5

MIG Fonds 5

Informationen zum MIG Fonds 5

Die MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG („MIG Fonds 5“) ist ein geschlossener Venture Capital-Fonds mit einem Fondsvolumen von 72 Mio. €, inklusive geöffneter Überzeichnungsreserve. Dem MIG Fonds 5 konnten Anleger in Deutschland und Österreich bis 2008 beitreten. Das Fondsvolumen wurde von den Anlegern vollständig eingezahlt.

 

Die bisherige Entwicklung, das aktuelle Beteiligungsportfolio und weitere Daten zum MIG Fonds 5 finden Sie unter den entsprechenden nachfolgenden Rubriken.

 

Die Vertriebsunterlagen, insbesondere der Verkaufsprospekt einschließlich Gesellschaftsvertrag und Treuhandvertrag bilden die rechtliche Grundlage und stellen zugleich die vollständige Informationsquelle für eine Beteiligung am MIG 5 Fonds dar.

 

Diese Unterlagen halten wir für Sie unter Downloads bereit.

Aktuelle Beteiligung des MIG Fonds 5
Factsheet

MIG Fonds 5 Factsheet

Klicken Sie bitte auf das Bild um die PDF einzusehen.

Aktuelle Infos

22.09.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) sowie in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5), der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7), der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung 2015 vom 22.09.2015 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der APK Aluminium und Kunststoffe AG‚ Merseburg vereinbart wurde.

 

Gegenstand des Unternehmens der APK Aluminium und Kunststoffe AG ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Umwelttechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 715.302,00. Eine bereits beschlossene Kapitalherabsetzung auf € 665.262,00 ist noch nicht im Handelsregister eingetragen.

Die vorgenannten MIG Fonds haben sich verpflichtet, die nachstehend genannte Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der APK Aluminium und Kunststoffe AG mit Sitz in Merseburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (diese fortan auch: „Gesellschaft“), im Zuge der Anwendung einer bereits vereinbarten Verwässerungsschutzklausel jeweils zum Ausgabebetrag von € 1,00 je Aktie zu zeichnen und zu übernehmen:

 

· MIG Fonds 5: 6.663 Namensstückaktien,

· MIG Fonds 7: 17.173 Namensstückaktien,

· MIG Fonds 9: 7.132 Namensstückaktien,

· MIG Fonds 10: 20.784 Namensstückaktien,

· MIG Fonds 11: 8.752 Namensstückaktien und

· MIG Fonds 13: 25.481 Namensstückaktien.

 

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 1.456.634,00 betragen.

 

Die vorgenannten MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

 

· MIG Fonds 5 mit einem Anteil von rund 3,47 %,

· MIG Fonds 7 mit einem Anteil von rund 4,91 %,

· MIG Fonds 9 mit einem Anteil von rund 2,04 %,

· MIG Fonds 10 mit einem Anteil von rund 5,94 %,

· MIG Fonds 11 mit einem Anteil von rund 2,50 % und

· MIG Fonds 13 mit einem Anteil von rund 7,28 %.

 

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem als neu hinzutretender Investor auch die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG und die bereits beteiligte AT Newtec GmbH teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

18.05.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der AFFiRiS AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) sowie in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5), der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Investment- und Beteiligungsvereinbarung 2015/I vom 18.05.2015 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der AFFiRiS AG‚ Wien, vereinbart wurde.

 

Gegenstand des Unternehmens der AFFiRiS AG sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Biotechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 175.513,00.

Die vorgenannten MIG Fonds haben sich verpflichtet, die nachstehend genannte Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der AFFiRiS AG mit Sitz in Wien, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN240538h (diese fortan auch: „Gesellschaft“), im Zuge der Anwendung einer bereits vereinbarten Verwässerungsschutzklausel jeweils zum Ausgabebetrag von EUR 1,00 je Aktie zu zeichnen und zu übernehmen:

 

· MIG Fonds 4: 1.802 Namensstückaktien,

· MIG Fonds 5: 4.024 Namensstückaktien,

· MIG Fonds 7: 4.024 Namensstückaktien,

· MIG Fonds 11: 11.929 Namensstückaktien,

· MIG Fonds 12: 5.770 Namensstückaktien und

· MIG Fonds 13: 14.867 Namensstückaktien.

 

Zudem hat sich MIG Fonds 12 verpflichtet, weitere 4.914 im Rahmen der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien an der AFFiRiS AG zu zeichnen und zu übernehmen. Der Erwerbspreis für diese Aktien beträgt  insgesamt € 1.399.900,32. Hiervon entfällt ein Betrag von € 4.914,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 1.394.986,32 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis 31.10.2015 zur Zahlung fällig.

 

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 322.914,00 betragen.

Die vorgenannten MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

 

· MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 1,78 %,

· MIG Fonds 5 mit einem Anteil von rund 2,18 %,

· MIG Fonds 7 mit einem Anteil von rund 2,18 %,

· MIG Fonds 11 mit einem Anteil von rund 5,88 %,

· MIG Fonds 12 mit einem Anteil von rund 4,10 % und

· MIG Fonds 13 mit einem Anteil von rund 6,60 %.

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem als neu hinzutretender Investor auch die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG und die bereits beteiligte Santo Venture Capital GmbH teil. Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand



03.03.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG veräußert vollständig die Beteiligung an der SuppreMol GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG  sowie der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, sowie in Ihrer Funktion als Portfoliomanagerin der MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG  bekannt, dass die genannten MIG Fonds am 03.03.2015 Ihre Beteiligungen an der SuppreMol GmbH mit Sitz in Planegg/Ortsteil Martinsried, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 143051 (fortan auch: „Gesellschaft“), vollständig an die Baxter International Inc. veräußert haben.

 

Die MIG Fonds waren zum Zeitpunkt der Veräußerung mit insgesamt rund 32,45% am Stammkapital der Gesellschaft beteiligt. Der Kaufpreis für 100% der Anteile am Stammkapital beträgt rund 200 Mio. EUR. Insgesamt stehen den MIG Fonds aus diesem Gesamtkaufpreis ca. 65 Mio. EUR zu, wovon zunächst noch ca. 9,5 Mio. EUR zur Sicherung von Garantieansprüchen des Käufers für 18 Monate auf einem Treuhandkonto verwahrt werden und den betreffenden MIG Fonds erst nach Ablauf dieser Frist zufließen, falls der Käufer bis dahin keine Garantieansprüche geltend macht.

 

Mit der Akquisition übernimmt Baxter International Inc. das gesamte Entwicklungsportfolio der SuppreMol GmbH, das mehrere neuartige biologische Immunmodulatoren für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen umfasst. Diese fokussieren sich auf die Modulation des Fc-Rezeptor-Signalwegs, der möglicherweise in einer ganzen Reihe von Immunerkrankungen genutzt werden kann. Baxter übernimmt auch den Standort in Martinsried und wird den Betrieb dort fortsetzen.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

 

24.04.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG erwirbt weitere Beteiligung an der SuppreMol GmbH ausschließlich zum Zwecke der Nachbewertung

 

Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) sowie als mit der Portfolioverwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Vertrag vom 24.04.2014 weitere Beteiligungen an der SuppreMol GmbH, Planegg vereinbart wurden.

 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 5, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 11 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neue Geschäftsanteile an der SuppreMol GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 143051 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und Verwertung von Wirkstoffen zur Therapie von Autoimmunerkrankungen und Allergien. Die Herstellung von Arzneimitteln im Sinne des Arzneimittelgesetzes erfolgt jeweils durch konzessionierte Arzneimittelhersteller. Die Arzneimittel werden beim Hersteller gelagert. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über den pharmazeutischen Großhandel. Weitere Informationen zur SuppreMol GmbH finden sich unter www.suppremol.com.

 

Die vorgenannten MIG Fonds sind aufgrund Beteiligungsvertrags jeweils berechtigt und verpflichtet, insgesamt folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft mit einem Nennbetrag von jeweils € 1,00 zu erwerben, wobei MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 8 auch teilweise sowie MIG Fonds 5 und MIG Fonds 11 ausschließlich zum Zwecke der Nachbewertung ihres bisherigen Investments neue Geschäftsanteile gegen Zahlung eines Ausgabebetrages in Höhe des Nennbetrages der neuen Geschäftsanteile übernehmen:

 

· MIG Fonds 2:  11.389 Geschäftsanteile, davon 6.796 Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages;

· MIG Fonds 4:  22.237 Geschäftsanteile, davon 16.294 Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages;

· MIG Fonds 5:  33.739 Geschäftsanteile, davon sämtliche Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages; 

· MIG Fonds 8:  11.303 Geschäftsanteile, davon 8.331 Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages;

· MIG Fonds 11:  19.665 Geschäftsanteile, davon sämtliche Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages.

 

Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 8 sind jeweils zur Leistung schuldrechtlicher Zuzahlungen in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

 

· MIG Fonds 2:  € 166.084,70, wobei die Zahlung der zweiten Tranche in Höhe von bis zu € 107.849,93 von der Erfüllung vereinbarter Meilensteine abhängig ist;

· MIG Fonds 4:  € 214.901,24, wobei die Zahlung der zweiten Tranche in Höhe von bis zu € 139.549,78 von der Erfüllung vereinbarter Meilensteine abhängig ist;

· MIG Fonds 8:  € 107.468,70, wobei die Zahlung der zweiten Tranche in Höhe von bis zu € 69.786,63 von der Erfüllung vereinbarter Meilensteine abhängig ist.

Diese Zuzahlungsbeträge sind in zwei Tranchen im Zeitraum bis Oktober 2014 zur Zahlung fällig. 

Die Beteiligungen der MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 5, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 11 am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 787.751,00 stellen sich sodann wie folgt dar:

 

· MIG Fonds 2 GmbH: rund 2,17 %

· MIG Fonds 4 GmbH: rund 4,57 %

· MIG Fonds 5 GmbH: rund 7,90 %

· MIG Fonds 8 GmbH: rund 2,33 %

· MIG Fonds 11 GmbH: rund 4,60 %

 

An der Investitionsrunde nehmen neben den vorgenannten MIG Fonds noch die bereits beteiligten Investoren MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, Pullach, MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG, Pullach, Max-Planck Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., Berlin, BioMedInvest I Limited, Guernsey, FCPB SUP GmbH, Gräfelfing und Santo Holding (Deutschland) GmbH, Holzkirchen  sowie ausschließlich zum Zwecke der Nachbewertung ihrer bisherigen Investments die Technologie Beteiligungsfonds Bayern II GmbH & Co. KG, Landshut und ZETACUBE s.r.l., Mailand teil.  

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

19.07.2013: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erwirbt weitere Beteiligungen an der ViroLogik GmbH

 

Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG AG & Co. Fonds 3 KG (MIG Fonds 3), der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5) und der MIG AG & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7), der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) und der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9) bekannt, dass am 19.07.2013 weitere neue Beteiligungen an der ViroLogik GmbH, Erlangen vereinbart wurden. 



