7

MIG Fonds 7

Unser MIG Fonds 7

Die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG („MIG Fonds 7“) ist ein geschlossener Venture Capital-Fonds mit einem Fondsvolumen von 35 Mio. €, inklusive geöffneter Überzeichnungsreserve. Dem MIG Fonds 7 konnten Anleger in Deutschland und Österreich bis 2009 beitreten. Das Fondsvolumen wurde von den Anlegern vollständig eingezahlt.

 

Die bisherige Entwicklung, das aktuelle Beteiligungsportfolio und weitere Daten zum MIG Fonds 7 finden Sie unter den entsprechenden nachfolgenden Rubriken. 

 

Die Vertriebsunterlagen, insbesondere der Verkaufsprospekt einschließlich Gesellschaftsvertrag und Treuhandvertrag bilden die rechtliche Grundlage und stellen zugleich die vollständige Informationsquelle für eine Beteiligung am MIG 7 Fonds dar. 

 

Diese Unterlagen halten wir für Sie unter Downloads bereit.

Aktuelle Beteiligung des MIG Fonds 7
Factsheet

MIG Fonds 7 Factsheet

Klicken Sie bitte auf das Bild um die PDF einzusehen.

Aktuelle Infos

30.06.2016: MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der AMSilk GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) sowie in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 30.06.2016 weitere Beteiligungen der MIG Fonds 6, MIG Fonds 7, MIG Fonds 11, MIG Fonds 12 und MIG Fonds 13 an der AMSilk GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 174330 (diese fortan auch: „Gesellschaft“) vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von Spinnen- und Muschelseidentechnologie und deren Anwendungsprodukten. Weitere Informationen zur AMSilk GmbH finden sich unter www.amsilk.com.

 

Das Stammkapital der AMSilk GmbH beträgt derzeit € 90.000,00.

Nach der Beteiligungsvereinbarung sind MIG Fonds 6, MIG Fonds 7, MIG Fonds 11,  MIG Fonds 12 und MIG Fonds 13 zunächst berechtigt unter Anwendung einer Verwässerungsschutzklausel folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 6 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 444,00
  • MIG Fonds 7 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 651,00
  • MIG Fonds 11 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 648,00
  • MIG Fonds 12 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 1.976,00
  • MIG Fonds 13 neue Geschäftsanteile
    zu insgesamt nominal € 1.027,00

Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. 

 

Zudem ist MIG Fonds 6 aufgrund der Beteiligungsvereinbarung berechtigt und verpflichtet, einen weiteren neuen Geschäftsanteil zu nominal € 3.996,00 zu erwerben. Auch dieser  Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 6 zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von insgesamt € 1.106.004,00 verpflichtet. Dieser Zuzahlungsbetrag ist in zwei Tranchen im Zeitraum bis 31.01.2017 zur Zahlung fällig.

 

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds am dann auf € 122.252,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen:

  • MIG Fonds 6:   rund 5,63 %
  • MIG Fonds 7:   rund 4,01 %
  • MIG Fonds 11: rund 4,01 %
  • MIG Fonds 12: rund 7,37 %
  • MIG Fonds 13: rund 3,83 %
     

An der Investitionsrunde nimmt als weiterer Investor auch die AT Newtec GmbH, München teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand

22.09.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) sowie in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5), der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7), der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung 2015 vom 22.09.2015 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der APK Aluminium und Kunststoffe AG‚ Merseburg vereinbart wurde.

Gegenstand des Unternehmens der APK Aluminium und Kunststoffe AG ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Umwelttechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 715.302,00. Eine bereits beschlossene Kapitalherabsetzung auf € 665.262,00 ist noch nicht im Handelsregister eingetragen.

Die vorgenannten MIG Fonds haben sich verpflichtet, die nachstehend genannte Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der APK Aluminium und Kunststoffe AG mit Sitz in Merseburg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (diese fortan auch: „Gesellschaft“), im Zuge der Anwendung einer bereits vereinbarten Verwässerungsschutzklausel jeweils zum Ausgabebetrag von € 1,00 je Aktie zu zeichnen und zu übernehmen:

  • MIG Fonds 5: 6.663 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 7: 17.173 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 9: 7.132 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 10: 20.784 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 11: 8.752 Namensstückaktien und
  • MIG Fonds 13: 25.481 Namensstückaktien.

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 1.456.634,00 betragen.

Die vorgenannten MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein: 

  • MIG Fonds 5 mit einem Anteil von rund 3,47 %,
  • MIG Fonds 7 mit einem Anteil von rund 4,91 %,
  • MIG Fonds 9 mit einem Anteil von rund 2,04 %,
  • MIG Fonds 10 mit einem Anteil von rund 5,94 %,
  • MIG Fonds 11 mit einem Anteil von rund 2,50 % und
  • MIG Fonds 13 mit einem Anteil von rund 7,28 %.

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem als neu hinzutretender Investor auch die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG und die bereits beteiligte AT Newtec GmbH teil. 

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

 

 

24.07.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG veräußert vollständig die Beteiligung an der sunhill technologies GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG und der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, sowie in Ihrer Funktion als Portfoliomanagerin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG bekannt, dass die genannten MIG Fonds am 21.07.2015 Ihre Beteiligungen an der sunhill technologies GmbH mit Sitz in Bubenreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 11015, vollständig veräußert haben.

Über die Erlösanteile der einzelnen MIG-Fonds aus der Transaktion werden die Anleger im Rahmen des nächsten Umlaufverfahrens informiert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Weitere Details der Transaktion werden zeitnah vom Käufer veröffentlicht.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

 

18.05.2015: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der AFFiRiS AG

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4), der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) und der MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 13) sowie in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5), der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Investment- und Beteiligungsvereinbarung 2015/I vom 18.05.2015 die Verpflichtung zur Übernahme weiterer Aktien an der AFFiRiS AG‚ Wien, vereinbart wurde. 

Gegenstand des Unternehmens der AFFiRiS AG sind alle Tätigkeiten, ungeachtet ihrer rechtlichen Grundlage, im Zusammenhang mit der Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Pharmazie und Pharmakologie, die Herstellung und der Vertrieb von Arzneimitteln und die Beteiligung an Unternehmen und Gesellschaften. Das Beteiligungsunternehmen ist somit in der Branche Biotechnologie tätig. Das Grundkapital des Beteiligungsunternehmens beträgt derzeit € 175.513,00.

Die vorgenannten MIG Fonds haben sich verpflichtet, die nachstehend genannte Anzahl im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffener Aktien an der AFFiRiS AG mit Sitz in Wien, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN240538h (diese fortan auch: „Gesellschaft“), im Zuge der Anwendung einer bereits vereinbarten Verwässerungsschutzklausel jeweils zum Ausgabebetrag von EUR 1,00 je Aktie zu zeichnen und zu übernehmen:

  • MIG Fonds 4: 1.802 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 5: 4.024 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 7: 4.024 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 11: 11.929 Namensstückaktien,
  • MIG Fonds 12: 5.770 Namensstückaktien und
  • MIG Fonds 13: 14.867 Namensstückaktien.

Zudem hat sich MIG Fonds 12 verpflichtet, weitere 4.914 im Rahmen der Barkapitalerhöhung neu geschaffene Aktien an der AFFiRiS AG zu zeichnen und zu übernehmen. Der Erwerbspreis für diese Aktien beträgt  insgesamt € 1.399.900,32. Hiervon entfällt ein Betrag von € 4.914,00 auf den Ausgabebetrag in Höhe von € 1,00 je Aktie. Der restliche Erwerbspreis in Höhe von € 1.394.986,32 ist der Gesellschaft als Eigenkapital im Wege einer Zuzahlung in die Kapitalrücklage zur Verfügung zu stellen. Die Zuzahlung ist in drei Tranchen im Zeitraum bis 31.10.2015 zur Zahlung fällig.

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der Gesellschaft € 322.914,00 betragen. 

Die vorgenannten MIG Fonds werden somit künftig an dem erhöhten Grundkapital der Gesellschaft wie folgt beteiligt sein:

  • MIG Fonds 4 mit einem Anteil von rund 1,78 %,
  • MIG Fonds 5 mit einem Anteil von rund 2,18 %,
  • MIG Fonds 7 mit einem Anteil von rund 2,18 %,
  • MIG Fonds 11 mit einem Anteil von rund 5,88 %,
  • MIG Fonds 12 mit einem Anteil von rund 4,10 % und
  • MIG Fonds 13 mit einem Anteil von rund 6,60 %. 
     

An der Finanzierungsrunde nehmen zudem als neu hinzutretender Investor auch die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG und die bereits beteiligte Santo Venture Capital GmbH teil. Darüber hinaus sind die MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG und die MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG bereits an der Gesellschaft beteiligt, deren prozentuale Beteiligung an der Gesellschaft sich infolge der vorgenannten Finanzierungsrunde entsprechend reduziert.  

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand
 

 

21.10.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) sowie als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) und der MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG (MIG Fonds 12) bekannt, dass mit Beteiligungsvereinbarung vom 21.10.2014 weitere Beteiligungen des MIG Fonds 7, des MIG Fonds 8, des MIG Fonds 11 und des MIG Fonds 12 an der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan auch: „Gesellschaft“), vereinbart wurden. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen.

Auf Grundlage einer Regelung der Beteiligungsvereinbarung vom 28.02.2014 waren MIG Fonds 7, MIG Fonds 8, MIG Fonds 11 und MIG Fonds 12 unter mittlerweile eingetretenen Bedingungen berechtigt, neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft jeweils gegen Zahlung der Nominalbeträge und ohne schuldrechtliche Zuzahlung zu erwerben. Diese Berechtigung wurde nun auf Basis der Beteiligungsvereinbarung vom 21.10.2014 wie folgt umgesetzt. MIG Fonds 7, MIG Fonds 8, MIG Fonds 11 und MIG Fonds 12 haben sich insofern verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 7 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 74.572
  • MIG Fonds 8 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 46.672
  • MIG Fonds 11 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 84.776
  • MIG Fonds 12 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 45.786

Des Weiteren sind MIG Fonds 8 und MIG Fonds 12 aufgrund der Beteiligungsvereinbarung vom 21.10.2014 zur weiteren Finanzierung der Gesellschaft berechtigt und verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

  • MIG Fonds 8 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 12.210
    und
  • MIG Fonds 12 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 46.805

Auch diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die genannten MIG Fonds 8 und MIG Fonds 12 allerdings zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

  • MIG Fonds 8 in Höhe von € 287.789,70,
  • MIG Fonds 12 in Höhe von € 1.103.193,85.

