: 21.796 Namensstückaktien und
MIG Fonds 8: 23.794 Namensstückaktien.

 

Zudem hat sich MIG Fonds 10 unter der Bedingung einer zusätzlichen Finanzierung der Gesellschaft durch die European Investment Bank verpflichtet, sich im Zuge eines zweiten, im Mai 2019 durchzuführenden Kapitalerhöhungsschritts erstmalig an der Gesellschaft zu beteiligen und bis zu 267.341 Namensstückaktien zu übernehmen, sofern nicht ein bereits beteiligter Bestandsinvestor hieraus bis zu 30.202 Namensstückaktien übernimmt, so dass sich die von MIG Fonds 10 zu übernehmende Aktienanzahl entsprechend reduziert.

 

Der Erwerbspreis für die Aktien an der BIOCRATES Life Sciences AG beträgt pro gezeichneter Aktie € 6,92, mithin für MIG Fonds 2 insgesamt € 139.299,60, für MIG Fonds 4 insgesamt € 188.929,84, für MIG Fonds 6 insgesamt € 150.828,32, für MIG Fonds 8 insgesamt € 164.654,48 und für MIG Fonds 10 insgesamt mindestens € 1.641.001,88 und höchstens € 1.849.999,72. Hiervon entfällt bei MIG Fonds 2 ein Betrag von € 20.130,00, bei MIG Fonds 4 ein Betrag in Höhe von € 27.302,00, bei MIG Fonds 6 ein Betrag in Höhe von € 21.796,00, bei MIG Fonds 8 ein Betrag in Höhe von € 23.794,00 und bei MIG Fonds 10 ein Betrag in Höhe von mindestens € 237.139,00 und höchstens von € 267.341,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis bei MIG Fonds 2 in Höhe von € 119.169,60, bei MIG Fonds 4 in Höhe von € 161.627,84, bei MIG Fonds 6 in Höhe von € 129.032,32, bei MIG Fonds 8 in Höhe von € 140.860,48 und bei MIG Fonds 10 in Höhe von mindestens € 1.403.862,88 und höchstens € 1.582.658,72 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlungen von MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 8 sind sofort zur Zahlung fällig. Die Zuzahlung von MIG Fonds 10 ist im Fall der Zeichnung in drei Tranchen im Zeitraum bis Mitte Oktober 2019 zur Zahlung fällig.

 

Nach vollständiger Durchführung der beiden Kapitalerhöhungsschritte wird das Grundkapital der Gesellschaft € 6.140.310,00 betragen.

 

Die sich an dieser Finanzierungsrunde beteiligenden MIG Fonds werden somit im Fall der vollständigen Durchführung des zweiten Kapitalerhöhungsschritts und der Ausübung des Aufgriffsrechts des weiteren Bestandsinvestors künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

 

MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 5,22 %,
MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 7,08 %,
MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 5,66 %,
MIG Fonds 8 mit einem Anteil von rund 6,17 % und
MIG Fonds 10 mit einem Anteil von rund 3,86 %.

 

Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, alle München, bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

11.03.2019: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine Beteiligung an der Liva Healthcare Holding ApS

 

Anlegerinformation 
 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 14), bekannt, dass mit Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung vom 11.03.2019 Beteiligungen an der Liva Healthcare Holding ApS mit Sitz in Kopenhagen, Dänemark, registriert unter CVR 30 53 98 93 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Erbringung gesundheitsbezogener Dienstleistungen und damit im Zusammenhang stehender Geschäfte. Das registrierte Gesellschaftskapital der Gesellschaft beträgt derzeit DKK 246.104,00 (Dänische Kronen). Der aktuelle Wechselkurs liegt bei rund 7,46 DKK je EUR 1,00.

 

MIG Fonds 4, MIG Fonds 10 und MIG Fonds 14 haben sich verpflichtet, folgende im Zuge der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der Liva Healthcare Holding ApS zu erwerben:       

 

MIG Fonds 4: 9.638 Geschäftsanteile
MIG Fonds 10: 19.277 Geschäftsanteile
MIG Fonds 14: 28.915 Geschäftsanteile

 

MIG Fonds 4, MIG Fonds 10 und MIG Fonds 14 sind zur Leistung einer Einlage in Höhe von rund DKK 387 je DKK 1,00 Nominalkapital, mithin MIG Fonds 4 insgesamt in Höhe von DKK 3.730.000,00, MIG Fonds 10 insgesamt in Höhe von DKK 7.460.000 und MIG Fonds 14 insgesamt in Höhe von DKK 11.190.000,00 verpflichtet. Die Zuzahlung erfolgt in drei Raten im Zeitraum der nächsten 12 Monate.

 

Nach der Kapitalerhöhung wird das registrierte Gesellschaftskapital der Gesellschaft DKK 400.317,00 betragen. Die Beteiligungen der MIG Fonds 4, MIG Fonds 10 und MIG Fonds 14 an der Gesellschaft am erhöhten Gesellschaftskapital stellen sich sodann wie folgt dar:

 

MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 2,41 %,
MIG Fonds 10 mit einem Anteil von rund 4,82 % und
MIG Fonds 14 mit einem Anteil von rund 7,22 %.

 

An der Finanzierungsrunde nehmen neben den genannten MIG-Fonds als weitere Neuinvestoren die Santo Venture Capital GmbH, Holzkirchen und die DHV Investors GmbH & Co. KG, Berlin teil.

 

 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

01.03.2019: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Efficient Energy GmbH

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 15) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 01.03.2019 weitere Beteiligungen an der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Feldkirchen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 164952 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden.

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 15 haben sich aufgrund des Beteiligungsvertrags jeweils verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Feldkirchen, Landkreis München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 164952 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Produktion und Vertrieb technischer Anlagen zur Energienutzung. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 2.346.670,00.

Im Zuge der Barkapitalerhöhung haben sich MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 15 jeweils verpflichtet, folgende weitere im Zuge der Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile zu erwerben:       

MIG Fonds 2: € 4.266,00
MIG Fonds 4: € 4.266,00
MIG Fonds 6: € 4.266,00
MIG Fonds 15: € 93.293,00

Diese Geschäftsanteile wurden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 15 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

MIG Fonds 2: € 95.729,04
MIG Fonds 4: € 95.729,04
MIG Fonds 6: € 95.729,04
MIG Fonds 15: € 2.093.494,92

Der jeweilige Zuzahlungsbetrag ist in Abhängigkeit von vereinbarten Meilensteinen in drei Tranchen bis Ende August 2019 zur Zahlung fällig. An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die Santo Venture Capital GmbH und noch zwei weitere bereits an der Gesellschaft beteiligte Investoren teil.

Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 2.658.104,00 betragen. Die Beteiligungen der MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 15 an der Gesellschaft am erhöhten Stammkapital stellen sich sodann wie folgt dar:

MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 3,72%,
MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 3,72%,
MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 3,12%,
MIG Fonds 15 mit einem Anteil von rund 8,98%.

Zudem sind an der Efficient Energy GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, München, die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München und die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligung am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

27.09.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der BIOCRATES Life Sciences AG


Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) bekannt, dass mit Investment- und Aktionärsvereinbarung vom 27.09.2018 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der BIOCRATES Life Sciences AG mit Sitz in Innsbruck, eingetragen im Firmenbuch des Landesgerichts Innsbruck unter FN220414p (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde.
MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 haben sich verpflichtet, die nachstehend jeweils angegebene Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der Gesellschaft zu zeichnen und zu übernehmen:

MIG Fonds 2: 31.373 Namensstückaktien,
MIG Fonds 4: 78.434 Namensstückaktien und
MIG Fonds 6: 31.373 Namensstückaktien.


Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Biotechnologie, der Informationstechnologie und der Medizintechnik sowie die internationale Vermarktung von allen diesbezüglichen Produkten, Anwendungen und Dienstleistungen im wirtschaftlichen Gesamtbereich der Biowissenschaften und des Gesundheitswesens, insbesondere auf den Gebieten der angewandten Genomforschung, Pharmakologie, Bio-, Phyto- und Wirkstoffanalytik, medizinischer Diagnostik und Informationsverarbeitung sowie Handel mit Waren aller Art.