MIG Fonds 2, MIG Fonds 3, MIG Fonds 5, MIG Fonds 6, MIG Fonds 7, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 9 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 19.07.2013 verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der ViroLogik GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10621 (diese fortan: "Gesellschaft") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Testung und Vermarktung von neuen Medikamenten und Therapieformen, welche die Wechselwirkung von zellulären und viralen Faktoren beeinflussen und somit für die Behandlung von Infektionen mit humanpathogenen Viren zur Anwendung kommen, welche aufgrund ihrer hohen Mutationsfrequenz zu Resistenzen gegenüber den klassischen, gegen das Virus gerichteten Therapieformen neigen (insbesondere Humane Immundefizienzviren (HIV), Influenza A Viren (IAV) und Hepatitis C und B Viren (HB/CV)). 



Die vorgenannten MIG Fonds sind aufgrund Beteiligungsvertrags jeweils berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft mit einem Nennbetrag von € 3.441,00 zu erwerben. Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist jeder der genannten MIG-Fonds zur Leistung einer sofort fälligen schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 56.570,04 verpflichtet. 

Die Beteiligungen der genannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 314.260,00 stellen sich sodann wie folgt dar:



MIG Fonds 2: rund 3,91 %
MIG Fonds 3: rund 5,89 %
MIG Fonds 5: rund 6,81 %
MIG Fonds 6: rund 7,00 %
MIG Fonds 7: rund 6,81 %
MIG Fonds 8: rund 7,59 %
MIG Fonds 9: rund 9,75 %

An der Investitionsrunde nimmt zudem die GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut teil. Außer den genannten MIG Fonds  ist auch die MIG AG & Co. Fonds 1 KG an der Gesellschaft beteiligt. 
 


MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

14.05.2013: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der SuppreMol GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG AG & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Vertrag vom 14.05.2013 weitere Beteiligungen an der SuppreMol GmbH, Planegg vereinbart wurden.



MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG 5, MIG 8 und MIG Fonds 11 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neue Geschäftsanteile an der SuppreMol GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 143051 (diese fortan: "Gesellschaft") zu erwerben und damit ihre jeweilige Beteiligung an der Gesellschaft aufzustocken. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung und Verwertung von Wirkstoffen zur Therapie von Autoimmunerkrankungen und Allergien. Die Herstellung von Arzneimitteln im Sinne des Arzneimittelgesetzes erfolgt jeweils durch konzessionierte Arzneimittelhersteller. Die Arzneimittel werden beim Hersteller gelagert. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über den pharmazeutischen Großhandel. Weitere Informationen zur SuppreMol GmbH finden sich unter www.suppremol.com.



Die vorgenannten MIG Fonds sind aufgrund Beteiligungsvertrags jeweils berechtigt und verpflichtet, insgesamt folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft mit einem Nennbetrag von jeweils € 1,00 zu erwerben, wobei MIG Fonds 2 und MIG Fonds 4 auch teilweise und MIG Fonds 5, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 11 ausschließlich zum Zwecke der Nachbewertung ihres bisherigen Investments neue Geschäftsanteile gegen Zahlung eines Ausgabebetrages in Höhe des Nennbetrages der neuen Geschäftsanteile handeln:



MIG Fonds 2: 3.989 Geschäftsanteile, davon 178 Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages

MIG Fonds 4: 4.721 Geschäftsanteile, davon 910 Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages

MIG Fonds 5: 2.554 Geschäftsanteile, sämtliche Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages

MIG Fonds 8: 650 Geschäftsanteile, sämtliche Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages

MIG Fonds 11: 1.534 Geschäftsanteile, sämtliche Geschäftsanteile gegen Zahlung des Nennbetrages



Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 2 und MIG Fonds 4 sind jeweils zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 593.639,47 verpflichtet:



Diese Zuzahlungsbeträge sind in vier Tranchen im Zeitraum bis Oktober 2013 zur Zahlung fällig.

Die Beteiligungen der MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 5, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 11 an der Gesellschaft am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 345.646,00 stellen sich sodann wie folgt dar:



MIG Fonds 2 KG: rund 1,66 %
MIG Fonds 4 KG: rund 3,98 %
MIG Fonds 5 KG: rund 8,24 %
MIG Fonds 8 KG: rund 2,03 %
MIG Fonds 11 KG: rund 4,80 %



An der Investitionsrunde nehmen neben den vorgenannten MIG Fonds noch die bereits beteiligten Investoren MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG, Pullach, Max-Planck Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., Berlin, BioMedInvest I Limited, Guernsey, FCPB SUP GmbH, Gräfelfing und Santo Holding (Deutschland) GmbH, Holzkirchen und die Neuinvestorin MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG, Pullach, sowie ausschließlich zum Zwecke der Nachbewertung ihres bisherigen Investments die KfW, Frankfurt a. Main, Technologie Beteiligungsfonds Bayern II GmbH & Co. KG, Landshut und ZETACUBE s.r.l., Mailand teil.
 


MIG Verwaltungs AG
Vorstand


 

18.12.2012: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der advanceCOR GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5) bekannt, dass MIG Fonds 5 eine weitere Beteiligung an der advanceCOR GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 198736 (fortan auch: "Gesellschaft") übernommen hat. 

 

Gegenstand des Unternehmens ist die biotechnologische Forschung und Entwicklung im Bereich der Erkrankungen entzündlich vermittelter Atherosklerose. Weitere Informationen zur advanceCOR GmbH finden sich unter www.advancecor.de.

 

MIG Fonds 5 hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 18.12.2012 verpflichtet, insgesamt 5.576 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile der advanceCOR GmbH im Nennbetrag von jeweils € 1,00 zu übernehmen. Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Gesellschaft beträgt € 299.988,80. Hiervon entfällt ein Betrag von € 5.576,00 auf die Stammeinlagen der von der Emittentin erworbenen, neu geschaffenen Geschäftsanteile. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 294.412,80 ist der Gesellschaft im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage gem. § 272 Abs. 4 HGB zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in vier Tranchen im Zeitraum bis 31.12.2013 zur Zahlung fällig. 

 

Die Beteiligung des MIG Fonds 5 erhöht sich dadurch zunächst auf rund 6,91 % an dem nach Durchführung der Kapitalerhöhung erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 115.239,00. 

 

An der Finanzierungsrunde bei der advanceCOR GmbH beteiligen sich zudem die bereits an der Gesellschaft beteiligten Investoren BioM Aktiengesellschaft Munich Biotech Development, Planegg, die High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn, die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München und vier Gründungsgesellschafter sowie als Neuinvestoren die MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG, Pullach, die MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG, Pullach und die Clusterfonds Innovation GmbH & Co. KG, Landshut. Zudem ist die KfW, Bonn berechtigt, aber nicht verpflichtet sich bis 15.02.2013 durch Zeichnung weiterer Geschäftsanteile noch an der Finanzierungsrunde zu beteiligen. Sollte die KfW von diesem Zeichnungsrecht Gebrauch machen, wird das Stammkapital der Gesellschaft auf € 144.979,00 erhöht. Die Beteiligung der Emittentin liegt danach noch bei rund 5,49%.
 


MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

 

16.04.2012: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Antisense Pharma GmbH

 

Anlegerinformation 
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 1 KG (MIG Fonds 1), der MIG AG & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG AG & Co. Fonds 3 KG (MIG Fonds 3), der MIG AG & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5) und der MIG AG & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass MIG Fonds 1, MIG Fonds 2, MIG Fonds 3, MIG Fonds 4, MIG Fonds 5, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 9 weitere Beteiligungen sowie MIG Fonds 11 erstmalig eine Beteiligung an der Antisense Pharma GmbH mit Sitz in Regensburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Regensburg unter HRB 7534 (fortan auch: "Gesellschaft") erworben haben. 

Die Gesellschaft beschäftigt sich mit der Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von biotechnologischen und pharmazeutischen Produkten und Serviceleistungen. Weitere Informationen zur Antisense Pharma GmbH finden sich unter www.antisense-pharma.com.

MIG Fonds 1, MIG Fonds 2, MIG Fonds 3, MIG Fonds 4, MIG Fonds 5, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 11 haben zunächst aufgrund Geschäftsanteilsverkauf- und –abtretungsvereinbarung vom 04.04.2012 folgende Geschäftsanteile von Altgesellschaftern erworben:

 

MIG Fonds 1  8.752 Geschäftsanteile der Gesellschaft im Nennbetrag zu jeweils nominal € 1,00,
MIG Fonds 2  3.238 Geschäftsanteile der Gesellschaft im Nennbetrag zu jeweils nominal € 1,00,
MIG Fonds 3  3.276 Geschäftsanteile der Gesellschaft im Nennbetrag zu jeweils nominal € 1,00,
MIG Fonds 4  1.141 Geschäftsanteile der Gesellschaft im Nennbetrag zu jeweils nominal € 1,00,
MIG Fonds 5  8.752 Geschäftsanteile der Gesellschaft im Nennbetrag zu jeweils nominal € 1,00,
MIG Fonds 6     489 Geschäftsanteile der Gesellschaft im Nennbetrag zu jeweils nominal € 1,00 und
MIG Fonds 11   326 Geschäftsanteile der Gesellschaft im Nennbetrag zu jeweils nominal € 1,00.



Der Kaufpreis für diese erworbenen Geschäftsanteile beträgt jeweils € 57,13143 je € 1,00 Nominalbetrag der verkauften Geschäftsanteile. Neben den vorgenannten MIG Fonds haben noch drei weitere Altinvestoren weitere Geschäftsanteile von Altgesellschaftern erworben.



MIG Fonds 2, MIG Fonds 3, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 9 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 04.04.2012 zudem verpflichtet, folgende jeweils neue im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu übernehmen: 



MIG Fonds 2  einen Geschäftsanteil zu nominal €  2.367,00,
MIG Fonds 3  einen Geschäftsanteil zu nominal €     373,00,
MIG Fonds 4  einen Geschäftsanteil zu nominal €  1.744,00,
MIG Fonds 6  einen Geschäftsanteil zu nominal €     747,00 und
MIG Fonds 9  einen Geschäftsanteil zu nominal € 23.668,00.



Diese neuen Geschäftsanteile werden unter Nutzung einer Nachbewertungsabrede jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Neben den vorgenannten MIG Fonds haben noch weitere Altinvestoren ebenfalls Geschäftsanteile zum Nominalbetrag gezeichnet.



MIG Fonds 11 hat sich zudem aufgrund Beteiligungsvertrags vom 06.12.2011 verpflichtet, einen im Rahmen einer weiteren Barkapitalerhöhung geschaffenen Geschäftsanteil zu nominal € 14.059 an der Gesellschaft zu übernehmen. Dieser neue Geschäftsanteil wird auch zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 11 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 383,10 je € 1,00 Nominalkapitalerhöhung verpflichtet. Die Zuzahlungsbeträge sind sofort zur Zahlung fällig. 