Diese Zuzahlungen sind in Abhängigkeit vom Erreichen definierter Meilensteine in drei Tranchen im Zeitraum bis 15.02.2015 zur Zahlung fällig.

Mit Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann auf € 445.651,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen:

  • MIG Fonds 7: rund 23,57 %,
  • MIG Fonds 8: rund 18,54 %,
  • MIG Fonds 11: rund 29,24 %,
  • MIG Fonds 12: rund 24,97 %.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 
 

 

21.05.2014: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligung an der sunhill technologies GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4),  der MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6)  und der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) sowie als mit der Portfolioverwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7), der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Vertrag vom 21.05.2014 weitere Beteiligungen an der sunhill technologies GmbH, Bubenreuth vereinbart wurden. 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6, MIG Fonds 7, MIG Fonds 8, MIG Fonds 9 und MIG Fonds 11 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 21.05.2014 verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der sunhill technologies GmbH mit Sitz in Bubenreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 11015 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, der Vertrieb, der Handel und die Produktion von Technologie, Hard- und Software.  

Die MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 8 sind aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, jeweils einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft im Nennbetrag von € 1.071,00 zu erwerben. Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist jeder dieser genannten MIG-Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 105.167,27 verpflichtet; diese Zuzahlung wird in zwei Tranchen im Zeitraum bis 01.10.2014 zur Zahlung fällig.

Zudem haben im Zuge dieser Finanzierungsrunde die MIG Fonds 7, MIG Fonds 9 und MIG Fonds 11 von ihrem bereits im Rahmen der letzten Finanzierungsrunde vom 30.09.2013 gewährten Recht zur Übernahme weiterer Geschäftsanteile zum Nominalbetrag und ohne weitere schuldrechtliche Zuzahlungsverpflichtung unter entsprechender Reduzierung des zu diesem Zweck geschaffenen genehmigten Kapitals Gebrauch gemacht und folgende neuen Geschäftsanteile gezeichnet:

  • MIG Fonds 7 neuen Geschäftsanteil zu nominal € 148,00
  • MIG Fonds 9 neuen Geschäftsanteil zu nominal € 1.185,00
  • MIG Fonds 11 neuen Geschäftsanteil zu nominal € 331,00

Die KfW hat von ihrem entsprechenden Verwässerungsschutzrecht auf Zeichnung eines weiteren Geschäftsanteils zum Nominalbetrag in Höhe von € 1.292,00 zwar bislang keinen Gebrauch gemacht, sie würde im Exitfall allerdings wirtschaftlich so gestellt, als hätte sie dies bereits getan. Somit werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft am damit zunächst auf € 106.053,00 erhöhten Stammkapital der Gesellschaft wie folgt darstellen (Beteiligungsquote am erhöhten Stammkapital von € 107.345,00 nach Inanspruchnahme des Genehmigten Kapitals durch die KfW in Klammern):

  • MIG Fonds 2: rund 5,59 % (5,52%)
  • MIG Fonds 4: rund 5,59 % (5,52%)
  • MIG Fonds 6: rund 5,59 % (5,52%)
  • MIG Fonds 7: rund 3,40 % (3,36%)
  • MIG Fonds 8: rund 5,59 % (5,52%)
  • MIG Fonds 9: rund 10,24 % (10,12%)
  • MIG Fonds 11: rund 2,85 % (2,82%)

An der Investitionsrunde nimmt als weiterer Investor mit Zuzahlungsverpflichtung die Clusterfonds EFRE Bayern GmbH & Co. KG, Landshut teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

30.09.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erhält das Recht auf Nachzeichnung weiterer Geschäftsanteile an der sunhill technologies GmbH

 

Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG AG & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG AG & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7), der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8), der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass am 30.09.2013 weitere neue Beteiligungen an der sunhill technologies GmbH, Bubenreuth vereinbart wurden. 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 8 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 30.09.2013 verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der sunhill technologies GmbH mit Sitz in Bubenreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 11015 (diese fortan: "Gesellschaft") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, der Vertrieb, der Handel und die Produktion von Technologie, Hard- und Software.  

Die vorgenannten MIG Fonds MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 8 sind aufgrund Beteiligungsvertrags zunächst jeweils berechtigt und verpflichtet, unter Anwendung einer vertraglichen Verwässerungsschutzklausel jeweils einen neuen Geschäftsanteil im Nennbetrag von € 414,00 gegen Zahlung eines Betrages in Höhe des Nennbetrages zu zeichnen und zu übernehmen. Darüber hinaus, sind diese MIG-Fonds jeweils berechtigt und verpflichtet, jeweils einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft im Nennbetrag von € 1.071,00 zu erwerben. Diese Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist jeder der genannten MIG-Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 105.167,27 verpflichtet; diese Zuzahlung wird in drei Tranchen im Zeitraum bis 15.05.2014 zur Zahlung fällig.

Schließlich wurde bei der Gesellschaft noch ein genehmigtes Kapital in Höhe von € 2.956,00 geschaffen. Die MIG Fonds MIG Fonds 7, MIG Fonds 9 und MIG Fonds 11 sind unter Anwendung einer vertraglichen Verwässerungsschutzklausel berechtigt, aber nicht verpflichtet, hieraus jeweils gegen Zahlung des Nominalbetrages folgende neue Geschäftsanteile zu übernehmen:

MIG Fonds 7 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 148,00
MIG Fonds 9 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 1.185,00
MIG Fonds 11 einen neuen Geschäftsanteil zu nominal € 331,00

Im Fall der vollständigen Ausnutzung des genehmigten Kapitals werden sich die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 101.045,00 sodann wie folgt darstellen:

MIG Fonds 2: rund 4,81 %
MIG Fonds 4: rund 4,81 %
MIG Fonds 6: rund 4,81 %
MIG Fonds 7: rund 3,57 %
MIG Fonds 8: rund 4,81 %
MIG Fonds 9: rund 10,75 %
MIG Fonds 11: rund 3,00 %

An der Investitionsrunde nehmen zudem einerseits nur unter Anwendung der Verwässerungsschutzklausel die High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn, die Clusterfonds Innovation GmbH & Co. KG, Landshut und als zeichnungsberechtigter, aber nicht verpflichteter Investor die KfW, Bonn sowie andererseits als Investoren mit Zuzahlungsverpflichtung die Clusterfonds EFRE Bayern GmbH & Co. KG, Landshut, die Yukon Venture GmbH und Herr Christoph Schwarzmichel teil. 
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

19.07.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligungen an der ViroLogik GmbH

 

Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG AG & Co. Fonds 3 KG (MIG Fonds 3), der MIG AG & Co. Fonds 5 KG (MIG Fonds 5) und der MIG AG & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7), der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) und der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9) bekannt, dass am 19.07.2013 weitere neue Beteiligungen an der ViroLogik GmbH, Erlangen vereinbart wurden. 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 3, MIG Fonds 5, MIG Fonds 6, MIG Fonds 7, MIG Fonds 8 und MIG Fonds 9 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 19.07.2013 verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der ViroLogik GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10621 (diese fortan: "Gesellschaft") zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, Testung und Vermarktung von neuen Medikamenten und Therapieformen, welche die Wechselwirkung von zellulären und viralen Faktoren beeinflussen und somit für die Behandlung von Infektionen mit humanpathogenen Viren zur Anwendung kommen, welche aufgrund ihrer hohen Mutationsfrequenz zu Resistenzen gegenüber den klassischen, gegen das Virus gerichteten Therapieformen neigen (insbesondere Humane Immundefizienzviren (HIV), Influenza A Viren (IAV) und Hepatitis C und B Viren (HB/CV)). 

Die vorgenannten MIG Fonds sind aufgrund Beteiligungsvertrags jeweils berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft mit einem Nennbetrag von € 3.441,00 zu erwerben. Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist jeder der genannten MIG-Fonds zur Leistung einer sofort fälligen schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 56.570,04 verpflichtet. 

Die Beteiligungen der genannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 314.260,00 stellen sich sodann wie folgt dar:

MIG Fonds 2: rund 3,91 %
MIG Fonds 3: rund 5,89 %
MIG Fonds 5: rund 6,81 %
MIG Fonds 6: rund 7,00 %
MIG Fonds 7: rund 6,81 %
MIG Fonds 8: rund 7,59 %
MIG Fonds 9: rund 9,75 %

An der Investitionsrunde nimmt zudem die GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut teil. Außer den genannten MIG Fonds  ist auch die MIG AG & Co. Fonds 1 KG an der Gesellschaft beteiligt. 
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

18.07.2013: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligungen an der OD-OS GmbH

 

Anlegerinformation 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7), der MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG (MIG Fonds 9), der MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG (MIG Fonds 10) und der MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG (MIG Fonds 11) bekannt, dass mit Beteiligungsvertrag vom 18.07.2013 weitere Beteiligungen an der OD-OS GmbH, Teltow vereinbart wurden. 

MIG Fonds 7, MIG Fonds 9, MIG Fonds 10 und MIG Fonds 11 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, im Rahmen einer Barkapitalerhöhung jeweils einen weiteren Geschäftsanteil an der OD-OS GmbH mit Sitz in Teltow, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Potsdam unter HRB 20850 P (diese fortan: "Gesellschaft") zu erwerben und damit ihre Beteiligung an der Gesellschaft aufzustocken. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, die Produktion, der Vertrieb und die Wartung von Geräten der Augenheilkunde sowie die Erbringung einschlägiger Dienstleistungen. Weitere Informationen zur OD-OS GmbH finden sich unter www.od-os.com

Die vorgenannten MIG Fonds sind aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, die nachstehend genannten, jeweils neu geschaffenen Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu erwerben:

MIG Fonds 7: Geschäftsanteil zu nominal € 1.964,00
MIG Fonds 9: Geschäftsanteil zu nominal € 1.426,00
MIG Fonds 10: Geschäftsanteil zu nominal € 608,00
MIG Fonds 11: Geschäftsanteil zu nominal € 585,00

Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die genannten MIG-Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in nachstehender Höhe verpflichtet:

MIG Fonds 7: Zuzahlung in Höhe von € 233.716,00
MIG Fonds 9: Zuzahlung in Höhe von € 169.694,00
MIG Fonds 10: Zuzahlung in Höhe von € 72.352,00
MIG Fonds 11: Zuzahlung in Höhe von € 69.615,00

Die Zuzahlungsbeträge sind in zwei Tranchen im Zeitraum bis 15.08.2013 zu leisten. 