Der Erwerbspreis für die Aktien an der BIOCRATES Life Sciences AG beträgt pro gezeichneter Aktie € 8,50, mithin für MIG Fonds 2 insgesamt € 266.670,50, für MIG Fonds 4 insgesamt € 666.689,00 und für MIG Fonds 6 insgesamt € 266.670,50. Hiervon entfällt bei MIG Fonds 2 ein Betrag von € 31.373,00, bei MIG Fonds 4 ein Betrag in Höhe von € 78.434,00 und bei MIG Fonds 6 ein Betrag in Höhe von € 31.373,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis bei MIG Fonds 2 in Höhe von € 235.297,50, bei MIG Fonds 4 in Höhe von € 588.255,00 und bei MIG Fonds 6 in Höhe von € 235.297,50 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis 20.01.2019 zur Zahlung fällig. Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 5.779.038,00 betragen.

Die sich an dieser Finanzierungsrunde beteiligenden MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 5,20 %,
MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 7,06 % und
MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 5,63 %.
 
Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG i.L., die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, alle München bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

07.08.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine Beteiligung an der GWA Hygiene GmbH


Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6), bekannt, dass mit Beteiligungs– und Gesellschaftervereinbarung vom 07.08.2018 Beteiligungen an der GWA Hygiene GmbH mit Sitz in Stralsund, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stralsund unter HRB 20181 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden.


MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 haben sich aufgrund der Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung jeweils verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der GWA Hygiene GmbH zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und der Vertrieb von Geräten sowie Software zur automatisierten Erfassung und Auswertung von Daten in Industrie und Gesundheitswesen, mit dem Ziel der Verbesserung der Hygiene und der Optimierung von Arbeitsabläufen. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 40.000,00.


MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 haben sich verpflichtet, folgende im Zuge der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 zu erwerben:

- MIG Fonds 2: 2.149 Geschäftsanteile
- MIG Fonds 4: 4.297 Geschäftsanteile
- MIG Fonds 6: 2.149 Geschäftsanteile


Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 112,64 je € 1,00 Nominalkapital, mithin MIG Fonds 2 und MIG Fonds 6 jeweils insgesamt in Höhe von € 242.063,36 und MIG Fonds 4 insgesamt in Höhe von € 484.014,08 verpflichtet.


Die Zuzahlung erfolgt in drei Raten in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine im Zeitraum bis 30.06.2019.


Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 62.441,00 betragen. MIG Fonds 2 und MIG Fonds 6 werden am so erhöhten Stammkapital jeweils einen Anteil in Höhe von rund 3,44 % und MIG Fonds 4 wird einen Anteil in Höhe von rund 6,88 % halten.


An der Finanzierungsrunde nehmen zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG, die High-Tech Gründerfonds III GmbH & Co. KG und zwei Business-Angels teil.


 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

23.07.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine Beteiligung an der Everlife GmbH


Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6), bekannt, dass mit Beteiligungs –und Gesellschaftervereinbarung vom 23.07.2018 Beteiligungen an der Everlife GmbH mit Sitz in Berlin, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Berlin (Charlottenburg) unter HRB 178665 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden.


MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 haben sich aufgrund der Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung jeweils verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der Everlife GmbH zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Vermarktung und Erbringung von Bestattungs- und Sterbevorsorgedienstleistungen sowie dazugehörige Dienstleistungen unter Ausschluss von Tätigkeiten, die einer behördlichen Erlaubnis bedürfen. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 37.473,00.


MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 haben sich jeweils verpflichtet, jeweils 1.146 im Zuge der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile mit einem Nominalbetrag von je € 1,00 zu erwerben. Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben.


MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 sind zudem zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 372,60 je € 1,00 Nominalkapital, mithin jeweils insgesamt in Höhe von € 426.999,60 verpflichtet. Die Zuzahlung erfolgt in zwei Raten im Zeitraum bis zum Ablauf von 10 Bankarbeitstagen nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister.


Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft € 45.503,00,00 betragen. MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 werden am so erhöhten Stammkapital jeweils einen Anteil in Höhe von rund 2,52% halten.


An der Finanzierungsrunde nimmt zudem die MIG GmbH & Co. Fonds 14 geschlossene Investment-KG teil.

 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

08.06.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der ISARNA Holding GmbH


Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 08.06.2018 weitere Beteiligungen an der ISARNA Holding GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 208060 (fortan auch: "Gesellschaft"), vereinbart wurden.


Das Stammkapital der ISARNA Holding GmbH beträgt derzeit € 448.788,00.
MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 haben sich aufgrund der Beteiligungsvereinbarung verpflichtet, folgende im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu übernehmen:

MIG Fonds 2 einen Geschäftsanteil zu nominal € 1.651,00,
MIG Fonds 4 einen Geschäftsanteil zu nominal € 3.176,00 und
MIG Fonds 6 einen Geschäftsanteil zu nominal € 1.842,00.


Diese neuen Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 156,44 je € 1,00 Nominalkapitalerhöhung verpflichtet, also MIG Fonds 2 in Höhe von insgesamt € 258.282,44, MIG Fonds 4 in Höhe von insgesamt € 496.853,44 und MIG Fonds 6 in Höhe von insgesamt € 288.162,48. Die Zuzahlungsbeträge sind jeweils in drei Tranchen im Zeitraum bis 01.12.2018 zur Zahlung fällig.

Die Beteiligung der vorgenannten MIG Fonds an dem nach Durchführung der am 08.06.2018 beschlossenen Kapitalerhöhung auf € 455.457,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft stellt sich wie folgt dar:

MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 7,89 %,
MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 15,18 %,
MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 8,77 %.


Zudem sind an der ISARNA Holding GmbH weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG i. L., MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG i. L., MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG und MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG beteiligt, deren prozentuale Beteiligung am Stammkapital der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.


MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

09.02.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH


Anlegerinformation


Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass am 09.02.2018 eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH, Erlangen vereinbart wurde.


MIG Fonds 4 und MIG Fonds 12 haben sich aufgrund des Beteiligungsvertrags vom 09.02.2018 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10429 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und der Vertrieb einer Ohrelektrode zur transkutanen Vagusnervstimulation sowie sämtliche damit zusammenhängenden und den Gesellschaftszweck fördernden Geschäfte.
MIG Fonds 4 und MIG Fonds 12 waren bereits bisher an der Gesellschaft beteiligt.


Der Erwerbspreis für den Geschäftsanteil an der cerbomed GmbH beträgt sowohl für MIG Fonds 4 als auch für MIG Fonds 12 jeweils € 150.000,80. Hiervon entfällt jeweils ein Betrag von € 70.716,00 auf den Nennwert des jeweils erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteils. Der restliche Erwerbspreis von jeweils € 79.284,80 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen; die Zuzahlung ist in einem Betrag bis zum 31.03.2018 zur Zahlung fällig. Nach der Kapitalerhöhung wird das Stammkapital der Gesellschaft, da sich an der Kapitalerhöhung auch die GA Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut mit einem Geschäftsanteil im Nennbetrag von ebenfalls € 70.716,00 weiter beteiligt, € 589.298,00 betragen. MIG Fonds 4 wird somit an dem erhöhten Stammkapital einen Anteil von rund 22,98 % halten, MIG Fonds 12 einen Anteil von rund 19,74 %.


Zudem sind an der Gesellschaft weiterhin auch die Fondsgesellschaften MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, alle München sowie die MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach beteiligt, deren prozentuale Beteiligungen an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduzieren.
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

02.01.2018: MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der BIOCRATES Life Sciences AG


Anlegerinformation


Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) und der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) bekannt, dass mit Investment- und Einbringungsvertrag vom 05.12.2017 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der BIOCRATES Life Sciences AG mit Sitz in Innsbruck, eingetragen im Firmenbuch des Landesgerichts Innsbruck unter FN220414p (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurde.
Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Biotechnologie, der Informationstechnologie und der Medizintechnik sowie die internationale Vermarktung von allen diesbezüglichen Produkten, Anwendungen und Dienstleistungen im wirtschaftlichen Gesamtbereich der Biowissenschaften und des Gesundheitswesens, insbesondere auf den Gebieten der angewandten Genomforschung, Pharmakologie, Bio-, Phyto- und Wirkstoffanalytik, medizinischer Diagnostik und Informationsverarbeitung sowie Handel mit Waren aller Art.



MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 8 haben sich verpflichtet, die nachstehend jeweils angegebene Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der Gesellschaft zu zeichnen und zu übernehmen:

MIG Fonds 2: 16.298 Namensstückaktien,
MIG Fonds 4: 19.933 Namensstückaktien,
MIG Fonds 6: 17.803 Namensstückaktien und
MIG Fonds 8: 21.509 Namensstückaktien.



Der Erwerbspreis für die Aktien an der BIOCRATES Life Sciences AG beträgt pro gezeichneter Aktie € 10,59, mithin für MIG Fonds 2 insgesamt € 172.595,82, für MIG Fonds 4 insgesamt € 211.090,47, für MIG Fonds 6 insgesamt € 188.533,77 und für MIG Fonds 8 insgesamt € 227.780,31. Hiervon entfällt bei MIG Fonds 2 ein Betrag von € 16.298,00, bei MIG Fonds 4 ein Betrag in Höhe von € 19.933,00, bei MIG Fonds 6 ein Betrag in Höhe von € 17.803,00 und bei MIG Fonds 8 ein Betrag in Höhe von € 21.509,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis bei MIG Fonds 2 in Höhe von € 156.297,82, bei MIG Fonds 4 in Höhe von € 191.157,47, bei MIG Fonds 6 in Höhe von € 170.730,77 und bei MIG Fonds 8 in Höhe von € 206.271,31 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.02.2019 zur Zahlung fällig. Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 5.426.090,00 betragen.


Die sich an dieser Finanzierungsrunde beteiligenden MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 4,96 %,
MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 6,07 %,
MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund 5,42 % und
MIG Fonds 8 mit einem Anteil von rund 6,55 %.


 
Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG, die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, alle München bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.



MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

Erfolgsgeschichten aus dem Fonds
31.07.2020

Kann die Metabolomik die Alzheimer-Krankheit besiegen?

Das MIG Fonds (1, 2, 3, 4, 5, 6 & 8) Beteiligungsunternehmen BIOCRATES analysiert in seinem neuen Blog-Beitrag den Zusammenhang zwischen der Alzheimer-Krankheit und dem Stoffwechsel. Die Schlüsselfrage ist: Wie kann die Metabolomik letztendlich Vorteile in der Patientenversorgung bringen? Kognitive Beeinträchtigungen sind oft schwieriger zu bewältigen als körperliche Leiden - sowohl für die Patienten als auch für ihre Familien. 

Zum Artikel

31.07.2020

BIOCRATES setzt Standards in der Stoffwechsel-Analyse

Das Innsbrucker MIG Fonds-Portfoliounternehmen (MIG Fonds 1, 2, 3, 4, 5, 6 & 8) BIOCRATES ermöglicht tiefere Einblicke in die Wirkung von Darmflora & Ernährung auf die Gesundheit. Der Tiroler Biotechnologie-Pionier, weltweit führender Anbieter messfertiger Kits für die Stoffwechsel-Analyse, will die Stoffwechselmessung massentauglicher machen. Die Stoffwechselantworten der Metabolite bringen neue Erkenntnisse für die Gesundheit der Bevölkerung. 

Zum Artikel

31.07.2020

Impfen gegen Parkinson? AFFiRiS gibt Hoffnung

Das MIG Fonds (1, 3, 4, 5, 7, 11, 12, 13 & 15) Beteiligungsunternehmen AFFiRiS ist der Entwicklung eines Impfstoffs gegen Morbus Parkinson ein großes Stück nähergekommen.  Schon lange wird nach neuen Therapien im Kampf gegen Morbus Parkinson gesucht. Aktuell hat Österreich dabei die Nase vorn. Erste Tests am Menschen wurden nun erfolgreich durchgeführt. Das Konzept, gegen Morbus Parkinson zu impfen, scheint zu funktionieren. 

Zum Artikel

27.07.2020

Wie funktioniert „Smiley Stationsfeedback“ von GWA Hygiene?

Das neue Projekt von GWA Hygiene (MIG Fonds 2, 4, 6 & 14) mit einem interaktiven Feedbacksystem zur Händedesinfektion zielt darauf ab, Krankenhäsermitarbeiter zu unterstützen. Über einen sichtbar auf der Station platzierten Monitor erhält Personal ein Feedback über den aktuellen Stand der Händedesinfektion. Die WHO empfiehlt eine Abgabemenge von 3 ml pro Händedesinfektion. Die durchschnittliche Abgabemenge pro Desinfektion wird über NosoEx erfasst. Der Gemütszustand des Smileys variiert je nachdem ob ausreichend Desinfektionsmittel entnommen wurde oder nicht. 

Zum Artikel

24.07.2020

Liva Healthcare kooperiert mit LloydsPharmacy

Liva Healthcare (MIG Fonds 4, 10 & 14) bietet in Zusammenarbeit mit LloydsPharmacy lebenswichtige Unterstützung bei der Gewichtsabnahme, um bei der Bewältigung der Adipositas-Krise in Großbritannien zu helfen. LloydsPharmacy ist die erste Apotheke, die landesweit ein medizinisches Gewichtsabnahmeprogramm anbietet. Mit über 1.400 Geschäften in ganz Großbritannien wird LloydsPharmacy Zugang zum Behandlungsplan, sowie Zugang zum digitalen Gesundheits-Coaching-Programm von Liva Healthcare anbieten - ein wirklich individuelles Coaching für Patienten, die mit Adipositas leben.

Zum Artikel

24.07.2020

Efficient Energy: durch Corona mit eChiller

Der eChiller von Efficient Energy MIG Fonds 2, 4, 6, 7, 11, 13, 14 & 15 wird von etwa 25 Rechenzentren genutzt. In den letzten sechs Jahren hat das Unternehmen laut Julia Romero, die für Corporate Marketing und Kommunikation zuständig ist, etwa 25 Rechenzentrumsprojekte mit eChiller in großen Rechenzentren wie British Telecom, einem in London ansässigen Telekommunikations- und Breitbandanbieter, durchgeführt. In diesem Jahr hat die Efficient Energy die größte Kälteanlage der Welt mit R718 in Saarbrücken, dem in Deutschland ansässigen Telekommunikationsanbieter VSENet, mit einer Kälteleistung von 140 kW fertiggestellt.

Zum Artikel

14.07.2020

Efficient Energie baut ab 2021 eine Kältemaschine für 120 kW Kühlleistung

Das MIG Fonds 2, 4, 6, 7, 11, 13, 14 & 15 Portfoliounternehmen Efficient Energy stellt eine neue Kältemaschine vor. Der „E-Chiller 120“ kann bei einer Umgebungstemperatur von 22 Grad bis zu 120 Kilowatt (kW) an Kühlleistung hervorbringen; die bisherigen Ausführungen liefern maximal 35 beziehungsweise 45 kW. Doch die Maschine ist nicht nur einfach größer, vielmehr hat Efficient Energy das Design geändert, so dass sie letztlich kompakter geworden ist. Die offizielle Markteinführung soll im Herbst stattfinden.

Zum Artikel

13.07.2020

AFFiRiS' neuer Antikörper könnte helfen, die HD-Progression aufzuhalten

Die Zeitschrift Neurobiology of Disease hat die Studie des MIG Fonds (1, 3, 4, 5, 7, 11, 12, 13 & 15 ) Unternehmens AFFiRiS veröffentlicht. C6-17 von AFFiRiS, ein monoklonaler Antikörperkandidat für die Behandlung der Huntington-Krankheit, ist in der Lage, die Ausbreitung des mutierten Huntingtin-Proteins - der zugrunde liegenden Ursache der neurodegenerativen Erkrankung - in den Zellen zu bekämpfen und zu stoppen, wie neue präklinische Daten zeigen.

Zum Artikel

08.07.2020

GWA Hygiene mit neuem Projekt

GWA Hygiene, ein deutsches Unternehmen, das auf die Unterstützung von Krankenhäusern bei der Verbesserung ihrer Hygienestandards spezialisiert ist, hat sich mit dem Beratungsumlaut zusammengetan. Ziel der Partnerschaft ist es, die Vision des 'Hospital 4.0' zu entwerfen, zu entwickeln und umzusetzen. Dieses wird letztlich die Ergebnisse für die Patienten verbessern, die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter verringern und das Gesundheitssystem nachhaltiger machen.