Die Beteiligung der vorgenannten MIG Fonds stellt sich an dem nach Durchführung der beiden am 04.04.2012 beschlossenen Kapitalerhöhungen dann auf € 154.645,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt dar: 


MIG Fonds 1 mit einem Anteil von rund 12,13%,
MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund   5,50%,
MIG Fonds 3 mit einem Anteil von rund   3,73%,
MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund   2,52%,
MIG Fonds 5 mit einem Anteil von rund 13,38%,
MIG Fonds 6 mit einem Anteil von rund   1,08%,
MIG Fonds 9 mit einem Anteil von rund 26,30% und
MIG Fonds 11 mit einem Anteil von rund 9,30%. 


 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

29.04.2011: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Antisense Pharma GmbH

 

Anlegerinformation 
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 1 KG (MIG Fonds 1), der MIG AG & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG AG & Co. Fonds 3 KG (MIG Fonds 3) und der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9) bekannt, dass MIG Fonds 1, MIG Fonds 2, MIG Fonds 3, MIG Fonds 5 und MIG Fonds 9 ihre Beteiligungen an der Antisense Pharma GmbH mit Sitz in Regensburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Regensburg unter HRB 7534 (fortan auch: "Gesellschaft") weiter erhöhen.

 

Die Gesellschaft beschäftigt sich mit der Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von biotechnologischen und pharmazeutischen Produkten und Serviceleistungen. Weitere Informationen zur Antisense Pharma GmbH finden sich unter www.antisense-pharma.com.

 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 3 und MIG Fonds 9 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 29.04.2011 verpflichtet, folgende jeweils neue im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu übernehmen:

 

MIG Fonds 2 einen Geschäftsanteil zu nominal € 203,00
MIG Fonds 3  einen Geschäftsanteil zu nominal € 152,00 und
MIG Fonds 9  einen Geschäftsanteil zu nominal € 3.042,00.
Die neuen Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die zeichnenden MIG Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 1.971,16 je € 1,00 Nominalkapitalerhöhung verpflichtet. Die Zuzahlungsbeträge sind zu einem Anteil von 60 % sofort und zu einem Anteil von 40 % bis 30.06.2011 zur Zahlung fällig.

 

Zudem haben der MIG Fonds 1, MIG Fonds 2, MIG Fonds 3, MIG Fonds 5 und MIG Fonds 9 weitere Geschäftsanteile von Altgesellschaftern erworben: MIG Fonds 1 insgesamt Geschäftsanteile zu nominal € 3.362,00 zu einem sofort fälligen Gesamtkaufpreis von € 500.014,15 MIG Fonds 2 insgesamt Geschäftsanteile zu nominal € 687,00 zu einem sofort fälligen Gesamtkaufpreis von € 102.174,21, MIG Fonds 3 insgesamt Geschäftsanteile zu nominal € 848,00 zu einem sofort fälligen Gesamtkaufpreis von € 126.119,00, MIG Fonds 5 insgesamt Geschäftsanteile zu nominal € 4.034,00 zu einem sofort fälligen Gesamtkaufpreis von € 599.957,50 und MIG Fonds 9 insgesamt Geschäftsanteile zu nominal € 3.362,00 zu einem sofort fälligen Gesamtkaufpreis von € 500.014,18.

 

Die Beteiligung der vorgenannten MIG Fonds stellt sich nach Durchführung der Kapitalerhöhung und Geschäftsanteilsabtretungen am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 98.091,00 künftig wie folgt dar:

 

MIG Fonds 1 mit einem Anteil von rund 10,21%
MIG Fonds 2 mit einem Anteil von rund 1,77%
MIG Fonds 3 mit einem Anteil von rund 2,09%
MIG Fonds 5 mit einem Anteil von rund 12,17%
MIG Fonds 9 mit einem Anteil von rund 13,25%

 

An der Investitionsrunde nehmen neben den genannten MIG Fonds  noch die bereits beteiligte GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut teil.

 


MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

09.11.2010: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erwirbt weitere Beteiligung an der SuppreMol GmbH

 

Anlegerinformation

 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (MIG-Fonds 5) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) bekannt, dass am 09.11.2010 eine weitere Beteiligung an der SuppreMol GmbH vereinbart wurde.

Die drei Fondsgesellschaften haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 09.11.2010 jeweils verpflichtet, neue im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der SuppreMol GmbH mit Sitz in Planegg, Ortsteil Martinsried, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 143051 (diese fortan: "Gesellschaft") zu übernehmen. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung und Verwertung von Wirkstoffen zur Therapie von Autoimmunerkrankungen und Allergien. Die Herstellung von Arzneimitteln im Sinne des Arzneimittelgesetzes erfolgt jeweils durch konzessionierte Arzneimittelhersteller. Die Arzneimittel werden beim Hersteller gelagert. Der Vertrieb erfolgt ausschließlich über den pharmazeutischen Großhandel. Weitere Informationen zur SuppreMol GmbH finden sie unter www.suppremol.com.

Die vorgenannten MIG Fonds sind aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, folgende Anzahl neu geschaffener Geschäftsanteile der Gesellschaft zu nominal je € 1,00 zu zeichnen und zu übernehmen:


- MIG Fonds 4: 4.632
- MIG Fonds 5: 2.316
- MIG Fonds 8: 4.632

 

Die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft liegen damit bei Vollzeichnung auch der übrigen Investoren im Fall des MIG Fonds 4 bei 3,22%, im Fall des MIG Fonds 5 bei 11,45 % und im Fall des MIG Fonds 8 bei 2,05 %, am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 226.351,00. Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die jeweiligen MIG Fonds zur Erbringung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft verpflichtet, im Fall des MIG 4 in Höhe von € 795.499,68, im Fall des MIG 5 in Höhe von € 397.749,84 und im Fall des MIG 8 in Höhe von € 795.499,68. Die Beträge sind in vier Meilenstein-abhängigen Tranchen im Zeitraum bis 31.08.2012 zur Zahlung fällig.

 

An der Investitionsrunde nehmen neben den vorgenannten MIG Fonds unter anderen auch die bereits an der Gesellschaft beteiligten Finanzinvestoren Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München, Technologie Beteiligungsfonds Bayern II GmbH & Co. KG, Landshut, KfW, Bonn, Santo Holding (Deutschland) GmbH, Pöcking, BioMedInvest I Ltd, Guernsey sowie als Neuinvestoren die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München und die FCP Biotech Holding GmbH, Gräfelfing teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
  

 

06.07.2010: Kapitalbeteiligung der Ident No. America Technology LLC an der Ident Technology AG

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (diese fortan: "Emittentin"), Ismaninger Straße 102, D-81675 München gibt folgende zum 06.07.2010 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 bekannt:

Kapitalbeteiligung der Ident No. America Technology LLC an der Ident Technology AG

Die außerordentliche Hauptversammlung der Ident Technology AG mit Sitz in Weßling, Landkreis Starnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 138088 (fortan auch: "Gesellschaft") hat am 06.07.2010 eine Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft gegen Sacheinlage von € 120.008 um € 9.730 auf € 129.738 durch Ausgabe von 9.730 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien in der Form von Stammaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital der Gesellschaft von EUR 1,00 je Aktie beschlossen. Zur Zeichnung von neuen Aktien wurde ausschließlich die bisherige Lizenznehmerin der Gesellschaft Ident No. America Technology LLC mit dem Sitz in Arlington, Texas, USA zugelassen. Die Aktien werden zu einem Ausgabebetrag von € 139,16 je Aktie, mithin insgesamt € 1.354.026,80, ausgegeben.

 

Auf die neuen Aktien hat die Ident No. America Technology LLC unverzüglich eine Sacheinlage dergestalt in voller Höhe zur freien Verfügung des Vorstands der Ident Technology AG zu erbringen, dass sie durch Unterzeichnung eines Termination Agreements den am 20.12.2007 mit der Gesellschaft geschlossenen, "Patent, Know-How and Copyright and Trademark Exclusive License Agreement With Rights to Sublicense and Enter into Joint Development Agreements" genannten und den am 03.07.2008 geschlossenen, "Revised and Restated Patent, Know-How and Copyright and Trademark Exclusive License Agreement With Rights to Sublicense and Enter into Joint Development Agreements" genannten Vertrag in der Fassung des Nachtrags vom 11. März 2009 beendet und die im Zusammenhang mit diesen Verträgen erlangten Rechte an Marken, insbesondere an den Marken "IDENT", "IDENT TECHNOLOGY", "GestIC" (DE 306 00 834.3 (eingetragen), EU 007043871 (anhängig), US 77/522,156 (anhängig), JP 2008-055603 (anhängig), KR 40-2008-0034168 (eingetragen)), "ULPP", "SKINPLEX" (DE 304 29 822.0 (eingetragen), EU 007043797 (anhängig), US 77/522,137 (anhängig), JP 2008-055602 (anhängig), KR 40-2008-0034167 (eingetragen)) und "GestureCube", auf die Ident Technology AG überträgt.

 

Die Ident No. America Technology LLC wurde in diesem Zusammenhang als Aktionärin Partei des zwischen den Aktionären der Gesellschaft und dieser geschlossenen Beteiligungsvertrags.

 

Nach Durchführung dieser Sachkapitalerhöhung wird sich die bisherige Beteiligung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG an dem dann € 129.738 betragenden Grundkapital der Gesellschaft auf rund 9,19 % reduzieren. 

Weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter www.ident-technology.com.

  
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

30.06.2010: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erwirbt weitere Beteiligung an der Biocrates Life Sciences AG

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (diese fortan: „Emittentin“), Ismaninger Straße 102, D-81675 München gibt folgende zum 30.06.2010 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der Biocrates Life Sciences AG

Im Zuge des Ausscheidens eines Altaktionärs hat die MIG AG & Co. Fonds 5 KG mit Aktienkaufvertrag vom 30.06.2010 insgesamt 13.709 Stückaktien an der Biocrates Life Sciences AG mit Sitz in Innsbruck, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Innsbrucks unter FN 220414p von dem ausscheidenden Altaktionär erworben. Der Kaufpreis beträgt € 32.369,13. Damit erhöht sich die Beteiligung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG an der Biocrates Life Sciences AG auf insgesamt 118.468 Aktien. Diese repräsentieren rund 6,14 % des unverändert € 1.929.283,00 betragenen Grundkapitals der Gesellschaft.

 

Bei der Biocrates Life Sciences AG handelt es sich um eine Aktiengesellschaft österreichischen Rechts. Gegenstand der Gesellschaft ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Biotechnologie, Informationstechnologie und der Medizintechnik sowie die internationale Vermarktung von allen diesbezüglichen Produkten, Anwendungen und Dienstleistungen im wirtschaftlichen Gesamtbereich der Biowissenschaften und des Gesundheitswesens, insbesondere auf den Gebieten der angewandten Genomforschung, Pharmakologie, Bio-, Phyto- und Wirkstoffanalytik, medizinischen Diagnostik und Informationsverarbeitung. Weitere Informationen zur Biocrates Life Sciences AG finden sich unter www.biocrates.at.