Die Beteiligungen der genannten MIG Fonds an der Gesellschaft am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 287.155,00 stellen sich sodann wie folgt dar:

MIG Fonds 7: rund 12,87 %
MIG Fonds 9: rund 9,35 %
MIG Fonds 10: rund 3,98 %
MIG Fonds 11: rund 3,83 %

An der Investitionsrunde nehmen zudem die bereits beteiligten Investoren Short Term Shepherd Two LLC, Newport Beach, USA und SMI Holding GmbH, Teltow teil. 
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

25.06.2012: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligung an der Efficient Energy GmbH

 

Anlegerinformation 
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) bekannt, dass am 25.06.2012 eine weitere Beteiligung an der Efficient Energy GmbH, Feldkirchen vereinbart wurde. 

MIG Fonds 7 hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 25.06.2012 verpflichtet, zwei im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffene Geschäftsanteile an der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Feldkirchen, Landkreis München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 164952 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist Entwicklung, Produktion und Vertrieb technischer Anlagen zur Energienutzung. 

Der Erwerbspreis für die Geschäftsanteile an der Efficient Energy GmbH beträgt € 100.553,49. Hiervon entfällt ein Betrag von € 1.348,00 auf den Nennwert des ersten neu geschaffenen und von MIG Fonds 7 im Rahmen einer Nachbewertungsregelung zu diesem Nennwert erworbenen Geschäftsanteils. Den zweiten Geschäftsanteil erwirbt MIG Fonds 7 somit zum Preis von € 99.205,49, wobei € 3.750,00 auf den Nennwert und € 95.455,49 auf die schuldrechtliche Zuzahlung entfallen. Die Erwerbspreise für beide Geschäftsanteile sind bis zum 29.06.2012 zur Zahlung fällig.

Die Höhe des Stammkapitals der Gesellschaft nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird € 799.176,00 betragen. MIG Fonds 7 wird an dem erhöhten Stammkapital Geschäftsanteile in Höhe von € 124.082,00 halten; dies entspricht einer Beteiligung von rund 15,5 %. 

Außer MIG Fonds 7 sind folgende weitere MIG Fonds an der Efficient Energy GmbH beteiligt:

MIG Fonds 2
MIG Fonds 4
MIG Fonds 6
MIG Fonds 11
MIG Fonds 13 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

14.06.2011: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt eine weitere Beteiligung an der Efficient Energy GmbH

 

Anlegerinformation 
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG AG & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG AG & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7)bekannt, dass MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 7 ihre Beteiligungen an der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Sauerlach, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 164952 (fortan auch: "Gesellschaft") weiter erhöhen. 

Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb technischer Anlagen zur häuslichen Energienutzung. Weitere Informationen zur Efficient Energy GmbH finden sich unter www.efficient-energy.com

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4, MIG Fonds 6 und MIG Fonds 7 haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 14.06.2011 verpflichtet, folgende jeweils neue im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der Gesellschaft zu übernehmen: 

MIG Fonds 2 einen Geschäftsanteil zu nominal € 8.350,00, 
MIG Fonds 4 einen Geschäftsanteil zu nominal € 8.350,00, 
MIG Fonds 6 einen Geschäftsanteil zu nominal € 8.350,00 und
MIG Fonds 7 einen Geschäftsanteil zu nominal € 10.571,00.

Die neuen Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die zeichnenden MIG Fonds zur Leistung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in folgender Höhe verpflichtet: 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 jeweils einen Betrag in Höhe von insgesamt € 240.372,00 und MIG Fonds 7 einen Betrag in Höhe von insgesamt € 304.330,00.

Die Zuzahlungsbeträge sind in drei Tranchen im Zeitraum bis 31.12.2011 zur Zahlung fällig. 

Die Beteiligung der vorgenannten MIG Fonds stellt sich nach Durchführung der Kapitalerhöhung und Geschäftsanteilsabtretungen am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 711.409,00 künftig wie folgt dar: 

MIG Fonds 2, MIG Fonds 4 und MIG Fonds 6 jeweils mit einem Anteil von rund 6,25% und MIG Fonds 7 mit einem Anteil von rund 16,7%.

An der Investitionsrunde nehmen neben den genannten MIG Fonds  noch die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München sowie ein bereits beteiligter Altinvestor teil. 
 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

26.04.2011: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG

 

Anlegerinformation 
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) bekannt, dass der MIG Fonds 7 seine Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG mit Sitz in Schkopau, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (fortan auch: "Gesellschaft") weiter erhöht. 

Gegenstand des Unternehmens ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter www.apk-ag.de

MIG Fonds 7 ist aufgrund Änderungsvereinbarung vom 26.04.2011 zum Beteiligungsvertrag vom 30.11.2010 berechtigt und verpflichtet, insgesamt 4.508 neue, auf den Namen lautende Stückaktien, die im Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der Gesellschaft geschaffen werden, zu zeichnen und zu übernehmen. Das Grundkapital der Gesellschaft wird nach Durchführung der Kapitalerhöhung € 350.016,00 betragen. Die Aktien werden zum Nominalbetrag ausgegeben. MIG Fonds 7 hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 395.477,19 zu erbringen, wobei die Zahlung in drei Tranchen gestaffelt bis zum 15.07.2011 fällig wird. 

Die Beteiligung des MIG Fonds 7 an der Gesellschaft liegt damit bei Vollzeichnung auch der sich im Rahmen der Finanzierungsrunde weiter an der Gesellschaft beteiligenden MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG, München und AT Newtec GmbH, München bei 15,51 % am dann erhöhten Grundkapital der Gesellschaft von € 350.016,00. 
 
MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

21.12.2010: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligung an der AMSilk GmbH

 

Anlegerinformation

 

Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) bekannt, dass am 21.12.2010 eine weitere Beteiligung an der AMSilk GmbH vereinbart wurde.

Die beiden Fondsgesellschaften haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 21.12.2010 jeweils verpflichtet, einen neuen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffenen Geschäftsanteil an der AMSilk GmbH mit Sitz in Planegg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 174330 (diese fortan: "Gesellschaft") zu übernehmen. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von Spinnen- und Muschelseidentechnologie und deren Anwendungsprodukten. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden sie unter www.amsilk.com.

Die vorgenannten MIG Fonds sind aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile der Gesellschaft zu zeichnen und zu übernehmen:

- MIG Fonds 6: € 1.125
- MIG Fonds 7: €   850

Die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft liegen damit bei Vollzeichnung auch der übrigen Investoren im Fall des MIG Fonds 6 bei 3,33 % und im Fall des MIG Fonds 7 bei 7,56 %, am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 56.250,00. Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem ist MIG Fonds 6 zur Erbringung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 298.875,00 verpflichtet. Der Betrag ist in fünf Meilenstein-abhängigen Tranchen im Zeitraum bis 31.07.2013 zur Zahlung fällig. MIG Fonds 7 erhöht seine Beteiligung ohne schuldrechtliche Zuzahlung.

An der Investitionsrunde nehmen neben den vorgenannten MIG Fonds auch der bereits an der Gesellschaft beteiligte Finanzinvestor AT Newtec GmbH, München und als Neuinvestor die MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München teil.

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

09.12.2010: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligung an der sunhill technologies GmbH

 

Anlegerinformation
 
Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als Komplementärin der MIG AG & Co. Fonds 2 KG (MIG Fonds 2), der MIG AG & Co. Fonds 4 KG (MIG Fonds 4) und der MIG AG & Co. Fonds 6 KG (MIG Fonds 6) sowie als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) und der MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG (MIG Fonds 8) bekannt, dass am 09.12.2010 eine weitere Beteiligung an der sunhill technologies GmbH vereinbart wurde. 

Die fünf Fondsgesellschaften haben sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 09.12.2010 jeweils verpflichtet, neue im Rahmen einer Barkapitalerhöhung geschaffene Geschäftsanteile an der sunhill technologies GmbH mit Sitz in Bubenreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 11015 (diese fortan: "Gesellschaft") zu übernehmen. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft ist die Entwicklung, der Vertrieb, der Handel und die Produktion von Technologie, Hard- und Software. Weitere Informationen zur sunhill technologies GmbH finden sie unter www.sunhill-technologies.com

Die vorgenannten MIG Fonds sind aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, folgende neu geschaffene Geschäftsanteile der Gesellschaft zu zeichnen und zu übernehmen:

- MIG Fonds 2: € 372 und € 899
- MIG Fonds 4: € 372 und € 899
- MIG Fonds 6: € 372 und € 899
- MIG Fonds 7: € 251
- MIG Fonds 8: € 372 und € 899

Die Beteiligungen der vorgenannten MIG Fonds an der Gesellschaft liegen damit bei Vollzeichnung auch der übrigen Investoren im Fall des MIG Fonds 2, des MIG Fonds 4, des MIG Fonds 6 und des MIG Fonds 8 jeweils bei 3,62 % und im Fall des MIG Fonds 7 bei 4,64 %, am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 74.663,00. Die Geschäftsanteile werden jeweils zum Nominalbetrag ausgegeben. Zudem sind die jeweiligen MIG Fonds zur Erbringung einer schuldrechtlichen Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft verpflichtet, im Fall des MIG 2, des MIG 4, des MIG 6 und des MIG 8 jeweils in Höhe von € 99.052,48. Die Beträge sind in fünf Meilenstein-abhängigen Tranchen im Zeitraum bis 30.06.2012 zur Zahlung fällig. 

An der Investitionsrunde nehmen neben den vorgenannten MIG Fonds unter anderen auch die bereits an der Gesellschaft beteiligten Finanzinvestoren High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn und MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, München sowie als Neuinvestoren die Clusterfonds Innovation GmbH & Co. KG, Landshut und die KfW, Bonn teil.   