Zum Artikel

08.07.2020

IQM: Deutsche Firmen und die Politik geben Gas beim Quantencomputing

Das MIG Fonds (2, 4, 6, 8, 10 & 14) Unternehmen IQM gehört zu den weltweit wenigen Quanten-computering Produzenten. Firmen wie auch Staaten haben weltweit ihre Bemühungen verstärkt, Computern, die auf den Gesetzen der Quantenmechanik basieren, zum Durchbruch zu verhelfen. Nun will auch Deutschland nachziehen. “Bisher gibt es keine Fertiglösungen”, sagt Henrikki Mäkynen von IQM. Ziel sei es, eigene Computer anzubieten, denn herkömmliche Rechner könnten die Probleme unserer Zeit nicht mehr lösen. 

Zum Artikel

24.06.2020

IQM, Atos, und CSC kooperieren, um die Kommerzialisierung der europäischen Quantentechnologien zu beschleunigen

IQM gibt zusammen mit Atos und CSC die Bildung einer Partnerschaft bekannt, um das erste umfassende 100%ige europäische Quanten-Ökosystem zu schaffen, das eine universelle Programmierumgebung und Quanten-Hardware umfasst. IQM (MIG Fonds 2, 4, 6, 8, 10 & 14), ein führendes Unternehmen für Quantencomputer-Hardware, wird auch die Vorteile der fortschrittlichen Hardware-Charakterisierungswerkzeuge von Atos QLM nutzen, einschließlich Gate-Tomographie und numerischer Rauschmodellierung.

Zum Artikel

19.06.2020

AFFiRiS veröffentlicht positive Ergebnisse der Phase 1-Studie Parkinson-Patienten

Die AFFiRiS AG, ein österreichisches Biotechnologieunternehmen (MIG Fonds 1, 3, 4, 5, 7, 11, 12, 13 & 15) , das neuartige krankheitsmodifizierende, spezifische aktive Immuntherapien (SAITs) entwickelt, gab heute die Publikation detaillierter Ergebnisse ihrer klinischen Phase 1-Studie mit dem Wirkstoff PD01 zur Behandlung von Parkinson-Patienten. Die Ergebnisse der Langzeit-Phase 1-Versuchsreihe zur Behandlung der Parkinson-Krankheit im Frühstadium zeigten, dass eine wiederholte Immunisierung mit PD01A über einen längeren Zeitraum sicher und gut verträglich ist.

Zum Artikel

16.06.2020

IQM erhält mehr als 20 Millionen Euro an neuen Fördermitteln

IQM Finnland OY ist ein führendes europäisches Unternehmen für Quantencomputer-Hardware. Das MIG Fonds Unternehmen IQM (2, 4, 6, 8, 10, 14) erhielt aktuell einen Zuschuss von 2,5 Millionen Euro und bis zu 15 Millionen Euro Kapitalbeteiligung für die Entwicklung von Quantencomputern, die das Leben von Milliarden von Menschen radikal verändern werden. IQM stellt zeitgleich sein erstes Quantencomputer-Design vor, das die Phase in der Technologie-Roadmap festlegt. IQM hat ein erstaunliches Wachstum erlebt, in Rekordzeit ein voll funktionsfähiges Forschungslabor eingerichtet und außerdem das größte Team für industrielle Quanten-Hardware in Europa aufgebaut.

Zum Artikel

20.05.2020

IQM zählt zu den führenden „Deeptech“ Startups in Europa

Kürzlich hat die Plattform EU-Startups.com unser Beteiligungsunternehmen IQM zu jenen zehn jungen Unternehmen gekürt, die im „Deeptech“-Bereich in Europa führend sind, also sich auf besonders technologielastige Geschäftsmodelle fokussieren. Dies ist eine schöne Bestätigung unserer Investitionsentscheidung. Die MIG Fonds hatten sich im Juli 2019 mit vier Millionen Euro als Lead Investor an IQM beteiligt und damit wesentlich zur Entwicklung dieser in Finnland ansässigen Firma beigetragen. IQM ist eine Ausgründung der renommierten Helsinkier Aalto Universität und arbeitet an zentralen Hardwarekomponenten für disruptive Quantencomputer. Seither sind die Wellen hochgeschlagen. Quantum Computing ist weltweit eines der heißesten Technologie-Themen.

Zum Artikel

14.05.2020

Wie die Digitalisierung die Bestattungs-Branche revolutioniert

Seit der Gründung hat sich der digitale Bestattungsanbieter deutlich weiterentwickelt: das eine ist Bestattungsvorsorge, d.h. die Planung und Finanzierung der eigenen Bestattungswünsche zu Lebzeiten, und das andere ist der Ad hoc-Fall. Wenn jemand eine geliebte Person verloren hat, steht November als kompetenter Partner zur Seite. „Wir helfen, alles zu organisieren und so zu gestalten, wie die Angehörigen oder der Verstorbene sich das vorstellen.“ so Christoph Basner, Mitgründer November.

Zum Artikel

13.05.2020

Liva Healthcare setzt seinen Wachstumsplan fort

Liva Healthcare setzt seinen Wachstumsplan in Großbritannien mit vier neuen Verträgen im Rahmen des Healthier You fort. Dies folgt auf die Ankündigung von Liva von Anfang des Jahres über den Abschluss von 13 Vertragsabschlüssen mit Gesundheitsdienstleistern, Versicherungen und Pharmaunternehmen. In den nächsten drei Jahren wird Liva im Rahmen des Diabetes-Präventionsprogramms des NHS rund 11.000 Patienten mit einem hohen Risiko für Typ-2-Diabetes ein persönliches Gesundheitscoaching anbieten.

Zum Artikel

11.05.2020

NosoEx – der digitale Assistent für Hygiene-Teams

In Zeiten von Desinfektionsmittel-Engpässen gilt es zu priorisieren. Es muss entschieden werden welche Spender häufiger und welche seltener mit Desinfektionsmittel bestückt werden. Maßgeblich dafür ist die Spendernutzung. NosoEx zeigt, welche Spender im Verhältnis zueinander häufig genutzt werden. Folglich lassen sich diese bei Bestückung priorisieren. Zusätzlich können Hygiene-Teams zielgerichtet Schulungen durchführen. NosoEx erfasst das Desinfektionsverhalten von Berufsgruppen (z.B. Ärzte, Pflege, Therapeuten).

Zum Artikel

08.05.2020

Neue Medizintechnik bewährt sich

Künstliche Intelligenz bei der Desinfektionskontrolle: Innovative Technologien helfen im medizinischen Bereich im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Zu den ungewöhnlichen Auswirkungen der Corona-Krise zählt, dass Alltagsprodukte urplötzlich zu Mangelware werden. Desinfektionsmittel zum Beispiel. Ist im Krankenhaus eine Flasche leer, wird sie durch eine volle ersetzt. Gibt es aber nicht genug Nachschub, muss man „priorisieren“. Sagt Tobias Gebhardt, CEO des Stralsunder Unternehmens GWA Hygiene. Mit der GWA Hygiene Software NosoEx geht das. Mit ihr sieht man auf einen Blick, wo wie viel Desinfektionsmittel verbraucht wird. In mehr als 30 Krankenhäusern, Pflegeheimen und Dialysestationen im In- und europäischen Ausland ist das NosoEx-System installiert.

Zum Artikel

07.05.2020

Red Herring Top 100 Europe Gewinner

In der Red Herring Top 100 Europe-Liste erscheinen hervorragende Unternehmer und aussichtsreiche Firmen. Sie werden jährlich im europäischen Raum aus rund 1.200 Privatunternehmen ausgewählt. Seit 1996 beobachtet Red Herring solche jungen Unternehmen und die Top 100-Liste hat sich seitdem zu einem wichtigen Werkzeug für die Identifikation vielversprechender neuer Firmen und Unternehmer entwickelt. Red Herrings Redakteure waren unter den ersten, die erkannt haben, dass Unternehmen wie Alibaba, Facebook, Google, SalesForce.com, Skype, SuperCell, Spotify, Twitter und YouTube unsere Lebens- und Arbeitsweise einschneidend verändern würden. Über die Jahre haben tausende hochinteressante und innovative Unternehmen die Top 100-Liste geschmückt.