 

Neben der MIG AG & Co. Fonds 5 KG haben auch die MIG AG & Co. Fonds 1 KG, die MIG AG & Co. Fonds 2 KG, die MIG AG & Co. Fonds 3 KG, die MIG AG & Co. Fonds 4 KG, die MIG AG & Co. Fonds 6 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG Aktien erworben.

 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
   

 

17.06.2010: MIG AG & Co. Fonds 4 KG erwirbt weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG gibt bekannt, dass zum 17.06.2010 eine weitere Beteiligung an der cerbomed GmbH gezeichnet wurde. 

Die MIG AG & Co. Fonds 5 KG hat eine Beteiligungsvereinbarung betreffend eine weitere Investition bei der cerbomed GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10429 (fortan auch: "Gesellschaft") abgeschlossen. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung und der Vertrieb einer Ohrelektrode zur transkutanen Vagnusnervstimulation sowie sämtliche damit zusammenhängende und den Gesellschaftszweck fördernde Geschäfte. Weitere Informationen zur cerbomed GmbH finden Sie unter www.cerbomed.com.

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, aufgrund einer Verwässerungsschutzklausel einen weiteren Geschäftsanteil zu nominal € 9.550 und darüber hinaus mit schuldrechtlicher Zuzahlungsverpflichtung in Höhe von € 495.320 einen weiteren Geschäftsanteil zu nominal € 4.680 zu zeichnen und zu übernehmen. Die Beteiligung der Emittentin entspricht bei Vollzeichnung auch der übrigen Investoren (einschließlich der optional berechtigten KfW) einem Anteil von rund 17,64% am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von dann € 142.782,00.

 

 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
   

 

17.05.2010: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erwirbt weitere Beteiligung an der Virologik GmbH

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG gibt bekannt, dass zum 17.05.2010 eine weitere Beteiligung an der Virologik GmbH gezeichnet wurde. 

 

Die MIG AG & Co. Fonds 5 KG hat am 17.05.2010 eine Beteiligungsvereinbarung betreffend eine weitere Investition bei der Virologik GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10621 (fortan auch: „Gesellschaft“) abgeschlossen. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, Testung und Vermarktung von neuen Medikamenten und Therapieformen, welche die Wechselwirkungen von zellulären und viralen Faktoren beeinflussen und somit für die Behandlung von Infektionen mit human-pathogenen Viren zur Anwendung kommen, welche aufgrund ihrer hohen Mutationsfrequenz zu Resistenzen gegenüber den klassischen, gegen das Virus gerichteten Therapieformen neigen (insbesondere Humane Immundefizienz-Viren (HIV), Influenza A-Viren (IAV) und Hepatitis C und B Viren (HB/CV). Weitere Informationen zur Virologik GmbH finden sich unter www.virologik.de.

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen Erhöhungsbetrag auf ihren Vorzugsgeschäftsanteil C zu nominal € 11.567,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Die Beteiligung der Emittentin entspricht bei Vollzeichnung auch der übrigen Investoren (einschließlich der KfW) einem Anteil von rund 7,23% am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von dann € 248.644,00. Der Erhöhungsbetrag wird zum Nominalbetrag ausgegeben. 

 

 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

16.04.2010: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der Ident Technology AG

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (diese fortan: „Emittentin“), Ismaninger Straße 102, D-81675 München gibt folgende zum 16.04.2010 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der Ident Technology AG

Die Emittentin hat auf Grundlage einer Verwässerungsregelung in der Beteiligungsvereinbarung vom 03.06.2009 im Zuge einer weiteren Finanzierungsrunde vom 16.04.2010 weitere 3.902 neue Inhaberstückaktien der Ident Technology AG zum Ausgabebetrag von insgesamt € 3.902,00 gezeichnet. 

Die Emittentin hat darüber hinaus mit Aktienkauf- und Übertragungsvertrag vom 16.04.2010 insgesamt 1.149 Inhaberstückaktien der Gesellschaft von einem Altaktionär zu einem Kaufpreis in Höhe von € 64.344,00 erworben. Damit beträgt die Beteiligung der Emittentin am Grundkapital der Gesellschaft nach Durchführung der vorgenannten Kapitalerhöhung 9,94%.

 

Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung, der Vertrieb, die Lizenzierung, Vermietung von Identifikations-, Melde-, Warn- und Zugangssystemen sowie interaktiven Systemen für Information, Vertrieb und Marketing sowie die Entwicklung von Konzepten und Programmen für innovative, technische Anwendungen und Produkte.

 

Weitere Informationen zur Ident Technology AG finden sich in dem bereits veröffentlichten Nachtrag Nr. 11 vom 17.11.2008 zum bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt vom 20.06.2007 bzw. unter www.ident-technology.com.

 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

23.12.2009: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der Instraction GmbH

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG und Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5) gibt hiermit bekannt, dass mit der Instraction GmbH, Ludwigshafen a. Rh., deren Gesellschaftern und der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, München ein weiterer Beteiligungsvertrag unterzeichnet wurde.

 

Gegenstand der Gesellschaft ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

 

Die MIG Fonds 5 ist aufgrund des Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen im Zuge einer Barkapitalerhöhung geschaffenen weiteren Geschäftsanteil an der Instraction GmbH zu nominal € 3.211,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Nach Durchführung der Finanzierungsrunde, an der neben dem MIG Fonds 5 auch die bereits bislang beteiligten Investoren Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbH mit Sitz in Mainz, FIB Fonds für Innovation und Beschäftigung Rheinland-Pfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH mit Sitz in Mainz, S-Innovations-Beteiligungsfinanzierungsgesellschaft Rheinland-Pfalz mbH mit Sitz in Budenhein und VcV Venture-Capital Vorderpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh. sowie als neue Investorin die MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, München teilnehmen, wird der MIG Fonds 5 an dem dann € 89.067,00 betragenden Stammkapital der Gesellschaft mit rund 18,64 % beteiligt sein. Der MIG Fonds 5 hat neben dem Nominalbetrag in Höhe von € 3.211,00 eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 206.788,40 zu erbringen.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

 

23.10.2009: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der Biocrates Life Sciences AG

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (diese fortan: „Emittentin“), Ismaninger Straße 102, D-81675 München gibt folgende zum 23.10.2009 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der Biocrates Life Sciences AG

Die Emittentin hat mit Zeichnungserklärung vom 23.10.2009 insgesamt 10.330 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene neue Aktien der Biocrates Life Sciences AG mit Sitz in Innsbruck, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Innsbrucks unter FN 220414p gezeichnet. Bei der Biocrates Life Sciences AG handelt es sich um eine Aktiengesellschaft österreichischen Rechts. Gegenstand der Gesellschaft ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Biotechnologie, Informationstechnologie und der Medizintechnik sowie die internationale Vermarktung von allen diesbezüglichen Produkten, Anwendungen und Dienstleistungen im wirtschaftlichen Gesamtbereich der Biowissenschaften und des Gesundheitswesens, insbesondere auf den Gebieten der angewandten Genomforschung, Pharmakologie, Bio-Phyto- und Wirkstoffanalytik, medizinischen Diagnostik und Informationsverarbeitung. Weitere Informationen zur Biocrates Life Sciences AG finden sich unter www.biocrates.at.

 

Die Emittentin hat die neuen Aktien zum Betrag von € 1,00 zzgl. eines Agios von € 9,59 pro Aktie, somit insgesamt zu € 10,59 pro Aktie gezeichnet und übernommen. Der Ausgabebetrag insgesamt beträgt damit € 109.394,70 und ist sofort zur Zahlung fällig. Die Emittentin ist nach Eintragung der Barkapitalerhöhung im Firmenbuch unverändert mit rund 5,43% am erhöhten Grundkapital der Gesellschaft von € 1.929.283,00 beteiligt.

 

An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin auch der bereits bisher beteiligte Investor GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut und die Neuinvestoren MIG AG & Co. Fonds 2 KG, MIG AG & Co. Fonds 4 KG, München, MIG AG & Co. Fonds 6 KG, München und MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, München teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

 

16.09.2009: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der Instraction GmbH

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (diese fortan: „Emittentin“), Ismaninger Straße 102, D-81675 München, gibt folgende zum 16.09.2009 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der Instraction GmbH

Mit der Instraction GmbH, Ludwigshafen am Rhein, und deren Gesellschaftern wurde am 16.09.2009 ein weiterer Beteiligungsvertrag unterzeichnet.

Gegenstand der Instraction GmbH ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

 

Der MIG Fonds 5 ist aufgrund des Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, zwei neu geschaffene Geschäftsanteile der Gesellschaft zu insgesamt nominal 6.543,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Nach Durchführung der Finanzierungsrunde wird der MIG Fonds 5 an dem dann € 71.866,00 betragenden Stammkapital der Gesellschaft mit rund 18,64 % beteiligt sein. Die Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Der MIG Fonds 5 hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 204.397,83 zu erbringen. An der Finanzierungsrunde nehmen neben dem MIG Fonds 5 die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG und die GC Global Chance Fund GmbH & Co. KG teil. Auch die Altinvestoren Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbH, Mainz, FIB Fonds für innovative Beschäftigung in Rheinland-Pfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH, Mainz, S-Innovations-Beteiligungsfinanzierungsgesellschaft Rheinland-Pfalz mbH, Budenheim und VcV Venture-Capital Vorderpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH, Ludwigshafen am Rhein beteiligen sich zur Vermeidung einer Verwässerung an der Finanzierungsrunde.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

 

03.06.2009: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der Ident Technology AG

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (diese fortan: „Emittentin“), Ismaninger Straße 102, D-81675 München, gibt folgende zum 03.06.2009 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der Ident Technology AG

Die Emittentin hat auf Grundlage einer Verwässerungsschutzregelung in der Beteiligungsvereinbarung vom 14.11.2008 im Zuge einer weiteren Finanzierungsrunde vom 03.06.2009 weitere 2.238 neue Inhaberstückaktien der Ident Technology AG zum Ausgabebetrag von insgesamt € 2.238,00 gezeichnet.

 

Gegenstand der Ident Technology AG ist die Entwicklung, Herstellung, der Vertrieb, die Lizenzierung, Vermietung von Identifikations-, Melde-, Warn-, und Zugangssystemen sowie interaktiven Systemen für Information, Vertrieb und Marketing sowie die Entwicklung von Konzepten und Programmen für innovative, technische Anwendungen und Produkte.

 

Weitere Informationen zur Ident Technology AG finden sich in dem bereits veröffentlichten Nachtrag Nr. 11 vom 17.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007 bzw. unter www.ident-technology.com

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

 

31.03.2009: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der Affiris AG

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (diese fortan: „Emittentin“), Ismaninger Straße 102, D-81675 München, gibt folgende zum 31.03.2009 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 bekannt:

 

Investition in eine weitere Beteiligung an der Affiris AG

Die Emittentin hat aufgrund Aktienkauf- und -übertragungsvertrages insgesamt weitere 1.105 Namensstückaktien an der Affiris AG (vormals firmierend als Affiris Forschungs- und Entwicklungs GmbH) mit Sitz in Wien, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN 240538h (die fortan: „Gesellschaft“) erworben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Pharmazie und Pharmakologie. Die Affiris AG befasst sich mit der Entwicklung von Medikamenten, vornehmlich eines Impfstoffes gegen die Alzheimer’sche Krankheit. Weitere Informationen zur Affiris AG finden sich in dem bereits veröffentlichten Nachtrag Nr. 07 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der Emittentin vom 19.09.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007 sowie unter www.affiris.com.