 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

28.10.2010: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligung an der certgate GmbH

 

Anlegerinformation

Die MIG Verwaltungs AG gibt in Ihrer Funktion als mit der Portfolio-Verwaltung beauftragte Kommanditistin der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (MIG Fonds 7) bekannt, dass MIG Fonds 7 eine weitere Beteiligung an der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (fortan auch: "Gesellschaft") erworben hat. 

Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen. Weitere Informationen zur certgate GmbH finden Sie unter www.certgate.com

MIG Fonds 7 hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 28.10.2010 verpflichtet, im Zuge einer weiteren Investitionsrunde unter Anwendung einer vertraglich vereinbarten Verwässerungsschutzklausel ihren bereits gehaltenen Geschäftsanteil an der Gesellschaft um einen Betrag in Höhe von nominal € 20.396,00 auf € 30.446,00 aufzustocken. Hierzu ist lediglich eine Bareinlage in Höhe des Aufstockungsbetrages zu erbringen. Die Beteiligung der MIG Fonds 7 an der Gesellschaft beträgt damit bei Vollzeichnung auch der übrigen Investoren rund 42,64% am dann erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 71.400,00.An der Investitionsrunde nehmen neben MIG Fonds 7 noch die bislang nicht beteiligte MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG, München und ein neuer Privatinvestor teil. 

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

17.05.2010: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligung an der Virologik GmbH

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG gibt bekannt, dass zum 17.05.2010 eine weitere Beteiligung an der Virologik GmbH gezeichnet wurde. 

Die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG hat am 17.05.2010 eine Beteiligungsvereinbarung betreffend eine weitere Investition bei der Virologik GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10621 (fortan auch: "Gesellschaft") abgeschlossen. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung, Testung und Vermarktung von neuen Medikamenten und Therapieformen, welche die Wechselwirkungen von zellulären und viralen Faktoren beeinflussen und somit für die Behandlung von Infektionen mit human-pathogenen Viren zur Anwendung kommen, welche aufgrund ihrer hohen Mutationsfrequenz zu Resistenzen gegenüber den klassischen, gegen das Virus gerichteten Therapieformen neigen (insbesondere Humane Immundefizienz-Viren (HIV), Influenza A-Viren (IAV) und Hepatitis C und B Viren (HB/CV). Weitere Informationen zur Virologik GmbH finden sich unter www.virologik.de.

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen Erhöhungsbetrag auf ihren Vorzugsgeschäftsanteil C zu nominal € 11.567,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Die Beteiligung der Emittentin entspricht bei Vollzeichnung auch der übrigen Investoren (einschließlich der KfW) einem Anteil von rund 7,23% am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von dann € 248.644,00. Der Erhöhungsbetrag wird zum Nominalbetrag ausgegeben.


MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

01.03.2010: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt zusätzlichen Teilgeschäftsanteil an der Efficient Energy GmbH

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG gibt bekannt, dass sie am 26.02.2010 im Rahmen einer Unternehmensnachbewertung zur Vorbereitung der Aufnahme eines weiteren Investors von einem Gründungsgesellschafter nach Teilung einen Teilgeschäftsanteil an der Efficient Energy GmbH zu nominal € 11.613,00 erworben hat. Die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG hat den Geschäftsanteil zum Nominalbetrag erworben. Die Beteiligung der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG an der Efficient Energy GmbH erhöht sich damit auf rund 17,74% an dem nach Durchführung der Kapitalerhöhung € 611.210,00 betragenden Stammkapital der Efficient Energy GmbH. 

Neben der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG haben auch die weiteren beteiligten Fondsgesellschaften MIG AG & Co. Fonds 2 KG, MIG AG & Co. Fonds 4 KG und MIG AG & Co. Fonds 6 KG entsprechende Geschäftsanteilskäufe getätigt.

Weitere Informationen zur Efficient Energy GmbH finden Sie unter www.efficient-energy.de.


MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

06.11.2009: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erwirbt weitere Beteiligung an der Sunhill Technologies GmbH

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (diese fortan: „Emittentin“), Ismaninger Straße 102, D-81675 München gibt folgende zum 06.11.2009 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 28.05.2008 bekannt:

Investition in eine weitere Beteiligung an der Sunhill Technlogies GmbH

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 06.11.2009 verpflichtet einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der Sunhill Technologies GmbH mit Sitz in Bubenreuth, eingetragen im Handelsregisters Fürth unter HRB 11015 (diese fortan „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, der Vertrieb, der Handel und die Produktion von Technologie, Hard- und Software. 

Die Emittentin ist berechtigt und verpflichtet einen weiteren neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 962,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Die Emittentin ist sodann mit einem Anteil von rund 7,0% am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 45.890,00 beteiligt. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 133.688,08 zu erbringen, wobei die Zahlung gestaffelt im Zeitraum bis 31.07.2010 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig wird. 

An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin auch der bereits bislang beteiligte Investor HighTech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn sowie die weiteren Neuinvestoren MIG AG & Co. Fonds 2 KG, München, MIG AG & Co. Fonds 4 KG, MIG AG & Co. Fonds 6 KG, München, MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG, München und MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG, München teil.


MIG Verwaltungs AG
Vorstand

 

 

16.09.2009: MIG AG & Co. Fonds 7 KG erhöht Beteiligung an der Instraction GmbH

 

Anlegerinformation

Die Geschäftsleitung der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (diese fortan: „Emittentin“), Ismaninger Straße 102, D-81675 München, gibt folgende zum 16.09.2009 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der Emittentin vom 28.05.2009 bekannt:

Investition in eine weitere Beteiligung an der Instraction GmbH

Mit der Instraction GmbH, Ludwigshafen am Rhein, und deren Gesellschaftern wurde am 16.09.2009 ein weiterer Beteiligungsvertrag unterzeichnet.

Gegenstand der Instraction GmbH ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt und produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

Der MIG Fonds 7 ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, zwei neu geschaffene Geschäftsanteile der Gesellschaft zu insgesamt nominal 6.543,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Nach Durchführung der Finanzierungsrunde wird der MIG Fonds 7 an dem dann € 71.866,00 betragenden Stammkapital der Gesellschaft mit rund 18,64 % beteiligt sein. Die Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Der MIG Fonds 7 hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 204.397,83 zu erbringen. An der Finanzierungsrunde nehmen neben dem MIG Fonds 7 die MIG AG & Co. Fonds 5 KG und die GC Global Chance Fund GmbH & Co. KG teil. Auch die Altinvestoren Wagnisfinan-zierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbH, Mainz, FIB Fonds für innovative Beschäftigung in Rheinland-Pfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH, Mainz, S-Innovations-Beteiligungsfinanzierungsgesellschaft Rheinland-Pfalz mbH, Budenheim und VcV Venture-Capital Vorderpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH, Ludwigshafen am Rhein beteiligen sich zur Vermeidung einer Verwässerung an der Finanzierungsrunde.

 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin) 
 

 

31.03.2009: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erhöht Beteiligung an der Affiris AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 07 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 31.03.2009 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 02 vom 20.10.2008 und Nachtrag Nr. 03 vom 03.11.2008, Nachtrag Nr. 04 vom 10.11.2008, Nachtrag Nr. 05 vom 17.11.2008 und Nachtrag Nr. 06 vom 25.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Brienner Straße 29, D-80333 München und die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, Ismaninger Straße 102, D-81675 München geben folgende, zum 31.03.2009 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 28.05.2008 bekannt:

Die Emittentin hat mit Aktienkauf- und -übertragungsvertrag vom 25./31.03.2009 weitere 1.105 Namensstückaktien an der Affiris AG (fortan auch: „Gesellschaft“) erworben. Bei der Affiris AG, vormals firmierend als Affiris Forschungs- und Entwicklungs GmbH, handelt es sich um eine Aktiengesellschaft österreichischen Rechts mit Sitz in Wien. Die Gesellschaft ist im Firmenbuch beim Handelsgericht Wien unter FN 240538h eingetragen. Gegenstandder Affiris AG ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Pharmazie und Pharmakologie. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie in dem bereits veröffentlichten Nachtrag Nr. 01 zum Verkaufsprospekt der Emittentin sowie unter www.affiris.com.

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt derzeit € 132.000,00 und ist zerlegt in 132.000 nennwertlose Stückaktien. Die Stückaktien lauten auf den Namen. Die Emittentin hält nach dinglichem Vollzug des Aktienerwerbs insgesamt 3029 auf den Namenlautende Stückaktien und ist damit mit einem Anteil von rund 2,29 % an dem € 132.000,00 betragenden Grundkapital der Gesellschaft beteiligt. Die Emittentin hat die Aktien von einem der Gründungsgesellschafter, Herrn Dr. Max Birnstiel, zu einem Kaufpreis von € 454,55 je Aktie, mithin insgesamt € 502.277,75 erworben. Die Emittentin bezahlt den Kaufpreis aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. 

Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüberhinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 2 angefallen. 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

25.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der APK AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 06 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 25.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, Nachtrag 02 vom 20.10.2008, Nachtrag 03 vom 03.11.2008, Nachtrag 04 vom 10.11.2008 und Nachtrag 05 vom 17.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Brienner Straße 29, D-80333 München und die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München geben folgende, zum 24.11.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 28.05.2008 bekannt:

Die Emittentin hat am 25.11.2008 einen Beteiligungsvertrag, betreffend eine Investition bei der APK Aluminium Kunststoffe AGmit Sitz in Schkopau, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stendal unter HRB 7318 (fortan: „APK AG“ oder „Gesellschaft“) abgeschlossen. Die Emittentin hat aufgrund dieses Beteiligungsvertrages durch Zeichnung vom 25.11.2008 33.978 Aktien, die im Rahmen einer Barkapitalerhöhung bei der APK AG geschaffen werden, übernommen. Gegenstand der Gesellschaft ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Die Gesellschaft betreibt keine erlaubnispflichtigen Geschäfte. 

Das Grundkapital der APK AG wird nach Durchführung der Kapitalerhöhung, im Zuge derer die Emittentin Aktien gezeichnet hat, € 203.867,00 betragen, so dass die Emittentin einen Anteil von rund 16,67 % der Aktien nach Kapitalerhöhung halten wird. Die Aktien werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 4.366.173,00 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 31.10.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, München und die AT Newtec GmbH i.G., München teil.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 14 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

25.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der OD-OS GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 06 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 25.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, Nachtrag 02 vom 20.10.2008, Nachtrag 03 vom 03.11.2008, Nachtrag 04 vom 10.11.2008 und Nachtrag 05 vom 17.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 24.11.2008 verpfl ichtet, im Rahmen zweier nacheinander geschalteter Barkapitalerhöhungen neu geschaffene Geschäftsanteile der OD-OS GmbH mit Sitz in Teltow, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Potsdam unter HRB 20850P (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion, der Vertrieb und die Wartung von Geräten der Augenheilkunde sowie die Erbringung einschlägiger Dienstleistungen.