Zum Artikel

30.04.2020

IQM Mitgründer Jan Goetz im Portrait der Gründerszene

Jan Goetz ist Mitgründer der finnischen MIG Fonds Beteiligung IQM, die Hardware für Quantencomputer entwickelt und baut eines der wichtigsten Quanten-Startups Europas auf. Das Jungunternehmen ist damit eines der wenigen europäischen Quanten-Ventures. Das Münchner Team um den neuen Deutschland-Chef Enrique Solano forscht unter anderem an konkreten Anwendungen für die Quanten-Prozessoren. Finanzen, Chemie und Machine Learning – auf diese drei Bereiche fokussiere sich das Startup aktuell, sagt Goetz. „Wir versuchen so, unser Risiko zu streuen – falls ein Bereich nicht funktioniert, dann stehen wir nicht mit leeren Händen da.“

Zum Artikel

21.04.2020

Wie Digital Health starke Impulse erhält

Die Corona-Krise hat in den vergangenen Wochen enorme Auswirkungen auf unser Leben gehabt. Wir haben uns auf eine neue Privat- und Arbeitswelt einstellen müssen. Für viele Unternehmen, beispielsweise im Einzelhandel, der Touristik oder in der Gastronomie, sind die Auswirkungen teilweise existenzbedrohend. Für andere ist der Moment gekommen, in dem sie aus einem Nischendasein herausbrechen können. Eine dieser Branchen ist die digitale Gesundheit. Liva aus Dänemark beispielsweise bietet digitales Coaching präventiv und therapeutisch für Diabetiker und Patienten mit Herzrhythmusstörungen an.

Zum Artikel

17.04.2020

MIG Fonds beteiligen sich an einer Nachfinanzierung

Zusammen mit Co-Investor Santo stellten die MIG Fonds kürzlich dem Beteiligungsunternehmen Efficient Energy in Feldkirchen bei München frisches Kapital zur Verfügung. Es geht dabei darum, die vielversprechende weitere Expansion des Herstellers von innovativer Kältetechnik sicherzustellen. Efficient Energy (EE) konnte bereits erste Akzente am Markt setzen und verfolgt einen klaren und strategischen Plan, um künftig eine führende Rolle im Markt für Kältetechnik mit natürlichen Kältemitteln zu spielen. Die leitende Idee der BluezeroTechnologie von EE ist es, Kältemaschinen anzubieten, die statt umweltschädlicher F-Gase lediglich Wasser als Kältemittel einsetzen. Die Technologie von EE funktioniert. Das Produkt von EE, der sogenannte eChiller, ist auf dem Markt und wurde über 100mal verkauft. Dabei erlebt EE eine zunehmende Marktresonanz von Großkonzernen, die auf den eChiller setzen.

Zum Artikel

17.04.2020

Gesundheitsmanagement in Zeiten der Corona-Pandemie

Noch vor zwei Wochen war den meisten Menschen zwar klar: Regelmäßiges Händewaschen ist nicht nur ein Ausdruck von persönlicher Hygiene, sondern auch wichtig, um gesund zu bleiben. Jetzt allerdings nimmt das Thema, durch die rasante und weltweite Ausbreitung des Corona-Virus, in den meisten Köpfen der Bevölkerung einen ganz anderen Stellenwert ein. Denn plötzlich geht es auch bei ihnen direkt nicht mehr nur um „saubere“ Hände, sondern um Leben und Tod. Unter dem Titel Hygiene 4.0 arbeiten wir bei der GWA Hygiene GmbH aus Stralsund daran, ein technologie-gestütztes Monitoring der Händehygiene zu ermöglichen und Einflussfaktoren auf die Erregerübertragung zu ergründen – um die Verbreitung von Erkrankungen, wie dem aktuellen Corona-Virus, einzudämmen oder gar ganz verhindern zu können. Denn Übertragungsweg Nummer eins sind die Hände.

Zum Artikel

14.04.2020

Liva geht neue Partnerschaft in Trafford ein

Der digitale Gesundheitsdienstleister Liva Healthcare ist eine neue Partnerschaft eingegangen, um gefährdeten Patientengruppen in Trafford Gesundheits- und Lifestyle-Coaching anzubieten. Die Zusammenarbeit zwischen Liva, dem Trafford Council, dem Trafford Housing Trust und fünf Wohltätigkeitsorganisationen zielt darauf ab, fast 1.000 Menschen aus benachteiligten Gemeinden und schwer zugänglichen Gruppen zu unterstützen. Die neue Partnerschaft ist das erste Mal, dass der Trafford Council und der Trafford Housing Trust mit einem digitalen Gesundheitsdienstleister zusammenarbeiten.

Zum Artikel

10.04.2020

efficient energy baut Entwicklungs- und Produktionsstätten aus

Die Efficient Energy GmbH, Hersteller von klimafreundlicher und energieeffizienter Kältetechnik, sichert sich von ihren Investoren Finanzmittel, um Laborinfrastruktur und Produktionskapazitäten zu erweitern. Das Unternehmen reagiert damit auf die steigende Nachfrage des Marktes nach umweltfreundlicher Kühlung mit natürlichen Kältemitteln. Zudem wird Efficient Energy mit der Entwicklung von leistungsstärkeren eChillern sein Produktportfolio erweitern und damit seinen Kunden eine breitere Auswahl an umweltfreundlicher Kältetechnik offerieren. Das Unternehmen erschließt dadurch neue Anwendungsgebiete.

Zum Artikel

24.03.2020

AFFiRiS erhält Patent für Parkinson-Medikament in China

Für die Frühbehandlung von Parkinson wurde dem in Wien ansässigem Biotechunternehmen AFFiRiS nun vom chinesischen Patentamt, der Chinese National Intellectual Property Administration (CNIPA), ein Patent verliehen. Dieses deckt eine bestimmte Gruppe sogenannter AFFITOPEs ab. Dabei handelt es sich um bestimmte, von AFFiRiS entwickelte Aminosäuresequenzen. AFFiRiS hält für bereits Patente in der EU, den USA, Südkorea, Japan, Kanada und Australien. Insofern ist das neue chinesische Patent vor allem ein Schritt, der den Schutz des geistigen Eigentums von AFFiRiS geographisch ausweitet und stärkt.

Zum Artikel

16.03.2020

Warum IQM gerade nach Deutschland expandiert

Während Google oder IBM an universellen Quantencomputern forschen, die vielleicht irgendwann eine Vielzahl von Aufgaben lösen können, arbeitet das finnische Start-up IQM an spezialisierten Quantenrechnern, die schon bald in der Industrie zum Einsatz kommen könnten. Dafür sollen Hardware und Software gemeinsam entwickelt werden – insbesondere in einer neuen IQM-Tochterfirma in München. Für die bayerische Landeshauptstadt sprachen bei der Standortsuche gleich mehrere Faktoren.

Zum Artikel

12.03.2020

Quantencomputer Revolutionär IQM expandiert nach Deutschland

Das MIG Fonds Portfoliounternehmen IQM eröffnet eine Tochtergesellschaft in München, um sein neues Quantum Hardware-Software Co-Design zu etablieren. Das Unternehmen gewann zudem den international bekannten Quantumexperten Prof. Enrique Solano als Geschäftsführer der deutschen GmbH, welcher dem internationalen IQM-Expertenteam zusätzlich neues Gewicht verleiht. Die neue Tochterfirma ist die erste IQM Expansion außerhalb Finnlands. Seit seinem Debüt im vergangenen Juli hat die MIG Fonds Beteiligung bereits eine komplette Infrastruktur aufgebaut, um skalierbare Quantenprozessoren effizient herzustellen.