 

Die Emittentin hat die Aktien von einem der Gründungsgesellschafter, Herrn Dr. Max Birnstiel, zu einem Kaufpreis in Höhe von € 454,55 je Aktie, mithin insgesamt € 502.277,75 erworben. Die Emittentin hält fortan 3.029 Stückaktien an der Affiris AG. Dies entspricht einem Anteil von rund 2,29 % an dem € 132.000,00 betragenden Grundkapital der Gesellschaft. Die Emittentin bezahlt den Kaufpreis aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 2 angefallen. Ebenfalls neue Aktien erworben hat neben der Emittentin die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, München, bei der die MIG Verwaltungs AG, München, das Portfolio-Management wahrnimmt.

 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

 

12.12.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Fondsvolumen auf bis zu € 80,0 Mio.

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 13 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 12.12.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 08 vom 20.10.2008, Nachtrag Nr. 09 vom 03.11.2008, Nachtrag Nr. 10 vom 07.11.2008, Nachtrag Nr. 11 vom 17.11.2008 und Nachtrag Nr. 12 vom 25.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG 

Die MIG Verwaltungs AG und die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 12.12.2008 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 20.06.2007 bekannt:

 

Gemäß § 4 Abs. 1 des Gesellschaftsvertrags der MIG AG & Co. Fonds 5 KG sind die Geschäftsführenden Gesellschafter gemeinsam berechtigt, den Gesamtbetrag des Festkapitals, bis zu dem Kapitalerhöhungen gemäß vorstehender Bestimmung möglich sind, einmalig um bis zu € 10,0 Mio. (Euro zehn Millionen) auf bis zu € 80,0 Mio. (Euro achtzig Millionen) zu erhöhen, sofern und sobald das Festkapital durch Kapitalerhöhungen mindestens einen Betrag von € 55,0 Mio. (Euro fünfundfünfzig Millionen) erreicht hat.

 

Durch Beitrittserklärungen von Treugebern hat das Festkapital der Fondsgesellschaft zwischenzeitlich den Betrag von € 55,0 Mio. weit überschritten.

 

Die MIG Verwaltungs AG und der Geschäftsführende Kommanditist haben am 12.12.2008 beschlossen, den Gesamtbetrag des Festkapitals, bis zu dem Kapitalerhöhungen der Emittentin möglich sind, einmalig um bis zu € 10,0 Mio. auf bis zu € 80,0 Mio. zu erhöhen.

 

Die Treuhandkommanditistin kann somit den festen Kapitalanteil entsprechend der Gesamtsumme der von ihr treuhänderisch gehaltenen Kapitalanteile bis zu einem Festkapital von € 80,0 Mio. erhöhen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

25.11.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der APK AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 12 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 25.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 08 vom 20.10.2008, Nachtrag Nr. 09 vom 03.11.2008, Nachtrag Nr. 10 vom 07.11.2008 und Nachtrag Nr. 11 vom 17.11.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG.

 

Die MIG Verwaltungs AG und die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 25.11.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 20.06.2007 bekannt:

 

Die Emittentin hat am 25.11.2008 einen Beteiligungsvertrag, betreffend eine Investition bei der APK Aluminium Kunststoffe AG mit Sitz in Schkopau, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (fortan: „APK AG“ oder „Gesellschaft“) abgeschlossen. Die Emittentin hat aufgrund dieses Beteiligungsvertrages durch Zeichnung vom 25.11.2008 weitere 18.533 Aktien, die im Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der APK AG geschaffen werden, übernommen. Gegenstand der Gesellschaft ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Die Gesellschaft betreibt keine erlaubnispflichtigen Geschäfte.

 

Das Grundkapital der APK AG wird nach Durchführung der Kapitalerhöhung, im Zuge derer die Emittentin Aktien gezeichnet hat, € 203.867,00 betragen, so dass die Emittentin einen Anteil von rund 17,27 % der Aktien nach Kapitalerhöhung halten wird. Die Aktien werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 2.381.490,50 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 31.10.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, München und die AT Newtec GmbH i.G., München teil.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfi nanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 7 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

25.11.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der Antisense Pharma GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 12 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 25.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 08 vom 20.10.2008, Nachtrag Nr. 09 vom 03.11.2008, Nachtrag Nr. 10 vom 07.11.2008 und Nachtrag Nr. 11 vom 17.11.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG.

 

Die MIG Verwaltungs AG und die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 25.11.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 20.06.2007 bekannt:

 

Die Beteiligung der Emittentin an der Antisense Pharma GmbH wurde bereits im Nachtrag Nr.01 vom 07.11.2007 dargestellt. Mit Gesellschafterbeschluss vom 07.11.2007 wurde eine Kapitalerhöhung IV beschlossen. Der Emittentin wurde dabei ein vorrangiges Bezugsrecht bis zum 31.03.2009 eingeräumt.  Mit Übernahmeerklärung vom 13.11.2008 verpflichtet sich die Emittentin, den neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 1.450,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Die Emittentin verfügt dadurch nach Eintragung der Kapitalerhöhung IV im Handelsregister über einen Anteil von 9,27% am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 85.200,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 4.046.512,10 zu erbringen. Die Emittentin zahlt den Nominalbetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Im Übrigen wird auf die Ausführungen im Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007 verwiesen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

17.11.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der Ident Technology AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 11 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 17.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 08 vom 20.10.2008, Nachtrag Nr. 09 vom 03.11.2008 und Nachtrag Nr. 10 vom 07.11.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG.

Die MIG Verwaltungs AG und die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 14.11.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 20.06.2007 bekannt:

 

Die Emittentin hat am 14.11.2008 eine Beteiligungsvereinbarung, betreffend eine Investition bei der Ident Technology AG mit Sitz in Weßling, Landkreis Starnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 138088 (fortan: „IT AG“ oder „Gesellschaft“) abgeschlossen. Die Emittentin hat aufgrund dieser Beteiligungsvereinbarung durch Zeichnung vom 14.11.2008 4.639 Aktien, die im Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der IT AG geschaffen werden, übernommen. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung, der Vertrieb, die Lizenzierung, Vermietung von Identifikations-, Melde-, Warn-, und Zugangssystemen sowie interaktiven Systemen für Information, Vertrieb und Marketing sowie die Entwicklung von Konzepten und Programmen für innovative, technische Anwendungen und Produkte.

 

Das Grundkapital der IT AG wird nach Durchführung der Kapitalerhöhung, im Zuge derer die Emittentin Aktien gezeichnet hat, € 77.938,00 betragen, so dass die Emittentin einen Anteil von rund 5,95 % der Aktien nach Kapitalerhöhung halten wird. Die Aktien werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 1.495.288,87 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 15.01.2009 fällig werden.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 10 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

07.11.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der Ganymed Pharmaceuticals AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 10 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 07.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 08 vom 20.10.2008 und Nachtrag Nr. 09 vom 03.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG.

 

Die Emittentin hat am 03./04.11.2008 eine „Investment- und Beteiligungsvereinbarung“, betreffend eine Investition bei der Ganymed Pharmaceuticals AG mit Sitz in Mainz, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Mainz unter HRB 7897 (fortan: „Ganymed AG“ oder „Gesellschaft“) abgeschlossen. Die Emittentin hat aufgrund dieser Investment- und Beteiligungsvereinbarung durch Zeichnung vom 07.11.2008 39.680 Aktien, die im Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der Ganymed AG geschaffen werden, übernommen.

 

Die Ganymed AG beschäftigt sich mit der Entwicklung und der Herstellung von Medikamenten zur Krebstherapie. Im vierten Quartal 2008 soll die klinische Erprobung des von der Ganymed AG entwickelten Krebsmedikaments, einer Antikörper-Therapie, beginnen. Die Finanzierungsrunde der Ganymed AG, an der sich die Emittentin beteiligt hat, dient dazu, der Gesellschaft Kapital für diese klinische Erprobung sowie für eine Erweiterung der Produkt-Pipeline der Ganymed AG zur Verfügung zu stellen. An der aktuellen Finanzierungsrunde der Gesellschaft nehmen neben der Emittentin vier weitere Finanzinvestoren, die bereits an der Gesellschaft beteiligt waren, teil, darunter ein Unternehmen der Strüngmann-Gruppe.

 

Das Grundkapital der Ganymed AG wird nach Durchführung der Kapitalerhöhung, im Zuge derer die Emittentin Aktien gezeichnet hat, € 1.089.510,00 betragen, so dass die Emittentin einen Anteil von rund 3,64 % der Aktien nach Kapitalerhöhung halten wird. Die Aktien werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin ist zudem verpflichtet, eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von € 127,50 je übernommener Aktie an die Gesellschaft zu bezahlen. Ein Teil der Zuzahlungsverpflichtung in Höhe von € 59,00 je Aktie ist nach Wirksamwerden der Kapitalerhöhung und der Restbetrag in Höhe von € 68,50 je Aktie nach Zahlungsaufforderung seitens der Gesellschaft, nicht jedoch vor dem 31.12.2009, zur Zahlung fällig.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 10 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

03.11.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der Virologik GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 09 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 03.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008 und Nachtrag Nr. 08 vom 20.10.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG.

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der Virologik GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10621 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben.

 

Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, Testung und Vermarktung von neuen Medikamenten und Therapieformen, welche die Wechselwirkung von zellulären und viralen Faktoren beeinflussen und somit für die Behandlung von Infektionen mit humanpathogenen Viren zur Anwendung kommen, welche aufgrund ihrer hohen Mutationsfrequenz zu Resistenzen gegenüber den klassischen, gegen das Virus gerichteten Therapieformen neigen (insbesondere Humane Immundefi ziensviren (HIV), Influenza A Viren (IAV) und Hepatitis C und B Viren (HB/CV)).

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Serie C der Gesellschaft zu nominal € 6.400,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 8,64 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 74.100,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 1.548.992,00 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 31.05.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, München, die MIG AG & Co. Fonds 6 KG, München, die GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut, die KfW, Bonn und die S-Refit EFRE Fonds Bayern GmbH, Regensburg teil.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 11 angefallen.

  

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

03.11.2008: Erweiterung der Vertriebstätigkeit in Österreich

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 09 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 03.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008 und Nachtrag Nr. 08 vom 20.10.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG.

 

Aufgrund des erfolgreichen Vertriebs von Kommanditanteilen an der Emittentin in Österreich, hat sich die Geschäftsleitung der Emittentin entschlossen, den Anteil der in Österreich vertreibenden Kommanditanteile an der Emittentin auf bis zu 30 % zu erhöhen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

03.11.2008: Neuer Prokurist bei der MIG Verwaltungs AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 09 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 03.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008 und Nachtrag Nr. 08 vom 20.10.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG.