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, im Rahmen der ersten Kapitalerhöhung einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 15.000,00 zu zeichnen und zu übernehmen und im Rahmen der im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit der ersten Kapitalerhöhung beschließenden zweiten Kapitalerhöhung einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 20.000,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht insgesamt einem Anteil von 23,33 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 150.000,00. Dieser Anteil wird voraussichtlich im Zuge eines bereits konkret geplanten Second Closing unter Beteiligung dritter Investoren auf bis zu 17,5 % verwässert werden. Die Geschäftsanteile werden zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat im Rahmen der ersten Kapitalerhöhung eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von € 1.485.000,00 zu erbringen, wobei die Zuzahlungsverpflichtung von der Eintragung der ersten Kapitalerhöhung im Handelsregister bis spätestens 29.12.2008 abhängig ist. Im Rahmen der zweiten Kapitalerhöhung hat die Emittentin eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von € 1.980.000,00 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt in drei Tranchen im Zeitraum bis 30.09.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Meilensteine fällig werden. An der Investitionsrunde nimmt neben der Emittentin die BFB BeteiligungsFonds Brandenburg GmbH teil.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 40 angefallen. 

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

25.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG erhöht Festkapitals der Fondsgesellschaft von € 25 Mio. auf € 35 Mio.

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 06 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 25.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, Nachtrag 02 vom 20.10.2008, Nachtrag 03 vom 03.11.2008, Nachtrag 04 vom 10.11.2008 und Nachtrag 05 vom 17.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Gemäß § 4 Ziffer 1 Abs. des Gesellschaftsvertrags der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG sind die Geschäftsführenden Gesellschafter gemeinsam berechtigt, den Gesamtbetrag des Festkapitals, bis zu dem Kapitalerhöhungen gemäß vorstehender Bestimmung möglich sind, einmalig um bis zu € 10.000.000,00 (Euro zehn Millionen) auf bis zu € 35.000.000,00 (Euro fünfunddreißig Millionen) zu erhöhen, sofern und sobald das Festkapital durch Kapitalerhöhungen mindestens einen Betrag von € 20.000.000,00 (Euro zwanzig Millionen) erreicht hat. Die HMW Verwaltungs GmbH als persönlich haftende Gesellschafterin (Komplementärin) gemäß § 3 Abs. 1 des Gesellschaftsvertrags und der Geschäftsführende Kommanditist Jürgen Kosch gemäß § 3 Abs. 2 des Gesellschaftsvertrags werden gemäß § 8 Ziffer 1 des Gesellschaftsvertrags zusammen als Geschäftsführende Gesellschafter bezeichnet.

Durch Beitrittserklärungen von Treugebern hat das Festkapital der Fondsgesellschaft den Betrag von € 20 Mio. erreicht.

Die HMW Verwaltungs GmbH und der Geschäftsführende Kommanditist haben am 25.11.2008 beschlossen, den Gesamtbetrag des Festkapitals, bis zu dem Kapitalerhöhungen der Fondsgesellschaft möglich sind, einmalig um € 10,0 Mio. auf bis zu € 35,0 Mio. zu erhöhen.

Die Treuhandkommandistin kann somit den festen Kapitalanteil entsprechend der Gesamtsumme der von ihr treuhänderisch gehaltenen Kapitalanteile bis zu einem Festkapital von € 35,0 Mio. erhöhen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

17.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der sunhill technologies GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 05 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 17.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 02 vom 20.10.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 03.11.2008 und Nachtrag Nr. 04 vom 10.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Brienner Straße 29, D-80333 München, und die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 10.11.2008, 13.11.2008 und 17.11.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 28.05.2008 bekannt:

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags vom 13.11.2008 verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der sunhill technologies GmbH mit Sitz in Bubenreuth, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 11015 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, der Vertrieb, der Handel und die Produktion von Technologie, Hard- und Software.

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 2.250,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 7,00 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 32.150,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 197.750,00 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 30.06.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nimmt neben der Emittentin als Co.-Investorin die High-Tech Gründerfonds GmbH & Co. KG, Bonn teil.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 11 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

17.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der BioNTech AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 05 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 17.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 02 vom 20.10.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 03.11.2008 und Nachtrag Nr. 04 vom 10.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Brienner Straße 29, D-80333 München, und die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 10.11.2008, 13.11.2008 und 17.11.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 28.05.2008 bekannt:

Die Emittentin hat am 10.11.2008 eine Investitions- und Beteiligungsvereinbarung, betreffend eine Investition bei der Petersberg 91VV AG mit Sitz in Bonn (fortan: „Gesellschaft“) abgeschlossen. Die Gesellschaft wurde ebenfalls am 10.11.2008 durch Satzungsänderung in „BioNTech“ umbenannt. Gegenstand der Gesellschaft ist nach Satzungsänderung vom gleichen Tage im Wesentlichen die Erforschung und Entwicklung von immunologischen Arzneimitteln und Testverfahren zur Diagnostik, Vorbeugung und Therapie von Krebserkrankungen.

Die Emittentin hat am 10.11.2008 auf der Grundlage der Investitions- und Beteiligungsvereinbarung 5.986 neu geschaffene Namensstückaktien der Gesellschaft gezeichnet. Dies entspricht einem Anteil von rund 8,02 % am erhöhten Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von € 74.637,00. Der Ausgabebetrag für jede neue Aktien beträgt € 1,00. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 4.124.354,00 zu erbringen, wobei die Zahlungsverpflichtung vom Eintritt einer aufschiebenden Bedingung abhängt und die Zuzahlung nach Eintritt dieser Bedingung in Abhängigkeit vom tatsächlichen Liquiditätsbedarf der Gesellschaft gestaffelt im Zeitraum bis spätestens 30.06.2010 zu leisten ist. An der Finanzierungsrunde der Gesellschaft nimmt neben der Emittentin als Co-Investorin ein Unternehmen der Strüngmann-Gruppe mit einem Investitionsbetrag in Höhe von zunächst rund € 12,85 Mio. teil.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind Beratungskosten in Höhe von rund T€ 45 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

17.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der AMSilk GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 05 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 17.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 02 vom 20.10.2008, Nachtrag Nr. 03 vom 03.11.2008 und Nachtrag Nr. 04 vom 10.11.2008 betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Brienner Straße 29, D-80333 München, und die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 10.11.2008, 13.11.2008 und 17.11.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 28.05.2008 bekannt:

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der Blitz 08-457 GmbH (nach Satzungsänderung: „AMSilk GmbH“) mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 174330 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung von Spinnen- und Muschelseidentechnologie und deren Anwendungsprodukten.

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 3.400,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 9,066 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 37.500,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 1.356.600,00 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 30.06.2010 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Meilensteine fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin die MIG AG & Co. Fonds 6 KG, München und die AT Newtec GmbH i.G., München teil. Darüber hinaus ist die Emittentin berechtigt an einer weiteren optionalen Finanzierungsrunde mit den vorgenannten Investoren (Gesamtvolumen € 5 Mio.) teilzunehmen und ihren Anteil an der Gesellschaft weiter zu erhöhen. Sollte sie von diesem Recht keinen Gebrauch machen, ist eine Verwässerung der Beteiligung der Emittentin an der Gesellschaft auf bis zu 6,79 % möglich.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 21 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

10.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der Efficient Energy GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 04 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 10.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, Nachtrag Nr. 02 vom 20.10.2008 und Nachtrag Nr. 03 vom 03.11.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Brienner Straße 29, D-80333 München, und die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, Ismaninger Str. 102, D-81675 München, geben folgende, zum 05.11.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 28.05.2008 bekannt:

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der Efficient Energy GmbH mit Sitz in Sauerlach, Landkreis München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 164952 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, die Produktion und der Vertrieb technischer Anlagen zur häuslichen Energienutzung.

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 96.800,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 16,67 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 580.650,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 1.903.716,66 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 31.12.2010 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin die MIG AG & Co. Fonds 2 KG, München, die MIG AG & Co. Fonds 4 KG, München und die MIG AG & Co. Fonds 6 KG, München teil.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 15 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

03.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der certgate GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 03 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 03.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008 und Nachtrag Nr. 02 vom 20.10.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der certgate GmbH mit Sitz in Nürnberg, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Nürnberg unter HRB 15753 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. 

Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von sicherheitsrelevanten Informations- und Kommunikationssystemen bestehend aus Hard- und Software-Komponenten und deren Integration in vorhandene kundenspezifische Hardware- und Software-Umgebungen.

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 10.050,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 25,03 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 40.150,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 2.494.102,82 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 28.02.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 40 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

03.11.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der Virologik GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 03 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 03.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008 und Nachtrag Nr. 02 vom 20.10.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der Virologik GmbH mit Sitz in Erlangen, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Fürth unter HRB 10621 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben.

Gegenstand der Gesellschaft ist die Entwicklung, Testung und Vermarktung von neuen Medikamenten und Therapieformen, welche die Wechselwirkung von zellulären und viralen Faktoren beeinflussen und somit für die Behandlung von Infektionen mit humanpathogenen Viren zur Anwendung kommen, welche aufgrund ihrer hohen Mutationsfrequenz zu Resistenzen gegenüber den klassischen, gegen das Virus gerichteten Therapieformen neigen (insbesondere Humane Immundefi ziensviren (HIV), Influenza A Viren (IAV) und Hepatitis C und B Viren (HB/CV)).

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Serie C der Gesellschaft zu nominal € 6.400,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 8,64 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 74.100,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 1.548.992,00 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 31.05.2009 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, München, die MIG AG & Co. Fonds 6 KG, München, die GA Global Asset Fund GmbH & Co. KG, Landshut, die KfW, Bonn und die S-Refit EFRE Fonds Bayern GmbH, Regensburg teil.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital. Eine Fremdfi nanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 11 angefallen.