Zum Artikel

28.02.2020

Liva Healthcare setzt beeindruckenden Wachstumskurs fort

Liva setzt den beeindruckenden Wachstumskurs mit der Ernennung eines Chief Commercial Officer (CCO) und 13 Aufträgen von Gesundheitsdienstleistern, Versicherungen und Pharmaunternehmen fort. Vorausgegangen war eine Investition von drei deutschen Venture-Fonds in Höhe von 8 Millionen Euro im Jahr 2019. Hjortshøj tritt als Chief Commercial Officer in das Führungsteam von Liva ein und wird seine umfangreiche Erfahrung in die ehrgeizigen Wachstumspläne von Liva für die Pharma- und Krankenversicherungsbranche einfließen lassen. Liva hat im Jahr 2020 bereits 13 neue Aufträge erhalten, darunter von zwei CCG von NHS England sowie mehreren multinationalen Pharmaunternehmen, und den Vertrag mit der Stadt Kopenhagen verlängert.

Zum Artikel

22.01.2020

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert eChiller

Rechenzentren verbrauchen sehr viel elektrische Energie und erzeugen dabei als Nebenprodukt viel Wärme. Deshalb müssen sie mit zusätzlicher Energie ständig gekühlt werden. Um diese Wärmeenergie zu nutzen, entwickelte efficient energy den eChiller. Das wasserbasierte Kühlverfahren soll nun an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in München erstmals in einem Hybrid-System zum Einsatz kommen. Dazu werde das Rechenzentrum modellhaft umgebaut. Ziel sei es, den eChiller auch bei anderen Kühlprozessen anzuwenden. Die DBU förderte bereits das Entwickeln des eChillers und unterstützt nun erneut fachlich und finanziell.

Zum Artikel

16.01.2020

eChiller soll in München erstmals zur Kühlung von Rechenzentren eingesetzt werden

Der eChiller von efficient energy, der reines Wasser (R718) als Kältemittel verwendet, soll in München erstmals in einem Hybridsystem zur Kühlung von Rechenzentren eingesetzt werden. Das Rechenzentrum der Fachhochschule München wird als Teststandort umgebaut, mit dem Ziel, den eChiller auch in anderen Kühlverfahren einzusetzen. Der eChiller wird von der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Feldkirchen bei München entwickelt, hergestellt und vertrieben. Durch die Verwendung von reinem Leitungswasser als Kältemittel anstelle von F-Gasen soll der eChiller ideal für die Kühlung von Industrieprozessen, Rechenzentren und Serverräumen, Schaltschränken und Gebäuden sein.

Zum Artikel

09.01.2020

efficient energy wird für seine innovative Kältetechnik mit dem Schweizer Kältepreis Grand Prix d’Innovation gewürdigt

Die efficient energy GmbH – eine MIG Fonds 2, 4, 6, 7, 11, 13, und 15 Beteiligung ist eines der innovativsten Unternehmen in der Klima- und Kälteindustrie, was mit dem Schweizer Kältepreis Grand Prix d’Innovation gewürdigt wird. Der Preis würdigt und fördert innovative Produkte und Technologien in der Schweizer Kälteindustrie und wurde im Jahr 2019 zum ersten Mal verliehen. Die einzigartige wie geniale Technologie „Wasser als Kältemittel“ kommt bereits seit einigen Jahren in den Kältemaschinen der eChiller-Familie der efficient energy zum Einsatz.

Zum Artikel

13.12.2019

MIG Fonds Portfoliounternehmen IQM will skalierbaren universellen Quantencomputer entwickeln.

Das Espooer IT-Unternehmen IQM Finland hat einen ehrgeizigen Plan, den weltweit ersten skalierbaren universellen Quantencomputer zu bauen, nachdem es Anfang des Jahres ein Startkapital von 11,5 Mio. € eingeworben hat. Das Quantencomputerprojekt beinhaltet die Entwicklung von Quantenprozessoren der zweiten Generation, die auf proprietärer Technologie basieren. Ziel ist es, die Geschwindigkeit von Quantenprozessoren deutlich zu beschleunigen.

Zum Artikel

13.12.2019

Digital Health im Aufwind

Ob DSVG, DVG oder ePA – in den letzten zwei Jahren hat sich mit Blick auf die digitale Medizin in Deutschland rasant viel getan. Das war auch der einhellige Tenor auf der Digital Health Conference, zu dem der Digitalverband Bitkom Ende November nach Berlin geladen hatte. Insgesamt diskutierten rund 500 Teilnehmer über aktuelle Trends und Entwicklungen. Auf der Konferenz hatten auch zahlreiche Start-ups ihren Auftritt, darunter unsere GWA Hygiene.

Zum Artikel

06.12.2019

ZDF Umweltdoku rückt Bedeutung von Kühlung für den Klimaschutz in den Fokus

Die ZDF Umweltdoku planet.e beleuchtet das kaum wahrgenommene Thema Kühlung in unserem Alltag. Moderne, intelligent geplante Kälteanlagen können den Stromverbrauch und damit die CO2-Belastung maßgeblich verringern. Mit Wasser, dem natürlichsten aller Kältemittel, werden alternative Wege der Kältetechnik beschritten – energieeffizient und mit sehr geringem CO²-footprint. Über Sektorenkopplung können die Kältemaschinen aus der eChiller-Familie mit Solarstrom betrieben werden – das System funktioniert somit völlig autark.

Zum Artikel

19.11.2019

Quantencomputing – eine dringend benötigte Schlüsseltechnologie für Europa

Gastkommentar von IQM CEO Jan Goetz in der deutschen Wirtschaft- und Finanzzeitung „Handelsblatt“ zu Europa und Quantentechnologie. Quantencomputer galten als Gedankenspiele. Heute ist klar: Sie werden in der Praxis eine Rolle spielen. Europa muss sich dem Rennen um die Beherrschung der Technik stellen. Es bedarf erheblicher Anstrengungen, um bei dem Wettlauf nicht schon kurz nach dem Start aussichtslos abgehängt zu werden.

Zum Artikel

08.10.2019

Biocrates Life Sciences AG und Helmholtz Zentrum München feiern 10 Jahre Partnerschaft in der personalisierten Medizin

Die Biocrates Life Sciences AG, eines der weltweit führenden Biotech-Unternehmen im Bereich der zielgerichteten Metabolomics, und das Helmholtz Zentrum München, deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, gaben heute den Beginn einer neuen Phase der Zusammenarbeit in ihrer zehnjährigen Partnerschaft bekannt. Beide Partner werden zusammenarbeiten, um groß angelegte Metabolomics-Projekte zu ermöglichen und den Transfer in die klinische Diagnostik zu erleichtern.

Zum Artikel

17.09.2019

Biocrates stellt sich neu auf

"Die neue Finanzierungsrunde sowie das Vertrauen unserer langjährigen Kapitalgeber verdeutlichen das enorme Potenzial des Technologie-Portfolios von Biocrates für die Gesundheits- und Biotech-Branche. Mit der Schließung des Standorts Berlin kann sich die Biocrates Life Sciences AG auf ihr Kerngeschäft fokussieren und wichtige Entwicklungen im R&D Bereich anstoßen", sagt Moritz Seuster, Co-CEO|CFO von Biocrates.

Zum Artikel

29.07.2019

Das Digital-Health Unternehmen GWA Hygiene baut Marktführerschaft aus

GWA Hygiene kauft die Technologie seines Wettbewerbers, der HyHelp AG aus Frankfurt, auf. Ein Coup, von der Krankenhauspatienten und die firmeneigne Expansionstrategie profitieren.

Zum Artikel

17.07.2019

Marienhospital führt System gegen Krankenhauskeime ein

Das Marienhospital in Stuttgart führt als erste Klinik in Baden-Württemberg das Hygiene-Monitoring-System „NosoEx“ von GWA Hygiene ein.

Zum Artikel

17.07.2019

B. Braun und GWA Hygiene auf gemeinsamer Mission zur Bekämpfung von Krankenhauskeimen

Das weltweit tätige Medizintechnik- und Pharmaunternehmen und das Digitale Health Start-up bringen die Digitalisierung in die Krankenhaus-Hygiene.

Zum Artikel

09.07.2019

Revolution der Computertechnik - MIG Fonds investieren in neues Unternehmen

 

Das 23. Unternehmen im Portfolio der MIG AG kommt aus der dem hohen Norden: Das Start-up IQM Finland Oy ist im Bereich Quantencomputer aktiv und könnte damit zu einer Revolution in der Computertechnologie beitragen. Das Marktpotenzial ist enorm.