 

Die MIG Verwaltungs AG mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 154320 nimmt als Komplementärin nach § 8 des Gesellschaftsvertrages der Emittentin die Aufgaben der Geschäftsführung wahr.

 

Der Vorstand der MIG Verwaltungs AG hat Herrn Kristian Schmidt-Garve, Volljurist, geb. 15.08.1971, geschäftsansässig Ismaninger Str. 102, 81675 München, mit sofortiger Wirkung Prokura erteilt. Herr Schmidt-Garve vertritt die Gesellschaft gemeinschaftlich mit einem Vorstandsmitglied. Er ist von den Beschränkungen des § 181 2. Alt. BGB befreit und kann auch Grundstücksgeschäfte tätigen.



Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

20.10.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der instrAction GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 08 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 20.10.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008, Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008 und Nachtrag Nr. 07 vom 19.09.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die MIG Verwaltungs AG und die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 20.10.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 20.06.2007 bekannt:

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der instrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 5.700,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 10,39 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 54.850,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 1.242.772,83 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 31.12.2008 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, München und die GC Global Chance Fund GmbH & Co. KG, Landshut teil.

 

Darüber hinaus erwirbt die Emittentin einen Geschäftsanteil eines Gründungsgesellschafters der instrAction GmbH in Höhe von nominal € 1.150,00 zu einem Kaufpreis von € 125.797,63. Damit erhöht sich die Beteiligung der Emittentin am Stammkapital der Gesellschaft auf 12,49 %.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 15 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

19.09.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der Affiris GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 07 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 19.09.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008 und Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Investmentvereinbarung vom 19.09.2008 verpflichtet, einen neu zu schaffenden Geschäftsanteil der Affiris Forschungs- und Entwicklungs GmbH (fortan: „Affiris GmbH“ oder „Gesellschaft“) zu nominal E 962,00 zu erwerben. Bei der Affiris GmbH handelt es sich um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung österreichischen Rechts mit Sitz in Wien. Die Gesellschaft ist im Firmenbuch beim Handelsgericht Wien unter FN 240528h eingetragen. Gegenstand der AFFIRIS GmbH ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Pharmazie und Pharmakologie. Die AFFIRIS GmbH befasst sich mit der Entwicklung von Medikamenten, vornehmlich eines Impfstoffs gegen die Alzheimersche Krankheit. Weitere Informationen finden Sie unter www.affiris.com.

 

Der neue Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat zudem eine schuldrechtliche Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 1.500.383,30 nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Firmenbuch zu leisten. Insgesamt wird die Emittentin mithin € 1.501.345,30 für die Beteiligung aufwenden.

 

Die Emittentin hält an dem nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Firmenbuch auf zunächst € 66.000,00 erhöhten Stammkapital der AFFIRIS GmbH fortan zunächst einen Anteil von rund 1,46 %. Im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit dieser Beteiligung der Emittentin an der Affiris GmbH wurde zudem Beschluss gefasst zunächst das Stammkapital der Gesellschaft aus Gesellschaftsmitteln und ohne Veränderung der Beteiligungsverhältnisse der Gesellschafter um weitere € 66.000,00 zu erhöhen und anschließend die Affiris GmbH in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln. Nach Eintragung dieser Maßnahmen im Firmenbuch wird die Emittentin daher künftig mit 1.924 auf den Namen lautenden Stückaktien an dem dann € 132.000,00 betragenden Grundkapital der Affiris AG, mithin mit rund 1,46 % beteiligt sein.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. 

 

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind Beratungskosten in Höhe von rund T€ 6 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

19.09.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG erhöht Beteiligung an der BRAIN Biotechnology Research and Information Network AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 07 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 19.09.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008 und Nachtrag Nr. 06 vom 21.08.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, im Wege einer weiteren Barkapitalerhöhung geschaffene neue Aktien der BRAIN Biotechnology Research and Information Network AG (fortan: „BRAIN AG“) zu erwerben. Nähere Informationen zur BRAIN AG sind im bereits veröffentlichten Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008 zum veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 dargestellt.

 

Die Emittentin ist berechtigt und verpflichtet, insgesamt 361.631 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung vom 12.09.2008 geschaffene neue Aktien der Gesellschaft zu zeichnen und zu übernehmen. Die neuen Aktien werden als nennwertlose Stückaktien mit einem auf die einzelne Aktie entfallende anteiligen Betrag des Grundkapitals der Gesellschaft von € 1,00 und zum Betrag von € 11,061 je Aktie ausgegeben. Nach Durchführung dieser Barkapitalerhöhung wird die Emittentin demnach insgesamt 674.289 Aktien von dem auf € 11.453.228,00 erhöhten Grundkapital der Gesellschaft halten, mithin mit rund 5,89 % am erhöhten Grundkapital der Gesellschaft beteiligt sein. Insgesamt wird die Emittentin für die 361.631 Aktien einen Gesamtbetrag in Höhe von € 4.000.000,49 aufwenden.

 

Die Emittentin zahlt die Ausgabebeträge aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. 

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund TE 5 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

21.08.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der Corimmun GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 06 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 21.08.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008 und Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der Corimmun GmbH mit Sitz in Planegg, Landkreis München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 165022 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Bei der Corimmun GmbH handelt es sich um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung deutschen Rechts. Gegenstand der Gesellschaft ist die biotechnologische Forschung und Entwicklung, insbesondere im Bereich der Entwicklung neuer Therapien für die Behandlung von congestiver Herzinsuffizienz und Arteriosklerose. Weitere Informationen zur Corimmun GmbH finden sich unter www.corimmun.com.

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 12.600,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von rund 15,89 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 79.300,00.


Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 1.694.717,07 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt und in Abhängigkeit von der Erreichung definierter Meilensteine in einem Zeitraum von 18 Monaten ab dem Tag der Beurkundung des Beteiligungsvertrags fällig werden. Im Falle eines Nichterreichens der vereinbarten Meilensteine kann sich die Höhe der vereinbarten Zuzahlungen reduzieren.

 

An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin auch die bereits bisher beteiligten Investoren High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn, Technologie Seed-Beteiligungsfonds Bayern GmbH & Co. KG, Landshut, Bio-M AG Munich Biotech Development, München und die neuen Investoren KfW, Bonn, Technologie Beteiligungsfonds Bayern III GmbH & Co. KG, Landshut und GC Global Chance Fund GmbH & Co. KG, Landshut teil.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 30 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

21.08.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der BIOCRATES Life Sciences AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 06 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 21.08.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, 
nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008 und Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die Emittentin hat mit Zeichnungserklärung vom 21.08.2008 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien der BIOCRATES Life Sciences AG mit Sitz in Innsbruck, Österreich, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Innsbruck unter Fn 220414p (diese fortan: „Gesellschaft“) gezeichnet. Bei der BIOCRATES Life Sciences AG handelt es sich um eine Aktiengesellschaft österreichischen Rechts. Gegenstand der Gesellschaft ist die Erforschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Biotechnologie, Informationstechnologie und der Medizintechnik sowie die internationale Vermarktung von allen diesbezüglichen Produkten, Anwendungen und Dienstleistungen im wirtschaftlichen Gesamtbereich der Biowissenschaften und des Gesundheitswesens, insbesondere auf dem Gebieten der angewandten Genomforschung, Pharmakologie, Bio-, Phyto- und Wirkstoffanalytik, medizinischer Diagnostik und Informationsverarbeitung. Weitere Informationen zur BIOCRATES Life Sciences AG finden sich unter www.biocrates.at.

 

Die Emittentin hat insgesamt 94.429 im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene neue Aktien der Gesellschaft zum Betrag von € 1,00 zuzüglich eines Agios von € 9,59 pro Aktie, somit insgesamt zu € 10,59 pro Aktie gezeichnet und übernommen. Der Ausgabebetrag insgesamt beträgt € 1.000.003,11 und ist sofort zur Zahlung fällig. Die Emittentin ist nach Eintragung der Barkapitalerhöhung im Firmenbuch mit rund 5,43 % am erhöhten Grundkapital der Gesellschaft von € 1.739.036,00 beteiligt.

 

An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin auch die bereits bisher beteiligte Investorin MIG AG & Co. Fonds 3 KG, München sowie die Neuinvestoren GC Global Chance Fund GmbH & Co. KG, Landshut und GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut, teil.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 2 angefallen. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

21.08.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG weitet Vertriebstätigkeit in Österreich aus

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 06 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 21.08.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008 und Nachtrag Nr. 05 vom 11.07.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die MIG Verwaltungs AG und die MIG AG & Co. Fonds 5 KG (diese fortan: „Emittentin), Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 21.08.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt der Emittentin vom 20.06.2007 bekannt:

 

Vertriebstätigkeit

Aufgrund des erfolgreichen Vertriebs von Kommanditanteilen an der Emittentin in Österreich, hat sich die Geschäftsleitung der Emittentin entschlossen, den Anteil der in Österreich vertriebenen Kommanditanteile an der Emittentin auf rund 40% zu erhöhen.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

11.07.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der SuppreMol GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 05 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 11.07.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008 und Nachtrag Nr. 04 vom 16.04.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der SuppreMol GmbH mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des AG München unter HRB 143051 (fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung und Verwertung von Wirkstoffen zur Therapie von Autoimmunerkrankungen und Allergien. Weitere Informationen zur SuppreMol GmbH finden sie unter www.suppremol.com.

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 23.600,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 18,57 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 127.050,00. Aufgrund eines bereits konkret geplanten und zeitnah zu etablierenden Mitarbeiterbeteiligungsmodells wird dieser Anteil absehbar auf 17,44 % reduziert. Die prozentuale Höhe der Beteiligung kann sich zudem nachträglich noch verändern, falls ein Fall der im Beteiligungsvertrag vereinbarten Nachbewertung der der Unternehmensbeteiligung zugrunde liegenden Bewertung eintritt.

 

Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 4.469.132,00 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 30.10.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. Im Falle eines Nichterreichens der vereinbarten Milestones kann sich die Höhe der vereinbarten Zuzahlungen reduzieren. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin auch die bereits bisher beteiligten Investoren Zeta-Cube s.r.l., Bresso, Italien, KfW, Bonn, Technologie Beteiligungsfonds Bayern II GmbH & Co. KG, Landshut, BioMedInvest AG I, Hünenberg, Schweiz und Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V., München, sowie die Neuinvestoren MIG AG & Co. Fonds 4 KG, München und Santo Holding (Deutschland) GmbH, Stuttgart, teil.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 70 angefallen. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

16.04.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der cerboMed GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 04 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 16.04.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007, Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008 und Nachtrag Nr. 03 vom 26.03.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der cerboMed GmbH, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10429 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Bei der cerboMed GmbH handelt es sich um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Erlangen. Gegenstand der cerboMed ist die Entwicklung und der Vertrieb einer Ohrelektrode zur transkutanen Vagusnervstimulation sowie sämtliche damit zusammenhängende und den Gesellschaftszweck fördernde Geschäfte.