 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

03.11.2008: Neuer Prokurist bei der MIG Verwaltungs AG

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 03 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 03.11.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008 und Nachtrag Nr. 02 vom 20.10.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die MIG Verwaltungs AG mit Sitz in München, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts München unter HRB 154320 nimmt als bevollmächtigte Kommanditistin nach § 8 Abs. 3 des Gesellschaftsvertrages der Emittentin die Aufgaben als Portfolio-Managerin wahr. 

Der Vorstand der MIG Verwaltungs AG hat Herrn Kristian Schmidt-Garve, Volljurist, geb. 15.08.1971, geschäftsansässig Ismaninger Str. 102, 81675 München, mit sofortiger Wirkung Prokura erteilt. Herr Schmidt-Garve vertritt die Gesellschaft gemeinschaftlich mit einem Vorstandsmitglied. Er ist von den Beschränkungen des § 181 2. Alt. BGB befreit und kann auch Grundstücksgeschäfte tätigen.
 

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
Vorstand 

 

 

20.10.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an der instrAction GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 02 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 20.10.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, nebst Nachtrag Nr. 01 vom 19.09.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Brienner Straße 29, D-80333 München, und die MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG, Ismaninger Straße 102, D-81675 München, geben folgende, zum 20.10.2008 eingetretene Veränderung im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 28.05.2008 bekannt:

Die Emittentin hat sich aufgrund Beteiligungsvertrags verpflichtet, einen im Rahmen einer Barkapitalerhöhung neu geschaffenen Geschäftsanteil der instrAction GmbH mit Sitz in Ludwigshafen a. Rh., eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. unter HRB 4217 (diese fortan: „Gesellschaft“) zu erwerben. Gegenstand der Gesellschaft ist die Nutzung der Technologie der Polymerinstruktion und die Verwertung der diesbezüglichen Patente. Insbesondere entwickelt, produziert und verkauft die Gesellschaft synthetische Rezeptoren und maßgeschneiderte stationäre Phasen auf Polymerbasis und bietet hierzu entsprechende Dienstleistungen an. Die Produkte und Leistungen dienen vornehmlich zur Bindung, Isolierung, Detektion und chemischen Umwandlung von Wertstoffen.

Die Emittentin ist aufgrund Beteiligungsvertrags berechtigt und verpflichtet, einen neu geschaffenen Geschäftsanteil der Gesellschaft zu nominal € 5.700,00 zu zeichnen und zu übernehmen. Dies entspricht einem Anteil von 10,39 % am erhöhten Stammkapital der Gesellschaft von € 54.850,00. Der Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat eine schuldrechtliche Zuzahlung in Höhe von insgesamt € 1.242.772,83 zu erbringen, wobei die Zahlungen gestaffelt im Zeitraum bis 31.12.2008 in Abhängigkeit vom Erreichen bestimmter Milestones fällig werden. An der Investitionsrunde nehmen neben der Emittentin die MIG AG & Co. Fonds 5 KG, München und die GC Global Chance Fund GmbH & Co. KG, Landshut teil.

Darüber hinaus erwirbt die Emittentin einen Geschäftsanteil eines Gründungsgesellschafters der instrAction GmbH in Höhe von nominal € 1.150,00 zu einem Kaufpreis von € 125.797,63. Damit erhöht sich die Beteiligung der Emittentin am Stammkapital der Gesellschaft auf 12,49 %.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind darüber hinaus Beratungskosten in Höhe von rund T€ 15 angefallen.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen. 

 

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

 

 

19.09.2008: MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG beteiligt sich an Affiris GmbH

 

Auszug aus dem Nachtrag Nr. 01 nach § 11 Verkaufsprospektgesetz der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG vom 19.09.2008 zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 28.05.2008, betreffend die Emission von Kommanditanteilen an der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

Die HMW Emissionshaus AG, Brienner Straße 29, D-80333 München, gibt folgende, zum 19.09.2008 eingetretenen Veränderungen im Hinblick auf den bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt der MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG (im Folgenden auch: „Emittentin“) vom 28.05.2008 bekannt:

Die Emittentin hat sich aufgrund Investmentvereinbarung vom 19.09.2008 verpflichtet, einen neu zu schaffenden Geschäftsanteil der Affiris Forschungs- und Entwicklungs GmbH (fortan: „Affiris GmbH“ oder „Gesellschaft“) zu nominal € 962,00 zu erwerben. Bei der Affiris GmbH handelt es sich um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung österreichischen Rechts mit Sitz in Wien. Die Gesellschaft ist im Firmenbuch beim Handelsgericht Wien unter FN 240528h eingetragen. Gegenstand der AFFIRIS GmbH ist die Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Pharmazie und Pharmakologie. Die AFFIRIS GmbH befasst sich mit der Entwicklung von Medikamenten, vornehmlich eines Impfstoffs gegen die Alzheimersche Krankheit. Weitere Informationen zur AFFIRIS GmbH finden sich unter www.affiris.com.

Der neue Geschäftsanteil wird zum Nominalbetrag ausgegeben. Die Emittentin hat zudem eine schuldrechtliche Zuzahlung in die Kapitalrücklage der Gesellschaft in Höhe von € 1.500.383,30 nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Firmenbuch zu leisten. Insgesamt wird die Emittentin mithin € 1.501.345,30 für die Beteiligung aufwenden. Die Emittentin hält an dem nach Eintragung der Kapitalerhöhung im Firmenbuch auf zunächst € 66.000,00 erhöhten Stammkapital der AFFIRIS GmbH fortan zunächst einen Anteil von rund 1,46 %. Im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit dieser Beteiligung der Emittentin an der Affiris GmbH wurde zudem Beschluss gefasst zunächst das Stammkapital der Gesellschaft aus Gesellschaftsmitteln und ohne Veränderung der Beteiligungsverhältnisse der Gesellschafter um weitere € 66.000,00 zu erhöhen und anschließend die Affiris GmbH in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln. Nach Eintragung dieser Maßnahmen im Firmenbuch wird die Emittentin daher künftig mit 1.924 auf den Namen lautenden Stückaktien an dem dann € 132.000,00 betragenden Grundkapital der Affiris AG, mithin mit rund 1,46 % beteiligt sein.

Die Emittentin bezahlt den Ausgabebetrag und die schuldrechtliche Zuzahlung aus dem Gesellschaftskapital; eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen. Im Zusammenhang mit der Beteiligung sind Beratungskosten in Höhe von rund T€ 4 angefallen.

Die entsprechende Hinweisbekanntmachung erfolgt in der Börsenzeitung und wird in der Wiener Zeitung nach Hinterlegung bei der OeKB erscheinen.
  

MIG Verwaltungs AG
(Portfoliomanagerin)

Erfolgsgeschichten aus dem Fonds
13.12.2018

Neue Wege für Trinkwasser in unverfälschter Qualität

Mit dem Ziel, Trinkwasser in unverfälschter Qualität weltweit für die Verbraucher zugänglicher und erschwinglicher zu machen, stellte die instrAction GmbH ihre Lösungstechnologie für Haushalte und Unternehmen vor. Mit diesem Ziel lanciert das Unternehmen eine Filtrationslösung mit einem bahnbrechenden Versprechen: In einem einzigen Filtrationsschritt entfernt die Technik Verunreinigungen wie Bakterien und spezielle Mikroverunreinigungen, bewahrt gesunde Elemente wie Calcium und Magnesium und gleichzeitig Giftstoffe wie Zink und Zink Chrom.

Zum Artikel

12.12.2018

Die Biotech-Forschung könnte ganz neue{{br}}Medikamente ermöglichen

Börsengänge junger Biotechfirmen sind am US-Kapitalmarkt seit langem Routine. Rund fünf Dutzend solcher IPOs aus dem Biotechsektor gab es alleine in diesem Jahr. Der vorerst letzte in dieser Reihe indessen hat es in sich und sorgt sowohl in der amerikanischen wie auch in der deutschen Biotechszene für besondere Aufmerksamkeit.

Zum Artikel

28.11.2018

APK GEWINNT PREIS DER UMWELTALLIANZ SACHSEN-{{br}}ANHALT 2018 IN DER KATEGORIE „ROHSTOFFEFFIZIENZ“

Unter dem Motto „Ressourcen schonen – effizient wirtschaften“ wurde am 26. November 2018, in Dessau unter Anwesenheit des Ministerpräsidenten Sachsen Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, zum siebten Mal der Preis der Umweltallianz Sachsen-Anhalt verliehen. Der erste Preis im Bereich Rohstoffeffizienz ging dabei an die APK AG aus Merseburg. Mit Stolz und großer Freude nahm unser Vorstand Mike Kaina den Preis und die Glückwünsche entgegen.

Zum Artikel

20.11.2018

eChiller gewinnt den European Business Award{{br}}for the Environment

Der European Business Award for the Environment (EBAE) zeichnet Unternehmen aus, die einen bedeutenden Beitrag zur Nachhaltigkeit Europas leisten. Die Gewinner wurden während der EBAE-Preisverleihung am 14. November 2018 in Wien bekanntgegeben. Der eChiller, eine von der deutschen Firma Efficient Energy GmbH entwickelte Kältemaschine mit Wasser als Kältemittel und einer hervorragenden Ökobilanz, gewinnt den EBAE-Preis für Produkte und Dienstleistungen.

Zum Artikel

14.11.2018

Finalist für den “European Business Awards{{br}}for the Environment” 2018/2019

Efficient Energy wurde mit ihrem “eChiller“ als einer von 22 Finalisten für den „European Business Awards for the Environment“ nominiert. Der eChiller, der in der Kategorie „Produkte und Dienstleistungen“ ins Rennen geht, ist eine äußerst energieeffiziente Kältemaschine, die mit Wasser (R718) als Kältemittel arbeitet, welches über kein Treibhauspotenzial verfügt.