 

Zum Artikel

20.05.2019

Keine Macht den Keimen

Im MediClin Müritz-Klinikum soll das Thema Händedesinfektion nun einen noch höheren Stellenwert einnehmen. Gemeinsam mit der GWA Hygiene GmbH aus Stralsund wurde deshalb das neuartige Monitoring-System „NosoEx“ Ende März installiert. Das System aus Hard- und Software erfasst anonym, wann und wie oft Händedesinfektionsmittelspender benutzt werden. Ziel ist es, durch kontinuierliche Erfassung und Auswertung potenzielle Schwachstellen in der Händedesinfektion zu erkennen und beheben zu können.

Zum Artikel

27.04.2019

Expansion in den internationalen Markt

Nach einer erfolgreichen Markteinführung der eChiller-Modellreihe im DACH-Raum, wird die Efficient Energy GmbH die Technologie Wasser als Kältemittel nun auch auf dem internationalen Markt etablieren. Für diese Aufgabe hat sich das Unternehmen mit Kamila Kuflowski eine erfahrene Vertriebsexpertin aus der Kältebranche mit jahrelanger internationaler Erfahrung ins Team geholt. Sie verantwortet die systematische Entwicklung der ausländischen Märkte und den Aufbau internationaler Partnerschaften.

Zum Artikel

10.04.2019

Schutz vor Krankenhauskeimen

Bis zu 700.000 Mal infizieren sich Patienten jedes Jahr während eines Klinikaufenthalts mit Erregern. Übertragen werden diese unter anderem durch Berührung. Um zu überprüfen, ob Krankenhausmitarbeiter ihre Hände oft und gründlich genug desinfizieren, setzt die GWA Hygiene GmbH auf künstliche Intelligenz.

Zum Artikel

21.03.2019

Neues Beteiligungsunternehmen

Die MIG Fonds beteiligten sich an einer Finanzierungsrunde über acht Millionen Euro an dem digitalen Gesundheitsunternehmen Liva Healthcare, Kopenhagen. Die MIG Fonds 4, 10 und 14 investieren insgesamt einen Betrag von rund drei Millionen Euro.

Zum Artikel

20.02.2019

Auf Expansionskurs

Das Unternehmen expandiert auf allen Ebenen: mehr Kunden und neue Patente. Inzwischen belegt „GWA Hygiene“ neun Räume des Stralsunder Existenzgründerzentrums, die Produktion der technischen Komponenten ist zu großen Teilen ausgelagert, Mitarbeiter im Außendienst und Kooperationspartner tragen die Kunde zu den potenziellen Kunden. 25 Angestellte und die drei Gründer leben davon. Im Moment allerdings speist sich das Unternehmen noch aus dem Geld von Investoren.

Zum Artikel

19.12.2018

Wie die Gesundheitsbranche sich vitalisieren will

Wie lässt sich die Gesundheit der Menschen besser schützen? Wie die Versorgungsstruktur, vor allem in ländlichen Bereichen, nachhaltig verbessern? Und wie kann man weltweiten Problemen wie multiresistenten Keimen begegnen? Die Antwort auf diese grundverschiedenen Fragen ist ein und dieselbe: mit innovativen und digitalen Technologien.

Zum Artikel

22.11.2018

LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis{{br}}für Hygienemonitoringsystem "NosoEx"

BÖLKOW-Technologiepreis Mecklenburg-Vorpommern für die Produktentwicklung "NosoEx" Das junge Stralsunder Unternehmen entwickelte mit "NosoEx" einen digitalen Assistenten für die Krankenhaushygiene. Die drei Industrie- und Handelskammern des Landes und das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern vergeben jährlich den LUDWIG-BÖLKOW-Technologiepreis, um innovative Leistungen von Unternehmen oder von wissenschaftlich ausgebildeten Einzelpersonen zu würdigen.

Zum Artikel

20.11.2018

eChiller gewinnt den European Business Award{{br}}for the Environment

Der European Business Award for the Environment (EBAE) zeichnet Unternehmen aus, die einen bedeutenden Beitrag zur Nachhaltigkeit Europas leisten. Die Gewinner wurden während der EBAE-Preisverleihung am 14. November 2018 in Wien bekanntgegeben. Der eChiller, eine von der deutschen Firma Efficient Energy GmbH entwickelte Kältemaschine mit Wasser als Kältemittel und einer hervorragenden Ökobilanz, gewinnt den EBAE-Preis für Produkte und Dienstleistungen.

Zum Artikel

14.11.2018

Finalist für den “European Business Awards{{br}}for the Environment” 2018/2019

Efficient Energy wurde mit ihrem “eChiller“ als einer von 22 Finalisten für den „European Business Awards for the Environment“ nominiert. Der eChiller, der in der Kategorie „Produkte und Dienstleistungen“ ins Rennen geht, ist eine äußerst energieeffiziente Kältemaschine, die mit Wasser (R718) als Kältemittel arbeitet, welches über kein Treibhauspotenzial verfügt.

Zum Artikel

06.11.2018

Neues Analyseverfahren zur funktionellen {{br}}Mikrobiomforschung kommt auf den Markt

BIOCRATES Life Sciences AG, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Metabolomics, gab heute die Einführung des MxP(R) Quant 500 bekannt. Dieses neue, umfassende Analyseverfahren ermöglicht die quantitative Messung einer Vielzahl von unterschiedlichen Stoffwechselprodukten, auch Metabolite genannt, die von Darmbakterien produziert werden. Damit sollen Forscher völlig neue Einblicke in das hoch-interessante Zusammenspiel zwischen dem Organismus und den Darmbakterien, dem Mikrobiom, erhalten.

Zum Artikel

02.11.2018

Chillventa 2018 - ein voller Erfolg für den eChiller

Wasser als Kältemittel und der eChiller sind im Markt angekommen. Dies zeigte uns eine außergewöhnlich erfolgreiche Chillventa 2018. Die eChiller-Modellreihe bietet mit Wasser als Kältemittel eine Kältemaschine jenseits von Kältemittelverknappung und F-Gase-Phase-Down, von der Betreiber gleich mehrfach profitieren.

Zum Artikel

29.10.2018

Mit Händehygiene gegen Krankenhauskeime

Multiresistente Keime werden über die Hände weitergegeben. Unternehmer aus Stralsund haben ein System entwickelt, mit dem die Händehygiene im Krankenhaus überwacht werden kann. TV-Beitrag vom NDR über die GWA Hygiene.

Zum Artikel

10.10.2018

So sehen Sieger aus

GWA Hygiene GmbH ist Sieger des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern im Unternehmenswettbewerb KfW Award Gründen. Tobias Gebhardt, Mitgründer der GWA Hygiene, freut sich über den Landessieg: „Händehygiene ist Teamsport. Die Auszeichnung mit dem KfW Award hilft daher, das Bewusstsein für dieses wichtige Thema weiter zu schärfen. Gemeinsam wollen wir Gesundheitseinrichtungen zu einem vernetzen und sicheren Ort machen.“

Zum Artikel

27.09.2018

Die Unternehmen der nächsten Jahrzehnte

Das Family Office der Hexal-Gründer Strüngmann und die Fonds der MIG AG gehören zu den wichtigsten Finanzierern der deutschen Biotechszene. Zeit für ein Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Zum Artikel

28.08.2018

GWA Hygiene will Marktführer werden

Das Unternehmen, dass mit smarten Sensoren Krankenhauskeimen den Kampf ansagt, hat namhafte Investoren an Land gezogen, darunter den Risikokapitalgeber MIG. Mit frischem Kapital wollen die Stralsunder expandieren.

Zum Artikel

14.08.2018

MIG Fonds investieren in bessere Krankenhaushygiene

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist bekannt, dass Hygiene im Gesundheitswesen von entscheidender Bedeutung für das Überleben der Patienten ist. Doch sterben europaweit in Krankenhäusern jährlich über 100.000 Menschen, weil sie sich dort Keime einfangen. Mehrere MIG Fonds investieren nun in ein Unternehmen, das dieses Problem angeht.