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 10.950,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von zunächst 16,91 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 64.750,00. Über eine bereits konkret geplante, und zeitnah durchzuführende weitere Kapitalerhöhung wird dieser Anteil absehbar auf 14,89 % reduziert. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 2.206.147,86 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 01.02.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin auch die bereits bisher beteiligten Investoren S-Refit AG, Regensburg, MIG AG & Co. Fonds 3 KG, München und GC Global Chance Fund GmbH & Co. KG, Landshut sowie die Neuinvestoren S-Refit EFRE Fonds Bayern GmbH, Regensburg und MIG AG & Co. Fonds 4 KG, München, teil.

 

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 20 angefallen. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

26.03.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der APK AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 03 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 26.03.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007 und Nachtrag Nr. 02 vom 22.01.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, im Wege einer Barkapitalerhöhung geschaffene neue Aktien der APK Aluminium und Kunststoffe AG (fortan: „APK AG“) zu erwerben. Bei der APK AG handelt es sich um eine Aktiengesellschaften deutschen Rechts mit Sitz in Schkopau, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318. Gegenstand der Gesellschaft ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Die APK AG beschäftigt sich insbesondere mit innovativen Verfahren zur Kunststoffaufbereitung.

 

Die APK AG hat gegenwärtig ein Grundkapital in Höhe von € 50.040,00, das eingeteilt ist in 50.040 auf den Namen lautende Stückaktien mit einem auf die einzelne Stückaktie entfallenden anteiligen Betrag des Grundkapitals in Höhe von € 1,00. Im Zuge der beabsichtigten Barkapitalerhöhung soll dieses Grundkapital um € 16.680,00 auf € 66.720,00 erhöht werden. Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, im Zuge dieser Kapitalerhöhung 16.680 neue Aktien der APK AG zu einem Ausgabepreis in Höhe von € 1,00 je Aktie zu zeichnen und zu übernehmen. Darüber hinaus ist die Emittentin verpflichtet, eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von € 983.320,00 in die Kapitalrücklage der Gesellschaft zu leisten. Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird die Emittentin demnach mit 25 % am erhöhten Grundkapital der APK AG beteiligt sein. Die Emittentin zahlt die Ausgabebeträge aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 10 angefallen.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

22.01.2008: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der BRAIN AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 02 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 22.01.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 07.11.2007 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die MIG Verwaltungs AG und die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, Ismaninger Straße 102, D-81675 München, geben folgende, zum 14.01.2008 eingetretene Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 20.06.2007 bekannt:

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, im Wege zweier Barkapitalerhöhungen geschaffene neue Aktien der BRAIN Biotechnology Research and Information Network AG (fortan: „BRAIN AG“) zu erwerben. Bei der BRAIN AG handelt es sich um eine Aktiengesellschaften deutschen Rechts mit Sitz in Zwingenberg an der Bergstraße, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Darmstadt unter HRB 24758. Gegenstand der Gesellschaft ist im Wesentlichen die Erbringung von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der Biotechnologie, der Erwerb und die Veräußerung von Lizenzen, der Betrieb und Ausbau von Forschungs- und Entwicklungslaboratorien, die Entwicklung unternehmenseigener Immobilien zu einem Technologie-Campus einschließlich der Vornahme von Investitionen in unternehmenseigene Immobilien und Betriebsanlagen sowie die Erbringung von Beratungsleistungen und die Herstellung biologischer Produkte. Die BRAIN AG ist als forschendes und entwickelndes Unternehmen im Bereich der Enzyme, Wirkstoffe und technischen Proteine tätig. Die Innovative EvoSolution® Technologieplattform erschließt die biochemische und katalytische Vielzahl mikrobieller und pflanzlicher Biodiversitäten mit modernen Methoden der Molekularbiologie. Das Unternehmen verfügt über ein umfangreiches Bioarchiv mit über 120,0 Mio. Genen einzigartiger und nicht kultivierter Mikroorganismen. Unter Nutzung dieser Ressource identifiziert die BRAIN AG neue Enzyme für die Chemieindustrie und Life Science Branche sowie neue bioaktive Substanzen und Entwicklungskandidaten für den Pharma- und Kosmetikmarkt und erarbeitet diese Grundlagen zu deren industriellem Einsatz. Weitere Informationen zur BRAIN AG finden sich unter www.brain-biotech.de.

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, im Zuge von zwei Kapitalerhöhungsschritten zunächst 222.250 neue Aktien der BRAIN AG zu einem Ausgabepreis in Höhe von € 4,635 pro Aktie und sodann 90.408 neue Aktien der BRAIN AG zu einem Ausgabepreis in Höhe von € 11,061 pro Aktie zu zeichnen und zu übernehmen. Nach Durchführung dieser beiden Barkapitalerhöhungsschritte wird die Emittentin demnach mit rund 2,83 % am erhöhten Grundkapital der BRAIN AG beteiligt sein. Über eine bereits vorgesehene Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2008/I in Höhe von € 2.996.487,00 kann die Beteiligung der Emittentin an der BRAIN AG auf bis zu 2,23 % reduziert werden. Insgesamt wird die Emittentin für die 312.658 Aktien einen Gesamtbetrag in Höhe von € 2.030.131,64 aufwenden. Die Emittentin zahlt die Ausgabebeträge aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 10 angefallen.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

07.11.2007: MIG AG & Co. Fonds 5 KG beteiligt sich an der Antisense Pharma GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 01/2007 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG AG & Co. Fonds 5 KG vom 07.11.2007 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 20.06.2007, betreffend die Emission von Kommanditanteilen der MIG AG & Co. Fonds 5 KG

 

Die MIG Verwaltungs AG und die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, Ismaninger Straße 102, D-81675 München, geben folgende, zum 07.11.2007 eingetretene Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichen Verkaufsprospekt der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 20.06.2007 bekannt:

 

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 07.11.2007 verpflichtet, Geschäftsanteile der Antisense Pharma GmbH, die über Kapitalerhöhungen bei der Gesellschaft gebildet werden, zu erwerben. Bei der Antisense Pharma GmbH (im Folgenden auch: „Antisense Pharma“) handelt es sich um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung deutschen Rechts mit Sitz in Regensburg. Die Gesellschaft ist im Handelsregister beim Amtsgericht Regensburg unter HRB 7534 eingetragen. Die Antisense Pharma beschäftigt sich mit der Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung von biotechnologischen und pharmazeutischen Produkten und Serviceleistungen. Der Arbeitsschwerpunkt der Antisense Pharma liegt in der Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von bösartigen Tumoren. Es befinden sich Wirkstoffe der Gesellschaft in der klinischen Prüfung, um eine Medikamentenzulassung zu erreichen. Die Antisense Pharma verfügt über die erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Weitere Informationen zur Antisense Pharma finden sich unter  www.antisense-pharma.com.

 

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags vom 07.11.2007 berechtigt und verpflichtet, zunächst drei Geschäftsanteile an der Antisense Pharma zu übernehmen. Die drei Geschäftsanteile in Höhe eines Nominalbetrags von jeweils € 2.150,00 sollen durch Erhöhung des Stammkapitals der Antisense Pharma, das gegenwärtig € 74.650,00 beträgt, gebildet werden. Sofern das Platzierungsvolumen der Emittentin bis 31.12.2008 um mindestens € 5,0 Mio. erhöht wird, ist die Emittentin darüber hinaus verpflichtet, eine weitere, vierte Kapitalerhöhung der Antisense Pharma über einen Nominalbetrag von € 1.450,00 zu zeichnen. Die Emittentin wird somit nach Durchführung der bereits fest vereinbarten, ersten drei Kapitalerhöhungsschritte mit 7,70 % (im Hundertstel gerundet) am Stammkapital der Antisense Pharma beteiligt sein, das dann, zusammen mit weiteren bei der Gesellschaft beschlossenen Kapitalmaßnahmen, insgesamt € 83.750,00 betragen wird. Sofern auch die vierte Kapitalerhöhung zur Beteiligung der Emittentin durchgeführt wird, beträgt die Beteiligung der Emittentin an der Antisense Pharma 9,27 % (im Hundertstel gerundet) am dann insgesamt € 85.200,00 betragenden Stammkapital. 

 

Die Geschäftsanteile werden von der Antisense Pharma jeweils zum Nominalbetrag zuzüglich eines Aufgelds in Höhe von € 2.790,698 je € 1,00 Nominalkapitalerhöhung ausgegeben. Hierbei wurde eine Unternehmensbewertung der Antisense Pharma vor Durchführung der gegenwärtigen Finanzierungsrunde in Höhe von rund € 210,0 Mio. zugrunde gelegt. Der Ausgabebetrag für die ersten drei Kapitalerhöhungsschritte, betreffend jeweils einen Geschäftsanteil von nominal € 2.150,00, beträgt somit jeweils € 6.002.150,70, gesamt € 18.006.452,10. Es ist vereinbart, dass der Ausgabebetrag für den ersten Kapitalerhöhungsschritt in drei Raten bis Ende Januar 2008, für den zweiten Kapitalerhöhungsschritt in vier Raten bis Ende Mai 2008 und für den dritten Kapitalerhöhungsschritt in ebenfalls vier Raten bis Ende September 2008 bezahlt wird. Die Emittentin ist berechtigt, die jeweiligen Ausgabebeträge auch vorfällig zu bezahlen und andererseits verpflichtet, bis zur vollständigen Erfüllung ihrer Zahlungsverpflichtungen gegenüber Antisense Pharma zunächst bis zu 75,0 % des ihr aus Gesellschaftereinlagen (ohne Agio) für Investitionen zur Verfügung stehenden Gesellschaftskapitals zur vorfälligen Bezahlung der Ausgabebeträge zu verwenden. 

 

Sofern die Emittentin auch die vierte Kapitalerhöhung über nominal € 1.450,00 zeichnet, ergibt sich ein weiterer Ausgabebetrag in Höhe von insgesamt € 4.047.962,10, der in zwei Raten innerhalb von acht Wochen nach Zeichnung an Antisense Pharma zu zahlen ist.

Die Gesamtkosten der Beteiligung werden aus dem Gesellschaftskapital, gebildet aus den Gesellschaftereinlagen (ohne Agio), bezahlt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

Erfolgsgeschichten aus dem Fonds
13.12.2018

Neue Wege für Trinkwasser in unverfälschter Qualität

Mit dem Ziel, Trinkwasser in unverfälschter Qualität weltweit für die Verbraucher zugänglicher und erschwinglicher zu machen, stellte die instrAction GmbH ihre Lösungstechnologie für Haushalte und Unternehmen vor. Mit diesem Ziel lanciert das Unternehmen eine Filtrationslösung mit einem bahnbrechenden Versprechen: In einem einzigen Filtrationsschritt entfernt die Technik Verunreinigungen wie Bakterien und spezielle Mikroverunreinigungen, bewahrt gesunde Elemente wie Calcium und Magnesium und gleichzeitig Giftstoffe wie Zink und Zink Chrom.