Zum Artikel

09.11.2018

Glänzende Perspektiven weiter verbessert

Die BioNTech AG, Mainz, ein Portfoliounternehmen der MIG Fonds 7, 8 und 9, hat gestern eine Presseinformation zu einer Kollaborationsvereinbarung mit der University of Pennsylvania über die Entwicklung mRNA-basierter Impfstoffe zur Influenza-Prävention veröffentlicht. Ein Kommentar von Dr. Matthias Kromayer, Investment Manager und Vorstand der MIG Verwaltungs AG

Zum Artikel

06.11.2018

Mit Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten

Lange Zeit lag der Schwerpunkt von Biotech-Unternehmen fast ausschließlich in der Krebsforschung. Aber nun treibt Biontech aus Mainz auch die Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten voran. Mit der angesehenen University of Pennsylvania (Penn) hat das Unternehmen dazu jetzt eine strategische Forschungs-Allianz vereinbart. Ihr Ziel: Die Entwicklung von neuartigen Impfstoffkandidaten gegen Infektionskrankheiten.

Zum Artikel

02.11.2018

Chillventa 2018 - ein voller Erfolg für den eChiller

Wasser als Kältemittel und der eChiller sind im Markt angekommen. Dies zeigte uns eine außergewöhnlich erfolgreiche Chillventa 2018. Die eChiller-Modellreihe bietet mit Wasser als Kältemittel eine Kältemaschine jenseits von Kältemittelverknappung und F-Gase-Phase-Down, von der Betreiber gleich mehrfach profitieren.

Zum Artikel

23.10.2018

Europäischer Erfinderpreis

AMSilk - ein bayerisches Start-up stellt die begehrte Naturfaser künstlich her. AMSilk bewegt sich auf einem spannenden Zukunftsfeld: der industriellen Biotechnologie. Es lockt ein Milliardenmarkt, um den aber mehrere Firmen kämpfen.

Zum Artikel

27.09.2018

Die Unternehmen der nächsten Jahrzehnte

Das Family Office der Hexal-Gründer Strüngmann und die Fonds der MIG AG gehören zu den wichtigsten Finanzierern der deutschen Biotechszene. Zeit für ein Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Zum Artikel

19.09.2018

Bundesbehörden erweitern mobile Sicherheit

„Dieser Rahmenvertrag vereinfacht für die Bundesbehörden den Abruf und erhöht so unkompliziert die Sicherheit in der mobilen Kommunikation. Es sind bereits heute viele AirID bei deutschen Behörden im produktiven Einsatz und es werden täglich mehr.“ So Jan C. Wendenburg, CEO der certgate.

Zum Artikel

24.08.2018

Große Erwartungen

Mit personalisierten Impfstoffen will das Medizin-Start-up BionTEch die Krebstherapie umkrempeln. Gelingt das, winkt dem Mainzer Forschungsunternehmen ein Jahrhundertgeschäft.

Zum Artikel

20.08.2018

Millionen für den Kampf gegen Grippe

Es ist das nächste Kapitel in der Erfolgsgeschichte des aus der Mainzer Universitätsmedizin hervorgegangenen Unternehmens, das seinen Hauptsitz in der Nähe der Uniklinik hat und dort in den vergangenen Jahren rasant gewachsen ist. Inzwischen beschäftigt Biontech 750 Mitarbeiter, „und wir wollen weiter wachsen“, sagte Marett.

Zum Artikel

20.08.2018

Kooperation um die mobile IT-Sicherheit zu stärken

Das Thema IT-Sicherheit ist für unsere Kunden von wachsender Bedeutung. Denn nur durch das Zusammenspiel der individuellen Stärken der Unternehmen entstehen Lösungen, welche Sie begeistern werden.

Zum Artikel

16.08.2018

Mainzer Biotechfirma kooperiert mit Pfizer

Pfizer wird in Zukunft mit der rheinland-pfälzischen Firma Biontech zusammenarbeiten. Der US-Pharmakonzern investiert damit in die Entwicklung neuer Grippeimpfstoffe - und zahlt dafür Beträge in Millionenhöhe.

Zum Artikel

06.08.2018

Strategische Partnerschaft beim Kunststoffrecycling

Die APK AG und die ungarische MOL Group und unterzeichneten eine strategische Kooperationsvereinbarung in Merseburg. Als ersten Schritt will MOL in dieser Kooperation die Fertigstellung des neuen Werkes von APK in Merseburg unterstützen.

Zum Artikel

27.07.2018

Hautpflege mit Spinnenseide

AMSilk erweitert seine Spinnenseiden-Produktpalette: Die neue Beautyserie skinsilk der Firma CC Pharma umfasst neun Produkte, die die nachhaltigen Seidenproteine enthalten.

Zum Artikel

11.07.2018

Strategische Partnerschaft

Die Zusammenarbeit im Bereich seltener Erkrankungen wird die branchenführende Verabreichungstechnologie für Lipid-Nanopartikel (LNP) von Genevant mit der bahnbrechenden mRNA-Arzneimittelentdeckungsplattform von BioNTech kombinieren, um erstklassige Therapeutika zu entwickeln. Beide Firmen haben bereits in ihrem jeweiligen Bereich GMP-konforme Herstellungskapazitäten und die entsprechende Infrastruktur etabliert.

Zum Artikel

27.06.2018

In zehn Jahren einen Stellenwert wie heute SAP

Blockbuster heiІen in der Pharmaindustrie Medikamente, die Milliardenumsätze und hohe Gewinne bescheren – und Helmut Jeggle, Chef der Beteiligungsgesellschaft Athos der Brüder Andreas und Thomas Strüngmann (Hexal), sieht in unserem MIG Beteiligungs-Unternehmen BioNTech „Blockbuster-Potenzial“. Im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin BILANZ kündigt Jeggle an, dass Athos bei seinen Beteiligungen Aicuris und BioNTech den Gang an die Börse prüft. Aicuris bekämpft Infektionskrankheiten; BioNTech arbeitet an Immuntherapien, etwa gegen Krebs.

Zum Artikel

05.06.2018

Ein Start-up spinnt

Ein Material, völlig natürlich, zu einhundert Prozent biologisch abbaubar, trotzdem belastbar und reißfest – so wie man es von Spinnennetzen kennt. Eine echte Spinne braucht es dafür nicht, dafür aber Wissen aus der Biotechnologie. Amsilk macht aus dem Stoff Kleidung, mischt es Kosmetikartikeln bei (für das seidige Gefühl), beschichtet Hüftgelenke und Brustimplantate (hohe Verträglichkeit im Körper). Klein ist überzeugt, die Naturfaser hat bessere Eigenschaften als so manch anderes Material: Es entstünden keine Allergien und keine Hautrötungen. „Und beim Schwitzen kriegen wir auch kein Geruchsproblem – wie etwa bei synthetischen Fasern.“

Zum Artikel

01.06.2018

Nur mal kurz die Welt retten Wie aus Verpackungsmüll ein neuwertiger Kunststoff wird

80 Millionen Tonnen Kunststoff entstehen pro Jahr weltweit. In vier Jahren werden es 320 Millionen sein. 2018 lag die Recyclingquote bei knapp 40 Prozent. Deshalb hat APK das Newcycling-Verfahren entwickelt und baut das aktuell bestehende Recycling-Werk im Gewerbegebiet Merseburg-Süd für Newcycling aus. Kosten: rund 20 Millionen Euro. Die Testphase war vor rund einem Jahr gestartet worden und ist erfolgreich verlaufen. Ab November wird dann offiziell „newcycelt“.

Zum Artikel

01.06.2018

BioNTech arbeitet an maßgeschneiderten Therapien für jeden Patienten

Nein, es sind nicht die kleinen Fortschritte in der Wissenschaft, mit denen sich BioNTech zufriedengibt. „Unsere Mission ist es, Krebs in eine beherrschbare, nicht-tödliche Krankheit umzuwandeln“, heißt es in der Firmenbroschüre des Mainzer Biotechnologieunternehmens. Ziel sei es, jedem Patienten ein ganz individuelles Medikament anbieten zu können. Krebs ist nicht gleich Krebs: „Jeder Tumor hat ein spezifisches Muster an Antigenen und Mutationen, das ihn einzigartig macht“, sagt Poetting. Diese tumorspezifischen Eigenschaften macht sich BioNTech zunutze.

Zum Artikel

28.05.2018

Das Bio-tech Wunder von Mainz

In der Landeshauptstadt am Rhein ist ein milliardenschweres Netzwerk innovativer Krebsforscher entstanden und wie Immunzellen Krebszellen eliminieren.
Wie kam es dazu?

Zum Artikel

07.05.2018

Neues Krebstherapie-Verfahren durch BioNTech

Weil Chemo- und Radiotherapien neben den Krebszellen auch gesunde Zellen vernichteten und der Patient dadurch mit schweren Nebenwirkungen zu kämpfen habe, andere Therapiemöglichkeiten aber lediglich an einer kleinen Gruppe von Erkrankten Anwendung fänden, geringe Heilungschancen in Aussicht stellten und mit hohen Kosten sowie einem großen Aufwand verbunden seien, solle im Behandlungskonzept von BioNTech das Immunsystem selbst zur Bekämpfung der erkrankten Zellen angeleitet werden.

Zum Artikel

24.04.2018

Initiative Mittelstand prämiert cgPhone

Certgate wurde von der Initiative Mittelstand für seine bewährte App „cgPhone“ mit dem Innovationspreis-IT Award 2018 in der Kategorie „App“ ausgezeichnet. Bereits im letzten Jahr schaffte es der ONEKEY ID (bisher cgToken) unter die Top 3 – nun wurde eine Softwarelösung von certgate in die „Best of 2018“ der bekannten Fachjury gewählt. Mit der mobile App „cgPhone“ ist es jedem Unternehmen weltweit möglich die mobile Sprach- & Chat-Kommunikation durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung effektiv zu schützen.

Zum Artikel

24.04.2018

Spannende Woche für AFFiRiS

Die AFFiRiS konnte vielversprechende Phase I-Studiendaten zu therapeutischen Impfstoffen gegen Parkinson und die verwandte neurodegenerative Krankheit Multisystematrophie (MSA) veröffentlichen. Wie Oliver Siegel, CEO der AFFiRiS gegenüber |transkript versicherte, sind auch die demnächst detailliert einsehbaren Ergebnisse der vier Jahre währenden Langzeitstudie AFF008 mit PD01A „sehr ermutigend“.

Zum Artikel

27.03.2018

AMSilk auf der 'in-cosmetics Global 2018' in Amsterdam

AMSilk präsentiert funktionale, vegane Seiden-Biopolymere als kosmetischen Inhaltsstoff. Die hypoallergenen und biokompatiblen AMSilk-Biopolymere zeichnen sich durch eine sehr gute Hautverträglichkeit aus und wurden von "Dermatest", Gesellschaft für allergologische Forschung mbH, mit dem Gütesiegel "sehr gut" ausgezeichnet.