Zum Artikel

10.08.2018

Die GWA Hygiene GmbH schließt Serie A-Finanzierungsrunde mit namhaften Investoren ab

Um Krankenhäuser zu einem sicheren und smarten Ort zu machen, sammelt das Stralsunder Startup frisches Kapital ein. Angeführt wird die Runde von dem VC-Investor MIG Verwaltungs AG, welcher damit sein Engagement in digitale Geschäftsmodelle verstärkt

Zum Artikel

31.07.2018

MIG Fonds investieren in Bestattungsdienstleister

Bestattungen sind im wahrsten Sinne des Wortes eine todsicheres Geschäft. Darauf setzt auch die MIG AG, die mit mehreren Fonds in ein Unternehmen investiert, das den Bereich Bestattungsvorsorge und Bestattungen modernisieren möchte.

Zum Artikel

30.07.2018

Wichtige neue Erkenntnisse in der Alzheimer-Forschung

Die Wissenschaftler stellten neue Erkenntnisse vor, die durch Einsatz der von BIOCRATES entwickelten Technologie zur Untersuchung von Wirt-Mikrobiom-Interaktionen gewonnen werden konnten. Es wurde gezeigt, dass Stoffwechselstörungen in Leber und Darm mit der kognitiven Verschlechterung bei Alzheimer-Patienten korrelieren

Zum Artikel

24.04.2018

Spannende Woche für AFFiRiS

Die AFFiRiS konnte vielversprechende Phase I-Studiendaten zu therapeutischen Impfstoffen gegen Parkinson und die verwandte neurodegenerative Krankheit Multisystematrophie (MSA) veröffentlichen. Wie Oliver Siegel, CEO der AFFiRiS gegenüber |transkript versicherte, sind auch die demnächst detailliert einsehbaren Ergebnisse der vier Jahre währenden Langzeitstudie AFF008 mit PD01A „sehr ermutigend“.

Zum Artikel

06.04.2018

BIOCRATES auf Wachstumskurs

Die Innsbrucker Biocrates Life Sciences AG gilt als weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Metabolom-Analysen. Und das, obwohl sich auch Pharma-Riesen wie Roche oder Thermo Fischer auf diesem lukrativen Markt tummeln. Nach der gelungenen Übernahme der Berliner Metanomics Health GmbH sowie einer weiteren Finanzierungsrunde stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum.

Zum Artikel

06.03.2018

Auf dem Weg in die Routinediagnostik

Der österreichischen Biocrates Life Sciences AG gelingt die Übernahme des Konkurrenten Metanomics Health GmbH in Berlin. Alle Beteiligten sind sich einig: Das Zeitalter der klinischen Metabolom-Analysen bricht an und keiner sei so gut darauf vorbereitet wie Biocrates.

Zum Artikel

27.02.2018

Deutsche Biotechfirma macht Gold aus Elektroschrott

Die Brain AG macht den Alchemisten-Traum wahr: Die deutsche Biotechfirma gewinnt mit Hilfe von Bakterien aus Elektroschrott Gold.

Zum Artikel

16.02.2018

BRAIN: Bereit für den Paradigmenwechsel – spekulatives Must-have!

Egal ob natürlicher Zuckerersatz, Rohstoffgewinnung aus Schrott und Abfall oder Plastikalternative mit Kohlenstoffdioxid-Fressern: BRAIN bietet eine unfassbar breite Palette an Innovationen und Lösungen, die auf dem einzigartigen BioArchiv basieren.

Zum Artikel

13.10.2017

Findet dieser Forscher die Wunderwaffe gegen Krebs?

Im größten Krieg der Menschheit stehen wir vor einer entscheidenden Schlacht. Personalisierte Immuntherapien versprechen, Tumoren effektiv zu bekämpfen.

Während Gleichaltrige im Sandkasten spielten oder im Kindergarten mit Freunden bastelten, war Emily Whitehead mit ihren sich sorgenden Eltern bei Spezialisten in der Klinik. Bei dem leukämiekranken Mädchen wurde alles versucht.

Zum Artikel

23.03.2017

BRAIN AG: Süße Hoffnungen

Brain Biotech ist im vergangenen Jahr der Börsengang geglückt. Jetzt setzt der Hersteller von Enzymen für die Industrie auf einen natürlichen Zuckerersatzstoff.

Zum Artikel

02.03.2017

IPO in Frankfurt? Es geht!

Ziemlich nervös hat die Biotech-Branche vor einem Jahr auf den Börsengang der BRAIN AG in Frankfurt geschaut. Der Bioökonomie-Pionier aus Zwingenberg wagte in miserablem Umfeld den Sprung aufs deutsche Parkett – und steht heute bestens da. Vor allem innovative Zuckerersatzstoffe sorgen für Wachstumsphantasien.

Zum Artikel

01.02.2017

Die Datensauger

NavVis hat ein Navigationssystem für drinnen entwickelt. Es soll eine Plattform werden für die digitale Bewirtschaftung von Gebäuden – ein kommender Milliardenmarkt.

Zum Artikel

25.01.2017

Zwingenberger Höhenflüge

Der südhessische Mittelständler Brain Biotechnology ist in diesen Tagen an der Börse kaum zu stoppen. Doch aus Sicht von Analysten ist bei diesem Titel noch viel mehr drin.

Zum Artikel

19.01.2017

Heiß und süß

Technologien auf biologischer Basis verändern die Industrie. BRAIN bietet die passenden Lösungen und profitiert vom Trend. NAchhaltig und umweltschonend - die Enzymgewinnung von BRAIN verändert viele industrielle Herstellungsprozesse.

Zum Artikel

26.11.2016

Technologiefirma Brain geht an die Börse

In einem Beitrag erläutert Dr. Heinrich von Pierer, welche Tragweite der Börsengang der Brain AG, ein Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds, für die deutsche Start-up Szene.

Zum Artikel

25.11.2016

Brain wagt IPO trotz Börsengewitter

Die Resonanz auf den Startschuss für den Börsengang war offenbar so gut, dass die Biotechfirma Brain den Schritt auf den Kapitalmarkt trotz des derzeit stürmischen Umfelds durchziehen will.

Mehr erfahren

27.07.2016

Efficient Energy - Coole Sache

Das Handelsblatt portraitiert Efficient Energy, ein Beteiligungsunternehmen der MIG, und nennt die neuartige Kühltechnik einen innovativen Durchbruch. Die MIG Fonds werden als Wagniskapitalgeber genannt.

Zum Artikel

27.06.2016

Adidas präsentiert Schuh aus abbaubaren Fasern

Adidas hat gestern in New York den weltweit ersten Performance-Schuh aus Biosteel-Fasern, einer Nachbildung natürlicher Seide, präsentiert. Diese Biosteel-Fasern hat das deutsche Biotechnologie-Unternehmen AMSilk aus München entwickelt.

Zum Artikel

27.06.2016

Efficient Energy: Kühlen ohne Chemie (Bayerischer Rundfunk)

Zwei Erfindern aus Feldkirchen ist etwas Revolutionäres gelungen. Ihre Erfindung könnte die äußerst klimaschädliche und energiefressende Kältetechnik mit Fluorkohlenwasserstoffe durch eine Maschine, die völlig ohne Chemie läuft und zudem Energie spart, ablösen. (Bayerischer Rundfunk: http://www.br.de/unkraut)

Zum Artikel

27.05.2016

BRAIN AG Wachstumsstark

Schließlich bediene Brain gleich zwei Megatrends: Nachwachsende Rohstoffe und natürliche Substanzen. 21% der Aktien liegen in den Händen von Gründern und Management. 39% hält die Industriellenfamilie Putsch (Recaro). Fazit: Brain – für Anleger mit Köpfchen!

Zum Artikel

27.05.2016

Deutsche Biotechnologie: Ausländer kaufen ein

In einem Kommentar beleuchtet das Handelsblatt den Verkauf des MIG-Beteiligungsunternehmens Ganymed an den japanischen Pharmakonzern Astellas. MIG wird als Wagniskapitalgeber genannt.

Zum Artikel

01.03.2016

Wir sind am Anfang einer Ära

Jürgen Eck, Vorstandsvorsitzender des MIG Beteiligungsunternehmens BRAIN erklärt, warum er den Trend zu natürlichen Lösungen in der Chemie- und Konsumgüterindustrie als unaufhaltbar betrachtet.