Zum Artikel

28.11.2018

APK GEWINNT PREIS DER UMWELTALLIANZ SACHSEN-{{br}}ANHALT 2018 IN DER KATEGORIE „ROHSTOFFEFFIZIENZ“

Unter dem Motto „Ressourcen schonen – effizient wirtschaften“ wurde am 26. November 2018, in Dessau unter Anwesenheit des Ministerpräsidenten Sachsen Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, zum siebten Mal der Preis der Umweltallianz Sachsen-Anhalt verliehen. Der erste Preis im Bereich Rohstoffeffizienz ging dabei an die APK AG aus Merseburg. Mit Stolz und großer Freude nahm unser Vorstand Mike Kaina den Preis und die Glückwünsche entgegen.

Zum Artikel

06.11.2018

Neues Analyseverfahren zur funktionellen {{br}}Mikrobiomforschung kommt auf den Markt

BIOCRATES Life Sciences AG, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Metabolomics, gab heute die Einführung des MxP(R) Quant 500 bekannt. Dieses neue, umfassende Analyseverfahren ermöglicht die quantitative Messung einer Vielzahl von unterschiedlichen Stoffwechselprodukten, auch Metabolite genannt, die von Darmbakterien produziert werden. Damit sollen Forscher völlig neue Einblicke in das hoch-interessante Zusammenspiel zwischen dem Organismus und den Darmbakterien, dem Mikrobiom, erhalten.

Zum Artikel

27.09.2018

Die Unternehmen der nächsten Jahrzehnte

Das Family Office der Hexal-Gründer Strüngmann und die Fonds der MIG AG gehören zu den wichtigsten Finanzierern der deutschen Biotechszene. Zeit für ein Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Zum Artikel

06.08.2018

Strategische Partnerschaft beim Kunststoffrecycling

Die APK AG und die ungarische MOL Group und unterzeichneten eine strategische Kooperationsvereinbarung in Merseburg. Als ersten Schritt will MOL in dieser Kooperation die Fertigstellung des neuen Werkes von APK in Merseburg unterstützen.

Zum Artikel

30.07.2018

Wichtige neue Erkenntnisse in der Alzheimer-Forschung

Die Wissenschaftler stellten neue Erkenntnisse vor, die durch Einsatz der von BIOCRATES entwickelten Technologie zur Untersuchung von Wirt-Mikrobiom-Interaktionen gewonnen werden konnten. Es wurde gezeigt, dass Stoffwechselstörungen in Leber und Darm mit der kognitiven Verschlechterung bei Alzheimer-Patienten korrelieren

Zum Artikel

27.07.2018

Mit frischem Geld ins Herzschlagfinale

Mit 6 Mio. Euro frischem Kapital von alten und neuen Investoren ausgestattet, wartet man bei der Advancecor GmbH gespannt auf die Ergebnisse zweier Phase II-Studien mit dem Leitkandidaten Revacept. Der Blutplättchen-Hemmstoff soll Thrombosen verhindern.

Zum Artikel

01.06.2018

Nur mal kurz die Welt retten Wie aus Verpackungsmüll ein neuwertiger Kunststoff wird

80 Millionen Tonnen Kunststoff entstehen pro Jahr weltweit. In vier Jahren werden es 320 Millionen sein. 2018 lag die Recyclingquote bei knapp 40 Prozent. Deshalb hat APK das Newcycling-Verfahren entwickelt und baut das aktuell bestehende Recycling-Werk im Gewerbegebiet Merseburg-Süd für Newcycling aus. Kosten: rund 20 Millionen Euro. Die Testphase war vor rund einem Jahr gestartet worden und ist erfolgreich verlaufen. Ab November wird dann offiziell „newcycelt“.

Zum Artikel

22.05.2018

Biotech-Unternehmen advanceCOR erhält weitere Finanzierung

Die MIG Fonds haben als Konsortialführer zusammen mit weiteren Kapitalgebern eine Finanzierungsrunde in Höhe von sechs Mio. EUR in die Martinsrieder advanceCOR GmbH erfolgreich abgeschlossen. Mit dieser Finanzierung will das Unternehmen die bereits begonnene Phase II-Patienten-Studie mit Revacept abschließen. „Mit den Ergebnissen dieser beiden klinischen Studien wird advanceCOR im Erfolgsfall ein proof-of-concept erzielen. Es zeichnet sich dann ein Verkauf oder die gemeinsame weitere Entwicklung mit einem großen Pharmapartner ab.“

Zum Artikel

24.04.2018

Spannende Woche für AFFiRiS

Die AFFiRiS konnte vielversprechende Phase I-Studiendaten zu therapeutischen Impfstoffen gegen Parkinson und die verwandte neurodegenerative Krankheit Multisystematrophie (MSA) veröffentlichen. Wie Oliver Siegel, CEO der AFFiRiS gegenüber |transkript versicherte, sind auch die demnächst detailliert einsehbaren Ergebnisse der vier Jahre währenden Langzeitstudie AFF008 mit PD01A „sehr ermutigend“.

Zum Artikel

06.04.2018

BIOCRATES auf Wachstumskurs

Die Innsbrucker Biocrates Life Sciences AG gilt als weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Metabolom-Analysen. Und das, obwohl sich auch Pharma-Riesen wie Roche oder Thermo Fischer auf diesem lukrativen Markt tummeln. Nach der gelungenen Übernahme der Berliner Metanomics Health GmbH sowie einer weiteren Finanzierungsrunde stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum.

Zum Artikel

06.03.2018

Auf dem Weg in die Routinediagnostik

Der österreichischen Biocrates Life Sciences AG gelingt die Übernahme des Konkurrenten Metanomics Health GmbH in Berlin. Alle Beteiligten sind sich einig: Das Zeitalter der klinischen Metabolom-Analysen bricht an und keiner sei so gut darauf vorbereitet wie Biocrates.

Zum Artikel

27.02.2018

Deutsche Biotechfirma macht Gold aus Elektroschrott

Die Brain AG macht den Alchemisten-Traum wahr: Die deutsche Biotechfirma gewinnt mit Hilfe von Bakterien aus Elektroschrott Gold.

Zum Artikel

16.02.2018

BRAIN: Bereit für den Paradigmenwechsel – spekulatives Must-have!

Egal ob natürlicher Zuckerersatz, Rohstoffgewinnung aus Schrott und Abfall oder Plastikalternative mit Kohlenstoffdioxid-Fressern: BRAIN bietet eine unfassbar breite Palette an Innovationen und Lösungen, die auf dem einzigartigen BioArchiv basieren.

Zum Artikel

23.03.2017

BRAIN AG: Süße Hoffnungen

Brain Biotech ist im vergangenen Jahr der Börsengang geglückt. Jetzt setzt der Hersteller von Enzymen für die Industrie auf einen natürlichen Zuckerersatzstoff.

Zum Artikel

02.03.2017

IPO in Frankfurt? Es geht!

Ziemlich nervös hat die Biotech-Branche vor einem Jahr auf den Börsengang der BRAIN AG in Frankfurt geschaut. Der Bioökonomie-Pionier aus Zwingenberg wagte in miserablem Umfeld den Sprung aufs deutsche Parkett – und steht heute bestens da. Vor allem innovative Zuckerersatzstoffe sorgen für Wachstumsphantasien.

Zum Artikel

01.02.2017

BRAIN – Rückblick 2016

Im Februar 2016 setzte bei den BRAIN Aktien die Trendwende ein. Insofern lag das Börse Online Magazin mit der Empfehlung „Zeichnen" richtig.

Zum Artikel

25.01.2017

Zwingenberger Höhenflüge

Der südhessische Mittelständler Brain Biotechnology ist in diesen Tagen an der Börse kaum zu stoppen. Doch aus Sicht von Analysten ist bei diesem Titel noch viel mehr drin.

Zum Artikel

19.01.2017

Heiß und süß

Technologien auf biologischer Basis verändern die Industrie. BRAIN bietet die passenden Lösungen und profitiert vom Trend. NAchhaltig und umweltschonend - die Enzymgewinnung von BRAIN verändert viele industrielle Herstellungsprozesse.

Zum Artikel

26.11.2016

Technologiefirma Brain geht an die Börse

In einem Beitrag erläutert Dr. Heinrich von Pierer, welche Tragweite der Börsengang der Brain AG, ein Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds, für die deutsche Start-up Szene.

Zum Artikel

25.11.2016

Brain wagt IPO trotz Börsengewitter

Die Resonanz auf den Startschuss für den Börsengang war offenbar so gut, dass die Biotechfirma Brain den Schritt auf den Kapitalmarkt trotz des derzeit stürmischen Umfelds durchziehen will.

Mehr erfahren

09.10.2016

Billionaire-backed Ganymed grabs ASCO spotlight

Das angesehene Branchenblatt FierceBiotech berichtet von ASCO, dem größten Onkologenkongress der Welt, dass das MIG-Beteiligungsunternehmen Ganymed mit einer neuen Phase 2b-Studie zu den Highlights des Treffens gehörte.

Zum Artikel

27.06.2016

Efficient Energy: Kühlen ohne Chemie (Bayerischer Rundfunk)

Zwei Erfindern aus Feldkirchen ist etwas Revolutionäres gelungen. Ihre Erfindung könnte die äußerst klimaschädliche und energiefressende Kältetechnik mit Fluorkohlenwasserstoffe durch eine Maschine, die völlig ohne Chemie läuft und zudem Energie spart, ablösen. (Bayerischer Rundfunk: http://www.br.de/unkraut)

Zum Artikel

27.05.2016

Deutsche Biotechnologie: Ausländer kaufen ein

In einem Kommentar beleuchtet das Handelsblatt den Verkauf des MIG-Beteiligungsunternehmens Ganymed an den japanischen Pharmakonzern Astellas. MIG wird als Wagniskapitalgeber genannt.

Zum Artikel

12.05.2016

Biotechfirma Ganymed ist nach Japan verkauft

Der japanische Pharmakonzern Astellas zahlt 422 Mio. Euro für den deutschen Biotechhersteller Ganymed. Abhängig vom Markterfolg eines Krebsmittels der Deutschen könnte der Kaufpreis noch deutlich steigen.

Zum Artikel

10.05.2016

EXIT: Astellas kauft Ganymed

Der Pharmakonzern Astellas Pharma, Inc. übernimmt das Life Sciences-Unternehmen Ganymed Pharmaceuticals AG für 422 Mio. EUR. Zu den bisherigen Gesellschaftern der Mainzer gehören neben der ATS Beteiligungsverwaltung, Future Capital, FCPB Gany und die MIG-Fonds 3, 5, 6, 12 und 13. Über weitere, erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen von bis zu 860 Mio. EUR kann der Kaufpreis noch auf über 1,2 Mrd. EUR anwachsen!

Zum Artikel

01.03.2016

Wir sind am Anfang einer Ära

Jürgen Eck, Vorstandsvorsitzender des MIG Beteiligungsunternehmens BRAIN erklärt, warum er den Trend zu natürlichen Lösungen in der Chemie- und Konsumgüterindustrie als unaufhaltbar betrachtet.