Zum Artikel

13.03.2018

Brustimplantate mit Biotech-Spinnenseide

Wegen seiner antibakteriellen Eigenschaften sind diese Spinnenseide-Proteine auch für den Einsatz in Medizinprodukten geeignet. So haben Biotechnologen erst kürzlich daraus Ersatzgewebe hergestellt, um infarktgeschädigte Herzmuskel zu heilen. Nun werden die ersten Silikon-Brustimplantate mit den Spinnenseiden-Proteinen beschichtet.

Zum Artikel

06.03.2018

POLYTECH und AMSilk: Internationale klinische Studie zu Brustimplantaten mit Seidenbeschichtung gestartet

Die Fäden von Spinnennetzen sind reißfester als Stahl, elastischer als Gummi, sauerstoffdurchlässig und wasserabweisend. Nun hat es ein deutsches Unternehmen geschafft, daraus eine Textilfaser herzustellen.

Zum Artikel

22.01.2018

Gen-Schnipsel, Insulin und Bakterien als Goldschürfer

BioNTech und BRAIN im Fokus der Biotechnologie. Ist von Biotechnologie in Rhein-Main die Rede, geht es meistens um Biontech. Dabei haben die Mainzer Krebsforscher noch kein Produkt am Markt.

Zum Artikel

16.01.2018

Finanzen Kompakt

Deutsche Bank: EZB verschärft Kapitalvorschriften ++ Biontech: Biotechfirma erhält 270 Millionen Dollar.

Zum Artikel

16.01.2018

Vorzeigeunternehmen

BioNTech gibt der Menschheit die Hoffnung, sich aus den Fesseln der Geißel Krebs befreien zu können.

Zum Artikel

06.01.2018

US-Investoren wetten auf deutschen Biotech-Star

Mit der bisher größten Finanzierungsrunde eines deutschen Biotechunternehmens rüstet sich BioNTech für den Wettlauf um neue, revolutionäre Krebstherapien.

Zum Artikel

24.10.2017

Impfen gegen den Krebs

Ribonukleinsäuren sind die neue Hoffnung in der Tumormedizin. Sie können für jeden Patienten individuell zugeschnitten werden. Eine Erkenntnis setzt sich durch: Weil jeder Tumor anders ist, muss er auch anders behandelt werden.

Zum Artikel

13.10.2017

Der eChiller erhält den RAC Cooling Award

Weil der Strom für die Klimati­sierung den Löwen­anteil der lau­fen­den Kosten eines Rechen­zentrums aus­macht, sucht man der­zeit fieber­haft nach neuen Lö­sungen. So hat man ein Kühl­medium wieder­entdeckt, das in den An­fängen der IT gang und gäbe war: Wasser. Der eChiller von Efficient Energy ist ein solches System. Nun ist die Kälte­maschine einmal mehr aus­ge­zeich­net worden: mit dem RAC Cooling Award.

Zum Artikel

13.09.2017

Führende OLED-Experten treffen sich auf dem von CYNORA veranstalteten ersten International TADF Symposium

CYNORA GmbH freut sich, Gastgeber des ersten International TADF Symposium zu sein. Mehr als 150 Teilnehmer haben sich für das am 7. September2017 in Frankfurt am Main im Hotel Hilton City Centre stattfindende Symposium angemeldet.

Zum Artikel

21.08.2017

Spinnweben können Brustimplantate verbessern

Die Fasern sind belastbarer als alle anderen bekannten Materialien. Deshalb könnte die Seide die Medizin einen großen Schritt voranbringen. Vor allem, da man sie jetzt künstlich herstellen kann.

Zum Artikel

03.08.2017

Mit einem Impfstoff den Krebs bekämpfen

Das Mainzer Biotechunternehmen Biontech kommt dem Traum eines Heilmittels wieder einen Schritt näher. Eines muss man den Deutschen lassen: Kaum eine andere Nation diskutiert  so  intensiv  darüber,  wie  die Wirtschaft   künftig   Geld verdienen kann. Themen wie Digitalisierung oder auch Elektromobilität führen inzwischen gar zu emotionalen Kontroversen:  Was den einen schon zu viel ist, halten andere für zu wenig.

Zum Artikel

08.07.2017

Jedem sein eigenes Medikament

Ugur Sahin will den Krebs an der Wurzel bekämpfen. Mit seinem Unternehmen Biontech ist er diesem großen Ziel jetzt einen Schritt näher gekommen.

Zum Artikel

06.07.2017

Impfung gegen Krebs

Das Handelsblatt portraitiert ganzseitig die Biontech als herausragendes Start-up der Biotechnologie unter mehrfachem Hinweis auf die MIG Fonds als beteiligtem VC Investor.

Zum Artikel

27.05.2017

Verdienen am Forscherdrang

Kaum eine Branche gilt als so innovationsstark wie die Biotechnologie. Anleger können in kleine Forschungsfirmen oder in Großkonzerne investieren, sollten aber stets gute Nerven mitbringen.

Zum Artikel

17.05.2017

Textilkompetenz für AMSilk

Martin Lankes verstärkt seit Anfang April als Senior Product Manager Fiber Business die AMSilk GmbH. Das Unternehmen in Planegg ist der weltweit erste industrielle Hersteller von synthetischen Seiden-Biopolymeren – inspiriert durch Spinnenseide, die extrem belastbar und gleichzeitig sehr elastisch ist.

Zum Artikel

09.05.2017

Bau chemischer Kunststoff-Recyclinganlagen geplant

Die APK Aluminium und Kunststoffe AG ließ am Rande der Interpack verlauten, dass sie bis 2025 zusammen mit strategischen Partnern den Bau „mehrerer Kunststoffrecyclinganlagen in Europa und Südostasien“ plant.

Zum Artikel

30.04.2017

Ein Adidas-Schuh aus Seide

Eine kleines Start-up stellt künstliche Seide her und spinnt daraus das Obermaterial für einen Laufschuh von Adidas. Das soll bald im ganz großen Stil funktionieren.

Zum Artikel

24.04.2017

certgate erhält höchste Sicherheits-Zertifizierung von BlackBerry

Nürnberg, 24.04.2017 – certgate GmbH, einer der führenden Anbieter von sicheren mobilen Kommunikationstechnologien, hat gemeinsam mit einem Partner, vom Cyber Security Department des weltweit anerkannten Mobile Security Spezialisten BlackBerry, die Auszeichnung nach dem „HIGHEST LEVEL OF STANDARDS“ erhalten. Die Auszeichnung wurde für die flexible sichere Kommunikationslösung „cgNetwork“ verliehen.

Zum Artikel

04.04.2017

Europas innovativste junge Unternehmer

Gleich sechs Ausgründungen der Technischen Universität München (TUM) sind in diesem Jahr bei den „Forbes 30 Under 30 Europe“ vertreten. Das US-Magazin präsentiert in seinem Ranking 300 besonders innovative Persönlichkeiten unter 30 Jahren. Die Unternehmer haben unter anderem eine Rollstuhlsteuerung per Kopfbewegung und ein senkrecht startendes Leichtflugzeug entwickelt. Auch die Zeitung „Handelsblatt“ hat in ihre Auswahl der „100 Innovatoren Deutschlands“ fünf TUM-Spin-offs aufgenommen. Alle Firmengründungen wurden von der TUM gefördert.

Zum Artikel

17.03.2017

Deutschlands 100 klügste Köpfe

Drei MIG Portfolio-Unternehmen im Focus: Holger Sedlak von efficient energy, Ugur Sahin von BioNTech und Georg Schroth von NavVis sind nominiert als „Deutschlands klügste Köpfe“.

Zum Artikel

10.02.2017

Adidas bringt biologisch abbaubare Öko-Sneakers raus – und die sehen echt cool aus!

Das bekannte Modemagazin InStyle berichtet über unser Portfolio-Unternehmen AMSilk und den weltweit ersten biologisch abbaubaren Sneaker.

Zum Artikel

02.02.2017

Wie Seide (Süddeutsche Zeitung über Amsilk)

Thomas Scheibel hat den Bauplan für die Proteine entdeckt, aus denen Spinnen Netze weben. Die junge Firma Amsilk in der Nähe von München macht daraus Grundstoffe für Medizin, Kosmetika und sogar Schuhe.

Zum Artikel

18.01.2017

Zukunftstechnologie: Supermaterial Spinnenseide

In den Laboren der Martinsrieder Biotechnologie-Firma Amsilk werden ganz besondere Fäden gesponnen: Eine Maschine wickelt weiß glänzenden Zwirn auf eine Spule auf. Er besteht aus Spinnenseidenprotein – einem Biomaterial der Superlative.

Zum Artikel

01.01.2017

Finanzier MIG weckt Börsenphantasie

Risikokapitalgeber denkt konkret über Börsengang für Medizintechniker OD-OS nach. Der Risikokapitalgeber MIG erwägt einige Börsengänge: am konkretesten für seine Medizintechnikgesellschaft OD-OS.

Zum Artikel

10.10.2016

Erste universelle Krebsimpfung in Sicht

Der Artikel berichtet über bahnbrechende Fortschritte der BioNTech, einem Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds, bei der Bekämpfung von Krebs.

Mehr erfahren

27.08.2016

Biontech deal sees Roche bet on mRNA

Die Plattform EP Vantage berichtet über die neueste Kooperation des MIG Beteiligungsunternehmens BioNTech, um die Entwicklung für mRNA-basierte Krebsimpfungen voranzutreiben.
 
22.08.2016

Genentech lays $310M wager on BioNTech’s mRNA cancer vaccine platform

Die Plattform EP Vantage berichtet über die neueste Kooperation des MIG Beteiligungsunternehmens BioNTech, um die Entwicklung für mRNA-basierte Krebsimpfungen voranzutreiben. Mit dem jüngsten Deal setzt auch der Pharma-Konzern Roche auf...

Zum Artikel

22.08.2016

Millionen aus Kalifornien für Mainzer Biotech-Pioniere

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung berichtet über die Zusammenarbeit zwischen BioNTech, einem Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds, und dem Pharmakonzern Genentech, der BioNTech zunächst eine 310 Millionen US-Dollar Zahlung zusichert.